Anleitung Acrylmodellage

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  sugarhazle vor 10 Jahre.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #9704

    sugarhazle
    Moderator

    Anleitung für die Acrylmodellage

    1. NN vorbereiten, sprich Nagelhaut zurück schieben, die unsichtbare Nagelhaut mit Propusher oder entsprechendem Fräserbit entfernen.

    2. NN dehydrieren(mit Nailprep)

    3. Bei Problemkunden Primer sehr sparsam auftragen, am besten nochmal auf dem Zewa abstreifen. Vorsicht! Nicht auf die Haut!

    4. Tip ansetzen, blenden oder Schablone ansetzen, darauf achten, dass kein Zwischenraum entsteht, die Schablone soll dicht am NN abschließen.

    5. Pinsel (bitte Echthaarpinsel wie z.B. Rotmarder) im Liquid vorbereiten, sprich, der Pinsel wird am Boden des Dappendish gedrückt, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen, dann auf ein Zewa trocknen, schön streichen, formen, dann wieder ins Liquid, mit der Pinselspitze wird nun ins weiße Pulver getunkt. Der Pinsel wird schräg gehalten.
    Langsam zu sich hinziehn, so entsteht das Bällchen. Es soll cremig in der Konsistens sein, es darf kein trockenes Pulver zu sehn sein. Damit es nicht verläuft, wird nun der Pinsel abgelegt, das Bällchen nach oben, ca. 3 sec., sodass überschüssiges Liquid entweicht.

    6. Das Bällchen wird abgesetzt, bei längeren Nägeln, gleich ein zweites hinterher, sonst wird es schattig. Mit dem Bauch des Pinsels wird nun das Bällchen nach links und rechts gedrückt.
    Die Smileline wird mit der Spitze des Pinsels in Form gebracht, soll es dramatic Smile sein, dann links und rechts in die Ecken noch ein kleines Bällchen und formen.
    Die Seitenlinien werden schön gerade geformt, bei Bedarf zwischendrin den Pinsel erneut im Liquid befeuchten.
    Darauf achten, dass der Nagel nicht zu dünn oder zu dick modelliert wird, um unnötige Feilarbeit zu vermeiden.

    7. Dann ein rosa Bällchen aufnehmen und über die Smileline setzen, mit dem Pinselbauch andrücken, nach links und rechts schieben, Achtung! Nicht in die Ränder schieben, das führt später zu Liftings.

    8. Das letzte rosa Bällchen kommt bis auf 1mm Abstand zur Nagelhaut auf den Nagel. Geübte schaffen es auch, mit einem rosa Bällchen, das Nagelbett zu modellieren.

    9. Kurz bevor der Nagel richtig ausgehärtet ist, kann er nun gepincht werden, sprich, es soll bei der Ansicht des Nagels von vorn ein schöner Tunnel entstehn, der nicht nur der Schönheit, mehr noch, der Stabilität des Nagels dienen soll.

    10. Wichtig ist auch, dass die Apex (der Aufbau) stimmt. Der Nagel soll von der Seitenansicht am Stresspunkt, mittig des NN, eine leichte Wölbung aufweisen.

    11. Der Nagel wird nun in Form gefeilt. Darauf achten, dass nicht mit zu viel Druck gefeilt wird, was später zu Liftings führen kann.

    12. Um den Acrylnagel auf Hochglanz zu polieren, benutzt man Feilen, deren Gritzahl immer größer wird. Sprich, von 80/100 über 150, bis hin zum Buffer, dann entsprechenden Polieraufsätzen bei Fräsern oder Polierfeilen. Mit einem Hauch von Aceton oder auch eine s guten Nagelöles bekommt man den Nagel glänzend poliert.

    14. Bei Bedarf kann nun mit Gilbstop und Schnelltrockner (UV-Lack) oder auch Glanzgel versiegelt werden.

    Der Acrylnagel sollte des öfteren geölt werden, um ihn zu pflegen, denn das Öl hält das Acryl flexibel, und pflegt bis zum NN hindurch.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.