Gründungszuschuss- 3 Monate Sperre

Dieses Thema enthält 17 Antworten und 10 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  minni02 vor 10 Jahre, 1 Monat.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)
  • Autor
    Beiträge
  • #12632

    sannja
    Mitglied

    Hallo Ihr Lieben,

    habe mir gerade fleissig Eure Beiträge durchgelesen. Ich habe schon seit einigen Jahren ein Nebengewerbe und möchte nun den Schritt in die Selbständigkeit wagen.

    War auf dem Arbeitsamt, aber die können mir keine Voraussetzungen bzw. Informationen zum Gründungszuschuss geben. Dann bin ich wieder nach Hause geschickt worden.

    ich möchte meine jetzige Arbeit kündigen, da ich dort nur noch Ausschlag bekkomme weil es mir nicht gefällt. Dann hätt ich ja eine Sperre von 3 Monaten.

    Bekommt man überhaupt Zuschuss wenn bereits ein Nebengewerbe besteht?
    Wer kann mir Tips geben?

    Vielen Dank für Eure Antworten.
    Lg Sannja

    #223813

    mupfel
    Teilnehmer

    Hallo Sannja,
    meines Wissens bekommt nur dann diesen Existenzgründerzuschuß, wenn man aus der Arbeitslosigkeit heraus was auf die Beine stellen will!
    Wenn Du schon ein bestehendes Gewerbe hast, kriegst Du nix.

    LG,
    Anja

    #223811

    lisasimpson
    Teilnehmer

    So weit ich weiß bekommt man den Gründungszuschuß doch nur wenn man länger als 3 Monate arbeitslos war, oder?

    Würde bei dir dann nicht in Frage kommen.

    Inge

    #223812

    lisasimpson
    Teilnehmer

    hihi..

    Waren wohl 2 zur selben Zeit der selben Meinung *lach*

    #223817

    icelady
    Teilnehmer

    Also, es ist so, das du kein Gewerbe haben darfst…
    Sprich Du müsstest es abmelden und könntest es wenn du die bewilligung hast neu anmelden.

    Die Sperre tritt dann ein, wenn DU kündigst. Dann wird 3 Monate lang weder Arbeitsosengeld noch sonstwas von Seiten des Arbeitsamts bezahlt.
    wenn dir gekündigt wird, kannst du SOFORT den Zuschuss beantragen. (aber nicht vergessen das Gewerbe abzumelden 😉 )

    Ach so, den Zuschuss bekommst Du natürlich NUR wenn du dich in Vollzeit selbstständig machen möchtest. Ein Nebengewerbe ist keine Grundlage für Zuschüsse…

    #223816

    sunlightnails
    Mitglied

    Du willst deinen bestehenden Job kündigen und das schon vorhandene Nebengewerbe zum Hauptgewerbe machen?
    Glaube nicht das du dafür eine Förderung bekommst.

    #223807

    sannja
    Mitglied

    Das ging ja schneller als die Polizei erlaubt.

    Ich denke, wenn ich mein Gewerbe abmelde und neu anmelde, sieht das vor dem Arbeitsamt komisch aus.

    Hat es denn von Euch einer ohne Zusschuss geschafft? Zweite Überlegung ist sich einen TZ-Job zu suchen und die Selbständigkeit nebenzu gross zu ziehen….

    Vielen lieben Dank nochmal für die zahlreichen Infos, jetzt weiss ich zumindest mehr, als nach dem Gespräch mit dem Arbeitsamt:)

    Schönen Sonntag noch
    LG Sannja

    #223818

    icelady
    Teilnehmer

    Es kann Dir egal sein wie es aussieht! (zudem denke ich nicht dass das geprüft wird…)
    Ich kenne einige die es so gemacht haben… 🙂

    Was Du brauchst ist professionelle Hilfe von einem Steuerberater…
    Ist immer besser als alles auf eigene Faust zu machen. 🙂

    #223814

    mupfel
    Teilnehmer

    @lisa: sieht so aus

    @sannja: hast Du nicht in Deinem jetzigen Job die Möglichkeit etwas kürzer zu treten und dafür Dein Nebengewerbe hoch zu fahren? Dann müsstest Du Dir nix neues suchen und könntest Dich voll und ganz auf Dein “Schätzchen” (Gewerbe) konzentrieren 😉

    #223808

    sannja
    Mitglied

    @ Mupfel:

    leider nicht 🙁 mir ist das alles gerade zuviel. Bin als Personalsachbearbeiterin tätig, dass heisst 30 Stunden Woche würde allenfalls noch gehen und dann zum Anfang des Monats (01. – 10.) müsst ich immer den ganzen Tag da sein, da ist Lohnlauf :rauch: somit fällt der Ausbau des Gewerbes flach, da ist die übrige Zeit meines Erachtens nach zu kurz.

