kleinunternehmer und angestellte?

Dieses Thema enthält 3 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  michi1979 vor 10 Jahre, 1 Monat.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #11758

    michi1979
    Teilnehmer

    hallo,
    wie sieht das aus als kleinunternehmer, wenn ich gerne eine abrufkraft einstellen würde, die ich nur für wellness partys oder ähnliches brauche?

    was für einen arbeitsvertrag soll ich mit ihr abschließen? ich hatte da an einen freien mitarbeitervertrag gedacht. wie ist das mit dem finanzamt?

    und sie ist bei der arge gemeldet muss ich das dann melden? oder muss sie das machen?

    gruß michi

    #210861

    joanna
    Teilnehmer

    Hallo,
    ich denke, daß da ein Vertrag für geringfügig Beschäftige fällig ist. Diese darfst Du wöchentlich mit einer bestimmten Std-Anzahl arbeiten lassen und ihr im Monat 400 Hundert Euro zukommen lassen. Bezieht sie Arbeitslosengeld so werden ihr die 400 Euro davon abgezogen. Sie darf 160 oder 165 Euro verdienen und es wird ihr von Arb.LGeld nicht abgezogen. Sie hat diesen Betrag quasi monatlich dann mehr zur Verfügung. Bei geringfügig Beschäftigten (Aushilfen) führtst Du nur Beiträge an die Bundesknappschaft ab. Bei allen andere Beschäftigungarten zahlst Du anteilig Krankenkassenbeiträge und Rentenbeiträge etc., führst Lohnsteuer ans Finanzamt ab usw. usw. Das heißt also, daß Du mehr kosten für Dein Unternehmen hast.

    Wie es mit der Arge läuft, weiß ich leider nicht.

    Ich empfehle Dir die geringfügige Beschäftigung, da das unkomplizierter abläuft und Du nur die Bundesknappschaft am Hals hast.

    Korrigiert mich, wenn ich falsch liege…
    Gruß Johanna

    #210862

    michi1979
    Teilnehmer

    hallo danke erstmal für deine antwort.
    ich habe auch keine ahnung wie ich das jetzt machen soll, ich denke ich werde doch mal Finanzamt anrufen und fragen was am besten ist.

    und das mit der arge soll sie doch dann selbst klären.

    gruß michi

    #210860

    luzia
    Teilnehmer

    Soweit ich weiß muß der freie Mitarbeiter seine Einkünfte selber (wie ein Kleinunternehmer) beim Finanzamt angeben. D.h. sie muß eigentlich auch einen Gewerbeschein beantragen!
    Während sie bei Dir oder für Dich arbeitet, ist sie mit in Deiner Betriebshaftpflicht und im Arbeitsschutz!
    Den Lohn den Du ihr zahlst, kannst Du beim Finanzamt als Ausgaben geltend machen.
    Versteuern muß sie es selber!
    Aber genaues sagt Dir ein Steuerberater oder eben das Finanzamt!
    L.G. Beate

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.