gel-fragen

Dieses Thema enthält 12 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  renagroth vor 11 Jahre.

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge
  • #2901

    renagroth
    Gesperrt

    Ich hab da nochmal ne frage…

    wo besteht denn der unterschied zwischen mittelviskos u dickviskos?
    die gel stärke oder wie?

    und das versiegler gel, ist das einfach nur zum abschluss der modellage?

    und das aufbaugel, wofür genau ist das?

    und das grundiergel, ist das gleichzusetzen mit dem haftvermittler bzw primmer?

    dankeeee im vorraus 🙂

    #84965

    maritta koch
    Teilnehmer

    Hi,

    versuche mal, Dir weiter zu helfen:

    – Haftgel hat besondere Haftungseigenschaften, in der Regel braucht man dann keinen Primer oder so mehr – das ist meist auch dünnviskos damit es dünn aufgetragen werden kann.

    – mittel oder dickviskoses Gel ist wie Honig oder sogar noch etwas fester – bestens geeignet für den Aufbau weil es nicht zerläuft.

    – Aufbaugel benutzt man, nach der Haftschicht, um dem Nagel einen schöne gleichmäßige Form zu geben, von der Seite sollte es wie ein leichtes C aussehen, da es mittel- bis dickviskos ist, bleibt es da wo man es hinsetzt und wird schwebend verarbeitet, dass bedeutet, es wird mit dem Pinsel hin und her geschoben, nach Möglichkeit ohne direkten Kontakt zum Nagel – außer an der Spitze evtl.

    – Versiegelungsgel ist in der Regel ebenfalls dünnviskos und – wie der Name schon sagt – für die Versiegelung. Meist glänzt es besonders.

    – mittel- oder dickviskose Gele sind meist drei- oder zwei-Phasen-Gele – dass bedeutet – der Nagel wird mit verschiedenen Gelen in unterschiedlichen Schichten aufgebaut.

    – es gibt auch ein-Phasen-Gele, da benutzt man ein Gel für alle Schichten.

    Hoffe Du blickst da jetzt einigermaßen durch. Habe ich nämlich vorhin alles erst gelesen.

    Gruß Maritta

    #84969

    renagroth
    Gesperrt

    Danke Dir, jetzt hab ich ein bischen mehr überblick..

    was ist denn am besten geeignet für modellagen?
    lieber ein 1phasen und fertig oder lieber 3 verschiedene? !

    ich hab mir grad ma nen probenagel gemacht.. und das french zb is mir voll verlaufen..
    und das gel, obwohl ich das 3 mal aufgetragen hab, ist total dünn..

    naja.. ich stell nachher mal n bild davon rein.. dann haben die anderen was zu lachen :-))

    #84964

    martina27
    Teilnehmer

    Hallo Rena,

    da der Fingernagel in seiner Beschaffenheit so einzigartig ist wie ein Fingerabdruck, kann man nicht global sagen, ein Drei-Phasen-System ist besser als ein 1-Phasen-System. Zum anderen kommt es auch noch drauf an mit welcher Methode man selber am Besten zurecht kommt. Man kann auch beide Methoden kombinieren.

    Bei French kommt es auf die Viskosität und Deckkraft deines Gels an, man soll/kann es auch in 2 dünnen Schichten machen und jeden Finger einzeln und ein paar Sekunden anhärten dann verläuft es auch nicht.

    Bei Pigmentgelen (Farbgelen) und dazu gehört auch das French-Gel immer auf die doppelte bis dreifache Härtezeit achten, denn durch diese Farbpigmente die darin enthalten sind, braucht das UV-Licht wesentlich länger zum durchdringen, als wenn es ein Klares Gel ist.

