AGB für´s Nagelstudio

Dieses Thema enthält 47 Antworten und 27 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  puschelmaus vor 6 Jahre, 1 Monat.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 48)
  • Autor
    Beiträge
  • #2852

    brina83
    Teilnehmer

    So Ihr Süßen,

    weil mich nun nach dem Businessplan schon einige angeschrieben hatten, zwecks AGB´s bin ich einfach mal so frei, diese hier zu posten. Diese konnte man auch vor geraumer Zeit in einer Fachzeitschrift ablesen, selbstverständlich sind kleinere Änderungen Euch überlassen. Hoffe ich konnte mal wieder helfen.

    1. Allgemeines
    Diese Bedingungen betreffen alle Transaktionen, Verträge und Angebote, wie die Dienstleistungen und den Verkauf von Produkten, die zwischen dem Nagelstudio und dem Kunden zustande kommen bzw. geschlossen werden. Ausnahmen von Transaktionen, die nicht unter die allgemeinen Geschäftsbedingungen fallen, bedürfen der Mitteilung in schriftlicher Form.

    2. Dienstleistung
    Der Dienstleister (Nagelstudio oder Nail Designer) führt seine Dienstleistung nach bestem Wissen und Gewissen und nach dem neuesten Standard der Industrie am Kunden aus. Sollten Änderungen der Standards auftreten, wird der Dienstleister dem Kunden noch vor Beginn der Leistung davon in Kenntnis setzen.

    3. Terminvereinbarung
    Termine werden vom Studio verbindlich vergeben. Sollte eine Absage bzw. ein Verschieben eines bestätigten Termins vonnöten sein, sollte der Kunde dies rechtzeitig und sobald als möglich, mindestens 3 Werktage vor dem Termin, mitteilen. Sollte der Termin nicht rechtzeitig oder gar nicht abgesagt werde, hat der Dienstleister das Recht, den Verdienstausfall dem Kunden in Rechnung zu stellen.

    4. Preise
    Die Preise für Dienstleistungen und Produkte sind im Studio zu veröffentlichen. Die ausgewiesenen Preise müssen die gesetzliche Mehrwertsteuer enthalten. Preiserhöhungen müssen mindestens 30 Tage vor Inkrafttreten bekannt gegeben werden. Angebote sind nur in dem veröffentlichen Zeitraum gültig und gelten solange der Vorrat reicht. Der Kunde muss direkt am Anschluss der Behandlung, bzw. direkt beim Kauf für den Service, bzw. das Produkt bezahlen. Eine Teilzahlungsvereinbarung ist in Einzelfällen nach Absprache möglich.

    5. Personal
    Jede Dienstleistung kann von einem im Studio angestellten und nach Ermessen der Geschäftsleitung eingesetzten Nail Designer durchgeführt werden. Der Kunde darf bis zu einem Jahr nach Erhalt der Dienstleistung im Studio die gleiche Dienstleistung nicht von der im Studio angestellten Nail Designerin außerhalb der Geschäftsaktivitäten des Studios in Anspruch nehmen, außer der Nail Designer, bzw. der Kunde erhält eine schriftliche Zustimmung der Geschäftsleitung.

    6. Persönliche Daten und Privatsphäre
    Der Kunde versichert alle persönlichen Daten und Informationen, die relevant für die professionelle Behandlung der geforderten Dienstleistung sind, an das Studio und/oder den Dienstleister weiterzugeben. Diese Daten werden auf der Kundenkarteikarte in schriftlicher oder elektronischer Form gespeichert. Das Studio bzw. der Dienstleister verpflichtet sich, diese Daten nur für den Zweck der zu erbringenden Dienstleistung unter Berücksichtigung der Datenschutzklauseln einzusetzen und die Daten nicht an Dritte oder außen stehende Personen weiterzugeben ohne schriftliche Einwilligung des Kunden.

    7. Vertraulichkeit
    Das Nagelstudio, seine Angestellten und die Geschäftsleitung sind verpflichtet, alle Informationen, die während der Behandlung oder dem Service besprochen wurden, geheim zu halten und vertraulich zu behandeln. Informationen werden als vertraulich eingestuft, wenn der Kunde dies zum Ausdruck bringt, bzw. wenn dies aus dem Inhalt der Informationen zu folgern ist. Die Vertraulichkeit wird außer Kraft gesetzt, wenn dies von Rechtswegen entschieden wird und das Nagelstudio von der Vertraulichkeitsklausel entbunden wird.

