Ausbildung dann Gewerbe?

Dieses Thema enthält 9 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  cheffahrerin vor 11 Jahre, 2 Monate.

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #1786

    nailswomen
    Mitglied

    Hallo ihr lieben,

    ich habe eine Frage, ich möchte mich gerne selbständig machen habe aber keine Ausbildung oder ähnliches gemacht ich weiss gar nicht ob das möglich ist ohne Ausbildung!

    Kann mir da einer helfen ich will nämlich entlich auch etwas verdienen und mein Hobby zum Beruf machen.
    Dann wenn ich doch gewerbe habe kann ich erst mal richtig dafür werben.

    Ich hoffe ihr könnt mir da weiter helfen!

    Lg danke Euch im Voraus
    Shabi

    #68529

    cheffahrerin
    Teilnehmer

    hallo shabi, das gewerbeamt, oder wo immer du dein gewerbe anmeldest verlangt das Zerti nicht. in berlin ist das jedenfalls so! lg, petra

    #68525

    [email protected]
    Teilnehmer

    Wenn du schon vor deiner Ausbildung an Modellen üben möchtest und von den Modellen Geld nimmst (selbst wenn es nur der Materialeinsatz ist, den du einnehmen möchtest), musst du ein Gewerbe anmelden, da du sonst “schwarz” arbeitest. Ein Zertifikat ist wie oben bereits erwähnt für eine Gewerbeanmeldung im Bereich Nagelmodellage zur Zeit noch nicht notwendig (sollte ein Gewerbeamt dennoch danach fragen, handelt es nicht rechtmäßig, da hierfür keine rechtliche Grundlage vorliegt…manchmal wollen die offensichtlich eine Art Machtposition ausspielen…dann einfach an den Vorgesetzten wenden und Theater machen ).

    Irgendwo hatte mal jemand kritisiert (weiss gerade nicht mehr in welchem Forum das war), dass man ein Gewerbe doch nur ausübt, wenn man eine Gewinnerzielungsabsicht hätte und die müsste man ja hier ausschließen. Dem ist aber nicht so, denn diese Gewinnerzielungsabsicht ist langfristig zu sehen und zu bewerten. Und die Übung an Modellen und auch das Vorhaben, an einer Schulung teilzunehmen, macht man ja nur, um sich später mal – auch wenn es nur ein Taschengeld ist – ein wenig hinzuzuverdienen.

    Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

    #68521

    nailswomen
    Mitglied

    @[email protected]

    vielen vielen dank für die Antwort, hat mir sehr damit geholfen. Genau ich möchte natürlich erst mal übung bekommen ich habe es bis jetzt nur für mich gemacht und manchmal meine Schwester aber ich brauche halt mehr und mehr Übung ja deswegen wollte ich ja auch Gewerbe anmelden damit ich auch Leute als Modelle bekommen kann.

    Lg, schönen Mittwoch nachmittag
    Shabi

    #68522

    nailswomen
    Mitglied

    noch eine Frage hat das Gewerbe auch einen Namen oder einfach nur ein Gewerbe für Nageldesign wie nennt sich das genau?

    Lg shabi

    #68527

    dany
    Teilnehmer

    ….lange Rede, kurzer Sinn…
    Pflicht ist es nicht ein Zerti für eine Gewerbeanmeldung zu haben!

    Für Dich und Deine Kundinnen solltest Du dennoch darüber nachdenken an einem Kurs teilzunehmen, um zumindest den Nagelaufbau zu kennen und um eine Krankeitslehre mitzumachen, um diese dann auch beim Kunden zu erkennen und Tipps geben zu können. Desweiteren lernt man ja wirklich genau, wie eine Modellage gemacht wird, was es zu beachten gilt usw.
    Vielleicht wäre für den Anfang eine Nebengewerbeanmeldung nicht verkehrt, da kannst Du einen gewissen teil an Geld verdienen ohne, dass er dir angerechnet wird, so kannst Du wenigstens an Modellen erstmal üben und dafür auch Geld verlangen und Du bekommst keinen Ärger!

    #68524

    patricia
    Teilnehmer

    Da bin ich ganz Dany´s Meinug.;)

    #68526

    [email protected]
    Teilnehmer

    @nailswoman:

    Das Gewerbe an sich hat keinen Namen. Ich habe es zum Beispiel als “Nageldesign/-modellage sowie Verkauf von Kosmetikprodukten und Accessoires” angemeldet…auch im Nebengewerbe.

    Nachdem du das Gewerbe angemeldet hast, meldet sich innerhalb von 4 Wochen das Finanzamt bei dir mit einem Bogen, den du ausfüllen musst. Dort gibst du dann an, dass du als Kleinunternehmer geführt werden möchtest, so dass die monatliche Umsatzsteuererklärung entfällt, du aber auf Rechnungen auch keine MwSt. extra ausweisen darfst. Darüber hinaus musst du in dem Bogen schon angeben, was du evtl. im Hauptjob (wenn vorhanden) verdienst und was du schätzt, wie deine Ein- und Ausgaben im Gründungsjahr und im Folgejahr sein werden (wirklich nur eine Schätzung).

    Nachdem du den Bogen zum Finanzamt geschickt hast, machen die Meldung an die IHK und/oder HWK, so wie ich das jetzt mitbekommen habe. Die Kammern werden sich dann eh von sich aus melden 🙂

    Hoffe, konnte dir helfen.

    Liebe Grüße,
    Manuela

    #68528

    sun
    Gesperrt

    Hi

    ich denk mal wenn du es schon lange machst. ..
    mach eine schulung und dann meld ein gewerbe an, glaub ist besser wenn man so was hat um an kunden zu arbeiten,
    meine neuen kunden fragen oft, hast du da auch eine ausbildung, was ich mit guten gewissen sagen kann, oft sehn die das zerti gar nicht, es liegt unter glas auf meinen arbeitstisch, macht ganz einfach mehr her, und als gewerbe oder ich hab es als nebengewerbe brauchst nichts vorweisen, da es ja auch kein beruf als solches ist
    Sun

    #68523

    nailswomen
    Mitglied

    Hallo ihr lieben
    Ja danke für die antworten.
    Klar wäre das besser wenn man einen Zerti hätte aber ich muss erstmal etwas verdienen um mir den teuren Spass leisten zu können.
    Das werde ich auch auf jeden Fall machen.
    Ich werde auch sagen das ich kein Profi bin ich will fair sein und die Preise sind dem entsprechend. Ich will einfach in Übung bleiben.
    Lg shabi

    @[email protected]
    vielen lieben dank für Deine hilfe ich bin gerade dabei alles zu erledigen. Habe Gewerbe schon angemeldet.
    Ist sehr sehr lieb von Dir bussi

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.