Bin ich dazu gezwungen?

Dieses Thema enthält 13 Antworten und 11 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  sarah27 vor 10 Jahre, 9 Monate.

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Autor
    Beiträge
  • #3600

    sternchen1
    Mitglied

    Hallöchen,

    Bin ich eigendlich gezwungen eine schulung zu machen
    wenn ich mich nebenberuflich melde als Mobile-Nageldesignerin?
    Ich meine wenn ich eh nur Private leute bediene oder auch mal neu Kunden, darf ich mich eigendlich Nageldesignerin schümpfen obwohl ich keine ausbildung geschweige den schulung habe?

    LG
    Mandy

    #93179

    lady blossom
    Teilnehmer

    Der Beruf der Nageldesignerin ist kein anerkannter Beruf, sodass Du Dich das “schimpfen” kannst. Aber eins darfst nicht vergessen, privat Nägel machen ist schon wieder verboten, wenn Du Geld dafür nimmst;)

    #93178

    mines
    Teilnehmer

    Also:
    was Du an Dir selber machst, ist Deine Privatsache.
    Sobald Du an KUNDEN rummachst, würde ich DIr raten eine Ausbildung zu machen oder eine /mehrere Schulungen ist auch gut zum wiederholen und auffrischen für jeden hier…mache ich auch regelmäßig.

    Wenn DU an FREMDEN arbeiten möchtest und keine Vorkenntnisse hast, denn Du hast mir geschrieben, Du hast Dir ein Set bei Quelle(? ) bestellt und da denke ich mal, daß Du gar keine Ausbildung gemacht hast und einfach nun drauf loslegen willst. Davon rate ich Dir -persönlich gesagt- ganz dringend ab. Wie gesagt, wenn Du an Dir selber rumarbeiten willst, kein Thema.
    Nicht an Kunden gehen so einfach ohnen Alles.
    Du kannst dannn sovieles Falsch machen, ggf. sie auch verletzten. Was machst DU, wenn eine mal auf die Idee käme, wegen irgendwas Dich anzuzeigen oder so?
    Du brauchst eine spezielle Versicherung, brauchst eine Gewerbeanmeldung, denn Du willst ja auch bei Kunden Geld verdienen.Selbst wenn Du erst an Modellen arbeites und übst und dafür einen Modellpreis nimmst, müßtest Du das als Gewerbe anmelden.

    Nur zu Deiner eigenen Sicherheit und Absicherung.

    Überlege es Dir gut.
    Tips und Hilfestellungen bekommst Du natürlich gerne von uns hier im Forum aber eine Schulung/Ausbildung finde ich unumgänglich.
    Es ist ein MUSS.
    Sorry aber da bin ich knallhart.
    LG Mines

    #93181

    pretty in pink
    Mitglied

    Ich kann mich Mines nur anschließen!

    Genau dadurch wird der Beruf der Nageldesignerin
    (um dessen guten Ruf alle gewerblich angemeldeten kämpfen)
    leider nur in den Dreck gezogen.

    So nach dem Motto: Was ist denn schon dabei, das kann ich auch usw.
    ok für dein ganz privates Vergnügen…..

    Und bedenke bitte: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!

    LG
    pretty in pink

    #93189

    sternchen1
    Mitglied

    oh…ja das wuste ich nicht deswegen fragte ich ja auch.
    ich will euch und die anderen Nageldesigner nicht in den dreck ziehen, ich werd mal schauen ein ausbildungsplatz zu bekommen, wird nicht leicht sein hir bei mir 🙁

    #93183

    malena
    Teilnehmer

    hey Mandy,

    mal meine 5 cents zu diesem Thema:

    ich mache Nägel (an mir und einigen Bekannten) seit mehr als 2 Jahren. Ich meine mal, ich bin mittlerweile ganz gut darin, trotzdem lerne ich noch jeden Tag dazu.
    Wenn ich überleg, wie viel ich grad im ersten Jahr falsch gemacht hab, schüttelts mich 😉

    Ich habe vor, mich dieses Jahr nebenberuflich mit dem Nageln selbstständig zu machen. Aber daür is ein Kurs vorher für mich Pflicht! Allein schon, weil die Mädels sich dann bei mir sicherer fühlen. Und natürlich, um eventuelle Fehler los zu werden.

    Ich werde wohl dann zu Cesars gehen, die sind hier in Feldkirchen bei München, wäre auch für dich keine allzu grosse Entfernung 🙂 Und die sind wirklich rennomiert.

    Bevor du überhaupt mit dem Nageln anfängst wäre es gut, dich vorher schlau zu machen. D.H. Anleitungen lesen und am besten sogar mal wem über die Schulter schauen. Warst du schon vorher im Nagelstudio? Wenn nicht würd ich sowieso nicht einfach drauf los legen. Ich hab mir die Nägel vorher machen lassen und da wenigstens die Grundlagen abgeschaut…

    Du hast definitiv nen schwierigen Weg vor dir. Aber wenn du es dir trotzdem zutraust, dann hilft nur üben, üben, üben

    Ich wünsch dir viel Erfolg!

