Arbeitet jemand von euch mit Kundenkonto`s?

Dieses Thema enthält 14 Antworten und 7 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  papillon vor 10 Jahre, 5 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Autor
    Beiträge
  • #6069

    maritta koch
    Teilnehmer

    Hi,

    hatte mal wieder nen Blitzgedanken der mich nicht mehr losläßt. …

    Arbeitet jemand von euch mit einer Art “Kundenkonto”. ….?

    Z.B. bei Schülerinnen – die haben ja nicht immer Kohle – mann könnte ihnen anbieten, sich etwas anzusparen in dem sie bei jedem Termin einen frei gewählten Betrag mehr zahlen und diesen sozusagen ansparen wenn die Kohle mal knapp ist oder so. .. das wird dann auf der Karte vermerkt.

    Also – z.B. – müssten sie 30 € zahlen, geben aber 33 € und sparen somit 3 € für “schlechte Zeiten” an. .. das Geld ist aber nicht in bar wiederauszahlbar sondern wird nur mit einer Dienstleistung verrechnet – kann in Anspruch genommen werden wann die Kundin möchte – also bei 5 €, bei 10 € – oder eben wenn der Preis für eine Modellage angespart ist.

    Oder so: Die Kundin muß 30 € zahlen, gibt 33 € – spart also 3 € an und wenn sie einen Betrag von z.B. 27 € angespart hat bekommt sie die 3 € (10%) die zum Modellagepreis fehlen geschenkt. .. (also ein verstecktes Bonussystem). ..

    Weiß nicht in wie weit das rentabel ist aber ich find es irgendwie eine interessante Idee die ja manchen Kunden sicher zu Nutze kommt – und Kundenbindung hat man auch – würd ich sagen. …

    Habe sogar dran gedacht das so zu machen wie man das in Kneipen kennt mit den Sparboxen von der Bank oder so. .. jede Kundin hat einen Kasten oder einen Umschlag oder was auch immer. … dann kann sie es direkt darein tun. ..

    Gruß Maritta

    #124428

    maritta koch
    Teilnehmer

    Hi,

    Überblick verlieren würde ich jetzt nicht unbedingt sagen – man vermerkt es ja auf der Kundenkarte oder wenn man mit Boxen oder Umschlägen arbeitet, dann kommt eine Liste rein in der die Kundin selbst vermerkt wann sie wie viel reingetan hat. …

    Gruß Maritta

    #124443

    lady_val
    Teilnehmer

    Also ich find das ne tolle idee 😉 is ja fast wie im solarium 😉 nur der aufwand is eben hoch, es sei denn man schafft sich die richtige technik an 😉 denn macht der PC das alles… und buchhaltungsmäßig wirds auch schwierig… das muss man ja extra verbuchen…wenn nämlich 10 leute am tag 3 euro mehr bezahlen hat man ja 30 euro zu viel inne kasse…

    #124429

    maritta koch
    Teilnehmer

    Hi,

    naja – wenn man es auf der Karte vermerkt, dann würde ich es als richtige Einnahme verbuchen. … und wenn die Kundin es dann einfordert dann entsprechend abziehen und nur noch den Restbetrag als Einnahme buchen. …
    Denn es ist ja eine Einnahme – sie bekommt lediglich die Dienstleistung dazu erst später.

    Wenn man das Geld in einem Umschlag oder so anspart spart man sich diese Sache natürlich.

    Allerdings muss man da aufpaßen – weil man auf das Trinkgeld unter Umständen verzichten muß. ..

    Gruß Maritta 😎

    #124426

    ute
    Mitglied

    Hallo Maritta
    Also ich kann dir da nicht richtig zu raten, obwohl die Idee super ist.
    Aber es geht um das reine Steuerrecht, denn es sind Einnahmen, die du nicht sofort abrechnest, ich habe damit großen Ärger bekommen.
    Und zwar habe ich in einer Kosmetikschulung gelernt bekommen, verkaufte Gutscheine erst zu verrechnen, wenn die Kundin da war, also das Geld kommt erst dann in die Kasse.
    Für mich klang das einläuchtend, und ich habe mir auch nichts dabei gedacht.Bis mich meine Kundin vom Finazamt, sehr unsanft darauf hingewiesen hat, daß das eine Art von Seuerhinterziehung ist.
    Ich habe mich erschreckt an meine Steuerberaterin gewand, die meinte man kann es als verschobene Umsatzsteuerabrechung auslegen, aber auch als Betrug.
    Ich mache soetwas nicht mehr, denn ich möchte keinen Ärger haben, du weißt nie genau wer dich anschwärzen könnte.
    Also wenn du das mit dem Konto machst ist es so ähnlich, und es könnte Ärger geben, auch wenn du es nur gut meinst.
    LG Ute

    #124430

    maritta koch
    Teilnehmer

    Hi Ute,

    ich glaub da hast Du was falsch verstanden. .. wenn ich es auf meiner Kundenkarte vermerke, dann wird es von mir auch als direkte Einnahme verbucht. ..

