klein oder großgewerbe?

Dieses Thema enthält 9 Antworten und 7 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  nageloasemyk vor 5 Jahre, 8 Monate.

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #39436

    nageloasemyk
    Teilnehmer

    hallo zusammen,

    ich habe mal eine dringende frage..
    ab dem 15.04 gehe ich eigentlich in ein sonnen studio mit rein..
    es war geklärt das ich die miete ohne mwst zahle..
    gestern sagte sie mir das noch die mwst drauf kommen..
    wie sieht das aus da ich klein unternehmerin bin und erst schauen muss wie es anläuft..
    nicht das ich stauern zahle und dann hätte ich zu wenig kundinnen..
    was sagt ihr?
    muss ich dann direkt ein großgewerbe anmelden, wenn ich miete mit mwst zahle?
    so hat es mir nun eine bekannte gesagt…
    jetzt bekomme ich es etwas mit der angst zu tun.. wäre super, wenn ihr mir helfen könnt.. 🙂

    lg

    #572713

    boppel
    Teilnehmer

    am besten sammelst du alle fragen die du hast, suchst du dir mal einen steuerberater und lässt dich beraten….so kannst du sicher sein, nix verkehrt zu machen.

    #572716

    bmwbunny500
    Teilnehmer

    aber als kleinunternehmer zahlst du doch alles ink. mwst, bekommst dafür aber eben auch nichts vom FA wieder..

    bitte such dir jemanden der dich mal richtig berät
    wie boppel sagt, geh zum steuerberater.

    du kannst doch nicht ein geschäft eröffnen und keine ahnung haben..

    naja, kannst du schon aber dann hast du schlaftlose nächte…

    nicht bös gemeint.:)

    #572714

    hasix
    Teilnehmer

    Ich würde mal sagen, dass das völlig schnuppe ist.

    Denn: bei Nebengewerbe gibst Du ja in einer Einnahmen-Überschussrechnung an, was Du eingenommen und was Du ausgegeben hast. Da schreibst Du die Miete incl. der MwSt. rein, fertig. Das schmälert dann ganz normal Deinen Gewinn. Du hast ja auf der einen Seiten Deinen Umsatz, auf der anderen Seite Deine Ausgaben, übrig bleibt Dein Gewinn. Da ist es völlig egal, ob Du mit oder ohne MwSt. Deine Miete zahlst.

    Relevant wird das mit dem MwSt. erst, wenn Du vorsteuerpflichtig wirst und Deine Umsatzsteuer-Voranmeldung monatlich ans Finanzamt meldest.

    #572718

    nageloasemyk
    Teilnehmer

    naja, ich werde mich wohl eher hier aus dem forum zurück ziehen.
    so antworten kann ich mir auch selber geben…
    das ich mir einen steuerberater für die fragen suchen wollte, war klar, nur da heute samstag ist, dachte ich, ich könnte hier auch rat bekommen…
    wohl falsch gedacht..

    derzeit habe ich ein neben gewerbe zu hause und muss eine exeltabelle mit ein und ausnahmen auf schreiben..
    dazu habe ich die miete durch 6 zimmer geteilt um die miete NK ect für mein studio raus zu bekommen..
    dachte, so könnte ich es dann im sonnen studio auch machen, bis mir eine bekannte sagt, wenn ich mit mwst zahle, MUSS ich ein voll gewerbe an melden

    #572710

    sugarhazle
    Moderator

    Du zahlst beiallem Mwst…..auch auf Brot und Butter, was hat das mit deinem Gewerbe zu tun?

    Wo soll man jetzt anfangen mit dem Erklären, da ist null Wissen, merke ich.Am besten schaust mal in unsere Kategorien rein, da gibts einiges zu Gewerbe, Unterschied Kleingewerbe oder umsatzsteuerpflichtig…..

    #572717

    bmwbunny500
    Teilnehmer

    @nageloasemyk 998492 wrote:

    naja, ich werde mich wohl eher hier aus dem forum zurück ziehen.
    so antworten kann ich mir auch selber geben…
    das ich mir einen steuerberater für die fragen suchen wollte, war klar, nur da heute samstag ist, dachte ich, ich könnte hier auch rat bekommen…
    wohl falsch gedacht..

    ähm……………………….
    alles klar….

    dann braucht hier ja auch niemand mehr antworten..

    alles gute für dich

    #572712

    marion boos
    Teilnehmer

    @hasix 998490 wrote:

    Ich würde mal sagen, dass das völlig schnuppe ist.

    Denn: bei Nebengewerbe gibst Du ja in einer Einnahmen-Überschussrechnung an, was Du eingenommen und was Du ausgegeben hast. Da schreibst Du die Miete incl. der MwSt. rein, fertig. Das schmälert dann ganz normal Deinen Gewinn. Du hast ja auf der einen Seiten Deinen Umsatz, auf der anderen Seite Deine Ausgaben, übrig bleibt Dein Gewinn. Da ist es völlig egal, ob Du mit oder ohne MwSt. Deine Miete zahlst.

