Der Arbeitsplatz im Studio oder zu Hause. ..

Dieses Thema enthält 10 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  socki vor 10 Jahre, 8 Monate.

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #9177

    maritta koch
    Teilnehmer

    Der Arbeitsplatz

    Ein sauberer und gut organisierter Arbeitsplatz ist die wichtigste Vorraussetzung für eine erfolgreiche Studioarbeit.
    Leider ist das aber nicht immer selbstverständlich. Ein unsauberer und falsch organisierter Arbeitsplatz ist leider nur zu häufig in den Studios anzutreffen. Auch von Hygiene oft keine Anzeichen.

    Der Tisch

    Beim Kauf eines Tisches sollte man auf jeden Fall versuchen Probe zu sitzen.
    Da man in Zukunft jeden Tag mehrere Stunden dahinter verbringt, sollte dieser optimal auf die eigenen Bedürnisse abgestimmt sein.
    Er darf weder zu hoch noch zu niedrig sein. Gewisse Höhenunterschiede lassen sich selbstverständlich mit einem guten höhenverstellbaren Stuhl ausgleichen.

    Besonders wichtig – achten Sie auf ausreichend Möglichkeiten ihre Arbeitsmaterialien unterbringen zu können. Nicht nur auf dem Tisch – denn alles was auf dem Tisch steht aber nicht wirklich nötig ist – muß zum täglichen saubermachen auch vom Tisch geräumt werden.
    Hier helfen Schubladen in Containern oder direkt am Tisch befestigt um auf dem Tisch wirklich nur das nötigste aufzustellen. In den Schubladen – die im übrigen auch in sitzender Position leicht erreichbar sein sollten – können alle Materialien untergebracht werden, die nicht bei jeder Kundin benötigt werden.
    Da wären die verschiedenen Modellagegele, Tips, Schablonen, Nailartzubehör oder Handpflegeprodukte.

    Bei der Farbauswahl sollte der Geschmack nicht unbedingt immer gewinnen. .. man sollte durchaus überlegen einem gewissen Nutzen unter Umständen den Vorzug zu geben und eine dezente Farbe wählen.
    Nichts ist schlimmer – wenn einem nach 6 Monaten das tolle Pink nicht mehr gefällt und man gerne blau hätte. .. da ist einem mehr geholfen wenn man neutrale Möbelfarben wählt und nur mit Kontrastfarben dekoriert.

    Auch auf die Lösungsmittelbeständikeit der Platte sollte ein Augenmerk gelenkt werden. Es ist keine Seltenheit dass einmal Aceton, Lackentferner oder Primer auf die Platte kommen könnten. Leider gibt das auf roten oder blauen Platten sehr hässliche helle Flecken wenn man versucht die Produkte zu entfernen.
    Eine Einbauabsaugung ist eine gute Möglichkeit zum einen Platz zu sparen weil kein Gerät hin und her geräumt werden muß – zum anderen aber auch das Raumklima im Studio zu verbessern. Ein Großteil des Feilstaubes kann so vermindert werden.

    Die Platte sollte in jedem Fall abgerundete Kanten aufweisen damit es nicht zu unbeabsichtigten Verletzungen kommen kann.
    Auf der Kundenseite ist unter anderem für eine gut gepolsterte Armablage zu sorgen, damit die Kundin es einigermaßen bequem hat und damit eine gute Arbeitshöhe erreicht werden kann ohne dass man sich als Designerin nach vorne beugen muß. Hier hat man die Möglichkeit, durch eine entsprechend aufgebaute Konstruktion das UV-Gerät darunter abzustellen, damit man Platz auf dem Tisch einspart und damit die Kundin die Arme nicht verkreuzen muß beim arbeiten.
    Von Küchenrollen die mit einem Handtuch umwickelt werden rate ich hier aber ab. Auch bei dieser “Kleinigkeit” sollte eine gewisse Proffessionalität gewahrt werden.
    Für die einfache Maniküre kann die erhöhte Handauflage entfernt und ein flacheres Armkissen aufgelegt werden.

    Der Stuhl

    In unserem Interesse sollten sowohl der Kunden- als auch der Arbeitsstuhl gewisse Bequemlichkeiten aufweisen.

    Der eigene Stuhl sollte in der Höhe und der Neigung variiert werden können um immer eine optimale Arbeitshaltung einnehmen zu können. Besonders wichtig ist dies unter anderem dann, wenn man z.B. einen wachsenden Schwangerschaftsbauch hat, über diverse Rückenleiden verfügt oder z.B. einfach nur eine Körpergröß unter 160 cm oder über 170 cm hat.

    Auch der Kundenstuhl sollte stabil sein, eine bequeme Polsterung und eine hohe Rückenlehne haben. Eine hohe Rückenlehne bietet vermeintlichen Schutz nach hinten. Der Kunde sitzt nämlich oft mit dem Rücken in den Raum hinein. .. einige empfinden das als unangenehm.
    Außerdem schützt eine hohe Lehne vor evtl. Zugluft. Von Armlehnen rate ich persönlich ab. .. es kann durchaus einmal vorkommen, dass man eine Kundin hat die beim Aufstehen Probleme mit diesen haben könnte. .. 😉

    Beide Stühle sollten nach Möglichkeit leicht zu desinifzieren und von Feilstaub befreit werden können.

