Gewerblich -JA oder -NEIN?

Dieses Thema enthält 21 Antworten und 9 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  misspumuckl vor 8 Jahre, 10 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 22)
  • Autor
    Beiträge
  • #21059

    lilalausemaus
    Teilnehmer

    Hy!
    Da ich zur Zeit einfach nur an Freunden und Family übe und bis auf ein kleines “Trinkgeld”, womit ich nichtmal die Materialien raus bekomme, nichts an Einnahmen hab, habe ich mir vorgenommen, erstmal eine Zeitlang ohne Gewerbeschein eine Gewinn und Verlustrechnung aufzustellen. Damit falls mal irgendjemand “schief schaut” ich einen Nachweis hab, das ich nichts verdiene.
    Demnächst möchte ich dann aber eine Schulung machen, der sich eine Übungsphase und spätere Prüfung anschließt.
    Dann habe ich mich, denke ich, für den Anfang ganz gut eingearbeitet. Nach dieser Prüfung möchte ich dann eigentlich richtig loslegen und als mobiles Nagelstudio nichtmehr nur für lau arbeiten und wenigstens einen kleinen Nebenverdienst haben, den Ausgaben entsprechend.

    Allerdings habe ich ein paar Bedenken, ob dann meine Modelle nicht abspringen,. .. andererseits könnte ich dann ja auch Werbung für mich machen und so den ein oder anderen Kunden wieder gewinnen.
    Meine Frage wäre jetzt an euch, wie ihr das seht, oder was für Erfahrungen ihr so habt.
    Ich möchte ja damit nicht reich werden, sondern einfach schöne Nägel machen, für Leute die da interesse dran haben und meine Aufwendungen bezahlt bekommen.

    Allerdings weiß ich nicht, ob sich da eine Gewerbeanmeldung lohnt…

    Habt ihr auch nur einen kleinen Kundenkreis? Oder viele? Wie habt ihr Kunden gewonnen und ab wann habt ihr aufgehört Modellpreise zu nehmen und richtig losgelegt?
    Bin mir so unsicher, ob ich mir das zutraue, als “Neben-Selbstständige”…

    #332948

    maritta koch
    Teilnehmer

    Wieviel ist denn ein kleines “Trinkgeld” für das Du derzeit Nägel machst?

    #332961

    lilalausemaus
    Teilnehmer

    Verlangen tu ich im Grunde garnichts… sie geben ab und zu mal 5 Euro oder bringen mal ein Nagelöl mit.. nichts womit ich wirklich was anfangen kann…
    Wüsste garnicht, was man als Modellpreis nehem sollte… ich sage, das ich mich über ein Trinkgeld freue, wenn ich die Nägel mache und das machen sie dann eben ab und zu,. .. nicht immer… mir wär es gegenüber Freunden und Familie auch immer peinlich zu sagen, das sie mir was dafür an Geld geben sollen…

    Allerdings hab ich ja dann ne Feile, Strom, Gel und Zeit verbraucht… welches ich alles nicht bezahlt bekomme und somit voll aus der eigenen Tasche arbeite… 🙁 hab extra für eine Freundin ein besonderes Gel gekauft, welches ziemlich teuer war, nur damit sie zufrieden ist… ohne das ich was verlangt hab.

    Und deswegen überlege ich ja…

    Will ja schon das ich in Zukunft meine Arbeit wieder raus hab… damit ich, wie gesagt nicht aus der eigenen Tasche zahle…
    Nur ist halt meine Sorge, das es dann heißt, “ach nee,. .. lass mal, wenn du 20 Euro nimmst, dann überleg ich mir das nochmal…”

    Und aus diesem Grund überleg ich halt ob ich weiterhin aus der eigenen Tasche nageln soll oder es anmelde, teurer werde, auf die Gefahr hin, das ich dann nurnoch zwei drei Leutchen “bediene”…, ob sich dafür dann aber der ganze aufwand mit dem Gewerbe lohnt, weiß ich nicht…
    Traue mich halt irgendwie nicht, das alles auf die Beine zu stellen und plötzlich zu sagen, ab sofort kostets Geld…

    #332960

    rinibaby1
    Teilnehmer

    Dein Größtes Problem könnte eher folgendes werden:

    dich verpfeift jemand, Du kriegst ärger mim Finanzamt, wirst geschätzt und musst die Strafe bezahlen ob du willst oder nicht! dann Überleg mal wer von deinen Freundinnen dir helfen wird, keine!

    und wenn du dann mal ernstaft mit dem Nageln beginnnen willst wird es auch nicht einfacher…denke einfach daran das Finanzamt kann gerecht und zu einigen noch gerechter sein…

    du hast dann halt einfach die Arschkarte….

