Anleitung Gelring

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  elaela vor 10 Jahre, 10 Monate.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #4171

    elaela
    Teilnehmer

    Hallo ihr Lieben,

    ich kann leider nicht in die Anleitungs-Sparte zugreifen, daher stelle ich die Anleitung mal hier ein-ich hoffe, es geht ok, bzw. der Beitrag wird dann von den Admins verschoben! 🙂

    Also, ich versuche das mal in Worte zu fassen 😛 :

    Als erstes nehmt ihr einen breiten Streifen Tesa und wickelt den um den Finger, auf den später der Ring soll. Das macht ihr so zwei-, dreimal bis ihr einen Wulst Tesa um den Finger habt. Wichtig ist, dass ihr darauf achtest, dass keine Falten im Tesa sind, denn die habt ihr eventuell dann später am Ring (an der Innnenseite).

    Diesen “Wulst” aus Tesa schneidet ihr dann einfach an einer Stelle auf und nehmt das Stück vorsichtig vom Finger. Dann das ganze wieder zum Ring machen-also die beiden Enden mit einem weiteren Stück Tesa wieder verbinden. Nun habt ihr schon mal einen Rohling in eurer Ringgröße.

    Diesen Rohling steckt ihr auf eine kleine Nagellackflasche oder Sonstigem (wichtig ist, dass es in die UV-Lampe passt). Dann einfach das Geld (am besten dickviskos, es geht aber auch mit mittelviskosem Gel) rund um die Flasche auf dem Tesastreifen, in der Stärke, die später euer Ring haben soll, modellieren. Dabei schon darauf achten, dass die Ränder einigermaßen gleichmäßig sind, denn das spart später die Feilarbeit :P.

    Nach der ersten Schicht schnell das Fläschchen in die Lampe halten (schräg-so mit der Kappe voran) und dabei immer drehen.

    Das Ganze dann noch mindestens einmal wiederholen (je nachdem wie dick der Ring werden soll).

    Nun cleanert ihr den Ring und nehmt ihn vom Tesa ab.

    Dann in Form feilen und eventuell innen mit einem kleinen Fräser bearbeiten, damit er dort auch schön glatt ist.

    Nun könnt ihr ihn mit verschiedenen Gelen (kann aber auch Nagellack sein) farblich den Nägeln anpassen und auch noch die Einlagen einbauen. Alles wie beim Nageln 😛

    Dann wieder aushärten, noch eine Schicht Gel drüber damit nichts mehr absteht.

    Nun noch mal mit einem Buffer glatt feilen und eine Schicht Versiegeler drüber (mache ich auch von innen) und fertig ist das “Gerät”

    Macht irre Spass und ich hoffe, dass diese Anleitung ein wenig weiter hilft!

    Liebe Grüße sendet
    Manuela

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.