Gel / Acryl beispiel 50ml für wieviele Kunden?

Dieses Thema enthält 8 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  luziferlady vor 5 Jahre, 2 Monate.

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #39491

    michi1979
    Teilnehmer

    Hallo zusammen,

    ich arbeite mit Buschmann und nu hat mein Steuerberater mich gefragt wieviele Kunden ich mit dem Gel oder dem Acryl denn schaffe?

    Wir sind von 50ml bzw 50gramm ausgegangen, ich konnte ihm ehrlich gesagt gar nicht antworten weil ich nie darauf geachtet habe. .. schääääm…

    ich wäre für Hilfe echt dankbar und würde mich freuen…..

    LG Michi

    #573018

    malandi
    Teilnehmer

    ja das kann man ja auch nicht einfach sooo sagen! Es kommt immer drauf an was für Kundinnen man hauptsächlich macht – sprich ob sehr lange Nägel mit massenweise Nailart oder vielleicht nur Damen die alle raspelkurze Frenchies tragen.
    Und nicht zu vergessen, ob die ND mit dem Pinsel oder “mit der Feile modelliert” ;). .. Und der Oldschool-Nagel braucht mehr Material als der New-Style

    Ich könnte Dir jetzt auch nicht sagen wieviele Modellagen ich mit 50ml schaffe… Ich könnte eher sagen wie lange ich damit auskomme 🙂 Aber das liegt dann auch daran wieviele Kundinnen in welchem Zeitraum ich habe.

    Du gibst doch sicher Deine Ausgaben und Einnahmen an, Wozu braucht Dein Steuerberater diese Info dann überhaupt noch?

    #573021

    nailkitty
    Teilnehmer

    ich habe letztens eine strichliste auf dem aufbau gemacht. und mit dem 50 ml topf bin ich so um die 30 aufbau´s hingekommen
    wobei ich selten lange nägel mache.

    #573019

    michi1979
    Teilnehmer

    ich hab gar keine ahnung habe das auch vorher nie angeben müssen.
    war ein wenig sprachlos und sagte ihm auch das ich nur ungefähr sagen kann wie lange ich auskomme, aber nicht wieviele kunden ich dann hatte. .. hmmm müsste ich echt mal aufschrfeiben.

    meist sind es nägel in der normalen länge ( etwas über Fingerkuppe) mit French und kleinem design.
    ( kosten 35€ für nen Refill mit mehr design dann pro Nagel + 2 €, Neumodellge 54€ Design extra). .., muss das das Finanzamt wissen?

    Ich habe Gele entsorgt ohne drüber nach zu denken, da sie mir kaputt gegangen waren, ich hätte es dokumentieren müssen ( Foto, Datum, Menge ect…) habe ich bis dato nie gemacht nu meint er ich könnte ja was unterschlagen?

    #573022

    katrina
    Teilnehmer

    Ich würde auch nur schätzen können, habe von Nagellängen und Nagelplattengrößen alles gemischt bei meinen Kunden und modelliere mit dem Pinsel So ca. 40 Kunden schaffe ich mit 50 g Gel, eingerechnet jetzt Haft- und Versiegelungsgel.

    #573023

    katrina
    Teilnehmer

    @michi1979 998873 wrote:

    ich hab gar keine ahnung habe das auch vorher nie angeben müssen.
    war ein wenig sprachlos und sagte ihm auch das ich nur ungefähr sagen kann wie lange ich auskomme, aber nicht wieviele kunden ich dann hatte. .. hmmm müsste ich echt mal aufschrfeiben.

    meist sind es nägel in der normalen länge ( etwas über Fingerkuppe) mit French und kleinem design.
    ( kosten 35€ für nen Refill mit mehr design dann pro Nagel + 2 €, Neumodellge 54€ Design extra). .., muss das das Finanzamt wissen?

    Ich habe Gele entsorgt ohne drüber nach zu denken, da sie mir kaputt gegangen waren, ich hätte es dokumentieren müssen ( Foto, Datum, Menge ect…) habe ich bis dato nie gemacht nu meint er ich könnte ja was unterschlagen?

    Das ist doch ein Witz oder? Dann müsstest du ja auch genau die Mengen abmessen, welche Du in deinen momentan angebrochenen Geltigeln hast. Man muss schon die Kirche im Dorf lassen. …so penibel ist ja noch nichtmal das Finanzamt.

    #573017

    mandy77
    Teilnehmer

    Immer daran denken, auch Dein Steuerberater, möchte nur Dein bestes. (Dein Geld)

    Natürlich darf kein Ungleichgewicht beim Material und beim Ertrag entstehen.

    Beispiel Imbiss, Rechnung Einkauf über 100 Würste, Rechnung Einkauf 2 Tonnen Senf. Das passt nicht und jeder Finanzbeamte wird eine Tiefenprüfung vornehmen.

    Also Gel für 5.000 € im Jahr und Umsatz 10.000 € das passt nicht, dies möchte Dir Dein Steuerberater ungefähr sagen, er kann beim Finanzamt anrufen, es gibt zirka Werte im ND, da wird glaube ich von ca. 2 gramm pro Modellage einer Sorte Gel ausgegangen pro Kunde, wenn Du nicht gerade 10 gramm von jeder Sorte Gel “verbastelst” dann ist das okay.

    Übrigends ordentliche Inventarliste führen dann passt das und hilft ungemein.

    #573020

    michi1979
    Teilnehmer

    ja so mit ca 30 / 40 Kunden hätte ich jetzt auch gerechnet / geschätzt, ich werd doch auch mal ne strichliste machen.

    also muss ich in Zukunft auch zusehen das ich mir das Acryl und Gel für die Design Ringe extra bestelle….

    weiss noch zufällig jemand was man an Steuern bei einem Mindergewerbe unter 17500€ zahlen muss? Ich steig grad gar nicht mehr durch.

    #573024

    luziferlady
    Teilnehmer

    ich habe vor kurzem angefangen auf den Geltöpfchen mit einem CD-Marker jeweils ein Strich pro Kd zu machen, damit ich meinen geschätzten Wert mit 1, 5-2g pro Kd. kontrollieren kann. Leider hab ich noch kein Ergebnis, da ich grad erst damit angefangen hab 🙁

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.