Gewerbeanmeldung bei Modellpreisen schon erforderlich?

Dieses Thema enthält 13 Antworten und 10 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  schlaflos2606 vor 9 Jahre, 2 Monate.

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Autor
    Beiträge
  • #15896

    strampelbein
    Mitglied

    Hallo!

    Ich bin ganz neu hier und habe schon eine Weile Eure Beiträge verfolgt.

    Nun habe ich auch eine Frage:

    Ich möchte bald wieder mit einem kleinen Homestudio beginnen. WIEDER, aus dem Grunde, weil ich das bereits vor 3 Jahren schonmal gewerblich gemacht habe, dann aber wegen eines schweren Bandscheibenvorfalls, der auch operiert werden musste, aufgehört habe. Da es mir aber immer sehr viel Spaß gemacht hat, möchte ich diese Tätigkeit wieder aufnehmen. Ich muss dazu sagen, dass ich damals nicht viele Kundinnen (5 – 6) hatte, da ich das auch nur nebenberuflich betrieben habe und ich vollzeit gearbeitet habe. Mittlerweile habe ich eine kleine Tochter (1 Jahr) und arbeite auch nur noch 2 volle Tage (donnerstags und freitags) und würde an den anderen Tagen (montags bis mittwochs evtl. auch samstags) gerne Nägel machen.

    Da ich ja nun so gut wie von NULL anfange, möchte ich, um erstmal wieder reinzukommen, zu Modellpreisen arbeiten, damit ich auch langsam wieder Erfahrungen sammeln kann.

    Nun zu meiner Frage: 😐

    Muss ich trotzdem von Anfang an direkt wieder ein Gewerbe anmelden, auch wenn ich nur zur Kostendeckung der Materialien arbeite?

    Für viele hilfreiche Antworten wäre ich wirklich dankbar.

    Ganz liebe Grüße 😛

    #265319

    kathie
    Teilnehmer

    Hallo Strampelbein…
    also ich habe letztes Jahr mit dem “nageln” angefangen und habe ein GS angemeldet bevor ich bei meinen damaligen Modellen angefangen habe.Ich dachte mir auch wenn ich nur zum Materialpreis arbeite bin ich mit einem GS immer auf der sicheren Seite. Ich bin heute froh das ich es so gemacht habe, denn wenn jemand kontrolliert hätte, hätte ich immer mein GS vorzeigen können und habe somit keine Schwarzarbeit geleistet… :-))
    Ich meine es ist immer besser von Anfang an einen GS anzumelden.
    LG
    Kathie

    #265312

    wamnails
    Teilnehmer

    du solltest auf jedenfall erst dein gewerbe anmelden. dann kannst du arbeiten und geld nehmen. ansonsten ist es -SCHWARZARBEIT-
    ist nun mal so.
    lg

    #265314

    susi81
    Mitglied

    Wenn du es nicht anmeldest ist es Schwarzarbeit.
    Aber im Prinzip kannst du mit GS nichts falsch machen. Meldes dich dann beim Finanzamt als Kleinunternehmer an und du bist bis knapp 7500, 00 € Steuerfrei im Jahr.
    Hast also nix zu verlieren!

    Lg Vanessa

    #265322

    schlaflos2606
    Mitglied

    hallo an alle
    ich möchte gerne zu hause naildesign anbieten. Die Räumlichkeit sind da. Ich habe einen vollzeitjob, hätte jedoch am Wochenende Zeit dafür. Leider befinde ich mich in Insolvenz, darf ich es trotzdem machen und Gewerbe anmelden.?

    Würde mich um viele Antworten freuen.
    Schone Grüße an alle!

    #265316

    zicke29
    Mitglied

    @schlaflos
    da würd ich bei dem insolvenzverwalter mal nachfragen dann bist du auf der sicheren seite

    #265317

    lotusblume75
    Teilnehmer

    Melde auf jeden Fall ein Nebengewerbe an, denn es ist sehr schwer nach zu weisen, das du wirklich nur das Material nimmst. Denn sobald du auch nur einen müden Euro verdienst, ist es gleich Schwarzarbeit.

    #265321

    strampelbein
    Mitglied

    Vielen Dank für Eure schnellen Antworten. Ich habe auch nur gefragt, weil ja sobald die Gewerbeanmeldung erfolgt ist, sofort auch die HWK, IHK und Berufsgenossenschaft auf der Matte stehen. Die wollen ja immer alle sofort Geld haben. Und das auch nicht zu knapp. Muss ich eigentlich die Beiträge für HWK und IHK zahlen oder kann ich dageben angehen?

    #265323

    schlaflos2606
    Mitglied

    ist das alles was ich tun muss? wievel kostst es Gewerbe anzumelden? Gibt es vorteile wenn man es anmeldet, außer natürlich nicht erwischt zu werden das man schwarzarbeit macht?
    Sorry Leute aber ich habe kein Plan was man alles machen muss.

    #265315

    bina89
    Teilnehmer

    wenn du nen GS hast, kannst du bei einigen Firmen kostengünstiger einkaufen. Und bei einigen Firmen kannst du ja eh nur mit GS einkaufen. Also ich finde schon das es auch einen Vorteil hat. Habe auch gleich Gewerbe angemeldet als ich mit Modellen angefangen habe. Hatte nämlich keine lust, bevor ich überhaupt richtig begonnen habe schon irgend einen ärger zu bekommen.

    #265318

    lotusblume75
    Teilnehmer

    Nageldesign ist nicht als Handwerksberuf anerkannt, daher brauchst du der HWK nicht beitreten. Mußt es eben nur schriftlich äußern. Die IHK nimmt erst Beiträge ab einem bestimmten Verdienst.

    #265324

    schlaflos2606
    Mitglied

    ok, vielen dank für eure schnelle Antworten!

    #265320

    akimo
    Teilnehmer

    wie ist es denn wenn du wirklich nur Materialskosten nimmst (8€) und dann ein Gewerbe anmeldest kommt sich das Finanzamt da nciht verarscht vor weil du ja eigentlich ein Gewerbe anmeldest um ein gewinn zu erzielen was man ja aber nicht macht wenn man wirklich nur die Materialskosten nimmt meine vermutung ist dann das das Finanzamt nachher auf dumme gedanken kommt wegen steuerhinterziehung oder so heikle sache…….

    #265313

    beccy
    Teilnehmer

    @schlaflos2606 506124 wrote:

    hallo an alle
    ich möchte gerne zu hause naildesign anbieten. Die Räumlichkeit sind da. Ich habe einen vollzeitjob, hätte jedoch am Wochenende Zeit dafür. Leider befinde ich mich in Insolvenz, darf ich es trotzdem machen und Gewerbe anmelden.?

    Würde mich um viele Antworten freuen.
    Schone Grüße an alle!

    Hast nun deinen insolvenberater gefragt und durftest du kleingewerbe anmelden…würde mich mal interessieren 🙂

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.