fragebogen zur steuerlichen erfassung! Wie ausfüllen?

Dieses Thema enthält 17 Antworten und 13 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  crazyhouselady vor 9 Jahre.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)
  • Autor
    Beiträge
  • #3485

    xxabendsternxx
    Mitglied

    Hallo ihr Lieben,

    bin jetzt erst aus dem Urlaub gekommen und bevor ich abgereist bin kam ein Wisch vom Finanzamt. Ein Fragebogen mit 31 Fragen. Auf dem Schreiben habe ich jetzt gesehen er hätte bis 4.7. wieder zurückgeschickt werden müssen.

    Wollte es jetzt schnell übers Wochenende machen aber ich blicke überhaupt nicht durch.

    Kann mir vieleicht jemand helfen?

    Viele Grüße Melanie:)

    #91825

    martina27
    Teilnehmer

    Hallo,

    Scann das Schreiben ein, setzt es hier als Bilder rein und wir helfen Dir.

    Liebe Grüsse aus dem Süden.

    #91822

    tady85
    Mitglied

    Welche Fragen möchtest du denn beantwortet haben?

    #91824

    xxabendsternxx
    Mitglied

    Hallo ihr beiden,

    habe keinen Scanner.
    Also das ist das Erste schreiben vom Fi Amt.

    18. Abgabezeitraum der Umsatzsteuer-Voranmeldung
    – monatlich
    – vierteljahrlich
    und Abgabezeitraum der Lohnsteuer-Anmeldung
    – monatlich – vierteljährlich – jährlich
    19. a.die Umsatzsteuer-Voranmeldung wird erstellt
    -mit abweichendem Vordruck
    -mittels Datenübermittlung
    b.die Lohnsteuer-Anmeldung wird erstellt
    -mit abweichendem Vordruck
    -mittels Datenübermittlung
    20. Es wird Antrag auf Besteuerung nach vereinnahmten Entgelten nach § 20 des Umsatzsteuergesetzes (UStG) gestellt, weil
    -der Gesamtumsatz im Vorjahr bzw. bei Unternehmensbeginn der
    vorraussichtliche Gesamtumsatz 125.000€ nicht übersteigt
    (§ 20 Abs.1 Nr. 1 UStG).
    -Befreiung von der Buchführung nach § 148 der Abgabenordnung (AO)besteht (§ 20 Abs. 1 Nr. 2 UStG).
    -nur Umsätze aus der Tätigkeit als Angehöriger eines
    freien Berufes i.S. des § 18 Abs 1 Nr. 1 EStG ausgeführt
    werden (§ 20 Abs. 1 Nr. 3 UStG)
    21. Es wird Antrag auf erleichterte Trennung der Entgelte gem. § 63 Abs. 4 der Umsatzsteuer-Durchfühungsverordnung gestellt.
    -nachträglich unter Berücksichtigung des Wareneinganges
    -nach anderen Merkmalen
    Die Methode der Entgeltsaufteilung ist auf einem besonderen Blatt zu erläutern.

    22. Wird die Umsatzsteuer in den von Ihnen ausgestellten Rechnungen offen ausgewiesen?
    -ja
    -nein
    23.Ich benötige eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer.
    -ja
    -nein
    24. Vom Kalenderjahr abweichendes Wirtschaftsjahr?
    Ggf. von/bis
    Besteht ein eintrag im Handelsregister?
    -ja -nein
    -ja -nein
    25. Werden in mehreren Gemeinden Betriebsstätten unterhalten?
    -ja
    -nein
    26. Eröffnungsbilanz ist beizufügen
    -liegt bei
    -wird nachgereicht
    27. o.k.
    28. o.k.
    29.Art und Voraussichtliche Höhe anderer Einkünfte
    – nichtstelbständige Arbeit? muss ich das ausfüllen wenn ich
    noch nebenbei einen festen Job hab.
    30. Voraussichtliche Höhe der Sonderausgaben und weiterer Abzugsbeträge
    31. wünschen sie die Übersendung von teilnahmeerklärungen für das lastschrifteinzugsverfahren?

    So das wars, zu mir ich möchte momentan erst einmal mobil arbeiten evtl. noch Kosmetikbehandlungen mit machen.
    Halbtags bin ich noch fest beschäftigt.

    Danke euch schon im Vorraus

    Gruß Mel:)

    #91823

    tady85
    Mitglied

    18. Abgabezeitraum der Umsatzsteuer-Voranmeldung
    – monatlich
    – vierteljahrlich
    Da du dich als Kleinunternehmer anmelden solltest (wenn du das Nebenbei machst) gibt es bei dir keine Umsatzsteuer

    und Abgabezeitraum der Lohnsteuer-Anmeldung
    – monatlich – vierteljährlich – jährlich
    Du hast keine Angestellten, also gibt es keine Lohnsteuer

    19. a.die Umsatzsteuer-Voranmeldung wird erstellt
    -mit abweichendem Vordruck
    -mittels Datenübermittlung
    b.die Lohnsteuer-Anmeldung wird erstellt
    -mit abweichendem Vordruck
    -mittels Datenübermittlung

