Designertips – Airbrushtips – SAMMELTHREAD

Dieses Thema enthält 34 Antworten und 17 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  maulwurf vor 10 Jahre, 3 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 35)
  • Autor
    Beiträge
  • #2738

    tady85
    Mitglied

    Benutzt ihr Designer-Tips?
    Wie macht ihr das mit dem Gel? Den Nagel darf man ja nicht “buffern”, sonst ist das Motiv ja weg. Der Nagel ist aber ganz glatt! Bei mir splittert das Gel dann vorne weg! 🙁 Wie funktioniert das?

    #82806

    biene78
    Teilnehmer

    Hey Tady, auf die Gefahr hin das ich was falsches schreibe:Bei mir in der Schulung wurde gesagt das er ganz! leicht angebuffert werden darf.Ohne festen Druck.Dann hält es auch gut.

    LG BIene 🙂

    Probier es doch mal aus.

    #82800

    tady85
    Mitglied

    Auch bei leichtem buffern wird das Motiv weggebuffert! Das geht doch nicht! Sieht doch dooooooooooooooof aus! 🙁

    #82807

    biene78
    Teilnehmer

    Hm, dann weiß ich auch nicht.Bei mir gings.Ohne Druck.Vielleicht kann dir ja noch jemand anderes helfen.

    #82801

    tady85
    Mitglied

    Ging bei dir das Motiv überhaupt nicht weg?

    #82808

    biene78
    Teilnehmer

    Ne kein bißchen.Vielleicht lag es auh am tip.Vielleicht gibt es da auch unterschiede? Ich bin da selber noch ein Anfänger drin.Aber das mal wo ich es machen mußte, ging nichts weg.

    #82802

    tady85
    Mitglied

    vielleicht hab ich echt zu fest gedrückt. muss das mal mit weniger druck versuchen! danke bienchen! 😛

    #82809

    martina27
    Teilnehmer

    Hallo Ihr beiden,

    alles was ich über Designer-Tips weiß:

    Instant NailArt
    Die meisten sind Handwerker im besten Sinne. Für alle, die bisher vor NailArt zurückschreckten, gibt es eine gute Nachricht: Design-Tips mit vorgefertigten NailArt-Motiven können Ihnen dabei helfen, in den Augen Ihrer Kundinnen wie ein künstlerisches Genie zu erscheinen – auch wenn Sie sich mit fremden Federn schmücken. Modellagen mit Motiv-Tips anzubieten, kann ein recht lukrativer Service sein, da der zeitliche und finanzielle Zusatzaufwand relativ gering ist. Sie müssen aus der Vielfalt an erhältlichen NailArt-Tips lediglich ein oder mehrere Motive auswählen, die Ihren Kundinnen gefallen könnten.

    Tip-Evolution
    Als die Nagelbranche noch in den Kinderschuhen steckte, gab es nur cremefarbene Tips mit voller Auflagefläche, die man vorsichtig mit Tip Blender bearbeiten musste, um ein natürliches Aussehen zu erreichen. Zwischenzeitlich kamen Tips mit halber Auflagefläche auf den Markt, die weniger Blending erforderten. Wenig später kamen strahlend weiße Tips, die es Naildesignern ermöglichten, nahezu perfekte und ausgewogene French Nails zu gestalten – und das mit deutlich geringerem Aufwand als bisher. Es dauerte dann nicht mehr lange, bis die ersten Tiphersteller auch bunte Tips auf den Markt brachten. Mittlerweile können Naildesigner und Kunden aus einem sehr breit gefächerten Spektrum an Tipfarben (sogar fluoreszierenden) wählen, um farbenfrohe modische Akzente zu setzen. Die jüngste Generation an innovativen Tips beinhaltet umwerfende NailArt-Designs, die garantiert Aufsehen erregen. Mittlerweile gibt es unzählige weiße oder transparente Tips, die mit Blumen, Früchten, Ranken, Markenzeichen (z.B. dem Louis-Vuitton-Logo), Flaggen, Mustern und vielen weiteren Motiven verziert sind. Zweifellos werden Sie in dem mittlerweile kaum noch überschaubaren Angebot an ausgefallenen NailArt-Tips Motive finden, die den Geschmack Ihrer Kundinnen treffen könnten.

    Bezugsquellen
    Dank der Popularität dieser Tip-Innovation, ist eine breit gefächerte Auswahl an Design-Tips mit NailArt-Motiven inzwischen bei fast allen Herstellern und Großhändlern erhältlich. Das größte Problem, das Sie beim Kauf wahrscheinlich haben werden, ist die Qual der Wahl.

    Packungsgrößen und Preise
    Design-Tips werden gewöhnlich in Verkaufseinheiten von 70 bis 100 Stück angeboten – je nach Anbieter auch in kleineren Einheiten. Meist sind in den Sortimentsboxen die Tip-Größen 1 bis 10 enthalten. Üblicherweise enthalten die Boxen von jeder Größe die gleiche Stückzahl, also beispielsweise 10 Tips in Größe 1, 10 Tips in Größe 2 und so weiter. Besonders häufig benötigte Größen sind daher schnell aufgebraucht. Der Nachteil dieser Praxis ist, dass man meist eine komplette Box mit demselben Motiv nachkaufen muss, um die verbrauchten gängigen Größen zu ersetzen.

