Alternative zu Gel/Acryl wegen Allergie?

Dieses Thema enthält 15 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  samderhund vor 11 Jahre.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 16)
  • Autor
    Beiträge
  • #7889

    samderhund
    Mitglied

    Hallo zusammen,

    ich habe meine Suche in Sachen Gel/Acryl nun erfolglos aufgegeben. Mein letzter Versuch war das Soft Builder Gel von Unguis (monomerfrei). Aber die Reaktion ist diesselbe. Es bliebe vielleicht noch die Möglichkeit das Bio Sculpture Gel zu probieren, aber da wird wohl auch irgendwas Acrylat-Ähnliches drin sein.

    Nun suche ich eine Alternative zu diesen Techniken. D.h. es muss von den Inhaltsstoffen anders sein als Gel oder Acryl. Ich hatte da an Fieberglas/Seidenmodellage gedacht, aber die scheint sehr kompliziert zu sein, vor allem an den eigenen Händen. Dürfte ich dann wegen meiner Allergie trotzdem den Activator benutzen? Was ist das für Zeug?

    Außerdem hatte ich schonmal eine Modellage, die mit Seidenpulver gemacht wurde. So eine Art Resin auf den Nagel, Pulver reinstreuen und das ganze ein paar Mal wiederholen, am Ende mit Activator besprühen. Das ging superschnell und sah auch leicht aus. Leider sah man so viele kleine Stückchen auf dem Nagelbett, aber das würde ich in Kauf nehmen. Nailart würde ich dann mit Nagellack versuchen oder auch machen lassen.

    Kennt jemand diese Technik? Wo bekommt man das Material? Es gibt wohl reines Seidenpuder im Kosmetikbereich. Könnte man das nehmen?

    Fragen über Fragen! Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen

    #151377

    maritta koch
    Teilnehmer

    Hi,

    wenn der Primer oder Kleber definitiv ausgeschlossen ist als Allergieübertragung, dann würde ich zum normalen Fieberglassystem raten.

    Also Fieberglas, Resinkleber, Aktivator. …

    Gruß Maritta

    #151383

    samderhund
    Mitglied

    Danke für die Antwort.

    Ja, Primer und Kleber sind definitiv ausgeschlossen. Ist denn eine Fiberglas-Modellage an sich selbst machbar? Ich meine an der rechten Hand ist das ja generell schwierig…

    Ich werde es demnächst einfach mal probieren. Ich glaube, in meiner Nähe gibt es kein Studio, das auch Fiberglas anbietet. Hier machen alle nur Gel 🙁

    LG Wiebke

    #151378

    maritta koch
    Teilnehmer

    Hi,

    natürlich braucht man dafür genauso die Übung wie für Gel oder Acryl.

    Die Fieberglasstreifen sind selbstklebend, werden ungefähr auf die Größe des Nagels zugeschnitten und aufgeklebt.
    Dann mit dem Resinkleber (der ist etwas dicker als der normale Tipkleber) getränkt, dann Aktivator.
    Dann noch mal einen Streifen Fieberglas über den Stresspunkt, Resinkleber, Aktivator.
    Resinkleber und Aktivator ca. noch 2-3 mal auftragen – je nach Länge der Nägel.

    Nailart ist nur mit Lack möglich.

    Die Modellage ist nicht ganz so haltbar wie Gel oder Acryl weil sie dünner ist – sieht aber auch natürlicher aus wenn es richtig gemacht ist.

    Die Modellage sollte dann ca. nach 2 Wochen hinten aufgefüllt werden – dazu alles anbuffern, und nur mit Resinkleber und Aktivator 2-3 Schichten auftragen.

    Nach weiteren 2 Wochen sollte das Gewebe erneuert werden.

    Gruß Maritta

    #151382

    vika
    Mitglied

    oh schnecke schade! aber ich höre mich um an der messe in münchen viell. wird sich noch was geben

    #151384

    samderhund
    Mitglied

    Ja, leider leider. Aber ist nett von dir, dass du auf der Messe für mich die Augen aufhälst. Ich probiere jetzt mal Fiberglas. Behalte aber meine anderen Nagelsachen. Vielleicht ergibt sich ja wirklich noch was. Für Nailart habe ich jetzt ganz tolle Sally-Hansen-Lacke bestellt. Außerdem möchte ich mal dieses Spray-Brush (Airbrush für Dummies) ausprobieren. Es gibt ja auch so traumhafte Schablonen. Und sonst bleiben mir ja auch noch meine Stamping-Sachen…

    Also, es gibt doch noch keinen Grund aufzugeben. Zum Glück…

    #151385

    samderhund
    Mitglied

    Hallo,

    bevor ich Fiberglas probiere, wollte ich mich mal nach einer weiteren Möglichkeit erkundigen. Ich hab gelesen, dass man in das Resin auch Acrylpulver oder reines Seidenpuder streuen kann. So eine Seidenmodellage hatte ich schonmal. Das hätte den Vorteil, dass mir die Modellage leichter fallen würde. Hat jemand schonmal davon gehört? Kann man normales Acrylpulver nehmen? Wo kann man reines Seidenpulver bekommen?

    LG Wiebke

    #151379

    maritta koch
    Teilnehmer

    Hi,

    aber auf Acryl bist Du doch allergisch. .. wie soll das gehen. ..?