    Frage 19 Fällt weg, da ja keine Umsatz-/ Lohnsteuer

    20. Es wird Antrag auf Besteuerung nach vereinnahmten Entgelten nach § 20 des Umsatzsteuergesetzes (UStG) gestellt, weil
    -der Gesamtumsatz im Vorjahr bzw. bei Unternehmensbeginn der
    vorraussichtliche Gesamtumsatz 125.000€ nicht übersteigt
    (§ 20 Abs.1 Nr. 1 UStG).
    -Befreiung von der Buchführung nach § 148 der Abgabenordnung (AO)besteht (§ 20 Abs. 1 Nr. 2 UStG).
    -nur Umsätze aus der Tätigkeit als Angehöriger eines
    freien Berufes i.S. des § 18 Abs 1 Nr. 1 EStG ausgeführt
    werden (§ 20 Abs. 1 Nr. 3 UStG)

    Nichts ankreuzen

    21. Es wird Antrag auf erleichterte Trennung der Entgelte gem. § 63 Abs. 4 der Umsatzsteuer-Durchfühungsverordnung gestellt.
    -nachträglich unter Berücksichtigung des Wareneinganges
    -nach anderen Merkmalen
    Die Methode der Entgeltsaufteilung ist auf einem besonderen Blatt zu erläutern.

    Nichts ankreuzen

    22. Wird die Umsatzsteuer in den von Ihnen ausgestellten Rechnungen offen ausgewiesen?
    -ja
    -nein

    nein

    23.Ich benötige eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer.
    -ja
    -nein

    nein

    24. Vom Kalenderjahr abweichendes Wirtschaftsjahr?
    Ggf. von/bis
    Besteht ein eintrag im Handelsregister?
    -ja -nein
    -ja -nein

    nein; nein

    25. Werden in mehreren Gemeinden Betriebsstätten unterhalten?
    -ja
    -nein

    nein

    26. Eröffnungsbilanz ist beizufügen
    -liegt bei
    -wird nachgereicht

    keine Bilanz

    27. o.k.
    28. o.k.
    29.Art und Voraussichtliche Höhe anderer Einkünfte
    – nichtstelbständige Arbeit? muss ich das ausfüllen wenn ich
    noch nebenbei einen festen Job hab.

    Musst du ausfüllen (Hauptberuf angeben)

    30. Voraussichtliche Höhe der Sonderausgaben und weiterer Abzugsbeträge

    lass mal frei

    31. wünschen sie die Übersendung von teilnahmeerklärungen für das lastschrifteinzugsverfahren?

    würde ich dir empfehlen

    Wieso steht nichts von Kleinunternehmer? Ruf mal beim Finanzamt an und frag die mal!

    #91828

    neli
    Mitglied

    ich hab den bekommen und überhaupt keine ahnung von den ganzen fachwörter.
    besonders schwer find ich die 3te und 4te seite.

    ich hab sie einfach mal eingescannt und vielleicht hatt ja jemand von euch zeit und lust mir zu helfen.
    k.+onnt ihr euch erinnern wie ihr es ausgefüllt habt?

    steuerberater kann ich mir natülich nicht leisten.
    ich hab ein baby und sonst keinen job. wollte auf diese weise zukünftig versuchen ein “taschengeld” zu verdienen. eigentlich bin ich noch in der übungsfase und verdiene ja noch “nix”, hab ja bis jetzt nur eine freundin der ich die fingernägel mache.

    ich wollte eben alles richitg “legal” machen. . naja auf jeden fall wäre ich suuuper dankbar wenn jemand mir bei den letzten beiden seiten helfen könnte.

    ich habe sie eingescannt. unter dem bild ist ein link “Bild in Orginal Größe anzeigen” da kann man das bild vergrössern, dann wird die schrift etwas schärfer.

    seite 3
    eigene Bilder und Fotos kostenlos hochladen. Einfacher und Schneller Foto Upload auf unseren Webspace. Vollkommen Gratis auf eigene Bilder und Fotos kostenlos hochladen. Foto Upload ins online Fotoalbum auf unserem Webspace
    seite 4
    eigene Bilder und Fotos kostenlos hochladen. Einfacher und Schneller Foto Upload auf unseren Webspace. Vollkommen Gratis auf eigene Bilder und Fotos kostenlos hochladen. Foto Upload ins online Fotoalbum auf unserem Webspace

    vielleicht könnte man diesen bogen mal so als unverbindliche “vorlage” ausfüllen. denn es scheint mir es haben noch mehr mädels probleme damit.

    ganz liebe grüsse und shcon mal guten RUTSCH ins 2007

    #91827

    tanja_71
    Mitglied

    Na ja. . die fragen sind ja schon eindeutig.

    Wenn du nichts verdienst und keine Einnahmen aus Forstwirtschaft…. hast und auch keinen Ehegatten der Einnahmen hat, kannst du auch nichts hinschreiben.
    Wenn du garnicht klar kommst,
    nimm deinen Fragebogen einfach mit und erkläre ihnen wie deine Lage ist, die werden dir dann schon sagen wenn was fehlt.

