Anti-Falten-Creme?

Dieses Thema enthält 64 Antworten und 16 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Karola vor 1 Monat.

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 65)
  • Autor
    Beiträge
  • #305250

    ute
    Mitglied

    Nein nicht schädlich, ich nehme das schon 1, 5 Jahre.

    Das gibt es bei Cosart.
    Ist eine Firma für decorative Kosmetik, und die bieten auch solche Sachen an.

    #305255

    mandys
    Teilnehmer

    Auf denen Ihrer Seite finde ich das gar nicht.

    #305251

    ute
    Mitglied

    .shop-of-beauty.de/start.htm? cosart.htm

    www davor

    Da hab ich es jetzt gefunden

    #305287

    tiffy1
    Mitglied
    Esmeralda82;586470 wrote:
    hei bin zufällig auf dein beitrag gestoßen und habe dir eine super adresse wo nur super anti aging produkte findest und zwar alle produkte sind auf natur basis schau mal auf die web seite amway.de da findest du ganz tolle produkte die Marke heisst Artistry und ich arbeite seit einen jahr mit amway und meine kundinen sind begeistert. da ist eine ganz neue creme raus sie heisst LUXURY die sandra bullock (die schauspielerin) wirbt für diese creme.deine haut verhält sich jünger als wärst du 15jahre jünger hoffe ich konnte dir da weiter helfen.
    Lg Esmeralda

    amway? habe nie darüber nachgedacht eine creme über solche firmen zu beziehen – schon allein, weil ich denen ihre verkaufsstruktur nicht mag
    verwendest du die pflegeprodukte von amway auch?
    und ist das 100% natur? was sind da für inhaltsstoffe drinn und in welcher preisklasse liegen die cremes?

    #305266

    nasentierchen
    Teilnehmer

    Hallo Euch,

    eigentlich möchte man ja ein dauerhaftes Ergebnis erzielen. Und nicht wieder und wieder investieren.
    Lösungsansätze bieten da doch eher Stoffe die Falten wirklich dauerhaft heben.
    Diese microartigen Kunststoffe werden unter die Haut gebracht, und Eigengewebewachstum (ähnlich wie Frendkörpereinbettung) ausgelöst.
    Nicht in jeder Gesichtsregion ist dies anwendbar, aber in großen Teilen eben schon.
    Beispiele:
    Hydrogel (Aquamid)
    Nach der Injektion bildet sich eine dünne, elastische Bindegewebsschicht um das Gel; es wird zu einem weichen, stabilen Teil des natürlichen Gewebes. Durch seine einzigartige Viskoelastizität passt sich Hydrogel nach der Injektion ideal dem körpereigenen Gewebe an.
    Hydrogel ist in umfangreichen klinischen und praktischen Tests untersucht worden. Sämtliche in-vitro und in-vivo Studien belegen die Nicht-Toxizität und sehr gute Verträglichkeit des Gels. Ferner hat es sich als stabil gegen Zersetzung und als migrationsbeständig erwiesen.
    Artecoll
    Artecoll profitiert nach der Implantation von der natürlichen Neigung des Körpers, Fremdkörper wie Acryl-Perlen mit Bindegewebe einzukapseln.
    Aufgrund der glatten, reizlosen Oberfläche der Perlen ist dieser Prozess des Bindegewebewachstums nach einigen Monaten abgeschlossen.

    Ich oute mich hier mal, denn ich habe Langzeiterfahrungen(10 Jahre) mit diesen beiden Methoden und bin nach wie vor zufrieden, auch langfristig keine Veränderung an behandelten Stellen nur an unbehandlten.^^
    Wichtig ist das der Chirurg dieses Handwerk beherrscht und diese Methoden schon Jahre praktiziert.

    Dennoch und wichtig nach wie vor: ein pflegender & entspannender Kosmetikbesuch, die richtige Ernährung, sportliche Übungen, ausreichender Schlaf.

