Krankenversicherung? !

Dieses Thema enthält 26 Antworten und 16 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  angie73 vor 10 Jahre, 8 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 27)
  • Autor
    Beiträge
  • #1992

    nailaffair
    Mitglied

    Hallöchen!
    Hätte eine ganz wichtige Frage bezüglich der Krankenversichrung bei Selbstständigkeit.
    Ich halte mein Gewerbe schon von Anfang an ziemlich klein so dass ich nicht über 400 Euro Gewinn im Monat komme. Deshalb bin ich noch bis zu meinem 23. Lebensjahr familienversichert.
    Jetzt weiß ich nicht was ich anschließend machen soll weil von der privaten Krankenversicherung bin ich nicht so begeistert möchte ich ehrlich gesagt garnicht machen und die gesetzliche Versicherung ist so teuer. Der Mindestbeitrag ist ja schon so hoch und dann müsste ich ja auch mehr Geld einnehmen und somit steigt dann wieder der Beitrag und evtl auch die Steuern.
    Das ist ein richtiger Teufelskreis, vor allem kann ich ja auch nicht einfach die Preise anheben weil die Kunden ja dann abhauen und wie gesagt mehr Kunden mehr Beitrag u mehr steuern 🙁
    Wie macht ihr das denn?
    Hoffe ihr könnt mir helfen!
    Ganz liebe Grüße!

    #72257

    michaela78
    Teilnehmer

    hi,
    also…
    ich war ja schonmal in der nähe von münchen selbstständig. ich war damals ganz normal bei der techniker krankenkasse versichert und musste einen mindestbeitrag von 256, – (glaub ich mich noch dran zu erinnern) bezahlen.
    mein mann ist noch soldat und ich fange jetzt ja wieder kleiner an. das heißt, ich bin bei ihm in der beihilfe zu 70% und zu 30% privat versichert.
    das kostet mich im monat 158, – bei der huk versicherung.
    erkundige dich bei deiner versicherung wieviel du verdienen darfst. wenn es zuviel wird, kannst du dich freiwillig in der gesetzlichen krankenkasse versichern, oder privat. hol dir mehrer angebote ( preis/ leistung) von verschiedenen versicherungen.
    ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen.
    liebe grüße
    michaela

    #72258

    lunamay
    Teilnehmer

    Hallöchen,
    ich kann Dir auch nur raten, mehrere Angebote von gesetzlichen und privaten einzuholen. Zudem musst Du bei der Privaten Krankenversicherung darauf achten, dass Du da nicht mehr so ohne weiteres rauskommst in eine gesetzliche. Und die Private macht auch einen Gesundheits-Check. Da kann es Dir auch passieren, dass die Beiträge schneller hoch gehen, als bei einer gesetzlichen.

    #72256

    jenny33
    Teilnehmer

    hallöchen,

    also was die 400, – betrifft und den steuern da mußt du nix zahlen du bleibst unter den klein verdiener so lange du unter 17500, – bleibst, erst wenn du darüber kommst mußt du was zahlen. Ich bin schon lange selbstständig habe klein zu hause angefangen, dann mich wo ein gemietet und jetzt am 1.11. habe ich meinen eigenen laden und mußte noch nie was zahlen, da ja nur das zählt was du am ende raus deine ausgaben ab gezogen.
    Krankenversicherung muß ich alles alleine tragen da ich auch 2 kinder habe. War bwi der aok und habe 285, – gezahlt und wechsel jetzt am 1.11. zu IKK und spare da 50, – bin Pflichtversichert.

    lg Jenny

    #72251

    goldloeckchen85
    Teilnehmer

    Hi, ich habe jetzt von der gesetzlichen in die private KV gewechselt und bin sehr begeistert. Keine Praxisgebühr mehr, keine langen Wartezeiten und da ich so gut wie nie krank bin, bekomm ich bis zu 4 Monatsbeiträge zurückerstattet. Und das beste ist, dass das Gesetz geändert wurde, d.h. wenn ich wieder arbeitslos werde oder woanders wieder angestellt bin, ich sofort wieder automatisch in die gesetzliche KV komme.

    Aber wie schon gesagt, hol dir mal von mehreren KV`s Angebote und vergleiche sie. Irgendwetwas wird sich schon finden.

