Anmeldung eines mobilen Studios – Richtig so?

Dieses Thema enthält 4 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  dunklerengel vor 8 Jahre, 10 Monate.

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #21180

    lilalausemaus
    Teilnehmer

    Nachdem ich mir hier nun zig Beiträge durchgelesen habe und meine eigenen auch ganz gut beantwortet wurden (DANKE dafür!), trage ich hier nochmal grob alle Infos zusammen.

    Hab ich das so richtig verstanden?

    Also erst mal muss ich mein neben gewerbe anmelden. Da geb ich an, das ich Nageldesign anbiete, auch mobil. (Wenn ich beides angebe, also home und mobil, macht das dann einen unterschied? )

    Suche mir eine Versicherung, bei der ich meine Betriebshaftpflicht abschließe. (Auf welche Klauseln muss man da besonders achten? Was sollte unbedingt drinnen stehen? )

    ]Dann warte ich auf den „wisch“ vom FA und gebe da an, das ich ein nebengewerbe habe. Daraufhin bekomme ich meine Steuernummer. (Sagen die mir dann, das ich eine Einnahmen-Überschuss Aufstellung machen muss? Oder mach ich das dann einfach

    Eröffnet man dann ein Konto? )

    Dann kann ich munter meine Visitenkärtchen drucken,. ..

    …und fange an zu nageln…
    …gehe mit meinem mobilen studio (Trolley) zum Kunden. Lege da meine Lacktischdecke aus, desinfiziere diese, zücke die zur Kundin gehörenden feilen und lege los. Hinterher desinfiziere ich alles, geb der Kundin ihre Feilen und schreibe eine Quittung.

    Zuhause schreibe ich dann die gefahrenen Km und den Grund der Fahrt (z.B. Kundenbesuch mit Nagelmodellage in der oder der Straße) in meine Tabelle. (Fahrtenbuch braucht man ja nicht unbedingt, wenn es ein privat Fahrzeug ist, richtig? )

    In meine Gewinn und Verlustaufstellung, trage ich dann noch den Betrag der Quittung mit laufender Nummer ein und hefte alles sauber ab.
    Dann hab ich alles erledigt und kann mich „wichtigeren Dingen im Leben witmen“, ja?

    Oder hab ich was vergessen?

    #334692

    dunklerengel
    Teilnehmer

    Wenn ich von meiner Versicherung richtig informiert bin, brauchst du als Mobile keine Betriebshaftpflicht, sondern eine Berufshaftpflicht…das ist ein großer Unterschied!

    Die Berufshaftpflicht schützt dich, falls du eine Kundin mal verletzen solltest oder ihr sonstigen Schaden zufügst. Diese Versicherung bezahlt dir dann eventuelle Schadenersatzansprüche oder z. B. Schmerzensgeld und auch Prozess- und Anwaltskosten. Falls du bei der Vers.-Gesellschaft schon eine private Haftpflichtversicherung hast, wirst du für die Berufshaftpflicht wohl auch günstigere Konditionen bekommen.

    Die Betriebshaftpflicht bräuchtest du, wenn du ein eigenes Studio oder Homestudio hättest. Falls eine Kundin in deinen Geschäftsräumen z. B. stürzt oder sich sonst irgendwie verletzt, tritt diese Versicherung ein. Da du aber mobil unterwegs bist und kein Betriebslokal führst, ist diese Versicherung für dich überflüssig.

    #334690

    nevaeva
    Teilnehmer

    mein versicherungsmensch sagte mir dass die BETRIEBShaftpflich für verletzungen etc. aufkommt (alles, was du oben aufgelistet hast)

    #334691

    nevaeva
    Teilnehmer

    versicherung-online24.com

    zitat:

    Wenn Sie mit Ihren Handlungen direkt Einfluss nehmen auf die Gesundheit und die körperliche Unversehrtheit Ihrer Kunden kann es vorkommen, dass man Ihnen ein Verschulden bei einer Verschlechterung des Befindens zur Last legt, oder Ihnen vorwirft durch unsachgemäße Handhabung von Arbeitsgeräten einen Personenschaden verursacht zu haben. Trotz sorgfältigstem Arbeiten ist schnell einmal ein Missgeschick passiert, haften Sie für einen solchen Schaden, so leistet der Versicherer für Sie die Schadenersatzforderungen. Vertreten Sie jedoch die Auffassung, dass Ihnen kein Fehlverhalten zur Last gelegt werden kann, dann prüft der Versicherer für Sie diesen Anspruch und wehrt ihn gegebenenfalls auf seine Kosten ab.
    Wenn Sie die Räumlichkeiten Ihres Betriebes angemietet haben, haben Sie Deckung für Schäden an der Mietsache die durch Sie oder Ihrer Mitarbeiter verursacht werden. So zum Beispiel wenn eine Leitungswasser führende Installation, die von Ihnen ins Gebäude eingebracht wurde, undicht wird und einen Wasserschaden verursacht. Kommen die Schlüssel für die gemieteten Räumlichkeiten abhanden, sind die Kosten eines Austausches der Schließzylinder ebenfalls mitversichert.
    Wenn eingebrachte Sachen von Kunden oder Mitarbeitern abhanden kommen, können Sie hierfür ebenfalls haftbar gemacht werden, selbst wenn das Fehlen der Gegenstände nicht auf Ihr Verhalten oder das Ihrer Mitarbeiter zurückzuführen ist. Daher besteht auch hierfür Versicherungsschutz. Es sind viele mögliche Schadenszenarien denkbar, mit Abschluss der Versicherung haben Sie die gängigsten versicherbaren Risiken abgedeckt.”

    #334693

    dunklerengel
    Teilnehmer
    nevaeva;636623 wrote:
    versicherung-online24.com

    zitat:

    Wenn Sie mit Ihren Handlungen direkt Einfluss nehmen auf die Gesundheit und die körperliche Unversehrtheit Ihrer Kunden kann es vorkommen, dass man Ihnen ein Verschulden bei einer Verschlechterung des Befindens zur Last legt, oder Ihnen vorwirft durch unsachgemäße Handhabung von Arbeitsgeräten einen Personenschaden verursacht zu haben. Trotz sorgfältigstem Arbeiten ist schnell einmal ein Missgeschick passiert, haften Sie für einen solchen Schaden, so leistet der Versicherer für Sie die Schadenersatzforderungen. Vertreten Sie jedoch die Auffassung, dass Ihnen kein Fehlverhalten zur Last gelegt werden kann, dann prüft der Versicherer für Sie diesen Anspruch und wehrt ihn gegebenenfalls auf seine Kosten ab.

    Wenn Sie die Räumlichkeiten Ihres Betriebes angemietet haben, haben Sie Deckung für Schäden an der Mietsache die durch Sie oder Ihrer Mitarbeiter verursacht werden. So zum Beispiel wenn eine Leitungswasser führende Installation, die von Ihnen ins Gebäude eingebracht wurde, undicht wird und einen Wasserschaden verursacht. Kommen die Schlüssel für die gemieteten Räumlichkeiten abhanden, sind die Kosten eines Austausches der Schließzylinder ebenfalls mitversichert.
    Wenn eingebrachte Sachen von Kunden oder Mitarbeitern abhanden kommen, können Sie hierfür ebenfalls haftbar gemacht werden, selbst wenn das Fehlen der Gegenstände nicht auf Ihr Verhalten oder das Ihrer Mitarbeiter zurückzuführen ist. Daher besteht auch hierfür Versicherungsschutz. Es sind viele mögliche Schadenszenarien denkbar, mit Abschluss der Versicherung haben Sie die gängigsten versicherbaren Risiken abgedeckt.”

    Mein Versicherungsmensch hat mir erzählt, dass für die Sachen, die in deinem 1. Absatz stehen, die Berufshaftpflicht zuständig ist und für alles, was mit betrieblich angemieteten Räumlichkeiten zu tun hat (dein 2. Absatz) die Betriebshaftpflicht eintritt.

    Da ich ja keine betrieblichen Räume angemietet habe, bräuchte ich keine Betriebshaftpflicht, nur eine Berufshaftpflicht.

    Ich hoffe nur, dass er mir das jetzt nicht falsch gesagt hat, da ich ihn eigentlich für sehr kompetent halte. :blink:

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.