    Absolute Hautkiller : Zigaretten, Alkohol und tierisches Eiweiß.

    Liebe Grüße Nasentierchen

    #305288

    tiffy1
    Mitglied

    und wie sieht es eigentlich mit dem flüssigkeitshaushalt aus? stimmt das, daß mindestens 3 liter wasser pro tag der haut gut tun?

    #305303

    kosmetik
    Teilnehmer
    Tiffy1;586598 wrote:
    und wie sieht es eigentlich mit dem flüssigkeitshaushalt aus? stimmt das, daß mindestens 3 liter wasser pro tag der haut gut tun?

    Hallo,
    Ja, man sollte sowieso mindestens 2 Liter trinken. Fruchtsäfte ohne Zucker, Wasser, Kaffee nicht unbedingt geeignet ; Tees.
    Also ich muss ja gestehen, ich komme nur auf maximal 3/4 Liter am Tag.
    Bitte nicht nachmachen!

    Lg. Kosmetik

    #305289

    tiffy1
    Mitglied

    ja das ist auch mein problem – man sollte sich einfach eine flasche wasser hinstellen, denn wenn das zeug da steht, dann trinkt man es auch…. mach ich aber leider auch nicht….

    #305290

    tiffy1
    Mitglied

    liebe kosmetik,

    ich bin total gespannt auf dein botox-selbstversuch.
    ist ja noch eine weile hin, aber bitte vergiss nicht, uns bescheid zu sagen, wie es gelaufen ist.

    #305270

    wildbastet
    Teilnehmer

    Hallöchen!

    Ich muss jetzt mal Sakib ein wenig widersprechen und meinen Arbeitsplatz verteidigen. 😉

    1. Paraffine und Silikone sind in den Hautpflegeprodukten zum größten Teil als Konservierungsstoffe eingesetzt, weil sie eine bessere Verträglichkeit erzielen. Es gibt unterschiedliche Reinheitsgrade, Anteile in den Produkten und Verarbeitungsmethoden der beiden Rohstoffe (das spiegelt sich unter anderem auch im Preis). Will damit sagen, längst nicht jedes Produkt, wo diese enthalten sind hat die Wirkung, wie Sakib schreibt.

    2. Dementsprechend sind die Stoffe nicht automatisch schädlich. Z. B. werden ganz viele frische Lebensmittel wie Obst und Gemüse mit den “einfachsten” Paraffinen vor schnellem Verderb geschützt. Die gehen auch beim Waschen (auch mit heißem Wasser) nicht 100%-ig ab. Also essen wir die mit. Die deutsche KVO wie auch die LebensmittelVO sind die strengsten, bürokratischsten und langwierigsten europa- (wenn nicht welt-) -weit.

    3. Da wollte ich mir mal Babyöl (weil ja schonend, mild und gesund) holen, um die letzte Schwitzschicht abzunehmen. Ich hab mir so an die 10 Produkte angeschaut. Woraus, meint ihr, besteht Babyöl? Die meisten zu 100%, einige zu ca 70-80% aus Paraffinum Liquidum.

    4. Es gibt (ja, auch bei Douglas 😎) Produkte (und auch ganze Linien, und sogar komplette Marken), die ohne Silikone, Paraffine, tierische Extrakte, Duftstoffe, Parabene und Emulgatoren hergestellt werden. Und wer darauf wert legt, der wird dementsprechend beraten und kriegt das, was er sich wünscht.