    LG Kathi 🙂

    #72253

    lili82
    Teilnehmer

    Warum bist du denn nur bis zu deinem 23. Lebensjahr bei den Eltern versichert? Ich weiss leider nicht, ob das nur bei Studenten so ist, aber ich bin als Studentin bis zu meinem 27. Lebensjahr bei meinen Eltern mitversichert.

    #72259

    nailaffair
    Mitglied

    Bin nur bis 23 versichert weil der Herr von der AOK meinte auch wenn ich nicht mehr als 400 Euro mit meiner Selbstständigkeit verdiene kann man nur bis 23 familienversichert sein, es sei denn ich bin Schülerin oder Studentin.
    Oh je… immer diese blöden Regelungen…

    #72248

    megazigge
    Teilnehmer

    Ist bei den meissten Krankenkassen so das die dich nur bis 23 bei den Eltern mitversichern es sei denn du bist noch Schülerin oder Studentin deshalb haben mein Mann und ich unsere Hochzeit vorgezogen wären sonst für mich in Monat ca.125 € gewesen

    #72260

    nailaffair
    Mitglied

    ja, das mit dem heiraten wäre schon praktisch
    aber ich will ja nix überrumpeln sonst heißts noch ich wollte ja unbedingt 🙂
    aber falls es bin dahin doch klappen sollte (sind ja noch fast 2 Jahre) könnte ich ja rein theoretisch bei meinem Freund mitversichert sein solange ich nicht mehr als 400 Euro verdiene.
    Wie ist das eigentlich falls ich dann doch mehr verdienen würde. ..hab das nicht ganz kapiert
    ->zu 70 % gesetzlich und 30 % privat? Dann müsste ich mich praktisch für alles was ich über 400 Euro verdiene zusätzlich privat versichern oder wie geht das?

    #72264

    wonderful
    Mitglied

    Hallo Goldi 😉

    das hört sich echt toll an mit deiner privaten KV. Kannst du mir bitte sagen welche das ist? Muss mich demnächst auch diesbezüglich schlau machen.

    Danke dir

    Liebe Grüße
    Wonderful

    #72243

    esther
    Teilnehmer

    @nailaffair

    Diese Regelung nennt sich Beihilfe, diese bekommen nur öffentliche Bedienstete wie Soldaten, Polizisten ect…
    Die Grundversorgung erhält man vom Staat/Beihilfe)den Rest muss man privat Absichern, für Ottonormalverbraucher gibt es diese Regel nicht.

    Ich würde immer zuerst nach Pflichtversicherungen bei Gesetzlichen Kassen schauen und mich ggf. privat Zusatzversichern als direkt in eine PKV zu wechseln.

    Frauen im “Gebährfähigen” Alter sind teuer wenn man eine gescheite Absicherung möchte.

    GLG

    #72261

    nailaffair
    Mitglied

    Ach so ist das… naja, dann ist das nix für mich

    Weiß jemand ob es noch eine andere Möglichkeit gibt wenn man verheiratet wäre dass man mehr als 400 Euro verdienen darf?
    Gibt es sonst noch was zu beachten wegen der Familienversicherung wenn man verheiratet ist?

    #72244

    esther
    Teilnehmer

    Ich noch mal!

    Nein, es gibt keine Alternative…In der Familienversicherung kannst du nur bleiben(kommen) wenn du ein gewisses Gehalt bzw. Einkommen nicht überschreitest.

    Ich seh aber das Problem nicht so ganz? die Kosten kannst du doch von der Steuer absetzen!

    Also ich würde nu nicht wegen einer Krankenversicherung heiraten? !
    Schau dich zur gegebenen Zeit mal bei den Gesetzlichen um und mach dich schlau.

    #72252

    goldloeckchen85
    Teilnehmer

    Hi wonderful,

    bin bei der Debeka, Beitragshöhe ergibt sich auch nach dem Eintrittsalter.

    LG Kathi

    #72266

    bloni ines
    Teilnehmer

    Guten morgen
    hier steht ja nun schon viel zu dem thema aber kann nicht mal jemand der schon selbständig ist genau sagen welche krankenkasse gut ist (preis leistung)ist doch einfacher für neue einen rat zulesen wo drine steht also ich habe z.b. die AOK und zahle. ….€
    wäre liebe wenn man jemand so nett wäre PS. oder mehrere
    lieben gruss ines von der insel rügen

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 27)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.