Freiwillige KV

Dieses Thema enthält 9 Antworten und 7 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  onna11 vor 9 Jahre, 9 Monate.

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #17932

    tati22
    Mitglied

    Hallo,
    ich mache mich ab dem 1.12. Selstständig (als Kleinunternehmen) und kläre gerad die ganze Versicherungssituation ab.
    Habe mich also erkundigen wollen was ich privat zahle.
    Bei miener gesetzlichen KV (AOK) wurde mir dann gesagt das ich mich und meinen Sohn dort für ca 200, -/Monat freiwillig weiterversichern kann. Dh. ich hätte die selben Leistungen wie jetzt in meiner gesetzlichen, zahle aber halt 200, -€.
    Wie ich jetzt festgestellt habe, ist das deutlich weniger als wenn ich mich privat versichere.

    Ist jemand von euch freiwillig versichert?
    Bis jetzt habe ich nur private KV hier gelesen.
    Gibts da irgendeinen Haken bei der Freiwilleigen?

    LG & Danke

    #291210

    tanjad
    Mitglied

    Das ist mal ne gute Frage! Ich bin da auch noch nicht so wirklich sicher wie das jetzt aussieht… Bin dann auch mal auf Antworten gespannt…

    #291211

    onna11
    Mitglied

    ich stehe genau vor dem selben problem hoffe das sich jemand meldet und uns mal aufklären kann

    #291208

    mosi31
    Teilnehmer

    Ich war das 1. Jahr freiwillig vers., wie du schon schreibst auch bei meiner KK nur eben freiwillig und habe im Monat 270, – gezahlt und hatte auch die gleichen Leistungen.Hacken an der Sache ist eben, wenn du nach dem 1. Jahr der Selbstst.keit merkst das es doch nicht so läuft wie du es dir vorgestellt hast vom Verdienen her, das du so einfach nicht wieder in die gesetzl. Versicherung zurück gehen kannst ausser du gehst wieder ins Angestellten Verhältnis.So wurde es mir zumindest erklärt aber ich hab im Monat nur nen Umsatz von 300, – gehabt und konnte dann nach der Prüfung des Lohnst. Ausgleichs zurück ohne Probleme!Ich würde es aber heute nicht wieder machen ausser ich verdiene im Monat wirklich mehr als ca. 450, -, sonst lohnt es sich wirklich nicht, du bist dein Geld los und das war`s! :blink: Erkundige dich sehr genau beim Steuerfuzzi was das beste ist!;)

    #291209

    mosi31
    Teilnehmer

    Ach ja, private Versicherungen sind teurer und werden dem Alter angepasst, also umso älter du wirst, umso mehr mußt du zahlen!Und da kommst du nicht mehr so einfach raus!

    #291204

    beautifulnails
    Teilnehmer

    Hallo, also ich bin seit über 3 jahren freiwillig versichert in der gesetzlichen KK (AOK) und habe damit absolut eine Probleme, man muss loß nachweisen was man verdient demnach wird der Beitrag dann 1x jährlich angeglichen ich zahle für mich und meinen 4 jährigen Sohn 238 incl Pflfegeversicherung

    #291207

    huelya
    Teilnehmer

    so lange mann im monat einen einkommen von ca. 400 € insgesammt nicht übersteigt kann mann sich familienversichern lassen..alles was darübergeht wird die mindestbemessungsgrenze ca 200 euro sein..die steuererklärung ist dann für die anpassung der beiträge ausschlag gebend

    #291205

    booboo
    Teilnehmer

    @mosi31 554695 wrote:

    Ach ja, private Versicherungen sind teurer und werden dem Alter angepasst, also umso älter du wirst, umso mehr mußt du zahlen!Und da kommst du nicht mehr so einfach raus!

    Was lese ich denn da?

    Eine Private KV darf nicht wegen des Älterwerdens angehoben werden!
    Das geht nämlich gegen das Prinzip der PKV!

    Du meinst vielleicht, dass dein Tarif geschlossen wird und du somit wegen dem größer werdenden Risiko mehr zahlen musst.

    Und raus kommst du auch. Du musst bloß kündigen! es ist eher schwieriger aus der gesetzlichen rauszukommen wenn man nicht selbstständig ist.

    #291206

    booboo
    Teilnehmer

    Die PKV muss auch nicht unbedingt teurer sein!
    Das hängt natürlich davon ab wie viel man verdient. wenn ich ein einkommen von 2000 € habe und sagen wir mal 14 % für die gesetzliche zahlen muss, dann bin ich mit 200€ in der PKV ja wohl besser dran.

    Auf jeden fall musst du die vor und nachteile abwiegen!

    du musst bedenken, dass du in der gesetzlichen auch nachteile hast wie dass die leistungen auf´s nötigste reduziert sind, dass es keine vorzugsbehandlungen beim arzt gibt und es ab 2009 gravierende änderung in den gesundheitfonds gibt, was wiederum eine beitragssteigerung für viele mit sich bringt und man kann nichts dagegen tun als pflichtversicherter!

    Und wenn man dann überlegt, dass man bei der PKV je nach Tarif einen teil des geldes erstattet bekommt, wenn man nicht krank ist kann man durchaus mal über eine pkv nachdenken.

    #291212

    onna11
    Mitglied

    das hört sich alles gut an, also ich werde mich einfach mal schlau machen was für mich das beste wäre..

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.