    Einige Hersteller sind allerdings mittlerweile dazu übergegangen, die Verkaufseinheiten anders zu bestücken. Sie legen weniger der ganz großen oder ganz kleinen Tips für den Daumen oder den kleinen Finger bei und bestücken die Boxen stattdessen stärker mit häufig benötigten Tipgrößen für Zeige-, Mittel- und Ringfinger. Zudem bieten einige auch kleine Nachfüllpackungen mit sehr weit verbreiteten Größen (meist 4 bis 7), aber auch mit Sondergrößen, z.B. für extrabreite Daumennägel, an.

    Ein kleiner Tipp: Größen, die häufig übrig bleiben, müssen kein „totes Kapital“ sein. Nutzen Sie sie nach Möglichkeit für „Schnupperangebote“ und modellieren Sie Kundinnen nur einen Nagel gratis zum Testen. So können Sie seltener benötigte Tip-Größen aufbrauchen und zugleich Werbung für Ihren Service machen.

    Beachten Sie, dass NailArt-Tips je nach Hersteller etwas kleiner ausfallen können als herkömmliche Tips. Es ist möglich, dass eine Kundin, die normalerweise Tipgröße 5 am Zeigefinger hat, einen NailArt-Tip in Größe 6 benötigt.

    Die Preise für Tips mit fertigen NailArt-Motiven sind zwar höher als für herkömmliche Tips, aber immer noch relativ moderat. Sie liegen je nach Füllmenge meist irgendwo zwischen 10 und 40 Euro pro Box. Kalkulieren Sie den finanziellen Mehraufwand in Ihren Servicepreis ein und setzen Sie diesen entsprechend höher an, vor allem, wenn Sie die einzige Naildesignerin in Ihrer Umgebung sind, die diesen Service anbietet. Es spricht nichts dagegen, 10 Euro oder mehr auf Ihren üblichen Modellage-Preis aufzuschlagen.

    Zunächst sollten Sie sich genau über die Qualität des Kunststoffs der Tips informieren und diese gegebenenfalls prüfen. Manche Kunststoffe sind gegenüber Aceton resistenter als andere – ein wichtiger Aspekt, wenn Ihre Kundinnen die Nägel unter der Woche für das Büro lackieren müssen und den Lack am Wochenende wieder abnehmen, um ihre tollen NailArt-Nägel zu zeigen.

    Außerdem sollten Sie sich vorab überlegen, welche Art von Design-Tips Sie anbieten wollen. Es gibt günstige NailArt-Tips aus maschineller Massenproduktion sowie hochwertige Design-Tips mit handgemachten Airbrush-Motiven, die entsprechend teurer sind.

    Ein weiterer wichtiger Gesichtspunkt, auf den Sie achten sollten, ist die Auflagefläche. Viele vorgefertigte Motiv-Tips haben eine volle Auflagefläche und müssen mit Tip Blender vorsichtig dem Naturnagel angeglichen werden. Bei dünnen Auflageflächen – häufig bei Tips mit halber Auflagefläche – ist das Blending einfacher und Sie können einen nahezu unsichtbaren Übergang zum Naturnagel erreichen.

    Anbringung und Verarbeitung
    Vorgefertigte Design-Tips lassen sich mit so gut wie allen Modellagetechniken verarbeiten – mit Pulver-Flüssigkeit, Gel, Kleber und Wraps. Selbstverständlich müssen Sie je nach Methode ein paar spezielle Aspekte berücksichtigen, aber im Grunde ist es nicht notwendig, Ihre übliche Vorgehensweise beim Tipsetzen und Modellieren maßgeblich zu ändern. Sie werden feststellen, dass es mit vorgefertigten Motiv-Tips viel einfacher ist, als Sie dachten, ein Set Nägel zu erstellen, das garantiert Aufmerksamkeit erregt. Und seien wir ehrlich: Fantastische Nägel sind die beste Werbung, die Sie haben können.

    Lassen Sie uns also zur Sache kommen und zeigen, wie Sie diesen lukrativen Zusatzservice im Studio durchführen:

    Step 1: Desinfizieren Sie sich vor dem Service die Hände und bitten Sie Ihre Kundin, dasselbe zu tun.

    Step 2: Entfernen Sie mit einem Buffer den Glanz von der Nagelplatte; schieben Sie die Nagelhaut zurück und entfernen sie die unsichtbare Haut auf der Nagelplatte, feilen Sie anschließend den freien Nagelrand in Form damit er bündig in die Klebekerbe des Tips passt.

    Step 3: Suchen Sie die passenden Tipgrößen aus. Achten Sie darauf, dass die Tips die volle Breite des Nagels bedecken. Nehmen Sie nötigenfalls eine Nummer größer und bearbeiten Sie die Seitenlinien der Tips, damit sie perfekt sitzen.