    5. Es ist eine völlig andere Frage, was die Preise angeht. Wie ich schon oben geschrieben habe, zählen da mehrere Faktoren. Natürlich wird auch Douglas selbst bezahlt (ich muss ja schließlich auch ein Gehalt bekommen). Aber das ist ja in anderen Unternehmen wohl nicht anders, oder? 😉 Außerdem entscheidet jeder selbst, wo er einkauft. Wenn ich beim Kaffee nicht wählerisch bin und keine Beratung/Informationen brauche, kaufe ich halt einen löslichen z. B. bei Aldi. Meine Freundin ist eine Kaffee-Liebhaberin und merkt die kleinsten Unterschiede, die geht dann eher zu Arco o Mövenpick, lässt sich beraten und genießt dann ihre exotischen (viel zu teueren – meiner Meinung nach ) Spezialitäten. Da rolle ich mit den Augen und sage: mein Gott, Kaffee ist doch gleich Kaffee! :blink: Aber, wie gesagt: jedem das Seine.

    LG und sorry für den Roman.

    #305291

    tiffy1
    Mitglied

    mensch mädels, ihr machts mir echt nicht leicht
    aber schon mal vielen, vielen dank für euere tiefgründigen informationen. …
    ich les´euch gerne noch etwas zu 😉

    #305271

    wildbastet
    Teilnehmer

    Ich geb Dir mal den ulitmativen Tip bzw Vorgehensweise.

    1. Überlege, welche Wirkung/en (könnten ja mehrere sein) und was sonst noch Dir bei der Pflege wichtig ist (Verwöhnerlebnis, schnelle u praktische Anwendung etc)

    2. Überlege, ob Du “Naturkosmetik” oder HiTech-Produkte möchtest, oder beides in einem

    3. Überlege, ob Du nur ein Produkt oder eine ganze Linie haben möchtest (abgestimmte Linie wäre schon sinnvoller)

    4. Überlege, wieviel Du investieren willst (ob nun für ein Produkt o Linie)

    5. Wenn alle Punkte geklärt sind, lass Dich beraten und Dir Testmuster geben. Am besten in mehreren “Anlaufstellen”: Drogerie (weiß aber nicht, ob die Proben geben), Kosmetikstudio, Apotheke, Parfümerie.

    6. Probiere die Produkte aus, aber mit Zeitabständen voneinander, damit Du die Konsistenzen, die Verträglichkeit und das Hautgefühl dementsprechenden Produkten zuordnen kannst.

    7. Shoppen gehen!

    P.S. Viele erwarten von den Testmustern direkt eine Wirkung. Dies ist nur bei Produkten möglich, die eine sogenannte “Sofortwirkung” besitzen (wird bei Beratung gesagt, oder frag danach). Bei allen Langzeit-Wirkungen wird ein Testmuster nur Auskunft darüber geben, wie die Konsistenz gefällt, ob man das Produkt verträgt und “mag”. Also, geh nicht davon aus, dass nach einer Probe die Falten weg sind. 😎

    Viel Spass dabei. 😉

    #305263

    sakib
    Teilnehmer

    @wildbastet 586723 wrote:

    Hallöchen!

    Ich muss jetzt mal Sakib ein wenig widersprechen und meinen Arbeitsplatz verteidigen. 😉

    Sorry das ging nicht gegen Douglas oder euch als Verkäufer. So sollte es nicht rauskommen, ich hab nur meinen Wissenstand den ich bei Ringana genossen habe wiedergegeben und mich mit dem thema befasst.

    Es ist allerdings leider so, das viele Krankheiten etc. spätfolgen durch chemische Belastungen kommen und da gehört einfach die Kosmetik dazu.
    Ich war mal selbst in einem direkktvertrieb Firma: L…….. . Immer wenn von uns Beratern die frage auf Inhalttsstoffe kam wurde abgwiesen und gesagt. Erzäghlt euren Kunden, das die produkte langj. auf Verträglichkeit geteste wurden.

    Dann machst du dir mal die Mühe und schaust auf die INCI und findest nur KOnservierungen und Parraffine. Mal jetzt ganz ehrlcihe, das kann auf die Dauer, (anwendung von vielen Jahren) nicht gesund sein.

    Das neagtive bei leuten die sich so gepflegt haben und dann auf eine reine Naturkosmetik umsteigen ist oft, das die haut sich verändert, fahl wirkt und älter.