    Wenn die Kundin es in Bargeld in einem Umschlag bei mir deponiert – habe ich dadurch keine Einnahme – erst wenn sie das Geld verwendet und aus dem Umschlag raus nimmt. . ich verwahre nur den Umschlag für sie.

    Ist ja auch nur so ne Idee – aber ich denke ich werde es anbieten und schauen was meine Kundinnen davon halten…. habe z.B. ein junges Mädel, die arbeitet hier nur in den Sommermonaten als Bedienung – im Winter hat sie keinen Job. .. sie fand die Idee zum Beispiel toll. .. muß man halt mal warten ob es Resonanz gibt oder nicht.

    Gruß Maritta

    #124438

    tmc
    Mitglied

    Hallo Ute,

    das, was Du mit Deinen Gutscheinen schreibst, stimmt schon, aber ich glaub Maritta hat das anders gemeint. Sie würde es ja sofort als Einnahme verbuchen.

    Hallo Maritta,

    Ich muss auch sagen, dass ich die Idee theoretisch wirklich gut finde, dass ich aber nicht glaube, dass sie in der Praxis funktioniert.

    Aber wie wäre es denn, wenn Du so ein System wie es in Solarien gibt, einführst. Wenn Deine Schülerinnen z.B. Geld zum Geburtstag bekommen, dann kaufen Sie bei Dir eine Guthabenkarte, auf der sind meinetwegen 4 Refills zum Abstempeln drauf, die kostet aber weniger wie 4 Refills, sagen wir mit 10% Nachlass. Und dieses Guthaben können sie dann bei Dir aufbrauchen? !

    LG
    Tanja

    #124427

    florian
    Teilnehmer

    Tanja, diese Idee find ich gut und unkompliziert.

    Es könnte bei dieser Kundenkontosache ja auch sein, das jemand kommt und dann sein Geld wieder ausbezahlt haben möchte aus welchem Grund auch immer.

    Mir persönlich wäre das alles zu kompliziert. Bin doch keine Bank für meine Kunden.

    LG Kerstin

    #124431

    maritta koch
    Teilnehmer
    TMC;163853 wrote:
    Hallo Ute,

    das, was Du mit Deinen Gutscheinen schreibst, stimmt schon, aber ich glaub Maritta hat das anders gemeint. Sie würde es ja sofort als Einnahme verbuchen.

    Hallo Maritta,

    Ich muss auch sagen, dass ich die Idee theoretisch wirklich gut finde, dass ich aber nicht glaube, dass sie in der Praxis funktioniert.

    Aber wie wäre es denn, wenn Du so ein System wie es in Solarien gibt, einführst. Wenn Deine Schülerinnen z.B. Geld zum Geburtstag bekommen, dann kaufen Sie bei Dir eine Guthabenkarte, auf der sind meinetwegen 4 Refills zum Abstempeln drauf, die kostet aber weniger wie 4 Refills, sagen wir mit 10% Nachlass. Und dieses Guthaben können sie dann bei Dir aufbrauchen? !

    LG
    Tanja

    Hi,

    über eine solche Idee hatte ich auch schon nachgedacht – z.B. 5 Refills bezahlen, 6 bekommen usw. … aber das finde ich wieder einen Nachteil für die die sich eine so hohe Summe nicht leisten können. …. die es sich halt für jedes mal ansparen oder so. …

    Gruß Maritta

    #124439

    tmc
    Mitglied

    @pharao 163867 wrote:

    Hi,

    über eine solche Idee hatte ich auch schon nachgedacht – z.B. 5 Refills bezahlen, 6 bekommen usw. … aber das finde ich wieder einen Nachteil für die die sich eine so hohe Summe nicht leisten können. …. die es sich halt für jedes mal ansparen oder so. …

    Gruß Maritta

    Hallo Maritta,

    ja, das stimmt schon, das wäre dann wirklich nur sinnvoll, wenn sie z.B. Geld zum Geburtstag oder so bekommen.

    Ich seh bei dem Ansparen das Problem darin, dass sie kommen und das Geld wieder haben wollen, wenn sie es für etwas anderes brauchen, weil sie es bei Dir ja nur deponieren.

    Gerade die jungen Mädels sind sehr sprunghaft, heute wollen sie unbedingt Nägel haben und nächsten Monat kommt ein neues Handy raus, für das sie das Geld dann wieder brauchen und dann sind die Nägel längst vergessen.

    Wenn Du so eine Rabattkarte verkaufst, kannst Du drauf schreiben, dass keine Barauszahlung möglich ist. Aber wenn Du das Geld für sie aufbewahrst, müsstest Du einen schriftlichen Vertrag mit Ihnen abschliessen, in dem steht, dass es sich um Vorschüsse bzw. Anzahlungen handelt, die nicht zurückgezahlt werden.