    Liebe Grüsse Martina

    #84970

    renagroth
    Gesperrt

    Ahaaa.. das könnte das natürlich erklären 🙂

    Habt ihr nen tip für mich welche gele denn wirklich gut sind?
    bei den ganzen dingern bei ebay hab ich sowasvon den überblick verloren, das ich echt nich mehr weis, was ich nehmen soll.. vorallem die preise sind ja hammer unterschiedlich…
    man bekommt ja schon gele für 4, 99 pro 15gr.

    ich hätte echt gerne nen tip von euch, würde euch da voll vertraun

    #84971

    renagroth
    Gesperrt

    hier mein erster selbstversuch.. zu meiner verteidigung. .. hab ich mit der linken hand gemacht…

    seit nich zu hart zu mir 🙂

    #84966

    maritta koch
    Teilnehmer

    Hi,

    das French ist evtl. verlaufen, weil Du vorher nicht gecleanert hast. Ich mache das so – andere nicht. Mir verläuft es sonst auch – da mußt Du ein bisschen rum probieren.

    Gel-Empfehlungen ist immer so ne Sache – ich benutze verhältnismäßig teures Gel von Cesars Secrets für 15 ml zahlt man da incl. MwSt. 22 €.

    Andere nehmen Gel für 10 € und sind ebenso zufrieden.

    Gruß Maritta

    #84972

    renagroth
    Gesperrt

    also gecleanert hab ich eigentlich nach jedem gelen..

    also daran könnte es glaube ich nicht liegen..
    vorallem, der nagel ist irgendwie so “matschig” geworden…

    #84967

    maritta koch
    Teilnehmer

    Hi,

    was muß ich mir unter matschig vorstellen?
    Was für eine Lampe benutzt Du denn? Eine mit vier Röhren und Timer?
    Welches Gel hast Du jetzt? Wie waren Deine Arbeitsschritte genau?

    Gruß

    #84973

    renagroth
    Gesperrt

    Also ich hab ein 1 röhren gerät von Nail24 von Ebay 38, 38€ set…

    hab ein french 10gr.
    und ein 1phasen 15gr.

    alles von nail24

    mein arbeitsschritt..
    hab meinen nagel gecleant..
    dann tipp ausgesucht u zurechtgefeilt weil der nich ganz passte..
    dann hab ich den runtergefeilt..
    geklebt
    dann nochmal gecleant..
    dann gel
    dann french,
    nochmal french,
    noch mal gel
    nochmal gel
    dann mit block gefeilt u dann quasi fertig..

    #84974

    renagroth
    Gesperrt

    kein timmer, hab mir wecker gestellt..
    und matschig.. ja halt so wie als wenn du nagellack drauf machst u zu früh draufpackst..

    #84968

    maritta koch
    Teilnehmer

    Hi,

    also mit den 1-Röhren-Geräten habe ich persönlich keine Erfahrung, aber da legt man glaube ich nicht unbedingt alle Finger drunter – oder wie ist das bei Dir beschrieben?

    Arbeitsschritte:

    – Naturnagel (NN) anbuffern
    – NN entstauben mit einer Bürste oder cleanern
    – Tip auswählen – dabei darauf achten, daß er bündig mit den Seitenlinien Deines Nagels paßt
    – Tip kleben
    – Tip blenden (so nennt man das angeleichen an den NN)
    – wider bürsten bzw. entstauben oder cleanern
    – 1. Schicht Gel – dünn
    – jetzt French – dünn
    (falls es beim ersten mal nicht deckt nochmal French)
    – 2. Schicht Gel – Aufbau – diese Schicht wird dicker gearbeitet
    – jetzt cleanern
    – den Aufbau glatt feilen mit einer 180er besser 240er Feile – dabei kann man dann die Nagelspitze nach vorne laufend dünner feilen genauso wie den Ansatz hinten.
    – 3. Schicht Gel – dünn – dient als Versiegelung
    – cleanern
    – fertig

    Das Dein French auf dem ersten Nagel etwas schief ist ist reine Übungssache.

    Gruß Maritta

    #84975

    renagroth
    Gesperrt

    also rein theoretisch hab ich das ja so gemacht *denk*

    aber mit links is das ja eh so ne sache wie ich finde :-))

    ich bekomme bald meine übungshand u dann leg ich richtig los.. dann kommt ja montag mein semmi u dann denke ich klappt das auch schon besser…

    i hope so 🙂

    lg rena und dankeeeee

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.