Fiberglasgel im Vergleich

Dieses Thema enthält 10 Antworten und 9 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  butsch vor 4 Jahre.

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #39744

    chrissadieratte
    Teilnehmer

    Hallo Ihr Lieben,

    ich brauche eure Hilfe…
    Ich mache nun seit einiger Zeit Nägel, doch hapert es immer noch an kurzen Nägeln die ich Verlängern möchte.
    Dazu muss ich jedoch sagen, das es sich um echte Problemfälle handelt.
    Eine arbeitet im Lidl und eine in der der Metzgerei im Supermarkt.
    Habe schon einiges Ausprobiert und nichts will halten.
    Mache am liebsten eine Schablonenverlängerung mit Fiberglas, hält bei mir selbst Bombe, aber bei den zwei anderen eben immer nur eins zwei Tage auf Arbeit, dann brechen die vorne weg.
    Ich habe zurzeit das Fiberglasgel von Emmi Nail, empfohlen hat man mir jetzt aber das von Beautynails, das wäre wohl elastischer…

    Bin echt mittlerweile demotiviert, denn an meiner Arbeit an sich liegt s nicht.
    Bitte bitte helft mir….:(

    #574242

    polobraut
    Teilnehmer

    Bei Fiberglasgel ist leider nichts mit “elastisch”.
    Ich würde einfach ein anderes testen, vielleicht auch von Emmi. Auf jeden Fall kein Fiberglas.

    Ich habe auch 2-3 Kundinen, bei denen könnte ich nie mit Fiberglasgel arbeiten.
    Dafür sind manche Nägel zu rund, sag ich jetzt mal.
    Da entsteht Spannung und sie fatzen ab.

    Viel Glück!

    LG

    #574245

    chrissadieratte
    Teilnehmer

    Okay, wieso steht dann aber überall das Fiberglas wegen seiner Glaspartikel sehr elastisch ist?
    Das soll mal immer einer verstehen.
    Oft steht auch dabei das Fiberglas perfekt für Problemnägel geeignet ist.
    Man Man Man is das kompliziert.
    Welches Gel soll ich denn nehmen?
    Ich arbeite sehr gerne mit der Schablonentechnik, jedoch kann man da ja kein normales Gel zum Verlängern nutzen, das würde ja direkt abbrechen.
    Mit Modellagegel habe ich es auch schon probiert klappt ebenfalls nicht.
    Tips hatten wir auch schon durch…
    Sogar Seide habe ich mit eingearbeitet jedoch auch kein Erfolg.
    Will die Kundin behalten da es auch eine Freundin von mir ist und will Ihr natürlich auch einmal den Erfolg von lange haltenden Nägeln bieten wenn Sie schon dafür zahlt.
    Bin bald echt ratlos.

    #574241

    bree
    Mitglied

    @chrissadieratte 1004253 wrote:

    Okay, wieso steht dann aber überall das Fiberglas wegen seiner Glaspartikel sehr elastisch ist?
    Das soll mal immer einer verstehen.
    Oft steht auch dabei das Fiberglas perfekt für Problemnägel geeignet ist.
    Man Man Man is das kompliziert.
    Welches Gel soll ich denn nehmen?
    Ich arbeite sehr gerne mit der Schablonentechnik, jedoch kann man da ja kein normales Gel zum Verlängern nutzen, das würde ja direkt abbrechen.
    Mit Modellagegel habe ich es auch schon probiert klappt ebenfalls nicht.
    Tips hatten wir auch schon durch…
    Sogar Seide habe ich mit eingearbeitet jedoch auch kein Erfolg.
    Will die Kundin behalten da es auch eine Freundin von mir ist und will Ihr natürlich auch einmal den Erfolg von lange haltenden Nägeln bieten wenn Sie schon dafür zahlt.
    Bin bald echt ratlos.

    Was soll denn “normales”Gel sein? :blink:
    Man kann mit jedem Gel verlängern, egal ob mittel oder dick.Selbst mit dünnerem Gel funktioniert es, aber es ist etwas schwieriger da es schnell verläuft.

    #574244

    brina1990
    Teilnehmer

    Fiberglasgel ist für feste kräftige Nägel geeignet da es sehr starr ist und nicht elastisch. Dafür hält es viel aus, ich arbeite mit dem Fiberglasgel vom RM.

    Bei dünnen Nägeln solltest du auf ein flexibles oder ganz normales Aufbaugel zurückgreifen. Dieses z.b. http://rmbeautynails.de/product_info.php? info=p2509_professional-flexgel—15ml.html

    Aber wenns immer wieder abbricht, könnte ich mir auch vorstellen, dass die Modellage eventuell zu dünn gearbeitet ist oder die Seitenlinien nicht genug verstärkt werden.
    Wo genau bricht es denn?