    Die Arbeitsutensilien

    Wie schon erwähnt – das beste ist wenn man so viel wie möglich in Schubladen aufbewahren kann die in Griffnähe sind.
    Es fällt einem vieles leichter, wenn man sich angewöhnt, alles was grade nicht benutzt wird an seinen vorgesehenen Platz zu legen – man muß es dann nicht suchen und man hat immer einen freien Arbeitsbereich um Sachen ablegen zu können ohne das etwas stört.
    Auch kommen die Utensilien wenn sie direkt weggelegt werden nicht mit Feilstaub in Berührung der z.B. beim in-Form-Feilen ensteht.
    Geltiegel sollten geschlossen sein wenn man sie nicht benutzt. .. 😉

    Allgemeine Sauberkeit

    Der Arbeitsplatz muß vor bzw. nach jeder Kundin desinfiziert werden. Legen Sie am besten für jede Kundin in ihrem Beisein ein neues Blatt Küchenrolle auf die Armablage und desinfizieren sie alle zu benutzenden Geräte wie Pro-Pusher, Nagelhautzange, Rosenholzstäbchen usw. .. im direkten Beisein der Kundin.

    Es gibt dieser ein sicheres Gefühl dass hier versucht wird alles zu tun um irgendwelche Keime zu verhindern und sie können diesen Vorgang nicht unter Zeitdruck vergessen.

    Wenn Sie statt Küchenrolle oder Einwegpapier lieber Frotteehandtücher für die Kundinnen verwenden, dann müssen diese nach jeder Kundin gewechselt werden.

    Bitte essen sie nicht am Arbeitsplatz. .. auch das Rauchen sollten sie sich nach Möglichkeit verkneifen. Zumindest aus hygienischer Sicht.
    Wenn Sie Getränke am Arbeitstisch stehen haben, dann benutzen sie Servietten oder richtige Untersetzer, damit keine Flüssikeiten auf den Tisch kommen bei denen man evtl. das reinigen vergessen könnte.
    Ich habe festgestellt ein Bereich der oft mal übersehen wird ist der rechte Bereich von der Kundin aus. .. dort stellt die Kundin in der Regel ihr Glas oder ihre Tasse ab. Man kann sich unangenehme Ränder vermeiden, wenn man eine Serviette oder ein Tellerchen dort hin stellt.



    So – ich hab mir mal erlaubt, hier einen kleinen Text für euch zu schreiben. .. ich hoffe der ein oder andere kann etwas daraus übernehmen oder seine Arbeit und seinen Platz überdenken. ..

    #169481

    minou
    Teilnehmer

    Hi, Maritta, vielen Dank für den Beitrag zum Thema Arbeitsplatz! Hab beim Lesen, im Geiste mein Studio gecheckt – alles bestens..bis auf meinen Stuhl. Da hab ich noch so nen billigen aber der fliegt jetzt auch raus…bin zwar nicht schwanger und bissi größer als 160 *fettgrins*, aber wenn ich länger sitze und das tue ich Modellageschnecke leider noch pro Kundin, hab ich Verspannungen im Nacken.

    🙂 LG Claudia

    #169483

    socki
    Teilnehmer

    Danke Maritta… so weiß ich glaich was ich zu beachten habe 🙂

    LG

    #169478

    jelokd
    Teilnehmer

    Habe noch eine kleine Anmerkung:
    Als Kundenstuhl eignen sich folgende 2 Dinge ÜBERHAUPT nicht:
    1. ein Stuhl aus weißem Kunstleder (so einen hat mir eine Kundin mit braunem Lederhoserl gründlich versaut *sorryforausdruck*)
    2. ein Drehstuhl (es gibt sehr musikalische Kundinnen, oder eben hibbelige, die ständig bei der Modellage hin und her drehen….)

    Vorsicht auch bei Rattanstühlen. Hat in der kälteren Jahreszeit evtl den Nachteil, dass sich eine Kundin mit Strickkleidung Fäden ziehen kann 🙁

    Liebe Grüße

    #169475

    rogue
    Mitglied

    Tolle Checkliste – vielen Dank!

    Stuhl wird bald gekauft und dann würd ich mal sagen mein Nageleckchen is perfekt

    #169479

    kaju
    Teilnehmer

    Find ich eine super Sache…..ABER……
    seid wann Sie`zt du uns?

    #169476

    maritta koch
    Teilnehmer

    Das wollte ich eigentlich nicht. … aber da ja auch Fremde denText lesen. .. bin ich hauptsächlich in der “Sie-Form” geblieben.

    #169480

    kaju
    Teilnehmer

    War doch Spass….;)
    Ich mußte nur so grinsen, als es mir auffiel…..
    LG Katja

    #169477

    maritta koch
    Teilnehmer

    Ich habe heute die Nailpro 11 bekommen. … da wird das Thema auch behandelt. … auch nicht schlecht.

    #169474

    klaudia
    Teilnehmer

    ja genau 😉

    #169482

    lisasimpson
    Teilnehmer

    Klasse Beitrag..

    Inge

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.