    LG, Tina

    #93180

    rine
    Mitglied

    Kurze und klare Antwort auf deine FRAGE: Nein, du bist nicht gezwungen! du kannst nageln soviel du willst, solange du kein Geld dafür nimmst!

    #93187

    melliffm
    Teilnehmer

    Hallo

    nun muss ich auch noch ein paar fragen loswerden. Ich möchte auch einen Kurs besuchen.ich dachte mir das so: ich besuche den Kurs, übe ersteinmal am mir und verwanden und natürlich der übungshand. Dann hätte ich mit modelle gesucht und wenn das alles läuft dann hätte ich das Gewerbe angemeldet.
    Aber anscheinend sehe ich das falsch oder? Sobald ich Geld dafür verlange muss ich das Gewerbe angemeldet haben? Uns was ist mit dieser zusätzlichen Versicherung worüber hier gesprochen wurde? was ist das für eine?

    Grüsse aus Ffm

    #93185

    ollenudel
    Gesperrt

    … aber ob es vernünftig ist, einfach loszulegen – das steht auf einem ganz anderen Blatt!

    Ich habe auch gerade erst angefangen und mir gleich ein paar richtig große Fettnäpfchen gesucht.
    Hat alles wunderbar geklappt. Basis Set kaufen – Bedienungsanweisung lesen, zusätzliche Info’s aus zwei Onlineshops gesucht und los geht’s. Zum Glück nur an meinen eigenen Händen (was anderes wäre bei mir sowieso nicht in Frage gekommen)

    Fazit: Keine C-Kurve, keinen Stresspunkt, zu dicht an den Nagelfalz, Nagelhaut nicht gründlich entfernt, Lufteinschlüsse im Kleber und der Modellage, nicht desinfiziert und damit es nicht langweilig wird: Das Nagelbett rot gefeilt.

    Jetzt habe ich erst mal GANZ lange Pause bis der Schaden raus gewachsen ist. Was auch noch lustig wird, denn ist Wasser sehr warm – tut es weh, stoße ich wo an – tut es weh und zu guter Letzt knicken mir die kümmerlichen Reste dauernd bei Belastung weg, so dass ich sie ganz kurz gefeilt halten muss. 🙁

    Man kann sich ja gerne (für Masochisten sowieso der Hit) so was selbst antun – ABER ich würde mich nicht wagen so was mit meinen Töchtern oder gar Kunden anzustellen.

    Da kriegst’e ja ‘ne Anzeige wegen Körperverletzung oder schlimmeres.

    Kauf dir ‘ne Übungshand, lies ALLE Anleitungen die hier angeboten werden, teste das am toten (Übungshand) Objekt und wenn du ein bißchen sicher geworden bist, machst’e deine Nägel und gehst in einen Kurs.

    Zumindest werde ich das jetzt so machen.

    Viel Erfolg und liebe Grüße
    Petra

    #93188

    melliffm
    Teilnehmer

    Ok, Danke dir, werde mich mal informieren.

    @petra

    😉 Sowas ist mir auch schon passiert, habe bei meiner mom experimentiert:) 🙂 🙂
    Mamas sind geduldige opfer:) 😉

    #93182

    pretty in pink
    Mitglied

    @sternchen1 92948 wrote:

    oh…ja das wuste ich nicht deswegen fragte ich ja auch.
    ich will euch und die anderen Nageldesigner nicht in den dreck ziehen, ich werd mal schauen ein ausbildungsplatz zu bekommen, wird nicht leicht sein hir bei mir 🙁

    Ich wollte dich auch nicht beleidigen, aber ich bin manchmal ein wenig aufbrausend, wenn ich das so lese.

    Dazu kommt dann auch noch, das du ja solange du noch minderjährig bist auch noch gar kein Gewerbe anmelden könntest!
    Dadurch bist du dann fast auch schon gezwungen nur Produkte einkaufen zu können von Firmen die an ENDVERBRAUCHER verkaufen. Das sind aber oft dann auch nicht ganz so klasse Produkte (um es mal nett zu formulieren).

    Lass dich ausbilden, übe an dir und wenn du dich dann fit fühlst meldest du dein Gewerbe an bei deiner Stadtverwaltung (ca. 20€) und dann kann alles ganz legal losgehen!

    Viel Erfolg!

    LG
    pretty in pink

    #93190

    sarah27
    Mitglied

    Hallo!

    War hier auf der Suche nach genau solche Antwort auf die gleiche Frage. Bin mir aber jetzt nicht sicher ob ich jetzt ne Schulung machen muß oder nicht. Ich weiß es wird empfohlen, alleine wegen der Haftung.

