Designs und French: Probleme mit Lack-Gel Kombi

Dieses Thema enthält 2 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  susannekurzweg vor 8 Jahre, 10 Monate.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #21396

    kittyskull
    Teilnehmer

    Hallo alle zusammen.

    Ich nagle seit einiger Zeit mich selber (*g*) und eine Bekannte und es klappt eigentlich auch schon recht gut.
    Ich hab mir damals ein SNC Set gekauft und verwende das aus weiterhin, weil ich mit den Gelen ansich zufrieden bin, habe sogar nachbestellt 😉

    Aber jetzt zu meinem “Design-Problem”: das French mit Gel will nicht klappen: trägt man es zu dick auf, bilden sich beim aushärten mini-Blasen und es sieht aus wie eine “Gummiwurst” vorne auf dem Nagel. Trage ich es zu dünn auf, wird es fleckig, der Nagel schimmert durch, man muss es 2-3 mal machen und dann wird es huppelig und dennoch nicht gleichmässig -.- *gna*

    Daher wollte ich auf French und Designs mit Nagellack ausweichen, das auftragen und die Verarbeitung klappt super mit Nagellack. Das Trocknen nervt eher, bin teilweise tapfer eine Stunde mit hochgestreckten Finger vorm TV gesessen und habe gewartet. Aber: Wenn ich es versiegeln will, lässt sich nacher die Versieglungsschicht wie Gummi überm Lack abziehen. Habe es auch mit einer weiteren Aufbauschicht und dann erst versiegeln versucht.

    Also entweder zieht sich das Gel überm Lack total zusammen, trotz Nagelspitzenummantelung, oder es kriegt Macken weil der Nagellack darunter noch nicht 100% stossfest war (aber das wird bei mir der Nagellack eh erst nach einer Nacht, dass er stossfest wird).

    Wie macht ihr das, oder liegt es vielleicht doch an meinem oh so tollen Gel? Wie lange lasst ihr den Lack trocknen, oder gibt es evtl. auch UV Härtenden Lack?

    Ich habe viele verschiedene Lacke, alle lassen sich gut verarbeiten, nur dass eben der eine schneller trocknet als der andere, und die ganz billigen sind nach 4 Stunden immernoch total weich und wenn man hinkommt, bilden sich super Rillen.

    Hat mir dazu evtl. jemand einen Tip? Und vielleicht weiss ja auch jemand, warum es bei mir mit dem Gel nicht klappt.

    Am liebsten arbeite ich in 3 Phasen, dünnes Haftgel, mittelviskose Aufbau das sich glattzieht damit ich weniger feilen muss, und dünner Versiegler.. (wobei mein dünner Versiegler mittlerweile beim Aushärten Löcher zieht, weil er ZU dünn ist -.-)

    *argh*

    Hilfö 🙂

    gruss
    nicole

    #337565

    susannekurzweg
    Mitglied

    Hallo Nicole!

    Also erstmal finde ich Deine Experimentierfreude super ;)! Weiter so! Hast Du eigentlich eine Ausbildung zur Nageldesignerin gemacht? Ich frage deshalb weil man unter anderem da auch gesagt bekommt das kein Gel auf Nagellack hält, weder Aufbaugel noch versieglingsgel noch sonst eins. Entweder Du übst weiter fleißig mit dem french Gel Dein French hinzubekommen ( ist am anfang etwas knifflig) oder Du trägst nach dem Aufbau des Nagels das French mit dem Nagellack auf und läßt das trocknen und gehst danach 1 oder 2 mal mit klarlack drüber.
    Zu Deiner 2. Frage- ja es gibt auch Nagellack den man aushärten kann- sind aber recht teuer und ebenfalls, meines wissens nach, nicht für unters gel geeignet.
    Ich wünsche Dir noch viel erfolg beim weiter probieren :)!
    Lieben Gruß Susanne

    #337564

    kittyskull
    Teilnehmer

    Hallöli nochmals 😉

    Nein, ich habe es nicht gelernt. Ich war selber lange Kundin in nem Nagelstudio und da ich Design gelernt hab, schon ewig selber zeichne und male, und daher relativ geschickt bin mit den Fingerchen, zudem noch Linkshänderin bin (und mit der rechten Hand mache ich alles andere auch), dachte ich mir, teste es mal aus. Und es klappte einigermassen gut fürn Anfang…

    Also da ich selber sehr viel experimentiert hab, hab ich auch noch nie davon gehört dass Nagellack nicht für unters Gel ist.

    Eigentlich bräuchte ich garkein Gel, da ich sehr gerne lackiere und meine Nägel von Natur aus sehr lang werden und selten brechen, ABER:

    dieses ewige gefummle mit den Lack hat mich tierisch angenervt, und am ende hat man immer Macken oder Fussel drin hängen… dachte, el ist eine gute Variante, den Lack wenn er noch nicht stossfest ist, zu “sichern”.

    Nicht selten saß ich stundenlang da und habe mich verkünstelt, habe 2 Stunden den Lack trocknen lassen und dann mit Klarlack versiegelt…

    was passierte? Der Klarlack hat die untere Schicht wieder weich gemacht, wie Nagellackentferner. daher frage ich mich, wie könnt ihr das einfach so mal eben 2 mal überpinseln, ohne dass man dann 8 Stunden vorsichtig sein muss und trocknen lassen muss?

    Ich hau mir echt JEDESmal Macken, und wenns erst bei der letzten Klarlack Schicht ist. Dabei liebe ich Designs und möchte doch auch, dass es glänzt und sauber aussieht. Wenn da Macken, Fussel, etc. drin sind, sieht das doch nicht mehr gut aus. Und ich hab halt auch keine Zeit, Stundenlang zu warten jedesmal, um dann festzustellen, es hat nix gebracht und sieht dank Macken jetzt doch doof aus und kann es dann wieder wegmachen – 4 Stunden Arbeit im Eimer…

    Das war mein einzigster Beweggrund, Gel mal auszutesten: da es dann aushärtet, wenn ICH es will
    Aber leider lässt es sich nicht so gut verarbeiten wie Lack. Oder aber ich hab einfach, wie gesagt, ein falsches French Gel. Aber nur wegen dem Frenchgel komplett alles Gel neu zu kaufen, ist ja auch irgendwie doof, oder? Kenne mich da leider noch nicht so gut aus.

    Grüsse
    nicole

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.