    Gruß Maritta

    #151386

    samderhund
    Mitglied

    Aber nur in flüssiger Form. Und wenn das Resin sofort nach dem Auftragen mit dem Pulver gesättigt wird, ist es hart. Was mir mehr Sorgen macht, ist das Acryl im Resin. Aber ich denke, das muss ich einfach ausprobieren.

    Ginge das mit dem Reinstreuen von Acryl denn generell?

    LG Wiebke

    #151380

    femosis
    Teilnehmer

    Resin ist auch ein Acryl Monomer, genau wie die meisten Gele!
    Es polymerisiert durch Wasser (Luftfeuchtigkeit) zu einem Acrylpolymer.
    Wenn Du das verträgst, müsstest Du auch vollständig polymerisierte Gele und P/F Systeme vertragen.

    Bist Du auch gegen Copolymere und Oligomere allergisch?
    Wenn nicht, gibt´s bestimmt irgendwo ein verträgliches Gel.
    Hast Du das Brisa schon Mal ausprobiert?
    Ich habe auch eine Kundin, die bisher auf wirklich jedes Gel allergisch, teils sehr heftig, reagiert hat. Aber sie verträgt das IBD Clear Gel als wäre das die normalste Sache der Welt! Da kommt abolut NULL Reaktion, nicht einmal das kleinste Jucken!
    Kann mir das nicht ganz erklären, habe es nur durch Zufall herausgefunden. Könnte sein, dass es durch die extrem hohe Polymerisationsneigung trotz geringen Photoinitiatoranteils zu einer vollständigen Umwandlung in Polymere kommt. Heißt also keine Monomere mehr im Gel.
    Da nicht drauf steht, um was für einen Photoinitiator es sich handelt und der ja wegen der geringen Härtungszeit von max. 30 Sekunden auch deutlich anders sein muss als das übliche Benzophenon tippe ich auf Benzil.

    Enrico

    #151387

    samderhund
    Mitglied

    Ausgehärtetes Gel oder Acryl macht mir keine Probleme. Ich reagiere nur auf den flüssigen Kunststoff. Ich muss also nicht die Modelllage runterfeilen, damit das Jucken verschwindet. Leider gibt es bei Gelen ja immer diese Schwitzschicht, die dann wieder die Haut berühren kann.

    Ich versuche mal die Fiberglas-Geschichte. Aber erst probiere ich nochmal das Unguisgel. Ich habe mal einen Finger gemacht und extra “unsauber” gearbeitet, damit ich die Hautreaktion sehe. Da dieses Gel aber sehr standfest ist, läuft es nicht von selbst in den Rand. Wenn ich also so genau arbeiten kann, dass nix in den Rand läuft, klappt es ja vielleicht. Dann würde ich jeden Finger einzeln bearbeiten und die Schwitzschicht mit ner trockenen Zellette abnehmen, damit ich sie nicht in die Haut einarbeite.

    Ich muss halt alles probieren…

    LG Wiebke

    #151381

    femosis
    Teilnehmer

    Wenn der Nagel beim abcleanern richtig von hinten nach vorn abgezogen wird, hast Du doch auch keinen Hautkontakt.
    Sehr gut geht normales Küchenpapier. Nur leicht mit Cleaner tränken und dann kräftig und ganz gerade nach vorn ziehen, dabei mit Zeige- und Mittelfinger seitlich leicht andrücken. Falls trotzdem noch was auf die Haut kommt, sofort mit viel Cleaner und einer sauberen Zellete entfernen. Dann dürfte doch nicht passieren, oder?

    Enrico

    #151388

    samderhund
    Mitglied

    Doch leider schon. Wenn ich was auf die Haut bekomme und es mit Cleaner gleich wegmachen, reagiere ich auch. Meist wird der Fleck dadurch nur noch größer.

    Wenn ich die Schwitzschicht aber ganz vorsichtig trocken und danach nochmal kurz mit Cleaner abwische, geht es vielleicht. Ich werde mit dem Ausprobieren, aber noch warten. Ich hab grad so schön lackierte Nägel und auch keine Zeit…

    LG Wiebke (die sich statt ihre Abschlussarbeit weiterzuschreiben, im Forum tummelt)

    😐

    #151376

    florian
    Teilnehmer

    Hallo Wiebke,

    ich bin ja auch so stark allergisch auf alle Acrylate und deren Verbindungen.
    Meine eigenen Nägel laß ich mit Acryl machen und als Versiegler nur Klarlack. Da komme ich selbst mit nichts in Berührung und habe keine Reaktionen.
    An meinen Kunden arbeite ich NUR mit Nitrilhandschuhen und zieh die erst aus wenn ich meinen Tisch wieder sauber habe. Das heißt ich fasse nichts aber auch garnichts ohne Handschuhe an und dadurch gibt es keine Allergischen Reaktionen.
    Hast du das schon mal ausprobiert so konsequent?

    Lg Kerstin

    #151389

    samderhund
    Mitglied

    Ich zieh immer bevor ich meine Töpfchen aus der Schublade hole Nitrilhandschuhe an. Bei der Hand, die ich gerade mache, schneide ich dann die Spitzen ab. Bei mir ist es ja auch nicht der Staub. Acryl geht auch nicht, weil ich die Haut nicht mal kurz mit dem Pinsel berühren darf. Und das kann man wohl kaum vermeiden, zumindest ich nicht.

    Ich probiere einfach weiter. Und hoffe auf eine Lösung…

    LG Wiebke

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 16)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.