Arbeitsbeschreibung für die Bauaufsichtsbehörde

Dieses Thema enthält 11 Antworten und 7 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  mira75 vor 10 Jahre, 11 Monate.

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Autor
    Beiträge
  • #7904

    isaleo
    Teilnehmer

    Guten morgen Ihr alle,

    ich sitze grad am PC und schreibe meinen Antrag auf Nutzungsänderung und dazu meine Arbeitsbeschreibung. Weiß einfach nicht ob die Beschreibung so ausreichend ist. Vielleicht mögt Ihr ja mal ein paar Tips geben. Möchte das alles über die Bühne haben bevor es nächstes Jahr ernst wird, man kennt es ja in Deutschland, das es leicht mal ein ABER gibt und es dann alles wieder Monate dauert bis man den Antrag durch hat.

    So hier meine Arbeitsbeschreibung:

    In dem Nagelstudio sollen nach Terminvereinbarung folgende Arbeiten getätigt werden:

    – Nagelverlängerung durch Tip´s mit Gel
    – Nagelverlängerung durch Schablonentechnik mit Gel
    – Nagelverstärkungen mit Gel
    – Nagelverzierungen durch Nagelschmuck und Malerei
    – Verkauf von Nagellack sowie Nagelschmuck

    Da nur nach Terminvereinbarung gearbeitet wird, werden jeweils höchstens zwei Kunden zur selben Zeit im Studio erwartet.

    LG und Danke

    Marina

    #151540

    danica
    Teilnehmer

    wofür brauchst du denn sowas wenn ich fragen darf?

    #151544

    lisasimpson
    Teilnehmer

    Die Nutzungsänderung muss man beantragen wenn man in seinen WOHNräumen auch gewerblich arbeitet.

    D.H wenn ich imm Wohnzimmer oder Gästezimmer meiner Wohnung oder meines Hauses ein Gewerbe tätige, dann muss ich eine Nutzungsänderung beantragen.
    Das Bauamt entscheidet dann, ob man in diesen Wohnräumen einem Gewerbe nachkommen darf oder nicht.
    Das liegt dann wieder an der Wohngegend, ( in einem reinen Wohngebiet wird das schwerer als in einem Mischgebiet ) und man muss auf jeden Fall einen eigenen Stellplatz vorweisen können.
    Die Raumhöhe von 2, 30 m muss auf jeden Fall gegeben sein.

    Lisa

    #151541

    danica
    Teilnehmer

    ja aber doch nur wenn man “nagelstudio” bei der gewerbeanmeldung angibt, oder?

    #151545

    lisasimpson
    Teilnehmer

    nein, leider nicht.
    Jegliches Gewerbe in denen ein Kundenverkehr herrscht und in einem Wohnraum getätigt wird, muss umgemeldet werden.
    Meinen Online Shop mußte ich damals nicht umändern, da niemand zu mir kam und ich nur am PC gearbeitet habe.
    Aber alles wo sich andere Leute z.B andere Mieter oder Nachbarn, sich über parkende Autos, schmutzige Treppenhäuser oder Lärm duch ankommende Kunden belästigt fühlen könnten, ist ummeldepflichtig. ( so hat man es mir beim Amt erklärt )

    Lisa

    #151539

    jayju
    Teilnehmer

    Hallo……..

    Also ich habe mein Nagelstudio in einem seperaten Raum zu Hause und habe sowas nicht gemacht.

    Ich habe aber bei der Gewerbeanmeldung auch nicht Nagelstudio angegeben.Das sollte man nicht machen.

    Ich habe Nageldesign und Handel mit Kosmetika angegeben.
    und bei mir hat keiner sowas verlangt.
    Man sollte auch nicht zuviel auch den Ämtzern nachfragen, dass macht die nur Hellhörig.

    Ich glaube die wenigesten haben so einen Antrag gestellt!

    Lg
    Dani

    #151546

    lisasimpson
    Teilnehmer

    Ist immer so, ob man was muss oder nicht und ob man was macht oder nicht, bleibt jedem selber überlassen.
    Kommt auf die ” Neider” und Nachbarn an. ..

    wo kein Kläger, da kein Richter 🙂

    Lisa

    #151543

    isaleo
    Teilnehmer

    @lisasimpson 234088 wrote:

    Ist immer so, ob man was muss oder nicht und ob man was macht oder nicht, bleibt jedem selber überlassen.
    Kommt auf die ” Neider” und Nachbarn an. ..

    wo kein Kläger, da kein Richter 🙂

    Lisa

    Genau so ist es und leider haben wir einen Nachbarn der schon mit allem möglichen droht wenn man nur den Spiegel von seinem Auto vor seinem Grundstück hat (ich hoffe ihr versteht wie ich das meine). Ich weiß ganz genau das er wieder nur nach etwas sucht um mir eines rein zu würgen und da nehme ich lieber jetzt ein wenig Schreibkram und ein paar Gebühren in Kauf als später eine fette Strafe.

    #151547

    lisasimpson
    Teilnehmer

    ich gehe bei mir auch lieber auf Nummer sicher 🙂

    #151548

    mira75
    Teilnehmer

    Also, ich habe mein Nebengewerbe angemeldet und bei der Anmeldung “Nageldesign” angegeben. Ich möchte irgendwann nur 1 bis 2 Kundinnen in der Woche bei mir zu Hause machen. Jetzt ruft mich schon jemand vom Bauamt an und fragt mich etwas von wegen “Nutzungsänderungen”…. was mache ich denn jetzt?

    #151538

    tusnelda_zackig
    Mitglied

    Mein Laden war früher ein Bäcker. Auch ich mußte einen Umnutzungsantrag stellen.
    Wir mußten einen Architekten beauftragen der in unserem Bundesland zugelassen ist.

    Der hat dann den Raum vermessen, Bilder gemacht, eine Beschreibung (Fußboden, Wandverkleidung) abgegeben. Das Ganze hat etwa 2000, 00 Euro gekostet. Dazu kam ein fiktiver Parkplatz für 2000, 00 Euro. 🙁 🙁 🙁

    Aber nun kann ich ruhig schlafen und muß keine Angst vor Neidern oder Bösen Nachbarn oder gar Blutsverwandten :(haben. 🙂 🙂 🙂

    Liebe GRüße Andrea

    #151542

    liedschnitte
    Teilnehmer

    mich nervt das auch total, habe auch eine nutzungsänderung beantragt und zwar genau so wie der herr vom amt es mir gesagt hat und nu wollen die noch dies und jenes und alles in 2-3facher ausfertigung, die gehen mir echt total auf den wecker!

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.