    Relevant wird das mit dem MwSt. erst, wenn Du vorsteuerpflichtig wirst und Deine Umsatzsteuer-Voranmeldung monatlich ans Finanzamt meldest.

    genau das ist es und Du NageloaseMYK müßtest das ja wissen da Du ja immer Einnahmen-Überschussrechnung gemacht hast und außerdem ist jedes FA verpflichtet Dir auch darüber Auskunft zu geben,
    ob das Sonnenstudio MWST haben will kann Dir ganz egal sein,
    denn das Studio muß dann Vorsteuer & Umsatzsteuer beim FA dafür bezahlen,
    Du darfst nur nicht über Deine Grenze von 17.500 € kommen denn dann bist Du wie das Sonnenstudio genauso dazu verpflichtet die Steuern monatlich zu zahlen

    #572711

    mandy77
    Teilnehmer

    Okay, versuchen wir mal Licht ins Dunkel zu bringen:

    Du bist Mieter, Dir wird eine Rechnung gestellt, auf dieser ist die MwSt ausgewiesen. Das ist korrekt.

    Du als Unternehmer “Mieter” bist beim FA veranschlagt nach § 19 (Kleinunternehmerregelung) also nicht berechtigt diese Dir in Rechnung gestellte MwSt, gegen die von Dir vereinnahmte MwSt in Abzug zu bringen. Erst wenn das FA, oder auch Du selbst es festlegt, das nennt sich dann Regelbesteuerung, dafür kann man trotzdem “Kleinunternehmer” sein.

    Noch etwas, scheint mir du bringts Begrifflich einige Sachen durcheinander.

    Als erstes ist der Punkt Gewerbeausübung.

    Es gibt in DE, das Gewerbe im “Nebenerwerb” und das Gewerbe im “Haupterwerb”, diese beiden Unterscheidungen haben mit dem FA aber nichts zu tun, genaue Auskunft, Aufklärung und auch Beratung gibt Dir hier Dein zuständiges Gewerbeamt.

    Zu Fragen bzgl. der Steuer, musst Du nicht zwingend einen Steuerberater zu Rate ziehen, es geht meist einfacher und auch direkter wenn man sich an das für einen zuständige FA wendet, dort um Aufklärung, Berautung und auch Übermittlung von Informationsmaterial wendet.

    Ein noch einfacherer Weg ist, die in seinem Wohnsitz ansässige HWK oder IHK aufzusuchen und dort um Bearatung und Aufklärung nachzufragen.

    Jetzt ein Satz zu Deiner Aussage bezüglich des “zurückziehens” aus diesem Forum.
    Diese entscheidung triffst Du natürlich für Dich und auch allein, dies kann und wird Dir niemand abnehmen, das übrigends nennt sich “Selbstständig”, Du allein bist immer verantwortlich für die Entscheidungen und Dein Handeln. Sei Dir bitte dieser Grundlage bewußt, dann wirst Du feststellen, das ein von Dir impulsiv geschriebener Satz, doch mögliche rückschlüße zulässt, “Upps”.

    Gerade am Beginn einer Selbstständigkeit ist es wichtig Ruhe zu bewahren, einmal mehr nachfragen, allerdings wenn viele Aussagen kongruent sind dann ist dies meist nicht von der Hand zu weisen.

    Alle die Angst vor “Steuer, Papierkram” ist nicht notwendig, es gibt genügend Stellen die auch kostenfrei helfen und beraten, auch das Forum ist eine solche Möglichkeit.

    Das Sonnenstudio in welchem Du Dein Business beginnst, ist dies Vorsteuerabzugsberechtig?
    Wenn ja, sind Sie verprfichtet Dir gegenüber die Steuer auszuweisen, übrigends im Gewerbe sind gerade solche Sachen zu beachten und immer nachzufragen, weil immer Nettopreise angegeben sind. Wenn keine Nettopreise angegeben werden, dann wird dies explizit aber auch benannt, also inkl. MwSt.

    Hoffe konnte helfen. Also immer Ruhe, Geduld, sachlich, die Gemütslage merken Deine Kunden auch wenn Du nicht mit Ihnen darüber sprichst.

    #572715

    hasix
    Teilnehmer

    @nageloasemyk 998492 wrote:

    naja, ich werde mich wohl eher hier aus dem forum zurück ziehen.
    so antworten kann ich mir auch selber geben…
    das ich mir einen steuerberater für die fragen suchen wollte, war klar, nur da heute samstag ist, dachte ich, ich könnte hier auch rat bekommen…
    wohl falsch gedacht..

    Du hast doch von mir einen Rat bekommen, was ist denn los? Wenn Du es so machst, wie beschrieben, dann machst Du alles richtig. Ehrlich gesagt, verstehe ich Deine Reaktion jetzt nicht.

    Deine Bekannte hat Dir jedenfalls etwas Falsches gesagt. Die MwSt. der Miete haben nichts mit Haupt- oder Nebengewerbe zu tun, das ist gewinnabhängig. Erst wenn Du über gewisse Grenzen liegst, bist Du kein Kleinunternehmer mehr.

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.