an alle KOSMETIKERINNEN unter euch!

Dieses Thema enthält 12 Antworten und 9 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  kosmetik vor 8 Jahre, 10 Monate.

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge
  • #21308

    ankeborde
    Teilnehmer

    Guten Morgen,
    hätt da mal so ne Frage…..

    da ich demnächst eine Umschulung zur Kosmetikerin übers Arbeitsamt machen kann und eine Entscheidung bis morgen ansteht, könnt ihr mir vielleicht ein paar Tipps geben. Sie würde 1 Jahr in Vollzeit gehen und einen Abschluß bei der HWK haben.

    Also interessieren würd’s mich schon, aber reicht das?
    Welche Fähigkeiten sollte man evtl von hausaus schon mitbringen?
    Meine wichtigste Frage wäre lohnt sich das, gehen die Leute heutzutage noch zur Kosmetik, so das man auch Chancen auf einen Job hinterher hat?

    Wer von euch ist selbsständig und wie gut könnt ihr davon leben? Könnte man damit eine Familie ernähren usw.?

    Wäre wirklich schön wenn ihr mir mal so eure Erfahrungen mitteilt.
    Achso veilleicht noch ein bißchen vom Inhalt der Umschulung:

    200 h Berufs, – Wirtschafts, – und Sozialkunde
    200 h Anatomie und Physiologie, Dermatologie

    120 h Warenkunde
    320 h Pflegende Kosmetik: Gesicht und Körper
    320 h Pflegende Kosmetik: Hände und Füße
    320 h Dekorative Kosm.
    80 h Kosm. Massagen
    80 h Ernährungsberatung + Gesundheitsförderung

    und auch noch dabei eine gewisse Lympfdrainage (so richtig geschrieben? )

    also was meint ihr?
    Ist sowas in meinem Alter noch zu schaffen, bin immerhin auch schon 35 und meine Nerven nicht die besten 😐

    na dann bin ich mal auf eure Antworten seeeehhhrrr gespannt.

    LG Anke

    #336646

    sternchen31285
    Mitglied

    Hallo, du bekommst so ein angebot und überlegst noch? ich musste dafür tief in die kasse greifen…
    Also wenn du deinen job gut machst kannst du davon gut leben zudem kannst du dich in unserem beruf immer und immer wieder weiter bilden und neues dazu lernen.
    Zu der frage ob du das schaffst? – Wenn man was will schafft man das auch 😉

    LG

    #336653

    kosmetik
    Teilnehmer

    Hallo,
    Das hat mit Alter überhaupt nix zu tun. Ich hab meine Ausbildung mit 44 Jahren gemacht. Und ich bilde mich immer weiter mit Lehrgängen, weil es immer und immer wieder was neues zu lernen gibt.
    Ich habe damals meine Ausbilding selber zahlen müssen, da wärste schön blöd, wenn du so ein Angebot ablehnen würdest.
    Hatte vorher auch keine Ahnung von Kosmetik, bin gelernte Schuhverkäuferin und habe nach meiner Ausbildung 26 Jahre Schichdienst in der Produktion auf VW gemacht, und mich entschlossen die Kosmetikausbildung, med. Fußpflegeausbildung und nebenher noch Wellnessmassagen Lehrgänge gemacht und ne Nail Design Ausbildung . Bin jetzt 47 Jahre alt und Selbsständig mit einem 80qm großen Ladenlokal. Und es läuft ganz gut. Allerdings muss man wissen, das, wenn man sich Selbsständig macht, man mindestens 3 Jahre hart schuften muss um davon leben zu können, und immer wieder ist Weiterbildung angesagt.
    Lg. Kosmetik

    #336643

    bellefemme
    Teilnehmer

    Da mußt du noch überlegen? !? !? !

    Ich wäre froh wenn ich so ne Chance hätte!
    Ich bin jetzt 31 und träume schon Jahre davon! Konnte es mir bis heute leider noch nicht leisten. Denn eine Vollzeitschule bedeutet, dass man diese selbst bezahlen muß und gleichzeitig kein Einkommen hat. Ich an deiner Stelle würde es sofort machen!

    LG
    Sina

    #336644

    andega
    Teilnehmer

    Hallo,

    also ich würde auch nicht lange überlegen. Habe mich gerade gestern erkundigt, was so eine Ausbildung kosten würde und was ich an Zeit einrechnen muß. Bin auc 31 und würde es sofort machen, wenn ich das Angebot bekommen würde. Ein Traum!