    Ansonsten können sie ja jederzeit wieder kommen und das Geld von Dir zurückverlangen, weil es ja ihres ist und Du es ja nur wie eine Bank aufbewahrt hast… und dann hast Du nur Arbeit und Ärger damit.

    LG
    Tanja

    #124432

    maritta koch
    Teilnehmer

    Hi,

    da hast Du natürlich recht – das hatte ich z.B. noch nicht richtig bedacht. .. 😉

    Also von einer Abokarte halte ich nichts – weil wie gesagt sich das nicht jeder leisten kann. .. dann bliebe ja nur noch die normale Belohung wenn man z.B. 6 oder 7 mal da war. ..

    Ich wollte halt was anderes – was neues einführen was die Leute neugierig macht. .. 😎

    Andererseits könnte man für so eine Abokarte ja auch ein Stufensystem einbauen. .. 2 Refills bezahlen – 3 % sparen, 3 Refills bezahlen 5 % sparen usw. .. aber das sind ja auch alles versteckte Preissenkungen. .. will ich ja eigentlich nur machen wenn es im Rahmen einer Aktion ist. .. Valentinstag – Weihnachten usw. …

    Andererseits habe ich ja noch keine neue Preisliste veröffentlicht – könnte also evtl. die Rabattierungen schon mit einrechnen. ..

    Die Leute sind halt doch eher damit zu fangen wenn es % auf die Preise gibt oder eben ein fester Betrag runtergerechnet wird. …

    Gruß Maritta

    #124433

    maritta koch
    Teilnehmer

    Hi,

    da hast Du allerdings auch recht – vielleicht sollte ich von dem Refillgedanken mal wegkommen – macht man schon aus Gewohnheit irgendwie. ..

    Neukundenwerbung müßte ich wirklich mehr belohnen. ….. ;)…. bzw. anders. .. doch da hast Du Recht. .. da werde ich mir mal was in diese Richtung überlegen. ..

    Gruß Maritta

    #124444

    papillon
    Mitglied

    Also ich persönlich finde das mit dem Deponieren oder Ansparen auch nicht sooo gut. Hast du mehr Arbeit als alles andere.

    Das mit einem Gutscheinkauf, wie z. Bsp. Wert: 100, 00€ – und es werden 90€ bezahlt – finde ich eher interessant. Aber wie beschrieben – sowas würde ich auch nur zu “Feiertagen” anbieten. Wie Weihnachten. Da lohnt so was immer. Gerade wenn du auch Bezug zu den Männern hast *g*
    ..was bei mir zum Teil zu trifft..

    Wenn einer meiner Kunden, eine Neukundin wirbt – erhält sie 5€ Rabatt (allerd. nur bei Vollbehandlungen und es darf pro Behandlung “nur” eine Rabattempfehlung eingelöst werden)

    Schüler und Azubi´s hab ich zum “Glück” nicht. Denn die Kunden bleiben meist nicht lange, bei ein und den selben Nageldesigner. Hatte derzeit auch überlegt, ob ich da Preisnachlässe mache. Habe mcih aber dazu entschieden: NEIN.

    Wenn junge Leutchens nun mal diesen Luxus in Anspruch nehmen möchten – müssen sie genauso bezahlen.

    Ausserdem: Verkauf dich nicht unter Wert! Du machst klasse Nägel…und es hört sich doch etwas verzeifelt an..wenn ich das mal sagen darf..
    Neue Kunden werden dich schon finden!. .auch mit etwas Werbung..
    Aber mach nicht zu viel Rabatte oder Aktionen. Das können sonst die Kunden nicht mehr alles aufnehmen und sind dann evtl. etwas genervt.

    Denn für Nagelkauer hast du ja auch schon ein Full-Preis…. Das reicht wirklich!

    Gruß, Janine

    #124434

    maritta koch
    Teilnehmer

    Hi,

    stimmt – die Qualität macht am meisten aus. …

    Ja ich denke ihr habt Recht – manchmal brauch man eben den Anstoß von außen um auf einen anderen Gedankenweg zu kommen. ..

    Vielleicht sollte ich das Rabattsystem wirklich abschaffen – macht ja schließlich jeder und ich will ja nicht was jeder macht. ..

    Neukundenbonus ist sicher interessanter – wenn ich drüber nachdenke stimmt das auf alle Fälle. ..

    Danke euch auf alle Fälle für den neuen Gesichtspunkt. ..

    Gruß Maritta

    #124442

    elaela
    Teilnehmer

    Bei mir gibt es auch nur einen dicken Bonus, wenn man einen Neukunden bringt, denn die Kunden, die erst einmal eine Modellage haben, werden doch zumeist “süchtig” und kommen wieder 😛

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.