    Dafür sind die ja auch da.

    Gruß, Tanja

    #91826

    schnuffi
    Teilnehmer

    Ich habe mein Gewerbe im Juli 2006 angemeldet und habe mit meiner Steuerberaterin folgendes eingetragen:

    Punkt 3.1: selbständiger Arbeit 0, – €
    Punkt 3.1: nichtselbstänidiger Arbeit: Lt. Lohnsteuerbescheinigungen
    Punkt 3.2: Steuerabzugsbeträge: Lt. Lohnsteuerbescheinigung.

    Wenn du aber keine Einkünfte hast, dann kannst du dort auch nix hinschreiben. Ich muß dazu sagen, ich bin verheiratet und wir gehen beide Arbeiten.

    Punkt 4: Einnahmenüberschussrechnung angekreuzt

    Liegt ein vom Kalenderjahr abweichendes Wirtschaftsjahr vor?

    Das kommt darauf an, wann du dein Gewerbe anmeldest. Wenn du das am 01.01.2007 anmeldest kreuzt du nein an.

    Punkt 5 und 6: nix eingetragen

    Punkt 7.1: rechne ungefähr hoch, was du verdienen wirst und schreib das da rein

    Punkt 7.1: Wenn du nicht mehr als 17.500, – € im Jahr verdienen wirst, dann kreuze auf jeden Fall die Kleinunternehmerregelung an. Also 1. und 2. Kästchen ankreuzen.

    Letzte Seite: Nur Ort, Datum und deine Unterschrift

    Wenn das FA noch irgendwelche Fragen hat, dann werden die sowieso wieder auf dich zurückkommen.

    Liebe Grüße
    Maya

    #91832

    akushla
    Teilnehmer

    Beziehen sich die Sonderausgaben auf Sachanlagen wie zB Nageltisch etc?

    #91830

    soulmate19861
    Mitglied

    huhu,

    habe qauch so einen bogen bekommen, aber bin zu feige da irgendwas eintragen zu lassen. Wollte damit zum steuerberater gehen, aber eigentlich ist das ja nix wildes…mache mir nur so nen kopf darum! Mit em könnte man sowas noch ausfüllen?

    lg Anne

    #91836

    crazyhouselady
    Teilnehmer

    Ich habe diesen Fragebogen auch erhalten… die erste Seite ist ja noch ganz easy… aber DANN!

    Mein Problem legt darin, dass ich Azubi im 3.Lehrjahr bin, nebenbei auf 400, 00 € Basis noch kellnern gehe seit einem knappen Monat und zusätzlich jetzt noch das Gewerbe!

    Ich habe das Gewerbe eigentlich nur angemeldet, dass ich es nicht mehr schwarz mache… Ich will dadruch nicht reich werden… schaffe ich zeitlich garnicht… wenn’s hoch kommt würde ich das 1-2 Mal die Woche bei ein paar Freundinnen machen…

    Bin ich da überhaupt umsatzsteuerpflichtig? :blink:

    Ich habe den Wisch jetzt mit einem kleinen Anschreiben an das Finanzamt geschickt, da man die Futzis ja nie antrifft, wenn man zu “normalen Zeiten” Feierabend hat!

    Ich warte jetzt erstmal ab und schau ob sich jemand meldet, da ich einige Dinge nicht ausgefüllt habe, da ich nicht über das nötige Wissen verfüge oder ich einfach zu dumm dafür bin… :);)

    #91834

    djevica79
    Teilnehmer

    Den Bogen habe ich auch bekommen…Und eine Ausffüllhilfe dazu….
    Du musst das Ausfüllen…Auch wenn du nur für 100 Euro im Monat Nägel machst musst du es trotzdem in der Steuererklärung angeben…Kommst nich drum herum…

    #91837

    crazyhouselady
    Teilnehmer

    ja da ist mir schon klar, dass ich das auf jeden Fall angeben muss… Aber bin ich am Ende des Jahres dann trotzdem umsatzsteuerpflichtig?

    #91833

    djevica79
    Teilnehmer

    Nein, du hast einen Mindestbetrag als Kleinunternehmer…Deshalb muss du auch keine MwSt. ausweisen…Aber bei dem “bisschen” Nägel machen musst du nur ne GuV in der Steuer angeben und so viel Gewinn wirst du ja net haben, oder?

    #91838

    crazyhouselady
    Teilnehmer

    Nein… selbst wenn ich unter der Woche noch mehr machen sollte, seien es jetzt vielleicht bis zu 3-4 Kundinnen, würde ich jährlich immer noch unter der Einkommenssteuergrenze liegen, die beträgt ja momentan 17.500, 00 €.

    Habe heute ausführlich mit einer Dame vom Finanzamt gesprochen, sie hat meine restlichen Daten telefonisch eingetragen…

    Bin ja mal auf den restlichen Schriftverkehr gespannt!

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.