dünne nägel

Dieses Thema enthält 3 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  christel vor 10 Jahre, 11 Monate.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #3660

    christel
    Teilnehmer

    hallo wieder, ich habe ein klein problem
    mein fingernägel mein echt di sind zu dünn richtig dünn, kann mann dafür was machen.
    lg christel

    #93770

    martina27
    Teilnehmer

    na klar kann man etwas dagegen machen, als erstes aber mußt Du die Ursachen die dafür ausschlaggebend sind, erkunden.

    Nägel sind das Spiegelbild der Gesundheit.

    Oft reicht schon eine Ernährungsumstellung aus, jedoch eine Veränderung zeigt sich nicht von Heute auf Morgen, es ist ein langwieriger Prozess.

    An der fehlenden Pflege kann es genauso liegen, wie an inneren Störungen.

    Als letzte Möglichkeit dient eine Modellage, ist aber die kostenintensivste Variante.

    Liebe Grüsse Martina

    #93772

    christel
    Teilnehmer

    vielen dank martina, werd ich tun
    lg christel

    #93771

    martina27
    Teilnehmer

    hier noch ein kleiner Nachtrag für alle die mit diesem Problem zu kämpfen haben.

    Nägel sind wie eine Visitenkarte. Oft sind sie Indikator für ein bewusstes Verhältnis
    zum eigenen Körper und den gesundheitlichen Zustand. Schöne und gepflegte Nägel
    steigern die körperliche Attraktivität.
    Sie können einiges dafür tun, dass Ihre Fingernägel ein gutes Bild abgeben.
    Viele Kundinnen werden Sie fragen was Sie dazu beitragen können, das Ihre Nägel
    gesund und stark werden. Die richtige Ernährung spielt hier eine sehr bedeutende
    Rolle. Wer sich gesund und ausgewogen ernährt, braucht Mangelerscheinungen in
    der Regel nicht zu fürchten. Wichtig ist vor allem viel frisches Obst und Gemüse
    sowie Milch- und Vollkornprodukte, so dass genügend Vitamine, Mineralstoffe und
    Spurenelemente zugeführt werden, die für das Nagelwachstum wichtig sind.
    In bestimmten Fällen, wie bei krankhaften Nagelveränderungen oder
    Wachstumsstörungen kann sich jedoch die zusätzliche Einnahme von
    Präparaten, wie z.B. Biotin, Gelatine oder Kieselerde durchaus günstig auswirken.
    Neben gesunder Ernährung und richtiger Pflege der Nägel können Sie durch Ihre
    Lebensweise und Ihr Verhalten ganz wesentlich dazu beitragen, dass Ihre Nägel
    schön und gesund bleiben. Wichtig ist auch, dass Sie Ihren strapazierten Händen
    regelmäßig eine wohltuende Behandlung und Pflege gönnen, um sie fit zu halten.

    Klassische Maniküre/French Maniküre
    Bei der „klassischen Maniküre“ sowohl bei der „French Maniküre“
    (Nagelverstärkung) desinfizieren Sie bitte die Hände Ihrer Kundin als auch Ihre
    eigenen mit einem Handdesinfektionsspray. Der Unterschied besteht darin, dass bei
    der klassischen Maniküre nicht mit lichthärtenden Gelen gearbeitet wird, ansonsten
    ist die Vorgehensweise die gleiche.
    Wichtigstes Instrument bei der Maniküre ist die Feile. Anstelle langer, spitzer Nägel
    sind eher kurze Nägel angesagt, die so gefeilt sind, dass die Form der Rundung
    dabei der des Nagelbettes angepasst wird. Vorteil: Kurze Nägel sind weniger
    empfindlich gegenüber mechanischer Belastung und reißen bzw. brechen nicht so
    leicht wie längere. Überzeugen Sie Kundinnen, die Ihre Nagelhaut abschneiden
    davon, diese jetzt nur noch zurückzuschieben.