    #332968

    misspumuckl
    Teilnehmer

    Ich arbeite nebenher und habe im Schnitt 7-8 Kundinnen.
    Habe allerdings ein Gewerbe angemeldet. Schon alleine deshalb, dass mir wirklich keiner an den Karren fahren kann.

    Mache am Ende des Jahres meine G+V-Aufstellung und gut ist…

    Kein großartiger Aufwand und trotzdem auf der sicheren Seite.

    #332950

    nevaeva
    Teilnehmer

    also irgendwie gehst du sehr naiv an die sache ran, sorry, so habe ich den eindruck.
    entweder du nimmst keine kohle und beschwerst dich nicht, oder du meldest ein gewerbe an und nimmst modellpreise.
    warum habt ihr immer alle angst vor dieser gewerbeanmeldung, ich versteh das net.
    schwarzarbeiten ist wohl sicherer, nä 😛

    #332962

    lilalausemaus
    Teilnehmer

    Ich glaube, das ihr mich ein wenig falsch verstanden habt…

    Die Sache ist ja die,. ..
    das ich weder regelmäßig nägel mache, noch Geld verlange also keine Gewinnerzielung habe. Was ja eben mein Problem ist…

    Davon abgesehen, ist Gewinn ja auch nur das, was nach Abzug aller Kosten (Feilen, Gel, Strom) übrig bleibt. Und da ich garkeine Einnahmen hab oder wenn überhaupt, dann ab und an ein Nagelöl oder 5€ dann ist das doch kein Gewinn… ich glaube wenn ich deswegen ein Gewerbe eröffnen wollte, würde mich das amt auslachen… 🙁 deswegen mach ich ja meine eigene GuV-Auflistung,. .. (die Ausgaben dominieren stark… :blink:) damit ich zeigen kann, das da nichts ist an gewinn… wo solls auch her kommen…

    Deswegen hab ich ja die Nebengewerbeanmeldung vor, damit ich endlich Einnahmen haben kann!
    …allerdings hab ich angst, das alles umsonst ist, der ganze Aufwand und rechnerei und meine Mädels dann abspringen, wenn ich sage, ich verlange jetzt geld für meine Arbeit. Was ich dann ja darf.

    Deswegen hätte ich gerne eure Erfahrungsberichte gehört, wie ihr angefangen habt…

    Danke und Lg

    #332963

    lilalausemaus
    Teilnehmer

    Danke missPumuckel! Diese Antwort ist doch schon was gewesen für mich. Also findest du, das es garnicht so aufwändig ist?

    #332958

    extravagance
    Teilnehmer

    die gewerbeanmeldung kostet um die 20 euro was soll da alles umsonst sein? die 20 euro? mehr musst du ja nicht machen alles andere hast du ja zuhause..ich habe mein studio OHNE kunden und modelle eröffnet in ner völlig neuen gegend wo ich niemanden kenne und paar tausend euro investiert. …..wer nicht wagt der nicht gewinnt und bei dir gehts um 20 euro….also mach nicht so nen aufstand du kannst doch nur gewinnen…….;-)

    #332951

    nevaeva
    Teilnehmer

    ja aber du musst ja mal anfangen, wenn du irgendwann gewinne erzielen willst. die fragen dich doch net wieviele einnahmen du hast. du meldest dein gewerbe an und dann bekommst du post vom finanzamt. dort füllst du aus, dass du zb. kleinunternehmerin bist und nächstes jahr musst du dem FA dann auflisten wieviel einnahmen und ausgaben du hattest. das war`s…
    ich würde mir an deiner stelle dann jeden monat einnahmen und ausgaben liste machen und alle rechnungen aufheben.
    so kann dich niemand anschwärzen und du kannst geld kassieren.

    #332964

    lilalausemaus
    Teilnehmer

    Ist das wirklich alles?

    Das hört sich so einfach an. Meine Family meint, das das alles ein gewisses Risiko ist und ich ja so viele Ausgaben hätte, und die GuV so aufwändig wäre und dann wegen ner Gewerbehaftpflicht und so… Die haben mich halt so ein wenig abgeschreckt vor der Sache. Klar bin ich mein eigener Herr und führe mein eigenes Leben, aber von der Meinung meiner Eltern lass ich mich natürlich trotzdem immernoch oft beduseln…

    Ich hab hier zwar schon einiges gelesen, aber meist hört es sich einfacher an als es ist. Mein Freund meinte nur,. .. probiers doch einfach aus… und ich stehe jetzt da, mit meinem unsicheren Gewissen,. .. was soll ich tun…

    Wenn ich was mache, will ich es eigentlich auch richtig machen und nicht nur so halb… Hab aber auch die Gednaken, was ist, wenn ich mal irgendwie den Kunden verletzte oder was kaputt mache,. .. nicht das ich dann verklagt werde, oder so,. ..

