Knibbelei und Neuauflagen

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  steffi vor 1 Jahr, 1 Monat.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #1321367

    steffi
    Teilnehmer

    Hallo ihr Lieben,

    bislang habe ich still mitgelesen, brauche nun aber auch Mal Rat. Ich hoffe ihr könnt mir erzählen, wie ihr das handhabt.

    Ich bin seit einiger Zeit selbstständig tätig und habe eine Kundin, die ein extremer Nagelbeißer ist.
    Sie knibbelt und pult was das Zeug hält.

    Vor der ersten Behandlung, während der Beratung habe ich ihr eine Nagelbeißerbehandlung mit einer anständigen, klassischen Maniküre vorweg angeboten, damit eben schnell mal geflickt werden kann. Man sieht sich so ja wöchentlich und hat alles ganz gut im Blick.

    Sie hat dankend abgelehnt und wollte eine simple Auflage.

    1. Behandlung (Woche 1)
    Ich habe ihr natürlich erklärt, dass sie extrem wenig Fläche hat, an der das Gel haften könnte -> Fazit, Schablone, Kuppenbündig.
    Das Ergebnis war gut, nach etwa einer Woche ging ein kleiner Nagel flöten, den ich ihr kostenlos ausbesserte. (AGBS 7 Tage Reklazeit)

    2. Keine Behandlung (Woche 2)
    Sie klagte plötzlich über Druckempfinden. Ich wies sie darauf hin, dass es bei empfindlichen Nägeln sein kann, (eigentlich aber direkt danach) sie solle ein, zwei Tage warten. Es besserte sich.
    Nach nun 11 Tagen seit der ersten Modellage die Nachricht:

    Sie hätte geknibbelt und stellenweise fehlen nun die Nägel.

    3. Behandlung (Woche 3)
    Alle Nägel wurden von ihr abgefeilt UND abgepult. Naturnägel natürlich beschädigt.
    Nochmals Aufklärung und der gut gemeinte Rat die Nägel zur Ruhe kommen zu lassen und sie erstmal gesund zu pflegen, bevor man dort wieder ans Werk geht. Am Ende habe ich dann doch Fehlende Nägel ersetzt. Etwas länger als die Kuppe, trotz mahnender Worte und dem Hinweis, dass die Nägel so quasi zu 1/3 nur fest sind und der Rest in diesem Sinne freisteht und sie diese garantiert nicht lange halten wird. Berechnet als NA, da wirklich alle bis auf zwei runter waren.

    4. Keine Behandlung (Woche 4)

    Nun habe ich eine Nachricht erhalten, sie möchte gern Acrylnägel, da ihr sämtliche Gelnägel flöten gegangen wären.

    Trotz aller Aufklärung und Bedenken, aller Hinweise entschied die Dame sich permanent gegen meinen Rat. Ich habe jetzt erstmal sacken lassen. Ihre Nägel sind so massiv beschädigt, dass ich darauf weder Acyrl noch Gel noch Saft aufpinseln würde.

    Meine Frage an euch:
    Wie handhabt ihr solche Fälle?

    Weist ihr sie ab?
    Modelliert ihr auf Wunsch weiter?

    Wenn ihr euren Kunden Hinweise gebt und sie dennoch ihren Kopf durchsetzen wollen und es in die Hose geht, wie angekündigt – berechnet ihr trotz Rekla-Zeit einen Preis?

    Liebe Grüße

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.