    Step 4: Tragen Sie ein wenig Kleber auf die Auflagefläche der Tips auf. Setzen Sie den Tip am freien Nagelrand an und wippen Sie ihn dann sanft auf die Nagelplatte. Entfernen Sie, falls nötig, überschüssigen Kleber mit einem in Cleaner getränkten Zellstoofpad.

    Step 5: Sobald Sie alle Tips angebracht haben, müssen Sie sie auf die gewünschte Länge trimmen. Je nach Art des Designs lassen sich einige NailArt-Tips problemlos kürzen, während manche Motive nur bei längeren Nägeln gut zur Geltung kommen.

    Step 6: Feilen Sie die Tips in die von Ihrer Kundin gewünschte Form.

    Step 7: Vor allem wenn Sie einen Überzug mit Gel gestalten wollen, müssen Sie zuvor den Glanz von den Tips entfernen. Das kann etwas knifflig sein – Sie müssen den Glanz abfeilen, ohne das Motiv zu beschädigen. Nehmen Sie am besten einen feinen Buffer und arbeiten Sie mit ganz sanftem Druck. Dehydratoren und pH-Wert-Regulatoren können unter Umständen das Design auf den Tips verändern. Vermeiden Sie daher, diese Produkte mit den Tips in Berührung zu bringen. Tragen Sie Primer nur bei Bedarf und nur auf den Naturnägeln auf.

    Step 8: Die Farben der Motive auf den Tips treten bei einem Überzug mit transparenter Pulver-Flüssigkeit besonders scharf und klar hervor. Für alternative Looks können Sie die Nägel je nach Motiv auch mit einem klaren Polymer, der etwas Glitter enthält, überziehen. Auch Gel ist aufgrund seiner Klarheit hervorragend geeignet, um vorgefertigte Motiv-Tips zu überziehen. Scheuen Sie sich nicht, auch Glittergele zu verwenden, aber bedenken Sie, dass die Aushärtung des Materials durch den verringerten Lichtdurchlass etwas länger dauert.

    Step 9: Nachdem Ihr Modellagematerial ausgehärtet ist, befeilen Sie die Oberfläche, um eventuelle Unebenheiten zu glätten. Bringen Sie die Nägel dann in die von Ihrer Kundin gewünschte Form.

    Step 10: Buffern und polieren Sie die Nägel zum Abschluss auf Hochglanz. Alternativ können Sie auch mit einem Gel Top Coat oder Sealer für Glanz auf den Nägeln sorgen.

    Wenn die Nägel nach einiger Zeit herausgewachsen sind, haben Sie mehrere Möglichkeiten, um sie wieder aufzufüllen. Mit einem Fräser können Sie beispielsweise eine neue Smile Line einschneiden und den hinteren Bereich mit buntem Gel oder Pulver-Flüssigkeit auffüllen. Sie können auch die Wachstumszone mit ein paar Strasssteinchen kaschieren. Oder Sie entfernen die Tips komplett und gestalten ein neues Set – mit einem neuen Motiv.

    Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf, experimentieren Sie und arbeiten Sie spielerisch mit NailArt-Tips – es gibt bei der kreativen Verarbeitung keinen richtigen oder falschen Ansatz. Probieren Sie es einfach mal aus. Sie werden sehen, dass Sie mit relativ geringem Aufwand Ihren Kundinnen in kürzester Zeit zu tollen NailArt-Nägeln verhelfen und einen lukrativen Zusatzverdienst für Ihr Studio sichern können.

    Das ist alles was ich über Designertips zu schreiben habe.

    Liebe Grüße aus dem sonnigen Süden.

    #82804

    simoenchen
    Mitglied

    sind designer-und airbrush tipps das selbe?

    #82810

    martina27
    Teilnehmer

    Ein ganz klares “JA” nur de Bezeichnung welchselt von Anbieter zu Anbieter.

    #82805

    simoenchen
    Mitglied

    achso, na dann ist ja gut. Dachte schon, es gibt wieder was neues auf dem Markt… dankeschön 🙂

    #82803

    tady85
    Mitglied

    Schön wärs! 🙁

    #82799

    tina
    Mitglied

    Super erklärt.

    #82817

    diesaskia
    Teilnehmer

    zb da ABC Nailstore, die sind so toll..und ich habe noch nie mit Airbrush gearbeitet, aber wenn ich solche Tips habe..wie verarbeitet man die? ich kann die doch gar nicht ans Nagelbett anpassen den Übergang feilen etc weil da mach ich doch das Muster kaputt..irgendwie kann mein köppl ne so weit denken das ich wüsste wie ich das anstellen soll.

    – der Link is so verbaut dass das Bild ne komm..is halt n airbrushtip der unten am Ansatz schon anfängt

    #82816

    florian
    Teilnehmer

    Guck mal in ” neue Beiträge” da ist ein Thema von mir zu Desigertips und bei einer Antwort von Martina ist der link zur Anleitung für das Setzen von diesen Tips.

    Sorry, aber ich bin wieder zu blöd diesen Link in diese Anwort zu bingen.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 35)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.