    8. Haftung
    Das Nagelstudio, seine Angestellten und die Geschäftsleitung können keine Haftung
    übernehmen, wenn der Kunde durch eine Dienstleistung zu Schaden kommt, die auf
    vom Kunden gelieferten Informationen beruht und sich diese als unzureichend
    herausstellen. Dies bezieht sich vor allen Dingen, aber nicht ausschließlich, auf
    physische Bedingungen, medizinische oder medikamentöse Vorraussetzungen oder
    Aktivitäten außerhalb des Studios. Das Nagelstudio ist nicht verantwortlich für den
    Verlust oder die Zerstörung persönlichen Gegenständen und von Besitz des Kunden
    die (der) mit in das Studio gebracht wurden (wurde).

    9. Garantie
    Auf den vom Nagelstudio geleisteten Service und auf die verkauften Produkte erhält der Kunde eine Garantie von 14 Tagen. Diese Garantie verfällt wenn:
    ● Der Kunde die Modellage von einem anderen Nagelstudio oder Nail Designer
    behandeln oder auffüllen lässt.
    ● Der Kunde ohne Gebrauch von Handschuhen mit Chemikalien in Berührung kommt
    oder damit arbeitet.
    ● Der Kunde die Modellage unsachgemäß entfernt.
    ● Der Kunde andere als die vom Nagelstudio oder Nail Designer empfohlenen
    Produkte verwendet, um die Modellage zu pflegen.
    ● Der Kunde nicht die in der Pflegebroschüre empfohlene Pflege durchführt.
    ● Der Kunde den Hinweis in Notfällen unverzüglich medizinische Hilfe in Anspruch
    zu nehmen nicht nachkommt.
    ● Der Kunde die Produkte nicht unter Einhaltung der Gebrauchshinweise anwendet.

    10. Beschädigung und Diebstahl
    Das Nagelstudio hat das Recht für alle vom Kunden verursachten Schäden eine Wiedergutmachung zu fordern. Ladendiebstähle werden zur Anzeige gebracht.

    11. Beschwerden und Reklamationen
    Sollte der Kunde eine Beschwerde oder eine Reklamation über den Service, bzw. das gekauftem Produkt haben, so muss dies schnellstmöglich, spätestens aber 5 Tage nach Erkennen des Reklamationsgrundes der Geschäftsleitung, bzw. dem Nail Designer gemeldet werden. Das Studio muss innerhalb der darauf folgenden 5 Arbeitstage eine akzeptable Lösung unterbreiten, um die Reklamation auszuräumen. Ist eine Reklamation berechtigt, muss das Nagelstudio die reklamierte Arbeit ohne zusätzliche Zahlung erneut leisten, bzw. das reklamierte Produkt ersetzen. Sollte die Reklamation nicht zur Zufriedenheit des Kunden bereinigt werden, kann dies auch von einer Schiedsstelle oder Gericht entschieden werden.

    12. Nail Art
    Wenn ein Nagelstudio oder der Nail Designer Nail-Art Beispiele im Studio veröffentlicht, ist dies nur ein Beispiel. Selbst wenn das Design am Kunden nachgearbeitet wird, kann es zu Abweichungen bezüglich des Designs, der Form und der Wirkung des Designs kommen. Das Resultat kann von der gezeigten Vorlage abweichen. Das Urheberrecht für das Design verbleibt beim Studio, bzw. beim Nail Designer. Sollte der Kunde vom erstellten Design Fotographien anfertigen lassen, die für kommerzielle Zwecke verwendet werden sollten, bedarf dies der schriftlichen Einverständniserklärung durch das Studio, bzw. den Nail Designer. Bei Unterlassen kann das Studio angemessene Ansprüche geltend machen.

    13. Verhaltensweisen
    Der Kunde verpflichtet sich während seines Besuchs im Studio eine angemessene Verhaltensweise an den Tag zu legen. Sollte der Kunde selbst nach einer Verwarnung weiterhin nicht angemessen verhalten, hat die Geschäftsleitung das Recht, den Kunden aus dem Studio zu verweisen und gegebenenfalls ein Hausverbot auszusprechen.