    Eine log. Reaktion dann von vielen, sche… Natur, ich nehm doch wieder die Chemie.

    Die haut baut allerding da die chemnischen Ablagerungen ab. Glycerin z.B. mumifiziert die haut. Sie wirkt leblos (zwar glatt).

    Also bitte nicht falsch verstehen, ich geh auch zu Douglas und hole mir mal ein Düftchen etc.

    Es gibt allerdings ne super Zeitschrft der Ökotest Die große Kosmetikliste, da findest du auch jede erklärung für Allemögl. Konservierungen, Mineralöle etc.

    #305258

    sprotte
    Mitglied

    @tiffy1 586484 wrote:

    amway? habe nie darüber nachgedacht eine creme über solche firmen zu beziehen – schon allein, weil ich denen ihre verkaufsstruktur nicht mag
    verwendest du die pflegeprodukte von amway auch?
    und ist das 100% natur? was sind da für inhaltsstoffe drinn und in welcher preisklasse liegen die cremes?

    Ich arbeite auch mit dem Amway-Produkten.
    Die Kosmetik-Linie Artistry ist absolut hochwertig. Die Preise sind im mittleren Bereich. Kannst Dich auf der Homepage von Amway (www vorweg und. de hintendran) darüber informieren.

    Die Verkaufsstruktur ist nichts anderes als Tupper und oder Pierre Lang usw.
    Es ist eben ein Direktvertrieb. 🙂

    #305272

    wildbastet
    Teilnehmer

    Oki, werd’s nicht so persönlich nehmen.

    Ist es denn nicht so, das die deutsche KVO Kosmetikprodukte verbietet, deren Wirkstoffe in die Blutbahn gelangen könnten?

    Ich kenne Frauen, die jetzt 60 – 70 sind und ihr Leben lang (seid der Jugend, weil “Mama gesagt hat”) hochwertige Pflege verwenden. Denen kann man das Alter absolut nicht ansehen. Ich vermute, nach so 50 Jahren Benutzung wären doch die Langzeitschäden sichtbar und fühlbar? Die meisten fühlen sich Pudelwohl, weil sie sich attraktiv, jugendlich und gepflegt fühlen.

    Und ich kenne Mädels mit 20 – 25, die aussehen, als hätten sie 10 Jahre lang schwer geschuftet. Die sagen dann: was? Reinigung? Nö, ich nehm nur Wasser und Seife und die blaue Creme! Und meine Haut ist ganz toll! Na dann, Prost Mahlzeit! :blink:

    Viele junge Frauen mit Kindern (meistens im Alter von so ca 30 – 35) versuchen mir zu verstehen zu geben, dass ich – Kücken – ihnen doch eh nichts erzählen kann, wie Hautpflege funktioniert und wie wichtig sie ist. Wenn sich dann herausstelt (manchmal), dass ich im gleichen o ähnlichem Alter bin, wundern sich viele.

    Ich denke, gesundheitliche Probleme sollten wir wenn, dann nur zu einem seeeeeehr geringen Teil mit den Kosmetikprodukten in Verbindung bringen. Mal überlegen, was wir essen… Hmmmm… Ich weiß nicht, wie es wuchs, ich weiß nicht, womit die Erde gedüngt wurde/womit es gefüttert wurde, wie und wann es geerntet/ geschlachtet wurde, womit es konserviert wurde… Und das nur bei frischen Lebensmitteln. Was ist mit abgepackten? Da wissen wir doch zum Teil gar nicht, was wir essen!

    Von daher glaube ich, dass Kosmetik – wenn überhaupt – dann absolut unbedeutende Schäden (langzeit) anrichten kann. Es sei denn, man schluckt Ampullen oder steckt sie sich sonst wo hin.. Wie einige unserer Kunden es schon gemacht hatten… Oder Reinigungmilch einnehmen (weil sie ja reinigt, von innen halt…).

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 65)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.