Gute Schleifkappen?

Dieses Thema enthält 24 Antworten und 9 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  juppi vor 7 Jahre, 4 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 25)
  • Autor
    Beiträge
  • #30424

    mietzie01
    Teilnehmer

    Hi Mädes!

    Bräuchte mal wieder eure hife…

    Ich arbeite seh gerne mit den schleifkappen.
    Habe bisher immer die von ICP genommen, mit denen ich sehr zufrieden war.
    Allerdings kosten die glaub ich so um die 30 cent pro stück.

    Ist auf Dauer ganz schön teuer, sind ja auch nur “einmalkappen”…

    Habe letzens mal bei ebay welche gekauft, die waren absolut schrott (als ob ichs mir nicht denken hätte können…)

    Kann mir jemand einen guten tip geben wo es gute, aber auch preiswerte Kappen gibt?

    Danke schon ma!

    Lg Mietzie

    #466524

    fusselpp
    Teilnehmer

    Hi Mietzie
    also als ich mein Fräser mit Schleifkappen noch hatte, hab ich sie immer im Baumarkt gekauft.Das war glaub ich 60er Körnung! Ging richtig gut!

    lg
    fusselpp

    #466538

    mietzie01
    Teilnehmer

    @fusselpp 849846 wrote:

    Hi Mietzie
    also als ich mein Fräser mit Schleifkappen noch hatte, hab ich sie immer im Baumarkt gekauft.Das war glaub ich 60er Körnung! Ging richtig gut!

    lg
    fusselpp

    Echt? Ausm Baumarkt?
    Gibts da Kappen, die auf das Mandrell passen?

    Weißt du noch was die gekostet haben?
    Bist du da mit deinem Mandrell hin und hast gesagt, du möchtest dafür schkeifkappen haben?

    Danke, Lg Mietzie

    #466539

    mietzie01
    Teilnehmer

    @reisenangel 849893 wrote:

    Bei Dentotechnik!
    Hier der Link:
    http://dentotechnik.de/attachments? p=3
    LG

    Hm, da sind genau die, die ich über ebay gekauft habe…
    Ich fand die gar nicht so prickelnd…

    Benützt du die selber?
    Kannst du was zu der Quali der HM-Fräserbits sagen?
    Habe grade gesehen daß die auch Linkshänderbits haben!

    Danke! Lg Mietzie

    #466536

    lari2010
    Teilnehmer

    Ich habe meine Schleifkappen von Promed. Gibts in fein, mittel und grob.
    Besorge ich mir immer über Ebay und die sind recht günstig dort. LG 🙂

    #466537

    lari2010
    Teilnehmer

    http://cgi.ebay.de/100-Schleifbander-Sanding-Bands-fein-6-5mm-MITTEL-/250624546873? cmd=ViewItem&pt=Nagel_Werkzeuge&hash=item3a5a631839
    Hier mal noch ein Link für Dich.

    #466525

    fusselpp
    Teilnehmer

    Also die Schleifkappen sind von(für den Drehmel)ich glaube da sind 5 oder 6 Stück drin und kosten ca 2-3 € Ich fand die echt super auch von der quali her.Kannst ja einfach mal testen und kostet auch kein versand.

    lg
    fusselpp

    #466523

    oelse
    Teilnehmer

    Ich habe meine mal bei Red Nails gekauft, die sind wesentlich günstiger , als wenn du sie im Baumarkt holst. Im Markt kosten 5 Stück irgendwas bei 1, 99 – 2, 99.

    Es gibt von Promed glaube ich auch direkt welche. DIe liegen ca bei 25€. SInd 100 Stück drine. Ich kann dir allerdings nicht sagen, ob sie jetzt soviel länger halten als die normalen und ob sie das Gel wert sind

    #466516

    maritta koch
    Teilnehmer

    0, 30 Cent. .. uiuiii. .. echt teuer. .. pro Kunde. .. 😉

    Wenn Dir das zu viel ist für eine qualitativ zufriedenstellende Schleifkappe, dann stell die 0, 30 Cent den Kunden in Rechnung, dann tut es nicht so weh. …

    #466540

    mietzie01
    Teilnehmer

    @lari2010 850270 wrote:

    http://cgi.ebay.de/100-Schleifbander-Sanding-Bands-fein-6-5mm-MITTEL-/250624546873? cmd=ViewItem&pt=Nagel_Werkzeuge&hash=item3a5a631839
    Hier mal noch ein Link für Dich.

    Danke Lari!
    Von Promed – kann ja eigentlich nicht schlecht sein, oder?
    Das ist genau der Preis, den ich mir so vogestellt habe! 🙂
    Danke Dir, die werde ich mir holen!
    Lg

    #466517

    maritta koch
    Teilnehmer

    Man spart sich das Desinfizieren. .. die werden einfach entsorgt. ..