    #574243

    polobraut
    Teilnehmer

    Stimme zu….

    Versuch die Modellage mal dicker zu arbeiten. Auch die Seitenlinien.
    Mit Fiberglasgel dann eher in mehreren Schichten, sonst wird es zu heiß.

    LG

    #1224832

    Nora
    Keymaster

    Hallo Nailfreaks,

    habe jetzt ein Fiberglas Set von Trosani hier stehen und werde mir die Tage meine Naturnägel damit verstärken.
    So ist es zumindest auf der Packung angegeben, Fiberglas Gel zur Naturnagelverstärkung:)
    Müsste jetzt mal wissen, wie viel die Fiberglas Gel Sets woanders kosten, ob die günstiger und besser sind oder günstiger und nicht so haltbar sind.
    Fiberglas Gel ist nun etwas anders als normales Gel. Richtig? so wie ist dass dann in 2-3 Wochen, muss dass dann etwas runter gefeilt werden und sozusagen “nachgefüllt” werden? oder komplett alles runter und einfach neu auftragen.
    Pro s und Con s für dieses Produkt wären sehr hilfreich, warum man dass unbedingt haben muss:)

    Lieben Gruß 🙂

    #1225526

    Ines Weber
    Teilnehmer

    Hallo,

    viele Fiberglasgele habe ich noch nicht ausprobiert, aber ich bin der Meinung das es wie ein “normales” Gel verarbeitet werden kann, sowohl zum Aufbau, wie auch für eine Verlängerung. Ich bin hier bei Jolifin kleben geblieben:

    http://www.german-dream-nails.com/uv-gel-acryl/wellness-collection/jolifin-wellness-collection/fiberglas-gel

    Das Fiberglasgel aus der Wellness Collection ist mittelviskos und trotzdem standfest, leicht zu verarbeiten, da es nicht verläuft.

    LG

    #1226160

    simone04
    Teilnehmer

    ich habe auch nur ein PRO das Fibergel. Das liegt vlt. auch daran, dass ich seit 10 Jahren fast ausschließlich mit dem T3 Fibergel arbeite. Vorteile sehe ich in der sehr guten Haftung (daher auch für Problemkunden geeignet) und der vielseitigen Einsatzmöglichkeit als Haft-Aufbau-Finish-Gel. Auch NNV mit Seide läßt sich problemlos herstellen.
    Die Verarbeitung ist wie mit “normalen” Gelen. Man muss nur aufpassen, dass man nicht zu dicke Schichten macht, weil es sonst beim Aushärten sehr warm werden kann.

    LG

    #1228060

    Jasmin
    Teilnehmer

    Hi Merle,

    ich habe ebenfalls mit dem Fibrewitch super Erfahrungen gemacht. Fiberglasgele werden leider immer sehr schnell heiß. Daher habe ich es auch immer nur sehr dünn in 2 Schichten verarbeitet. Sehr dünn reicht ja beim Fiberglas aus. Durch die Fasern darin war es natürlich nicht möglich dass es sich komplett glatt zieht. Das neue Fibrewitch strong ist auch absolut genial, und der Clou was ich besonders toll finde ist dass es nicht heiß wird. Auch bei stärkerer Verarbeitung, für mich das erste Fiberglas das ich hatte (kann da nur für meine Erfahrung sprechen) das nicht heiß wird. Zieht sich auch viel besser glatt als der Vorgänger. Aber auch hier reicht natürlich eine dünne Verarbeitung ohne großen Aufbau. Ich denke mal Du wirst begeistert sein 😉

    lg

    #1228065

    butsch
    Teilnehmer

    Unser Fiberglasgel Fibrewitch wurde völlig neu überholt und heißt jetzt Fibrewitch Strong clear, rose oder cover, und wird selbst bei dickerem Auftrag nicht mehr heiß, wie Jasmin schon geschrieben hatte. Die feinen Micropartikel sind nicht mehr zu erkennen und auch kaum noch zu spüren, also wesentlich einfacher und schneller in der Verarbeitung. Zudem ist auch kein Haftgel mehr nötig, was beim ursprünglichen Fibrewitch der Fall war. Einfach nur noch 2 dünnen Schichten auftragen. Das Clear versteht sich von selbst, und die beiden Töne rose und Cover sind sehr zarte und dezente Camouflage Töne, auch perfekt für Babyboomer geeigent.

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.