    Richtiges Kürzen und Feilen der Nägel
    Bei Kundinnen die einen sehr harten Nagel haben, empfiehlt es sich, vor dem Kürzen
    der Nägel in einem Nagelpflegebad einige Minuten einweichen zu lassen, damit sie
    weicher und geschmeidiger werden. (Bei Kundinnen mit weichem Nagel verwendet
    man ein Nagelpflegebad für stärkende Nägel aber erst nach der Feilarbeit).
    Verwenden Sie Nagelschere und Nagelfeile. Wichtig ist es, Fingernägel eher oval
    zu feilen. Den Nagel an den Seiten nicht zu tief einschneiden, da er sonst in die
    seitliche Nagelfalz einwächst. Die Nägel nur ungefähr in die gewünschte Länge
    schneiden und anschließend mit der Feile auf die endgültige Länge kürzen bzw.
    möglichst nur feilen.
    Dann die Feinarbeit: Nagelränder mit der Feile (mit der rauen Seite) formen und (mit
    der feinen Seite) glätten. Dabei immer vom Rand zur Mitte feilen. Achten Sie darauf,
    dass Sie an den Seiten nicht zuviel wegnehmen.
    Vor allem unsere Hände sind ständig schädigenden Einflüssen, wie Wasser,
    Waschmittel, chemischen Substanzen, Kälte usw. ausgesetzt. Cremen Sie daher
    Ihrer Kundin die Nägel und die umgebende Haut mit Creme oder Öl ein und sagen
    Sie Ihrer Kundin, dass eine regelmäßige Anwendung unbedingt erforderlich ist um
    die Haut und das Nagelhäutchen vor dem Austrocknen zu schützen. Hierzu können
    neben Speziellen Nagelpflege-Präparaten auch herkömmliche Hand- bzw.
    Hautpflegeprodukte verwendet werden.
    Beachten Sie, dass Sie das am Nagel sitzende Nagelhäutchen nur sanft
    zurückschieben, jedoch keinesfalls abschneiden, denn es besitzt eine wichtige
    Schutzfunktion. Wird es verletzt, können Entzündungen entstehen. Auch hier ist es
    leichter, wenn man die Haut vorher bei einem Handbad etwas aufweicht oder einen
    sogenannten Nagelhautentferner aufträgt. In jedem Fall sollte man dabei sehr
    vorsichtig vorgehen. Bei einer Verletzung oder Entzündung der Nagelmatrix kann es
    wie bereits erwähnt zu Wachstumsstörungen des Nagels kommen. Zum
    Abschluss der Behandlung bitte die Nagelhaut mit einem Ölpflegestift behandeln.

    Spezielle Behandlung von „Problemnägeln“
    Wie gesagt, müssen die Ursachen zunächst geklärt und die schädigenden Einflüsse
    beseitigt werden. Bei brüchigen Nägeln kann die Anwendung von Nagelhärtern
    helfen, die Nagelplatte zu stärken und zu festigen.
    Rillen auf Nägeln können durch spezielles Nagelpeeling geglättet werden.
    Auch durch Nagellack verursachte Verfärbung lassen sich durch Nagelpeeling
    beseitigen. Zum Bleichen hilft häufig schon das alte Hausmittel Zitronensaft.
    Anwendung von Nagellack
    Wir unterscheiden zwischen Nagellacken, die sich positiv auf den Nagel auswirken
    sollen wie z. B.:
    Nagelhärter
    Lacke mit Vitamin C
    Lacke mit Calcium und den dekorativen (farbigen)
    Lacken.

    Das Entfernen des Nagellackes erreichen sie am leichtesten mit chemischem
    Nagellackentferner. Wobei generell auf acetonhaltigen Entferner verzichtet werden sollte, da dieser die Nagelplatte angreift.
    Zudem sollte Nagellackentferner eine rückfettende Substanz enthalten
    um ein Austrocknen der Nägel zu verhindern. Nach der Anwendung, wäre es von
    Vorteil, ein Pflege-Präparat zu benutzen.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.