    #466520

    chrissi2
    Teilnehmer

    Hm,

    vielleicht sollte ich mal die Schleifkappen für meine Glitterkundinnen nehmen, damit die Bits nicht so leiden…….

    #466533

    dentotechnik
    Teilnehmer

    Hallo,

    naja mit Schleifbänder Glitter abzuschleifen ist zwar relativ günstig, aber zeitaufwendig. Wärmeentwicklung ist in diesem Fall auch ein wichtiger Punkt. Glitter sind härter als Gel und Acryl und verurachen beim Abschleifen etwas mehr Wärme.

    #466526

    manunails
    Teilnehmer

    Ich arbeite auch gerne mit den Schleifkappen von Promed – habe im Moment die grobe Körnung und komme gut damit zurecht! Bei den Aufsätzen habe ich halt schon etwas Respekt vor dem korrekten reinigen und desinfizieren…

    #466534

    dentotechnik
    Teilnehmer

    @missmarion37 851300 wrote:

    ja logisch ok dann keine schleifkappen sondern welchen ausatz? an dentotechnik

    Hallo,
    da diese Frage immer wieder gestellt wird werde ich die etwas ausführlicher beantworten.
    Bei allgemeiner Betrachtung würde ich die entsprechenden Remover Aufsätze zum Abtragen von diversen Materialien empfehlen. Begründung folgt. Betrachtet man Situation etwas detailierter ergeben sich folgende Varianten:
    1) Nageldesignerin in Vollzeitbeschäftigung mit min. 3 bis 6 Kunden am Tag.
    In diesem Fall spielt die zeitliche Komponente eine wichtige Rolle.
    Die Bearbeitungszeit von 10 Fingern mit den Remover-Bits nimmt zwischen 10 und 15 Minuten in Anspruch (Quelle: Erfahrungsberichte, interne sowie externe Tests). Lebensdauer eines Remover-Bits beträgt 4 bis 10 Monate (dieser Wert ist sehr stark abhängig von vielen Faktoren, wie z.B. welche kunsstoffe werden abgetragen, reinigung, Aufbewahrung, Erfahrung der nageldesignerin im Umgang mit dem Fräsergerät usw.).
    Worst Case
    Annahme: Lebensdauer des Remover-Bits beträgt nur 500 Kunden.
    Problem: Anteil der Glitter-Kunden ist relativ hoch. Bits werden nach jeder Anwendung ordnungsgemäß gereinigt und aufbewahrt (z.B. in einer speziellen Box für Bits, so dass Kontakt der Schneiden mit den anderen Bits oder Runterfallen der Bits vom Tisch ausgeschlossen ist).
    Die spezifischen Materialkosten (also HM Bit kosten) pro Kunde betragen in diesem Fall weniger als 0, 04 EUR.
    Beim Verwenden der preiswerten Schleifhülsen oder qualitativ minderwertigen Bits made in China ergibt sich ein Ersparnis der Materialkosten von max. 0, 025 EUR pro Kunde.
    Annahme: HM Bit „made in China“ TiN beschichten, Preis 5, 99 EUR. Das Bit wird nur zum Abfräsen der Glitter verwendet. Restliche Abtragearbeiten werden mit dem Remover-Bit erledigt.
    Das Werkzeugwechsel, sowie kleinere Abtragraten der Billigbits erhöhen den Zeitaufwand von ursprünglich 10 – 15 Min. auf 17- 25 Min. Mehraufwand von nur etwa 7 Min. pro Kunde bedeutet kalkulatorisch entgangenes Gewinn in Höhe von mindestens 1, 50 EUR, oder das 50-fache (!) der ursprünglicher Ersparnis.
    In diesem Fall mach Werkzeugwechsel kaufmännisch und praktisch gesehen keinen Sinn. Der zeitliche Aufwand für Werkzeugwechsel zwischen den Arbeitsschritten wird mehr Kosten verursachen als die Verwendung der Remover-Bits.
    2) Nageldesignerin in Teilzeitbeschäftigung bzw. Home-Nageldesignerin mit max. 2 Kunden am Tag.
    In diesem Fall spielt die zeitliche Komponente eine eher untergeordnete Rolle und Verwendung der
    Ersatzbits macht unter Umständen Sinn. In diesem Fall würde ich aber als Ersatzbit nicht die billigsten Bits aus China empfehlen, sonder Economy Varianten im Preisbereich von 8 bis 14 EUR.
    Die chinesischen Billigbits haben vor allem ein Problem – die niedrige Qualität der Oberfläche und geringe Schärfe der Schneiden machen die Arbeiten mit den Glitternägel unangenehm für Kunden und Nageldesigner. Durch längere Arbeitszeit, und höheren Anpressdruck entstehen mehr Reibung und dadurch mehr Wärme. Die Billig-Bits nutzen sich auch extrem schnell ab.
    Bei Fragen stehen wir gern zur Verfügung
    Ihr Dentotechnik – Nailtechnik Team

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 25)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.