    Ich bin seit 1998 dabei, das heißt, ich habe bei ner Bekannten im Nagelstudio geholfen, allerdings da nur Nail Art. Jetzt bin ich seit drei Jahren dabei sie bei mir selber und Freunden und Bekannten zu machen.

    Bei meiner Bekannten sahen die Nägel immer katastrophal aus, wie ne Schaufel und vorne viel zu dick, dazu sind sie noch nach ca. 2 Tagen alle abgegangen, haben sich immer an den Nagelrändern gelöst. Dazu muß ich sagen sie hat bei American Nails gelernt und viel Geld für die Ausbildung bezahlt (meiner Meinung nach kann sie das gar nicht und darf trotzdem Nägel machen).

    So und ich habe mir fast alles “selbst” beigebracht, d.h habe mir Schulungsunterlagen und die Materialien besorgt und dann die Nägel erstmal bei mir selbst gemacht. Dann als ich mir einigermaßen sicher war habe ich es bei Freunden gemacht und die sind begeistert. Bei “Neukunden” sage ich immer was sie mit den Nägeln machen können und wo sie vorsichtig sein müssen, dazu frage ich grundsätzlich was sie beruflich machen um sie zu beraten. D.h. wenn sie jetzt z.B. Putzfrau sind und die wollen lange Nägel haben würde ich ihnen immer zu kurzen raten, was denke ich normal ist und auch wohl jede Nageldesignerin machen würde. Wie gesagt bis jetzt habe ich keine Probleme gehabt. Dazu lese ich viele Tips wie man richtig Nägel macht und lerne aus meinen Fehlern.

    Nun möchte ich mich auch gerne Selbstständig machen, kann mir aber momentan die Ausbildung nicht leisten und so ein 1-Tages-Crash-Kurs will ich auch nicht (finde ich nicht gerade seriös). Ich möchte das auch erstmal nur von zu Hause aus machen und im kleinen Rahmen um erstmal zu sehen ob es sich lohnt für ein eigenes Studio.

    Ich denke mir kann bestimmt einer von euch helfen.

    LG Sarah

    #93184

    giusy
    Teilnehmer

    mein senf dazu…..

    ich mache ja seit fats einem jahr nägel hauptsächlich an mir, meiner freundin und meiner schwester, heute habe ich endlich die schulung gemacht (muss in 4 wochen aber nochmal hin dann krieg den wichtigen “Wisch” hihi)und muss sagen ich habe ne menge dazu gelernt, kleine aber wichtige fehler die ich bis heute gemacht habe, allein deswegen ist ne schulung wichtig. Klar will ich jetzt mit modellen loslegen und ich muss sagen es stinkt mir GEWALTIG dass ich gezwungen bin vom staat ein gewerbe anzumelden. Immerhin übe ich ja nur und werde auch nur die unkosten verlangen aber der leibe vater staat zwingt je einen regelrecht.
    Blöder mist!

    #93186

    jamilah
    Teilnehmer

    Also ich persönlich würde zu keiner Nageltante gehen, wenn ich weiss: Die hat kein Zertifikat bzw. keine Schulung. Okey, die eine Sache ist, wenn sie ihren Job gut macht, d.h. hübsche Nägelchen zaubert und pi pa po… ABER… kennt sie sich auch genauso gut mit den Krankheiten, Hygienevorschriften, Problemfällen usw. aus? All das wird oft in Schulungen vermittelt (Aufbau des Nagels, Krankheiten, Pilze, Allergien usw..) Sowas ist ganz furchtbar wichtig… Du kannst doch nicht einfach so an fremden Menschen rummachen ohne ne Ahnung davon zu haben WAS du hier genau tust.
    Viele stellen sich die Arbeit so easy vor, das muss ich mir auch oft anhören: “Was du willst das machen, hauptberuflich? Das is doch kein Beruf… Damit verdienst du nix” und bla…. man muss mehr wissen als man denkt… Es braucht nur einmal n Kunde zu kommen, der irgend nen Pilz hat oder sonst was und du wirst dann für die Folgen zur Rechenschaft gezogen und dann stehste natürlich blöd da.
    Ich hab ehrlich gesagt auch kein Bock Seminare, Schulungen usw. zu machen, aber da ich mir meiner (späteren) Verantwortung (und die is ja ziemlich groß, immerhin arbeitest du an fremden Menschen und kannst ne Menge Schaden verursachen) bewusst bin, mache ich das schon meinen Kunden zuliebe, lerne was dazu und damit sich meine späteren Kunden sicher sind, dass sie keine ahnungslose Marie dasitzen haben, die nur dumm rumpinselt, häng ich mir meine Zertifikate demonstrativ an die Wand und alle können sehen: Aha… Sie hat zumindest so nen Wisch… Ist toll…
    Also… das war jetzt mal meine Meinung…

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.