    Kann schon gar nicht mehr vernünftig denken, weil ich nicht weiss wie ich es am geschicktesten anstellen soll…..

    #223820

    whiteangel2
    Gesperrt

    Hi also ich befasse mich momentan auch mit gewerbe anmelden und so.Hatte auf dem Arbeitsamt nach gefragt wegen Gründungszuschuss mir wurde gesagt nur bei einem Sehr guten Plan wobei es dann auch fest stehen müsste ob ich Jahre lang mit dem Gewerbe einen Grossen Kundenstamm aufbauen könnte.Denke aber das das auch von amt zu amt anders gehand habt wird.Versuch doch einfach mal mit denen zu reden.

    #223819

    icelady
    Teilnehmer

    Das ist völlig richtig so!
    Man braucht einen guten Business-Plan – deshalb ist es auch besser sich einen vernünftigen steuerberater zu suchen. 🙂

    Whiteangel2;410547 wrote:
    Hi also ich befasse mich momentan auch mit gewerbe anmelden und so.Hatte auf dem Arbeitsamt nach gefragt wegen Gründungszuschuss mir wurde gesagt nur bei einem Sehr guten Plan wobei es dann auch fest stehen müsste ob ich Jahre lang mit dem Gewerbe einen Grossen Kundenstamm aufbauen könnte.Denke aber das das auch von amt zu amt anders gehand habt wird.Versuch doch einfach mal mit denen zu reden.
    #223806

    beauty1506
    Teilnehmer

    aaaaaaaalso………………….
    ich gin gerade in der fast gleichen sittuation und kann da ganz genau auskunft zu geben….

    also du musst mindestens 1 tag arbeitslos sein und mindestens 90 tage (3 mon) restanspruch auf alg 1 haben) um den zuschuss beantragen zu können… der zuschuss errechnet sich aus deinem alg 1 + 300 euro für sozialversicherungen….

    ich habe seit märz 2007 ein nebengewerbe laufen und habe beim amt gefragt ob dass irgendwelche negativen eiflüsse auf den zuschuss hat!
    Mir wurde vom AA gesagt dass ich es einfach nur gut begründen müsste, warum ich den zuschuss brauche..
    bsp – noch zu wenig kunden um lebensunterhalt zu decken geschweige denn die versicherungen

    du musst in keinem fall das gewerbe abmelden um dann den zuschuss zu bekommen..
    dass einzige was du dann machen müsstest wenn es soweit ist dein nebenerwerb als hauptgewerbe umzumelden…

    suche dir auf jeden fall professionelle hilfe, die dich in die selbstständigkeit begleitet zbsp einen couch!

    oder lass dich beraten… exestensgrÜndungsstellen gibt es in fast allen städten und die sollten kostenlos sein!

    so hoffe ich konnte dir helfen…
    bin nämlich gerade dabei meinen konzept auszuarbeiten und hatte schon einige beratungen.. daher kann ich dir das auch so genau sagen… kann natürlich sein das es in den einzelnen bundesländern anders ist aber in meck pomm ist es so…

    #223815

    mupfel
    Teilnehmer

    @sannja: das ist natürlich doof, wenn da nix geht mit kürzer treten und so :-/
    Bei der Handwerkskammer gibt’s übrigens (auch) Leutz, die sich mit solchen Geschichten (Existenzgründung, Zuschüsse, Business-Plan, etc…) auskennen und Dir kostenlos beratend zur Seite stehen!

    LG,
    Anja

    #223810

    bymanu
    Teilnehmer

    Hi Sannja!
    Oh mann, ich fühle echt mit Dir. Wir sitzen im gleichen Boot, und dazu noch in Augsburg. Mir gehts genau so. Bin auch Sachbearbeiterin und habe keine Chance, kürzer zu treten. War auch auf dem Arbeitsamt, und die konnten mir aber auch nichts sagen. Ein Freund von mir hat sich 2005 selbständig gemacht und hat seinen festen Job gekündigt. Der hat noch 6 Monate sein volles Gehalt bekommen. Das gabs aber damals nur noch bis zum 31.12.2005. Das ist echt Sch…..!
    LG,
    Manu.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.