    Gruß
    Andega

    #336649

    gasselbiene
    Teilnehmer

    Hallo,
    also muss mich anschließen, würde das auch auf jeden Fall machen. Lerne selber grad Kosmetikerin, neben dem Job in der Samstagsschule und muss auch nen ganz schönen Batzen berappen… Zu “spät” ist es nie. Habe eine 50-jährige Kollegin bei mir in der Schule, die schafft das auch locker und das auch noch neben dem Hauptjob. Wenn es dein Traum ist dann auf gehts, dann wirst du es auch schaffen! Fähigkeiten musst du keine mitbringen, du musst dich halt dafür interessieren, aber davon geh ich ja mal aus dass du das tust 🙂
    Viel Glück wünsch ich
    LG

    #336647

    ankeborde
    Teilnehmer

    danke ertmal für eure Antworten

    habe gerade mit einer Bekannten telefoniert, die hat mir wiederum davon abgeraten, jetzt bin ich natürlich wieder total verunsichert.
    Die meinte halt man muß schon ganz schön viel lernen und das wäre schon ein ganz schöner Brocken.Und hier oben in McPom habe ich hinterher auch bloß keine Möglichkeit einen Job zu finden, hier haben die Leute kein Geld um zur Kosmetik zu gehen.
    Und ob das 100% was für mich ist, kann ich auch noch nicht sagen, da ich noch nie bei einer Kosmetikerin war.
    Morgen muß ich zum Arbeitsamt, zu meiner SB und ihr meine Entscheidung mitteilen…

    LG Anke

    #336654

    kosmetik
    Teilnehmer
    ankeborde;640198 wrote:
    danke ertmal für eure Antworten

    habe gerade mit einer Bekannten telefoniert, die hat mir wiederum davon abgeraten, jetzt bin ich natürlich wieder total verunsichert.
    Die meinte halt man muß schon ganz schön viel lernen und das wäre schon ein ganz schöner Brocken.Und hier oben in McPom habe ich hinterher auch bloß keine Möglichkeit einen Job zu finden, hier haben die Leute kein Geld um zur Kosmetik zu gehen.
    Und ob das 100% was für mich ist, kann ich auch noch nicht sagen, da ich noch nie bei einer Kosmetikerin war.
    Morgen muß ich zum Arbeitsamt, zu meiner SB und ihr meine Entscheidung mitteilen…

    LG Anke

    Hallo,
    Natürlich muss man sehr viel lernen, denn du arbeitest an unserem größsten Organ was der Mensch hat! Aber in jeden Beruf muss man viel lernen.

    Aber als kosmetikerin, wenn mans richtig anfängt und man gute Noten hat, hast du unheimlich viele möglichkeiten. Da wären zb. auf Kreuzfahrtschiffen, dann zusammenarbeit mit Dermatologen, in Hautkliniken usw. man muss sich nur genau informieren.

    Lg. kosmetik

    #336645

    maikefer
    Teilnehmer

    und selbst wenn es nachher nicht klappen sollte mit der anstellung, wenn ich es richtig verstanden habe, bist ja zur zeit arbeitssuchend und wenn es nicht so rosig aussieht mit jobs in deiner gegend, dann bist du das vorraussictlich noch ein bisschen länger… nun meine frage an dich: was hast du zu verlieren? ich denke nichts! du bist das eine jahr beschäftigt, bist also nicht arbeitssuchend, großer vorteil! macht sich deutlich besser im lebenslauf, zeigt du bist engagiert und lernbereit! du kannst dich doch auch während deiner umschulung weiter bewerben oder bist du dann gebunden? und auch nach der schulung kannst du dich doch ayuch weiterhin in denem altem beruf bewerben, oder?

    also ich sehe da keine nachteile für dich, nur vorteile…

    liebe grüße

    Maike

    #336651

    wildbastet
    Teilnehmer

    Morgen!

    Also, ich bin der Meinung – wenn man etwas unbedungt machen möchte, dann wird man das schaffen (auf den Beruf bezogen). 😉

    Aus einigen Sätzen hört man allerdings raus, dass du nicht so genau weißt ob du das möchtest… und kennst dich überhaupt nicht aus… und warst noch nie im Kosmetikstudio… Interessiert dich der Beruf überhaupt?

    Wenn nicht, würde ich – so hart es klingt – davon abraten, da was anzufangen.