    #332952

    nevaeva
    Teilnehmer

    nein quatsch, du brauchst dich deswegen net verrückt zu machen – ohne scheiss!
    genau aus dem grund, den du unten genannt hast ist es besser es “legal” zu machen und eine betriebshaftpflicht abzuschliessen. die gibt es schon für 100, – im jahr.

    #332953

    nevaeva
    Teilnehmer

    ich sag dir was du tust
    du meldest ein gewerbe an und warest bis der brief vom FA kommt. dann füllst du aus, dass du kleinunternehmerin bist und nagelst fröhlich los – gegen bares!
    gogle nach günstigen betriebshaftpflichversicherungen und du bist auf der sicheren seite.
    habe ich was vergessen? 😐 glaub nicht

    #332965

    lilalausemaus
    Teilnehmer

    Ja, . .. da wirst du recht haben. Dafür hat man ja die Gewerbehaftpflichtvers.

    Also meinst du auch, probieren geht über studiren und abmelden kann man immernoch? 😛

    #332949

    cici11
    Teilnehmer
    LilaLausemaus;633246 wrote:
    Ich glaube, das ihr mich ein wenig falsch verstanden habt…

    Die Sache ist ja die,. ..
    das ich weder regelmäßig nägel mache, noch Geld verlange also keine Gewinnerzielung habe. Was ja eben mein Problem ist…

    Nach diesen Punkten misst man keine “Gewinnerzielung”. Gewinnerzielung besteht dann, wenn ich arbeite um Geld zu verdienen. Ansonsten ist es Hobby und bei einem Hobby läßt man sich nicht von anderen bezahlen.

    Davon abgesehen, ist Gewinn ja auch nur das, was nach Abzug aller Kosten (Feilen, Gel, Strom) übrig bleibt. Und da ich garkeine Einnahmen hab oder wenn überhaupt, dann ab und an ein Nagelöl oder 5€ dann ist das doch kein Gewinn…

    Einnahmen sind und bleiben Einnahmen, egal ob positive oder negative. Einnahmen kann nur jemand machen, der gewerblich arbeitet.

    ich glaube wenn ich deswegen ein Gewerbe eröffnen wollte, würde mich das amt auslachen… 🙁

    Wann das Amt darüber lacht oder nicht, das entscheidet das Amt selbst.

    deswegen mach ich ja meine eigene GuV-Auflistung,. .. (die Ausgaben dominieren stark… :blink:) damit ich zeigen kann, das da nichts ist an gewinn… wo solls auch her kommen… Es geht nicht immer nur um GEWINN. In der freien Marktwirtschaft macht man Umsätze (und auch negative Umsätze sind Umsätze). Und dazu gehört eine Gewerbeerlaubnis.

    Deswegen hab ich ja die Nebengewerbeanmeldung vor, damit ich endlich Einnahmen haben kann!
    …allerdings hab ich angst, das alles umsonst ist, der ganze Aufwand und rechnerei und meine Mädels dann abspringen, wenn ich sage, ich verlange jetzt geld für meine Arbeit. Was ich dann ja darf.

    Es ist wirklich kein großer Aufwand, wenn man ein Kleingewerbe betreibt. Du sagst ja, Du machst schon jetzt eine GuV. Daran ändert sich doch nichts.

    Deswegen hätte ich gerne eure Erfahrungsberichte gehört, wie ihr angefangen habt…

    Danke und Lg

    Sorry, wenn es jetzt manche persönlich auf sich beziehen, es ist nicht meine Absicht, jemanden persönlich anzugreifen, aber ich muss mich mal dazu äußern.

    In Deutschland gibt es nunmal Gesetze, an die sich die Bürger dieses Landes zu halten haben. Diese Gesetze sind nicht irgendwo geheim aufgeschrieben und verschlossen versteckt.
    Möchte man etwas tun, egal in welcher Richtung, dann sollte man sich vielleicht einfach mal gescheit informieren. Es gibt genug Beratungsstellen und Anlaufspunkte, an denen man Informationen und Auskünfte bekommt, die dann auf der rechtlich sicheren Seite sind.
    Und es ist nunmal Fakt, dass es Schwarzarbeit ist, wenn ich eine Tätigkeit ausführe, die nicht gemeldet ist. Egal ob im Nageldesign oder als Putzhilfe in der Nachbarschaft.

    LG Cici (dürft mich jetzt gerne steinigen) 😐

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 22)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.