Aufbaugel dick oder einfach nur pinseln?

Dieses Thema enthält 10 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  kinja vor 10 Jahre, 11 Monate.

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #3306

    nat1974
    Teilnehmer

    Hallöchen…

    ich habe jetzt erst angefangen und folgendes Problem: ich
    feile alles ab, Primer dann Haftgel, danach French und dann kommt mein schlimmster Alptraum: der Aufbau. Ich habe ihn so gelernt das ich ne C-Kurve aufbaue. Mit einem
    dicken Kringel in der Mitte und dann mit Fädchen in alle Richtungen, aber dadurch wird der Nagel zu dick und uneben. Wenn ich ihn danach abfeile komme ich vorne wieder auf das French. Ich möchte gerne dünne Nägel hinbekommen. Wer kann mir helfen

    #89640

    tanja_71
    Mitglied

    Das Aufbaugel dient dazu, einen Nagel in eine optimale Form zu bringen und die Stresspunkte zu stabilisieren.
    Dazu muss man das Aufbaugel nicht zu dick auftragen.

    Du brauchst auch beim Nachfeilen nicht ständig über die Spitze zu feilen, nur an den Stellen feilen, an denen es notwendig ist.

    Üben, üben. … dann wird das schon!

    Liebe Grüße, Tanja

    #89644

    nat1974
    Teilnehmer

    supi, dann nehme ich wahrscheinlich ne ganz feine Feile um das Aufbaugel in Form zu bekommen oder? Ich muss also so feilen, dass ich die C-Kurve in der Mitte habe und ringsherum muss es dünner sein?

    #89641

    pegasus
    Mitglied

    Am besten das Gel schon so auftragen, dass Du hinterher nicht allzu viel feilen musst 😉

    Trage das Gel nur verstärkt am Stresspunkt auf und vorne und hinten und zu den Seiten hin dünn.
    Dann brauchst Du nur noch die Übergänge angleichen.
    Ich fange immer an, hinten den Überang anzugleichen, dann an den Seiten und zum Schluss feile ich vorne an der Spitze.
    Am Stresspunkt dann so gut wie nicht mehr feilen 😉

    Das kommt dann schon noch mit der Übung!

    #89645

    nat1974
    Teilnehmer

    Aber wenn ich vorne noch mal feile, dann feile ich doch das Frech ab…

    #89638

    maritta koch
    Teilnehmer

    Hi,

    vielleicht ist die Feile die Du nimmst zu grob. Ich nehme zum Aufbau in Form feilen eine 240er – das reicht und man nimmt nicht zu viel Material auf einmal mit.
    Du kannst Dir aber schon viel Arbeit ersparen, wenn Du beim Refill schon beim Abfeilen darauf achtest, das der Streßpunkt gut ausgearbeitet ist indem Du da schon die Seiten und die Spitze schön dünn feilst.

    Gruß Maritta 🙂

    #89637

    martina27
    Teilnehmer

    So in etwa sollte der Streßpunkt gefeilt werden bzw. aussehen.

    Grüsse von Martina

    #89642

    knussel
    Teilnehmer

    …beim aufbau:

    ich setze einen dicken gelpunkt auf die mitte des nagels, setze den pinsel AUF dem punkt an und pinsele zur nagelspitze hin dünn aus, dann schiebe ich von dem dicken punkt noch das gel zu den seiten und zum rand, vielleicht noch hier und da einen “faden” ziehen, wenn wo was fehlt, gucke seitlich drüber, ob c-kurve ok, dann ab in den ofen zum anschwitzen, damit nichts mehr läuft….das mach ich so im wechsel mit allen 10 fngern, wenn fertig, alle 10 nochmal ins öfchen….

    danach habe ich extrem wenig feilarbeit: nur die ränder schön flach feilen, zur spitze hin gar nix, weil die da eh schon schön dünn ist….

    das mit dem dicken klecks habe ich mir so angeeignet, das haben sie uns in der schulung irgendwie nicht so richtig beigebracht….

    #89639

    boss1001
    Teilnehmer

    Auch ein Hallo von mir

    also das mit dem dicken Klecks gefällt mir.
    Aber verläuft es nicht in die Nagelbettränder.
    Ich mein nicht jede Kundin hat ja einen breiten Nagelbett.
    Aber echt guter Tip Danke

    #89643

    knussel
    Teilnehmer

    …du wirklich nur einen dicken punkt machst – mein gel ist recht dickviskos, und wenn ich zügig arbeite, dann läuft es nicht. es geht auch mit meinem 1phasen-gel, welches ja dünnviskoser ist. ich achte eben darauf, dass ich den punkt wirklich schön auf die mitte des nagels setze, und nicht zu nah an die ränder, weil ich es ja später da “hin schubse” mit dem pinsel….

    wie gesagt: ich arbeite zügig und härte kurz an, wenn alles ok ist, derweil mach ich dann an der anderen hand einen nagel, ich mach das immer so im wechsel, wenn ich einen nagel arbeite, ist der andere unterm licht zum anhärten – so kann nichts verlaufen.

    zum testen kam hier auch mal ein super beitrag:
    mit festen haargel! (also nicht so ein flüssiges, sondern eins, das etwas fester und in etwa die konsistens des uv-geles hat!) das fand ich ene super idee und hab auch damit geübt! so geht nicht das gute, teure gel drauf, und man kann die auftrage- und verteil-technik super üben! 😉

    #89646

    kinja
    Teilnehmer

    Hi, das finde ich auch eine sehr gute Idee!:) Damit werde ich dann mal auch üben.
    Aber hab mal noch ne Frege.
    Wenn ich die Seiten dann doch sehr, bis ziemlich dünn feile, dann kann es doch passieren, dass es absplittert, oder nicht?

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.