    14. Gerichtsstand
    Für die gerichtliche Klärung von Unstimmigkeiten ist der Gerichtsstand der Ort des Nagelstudios. Geltendes Recht ist Ortsansässigkeit zu bestimmen.

    Liebe Grüße aus´m Norden
    Brina

    #84261

    indra
    Teilnehmer

    danke dir:cool:

    #84250

    leyla
    Teilnehmer

    Vielen Dank Brina! 😛

    #84258

    jaeaesz83
    Teilnehmer

    Dankeschön

    #84259

    sunny1980
    Mitglied

    Danke…….

    #84252

    dany
    Teilnehmer

    Vielen Dank!

    Aber ich muss jetzt mal was wissen….

    Hast Du wirklich mit Nageldesign was am Hut?

    Ich frage nur, weil es mir den Anschein macht, dass Du eher im Marketingbereich zuständig bist und versuchst die Leute durch soetwas zu ködern?

    Ist ja nicht böse gemeint, aber man liest von Dir nur solche Beiträge und keinen zum Thema Nageln an sich…

    Falls ich mich täusche, SORRY!

    Aber meine Nase hat mich fast noch nie verlassen…

    LG, Dany

    #84260

    brina83
    Teilnehmer

    Hallöchen,

    selbstverständlich nagel ich auch selbst. Ich bin im Bereich Nageldesign und ab Januar dann auch in´der med. Fußpflege und Kosmetik zuständig.
    Ich habe sehr lange gebraucht, um mir diese Informationen selbst zu besorgen bzw. auszuarbeiten und bin einfach der Meinung, dass dies ein Forum ist, in dem man sich austauschen sollte. Ich ködere niemanden, wie kommst Du darauf? Biete ich hier eine Dienstleistung an? Nein, nur meine Hilfe um anderen den Start zu vereinfachen.
    Ich habe sehr viele Schulungen und Kurse hinter mir und denke, dass ich meine Arbeit in Sachen Nageldesign sehr gut mache, von daher ist es auch mal an der Zeit sich um Marketing zu kümmern.
    Also Süße, ist nicht böse gemeint – aber diesmal haste Dich wirklich getäuscht!

    Liebe Grüße aus´m Norden
    Brina

    #84251

    jessiie26
    Teilnehmer

    Wow, Supi Infos…Vielen Dank!

    Wo bekommt man schon solch toll formulierte Texte her…

    LG Jessi

    #84253

    dany
    Teilnehmer

    Gut, dann SORRY!;)

    #84275

    legaia
    Teilnehmer

    Hallo, wie wird das mit den AGB eigentlich gehandhabt?

    Legt man die dem Kunden vor, gibt man ihm ein Exemplar, muss der Kunde unterschreiben?

    Danke 🙂

    #84247

    klaudia
    Teilnehmer

    Vielen Dank. .. die hat mir noch gefehlt!

    #84263

    sprotte
    Mitglied

    Super! Dankeschön!
    An die AGB’s habe ich ja noch gar nicht gedacht!

    #84268

    cancanan
    Teilnehmer

    Guten Morgen,

    danke dir.

    Ist dieser AGB wirklich gesetzlich festgestellt. Darf man die Klauseln denn auch etwas ändern, wie z.B. Garantie statt 14 Tage auf 7 Tage, oder Keine? WelcheGewährleistungsanspruch gilt hier, die gesetzlich festgestellt wurde, von den Kosmetikern oder wurde noch keins für Nagelstudios festgesellt?

    Ich meine ich gebe zwar meine Kunden immer Garantiezeit und mache Reparaturen bis zu zwei Nägeln umsonst. Während der Arbeit sollte man seine Fehler korrigieren.
    Aber wie ist es gesetzlich geregelt, ich meine da es kein anerkanntes Beruf ist, mmmh?

    Danke dir für deine Bemühung.

    #84272

    schnuffinchen
    Gesperrt

    In einer juristischen Fachzeitschrift standen die so allerdings sicher nicht.

    Punkt 3 Satz 2 sowie Punkt 5 Satz 2 sind in dieser Form nichtig, und da die salvatorische Klausel fehlt, können damit die gesamten AGB unwirksam werden.

    Von daher Vorsicht!

    #84276

    legaia
    Teilnehmer

    Ist doch kein Problem, dann fügen wir die salvatorische Klauser noch ein.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 48)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.