    Und – sorry – aber der Spruch “da muss man ja so viel lernen” ist für mich unbegreiflich! Und aufgrund dessen auch noch abzuraten, einen Beruf zu erlernen – wo kommen wir denn da hin? !

    Was sollten dann die Berufseinsteiger nach der Schule machen? Erst mal schauen, für welchen Beruf man nicht “so viel lernen” müsste? :blink:

    Und Alter ist keine Ausrede. Das ist Blödsinn, tut mir leid.

    Ich möchte keinen persönlich angreifen, aber so etwas ärgert mich einfach schon. Wenn erwachsene Menschen so eine Denkweise haben, wass erwarten wir denn noch von der Jugend heutzutage? 😐

    #336650

    suessemaus75
    Mitglied

    huhu anke…

    ich würde es auf jedenfall versuchen…auch wenn du dir noch unsicher bist….
    ich hab damals den schritt auch net gewagt wegen chemie usw….aber das auch nur weil ich die schule selbst bezahlen sollte…
    ich an deiner würde ich es testen…du siehst ja ob es dir liegt und spaß macht…

    gib net so schnell auf…

    lg tina

    #336648

    ankeborde
    Teilnehmer

    nun hab ich meinen Bildungsgutschein in der Tasche und
    ich denke auch ihr habt ja Recht.
    Ich werde demnächst mal in einem Kosmetikstudio einen Probetag zum reinschnuppern machen.

    Ich hatte nun mal so meine Zweifel, es hängt ja auch noch Familie und Co dran.
    Und es ist nun mal für mich keine leichte Entscheidung – deshalb haben mich einfach mal andere Meinungen interessiert.
    Den Bildungsgutschein bekomme ich aber auch nur weil ich seit 10 Jahren arbeitslos bin und meine letzte Ausbildung 17 Jahre her ist und ich in diesem Beruf nie gearbeitet habe.

    ich danke euch für eure tatkräftige Unterstützung

    @wildbastet
    es gibt nun mal Menschen die haben Zweifel und deshalb um Rat fragen und da finde ich nichts schlimmes bei.
    Es ist schön für dich wenn du immer! genau weißt was du tun sollst

    LG Anke

    #336652

    wildbastet
    Teilnehmer

    Wenn du dich angegriffen fühlst – es tut mir leid, das war nicht meine Absicht. Nein, ich weiß nicht immer, was ich tun soll. Und ich frage auch mal um Rat. Nur nicht in einem Fall, wo meine Zukunft (mehr oder weniger) von abhängt, da überlege und entscheide ich lieber selbst. Ich hätte nur angenommen, dass, wenn man arbeitssuchend ist (gerade so lange Zeit), man jede nur mögliche positive Veränderung annimt, wenn sie einem angeboten wird. Schlechter würde es doch wohl nicht werden, oder?

    Weißt du, meine Mutter hat eine Umschulung angeboten bekommen, weil ihr Beruf in Deutschland (nach 6 Jahren Uni im anderen Land) nicht anerkannt wurde. Sie hatte die Möglichkeit mit beiden Händen ergriffen, mit 45 Jahren. Ja, es war anstrengend, sehr sogar. Und kein Mann und 2 Kinder im Schulalter. Aber wenn man die Zähne zusammenbeißt hat man am Ende Erfolg.

    Mein Freund wurde arbeitslos, mit 30. Den Beruf, den er erlernt hatte, gab/gibt es nicht mehr. Job hier, job da… Wieder arbeitslos… Er hat sich nun vor 2 Jahren (mit 33) selbständig gemacht. Ist auch kein Zuckerschlecken, da mit größeren Investitionen und dementsprechendem Risiko verbunden. Und ohne Mitarbeiter schuftet man sich auch halb tot. Im ersten Jahr hat er 1 mal am Tag gegessen, und zu Hause nur geschlafen (paar Std). Ich hab nach der regulären Arbeit noch bei ihm geholfen.

    Ich habe – Gott sei dank – nicht solche Schwierigkeiten, mein Arbeitsplatz ist mehr o weniger sicher. Aber ich hab das alles mit durchgemacht.

    Deswegen kann ich leider nicht ganz die Unsicherheit verstehen, ob man angebotene Hilfe annehmen soll… Und dass es vielleicht anstrengend werden könnte.

    Also, nichts für ungut. Ich hoffe, du verstehst, wie ich es meine.

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.