Kundin kommt nicht zum Termin, kann man Geld verlangen

Dieses Thema enthält 69 Antworten und 35 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  profi-kosmetik.info vor 9 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 70)
  • Autor
    Beiträge
  • #495997

    diandra39
    Teilnehmer

    Ich bitte grundsätzlich erst mal die Kundin die am Telefon ist mir Ihre Rufnummer zu geben und falls Ihr was dazwischen kommt
    frühzeitig Bescheid zu geben. Ich teile Ihr mit das nicht abgesagte Termine 10€ Ausfallgebühr kosten.
    Mir ist es noch nicht passiert, dass ich das anwenden musste!

    unterschrieben.
    Und weil gerade meine -Stammkundinnen wissen, dass ich inzwischen eine -Termin-Vorlaufzeit von ca. 3 -Wochen habe, sagen die eigentlich alle rechtzeitig ab, wenn sie wirklich einen _Termin mal nicht wahrnehmen können, damit sie auch in einer noch halbwegs annehmbaren Zeit auch einen _Ausweichtermin erhalten können.

    lg Gabi

    #495955

    Nora
    Keymaster

    Das schreibe ich Euch schon seit Jahren hier und im Plus Bereich.

    Bei vielen Studios nicht nur Nagel auch die mit Kosmetik nehmen eine Anzahlung fuer den Termin und bei allen anderen ist das auf den Karten drauf, dass wenn man nicht innerhalb 24 Stunden vor dem Termin absagt so und so viel bezahlen muss.

    Nicht wirklich neu, bin aber froh dass ihr das aktualisiert. Ist immerhin ein Geschaeft was ihr betreibt 😉

    LG
    Nora

    #495981

    boppel
    Teilnehmer

    http://www.stern.de/tv/sterntv/schluss-mit-rechtsirrtuemern-das-ist-doch-erlaubt-oder-1654714-2f83c98095d3af28.html

    ich habe stern tv direkt angeschrieben und gefragt auf welchen § ich mich berufen kann….mal schauen ob ich antwort bekomme

    #495983

    nefertari
    Mitglied

    Für mich stellt sich immer wieder die Frage, wo Ihr anfangt und aufhört diese Ausfallgebühr zu erheben.
    Wenn Kundin im Stau stand und es nicht schafft, bei plötzlich eintretenden Verhinderungen ( Kind krank, selbst krank usw.)

    Sicher wenn jemand bei 32° lieber in der Sonne liegt und den Termin nicht wahr nimmt, Euch aber dann auch einen Bären aufbindet, von wegen, Auto war in der Werkstatt.
    Mir werden neben der Wahrheit, warum sie mich versetzt haben, auch massig Geschichten erzählt.

    Wo ist aber nun die Grenze? Wem verzeiht man, weil man sie nicht verlieren möchte, wen kassiert man ab?

    Was macht die Kundin dann? Sie kommt zum nächsten Termin, man sagt ihr, dass sie die Ausfallgebühr löhnen muß. Das wird sie gar nicht einsehen. Nun beginnt die Diskussion. Selbst eine einsichtige Kundin wird verärgert sein. Andere werden nie wieder kommen.

    Ich habe verzichte darauf. Wenn mich jemand sitzen läßt, holen wir den Termin in Kürze nach, dann habe ich mein Geld auch wieder.
    Klar ist es ärgerlich, wenn ich 1, 5 Std. Nullrunde habe, aber dann mache ich eben was, was ich sonst nicht geschafft hätte. Habe immer was zu Putzen, was aufzuräumen, bissl Bücher machen oder male Designs.

    Es werden sicher hier nicht alle meiner Meinung sein, aber denkt bitte darüber nach, dass man Kunden auch verlieren kann, und das ist wiederum nicht Sinn der Sach.

    #495986

    mopulinchen
    Teilnehmer

    nefertari da muss ich dir voll zustimmen mit dem was du da schreibst.
    also wenn ich es beschränken müsste würd ich das auf termine umlegen die garnicht erst abgesagt werden.
    so wie in meinem fall heute. da sitzt man dann da wie blöde und denkt ob man selbst evtl falsche Zeit notiert hat oder ähnliches.
    mir kam deswegen die diskussion auch sehr gelegen von gestern löl. habe mich heute nach langem überlegen dazu entschlossen das ich keine gebühr verlange aber die kundin dafür auch keinen termin mehr bekommt. wie gesagt nur wenn garnicht abgesagt wird. war darüber sehr sauer, denn ich hab natürlich angerufen um mein gewissen zu beruhigen, kam ja auch schonmal vor das ich mich verschrieben hatte. nein die gute dame hatte mich nicht vergessen tat aber so, und erzählte mir eine dieser kundenstories wieso und wesshalb.
    ich mag es absolut nicht wenn ich angelogen werde und deswegen die entscheidung.
    wäre sie ehrlich gewesen wäre das was anderes, aber eine kundin die NIE ihren Termin vergisst und förmlich jedesmal draufhinfiebert vergisst es auf einmal. also verarschen lassen muss man sich auch nicht. es ist einfach Anstand einen Termin abzusagen, das bekommt man von einem gutem elternhaus beigebracht. und von mir wird ja auch verlangt das ich zu den kundenterminen da bin.

    #495956

    Nora
    Keymaster

    kleine Anmerkung hier: bei uns funktioniert eine Anzahlung per Telefon- wir bezahlen das per Karte ueber das Telefon und so wird dann auch der verpatzte Termin “abkassiert” 😉

    Oder wenn man dort ist bar oder auch per Karte – ansonsten kann man seinen Termin knicken.

    Kenne auch ein Nagelstudio die das nicht machen, ist dann so wie bei euch 😉

    Sind aber unterschiedliche Staedte und Laender, darf man auch nicht vergessen 😉

    LG
    Nora

    #495987

    mopulinchen
    Teilnehmer

    anzahlung per telefon? das vertshe ich grad nicht. wie macht ihr das denn?

    #495971

    nailbee
    Mitglied

    ich schließe mich nefertari an. Genauso sehe ich das auch. Und wenn es eine Kundin mal zu bunt mit mir treibt, bitte ich sie, sich anderweitig zu orientieren.
    Da hatte ich mal einen Fall die Kundin hatte Termin um 15 Uhr. Um 12 Uhr rief ich sie an, ob sie an den Termin denkt. “Ja na klar, ich komme”. Niemand kam! Wollte sie anrufen, ging keiner mehr ans Telefon. Auch auf SMS keine Reaktion. 4 Tage später meldete sie sich und meinte, sie hätte keine Zeit mehr, sie geht erstmal woanders hin (häää? Was für eine Logik…)
    halbes Jahr später rief sie an einem Samstag an und wollte wieder einen Termin. Hab ich ihr gegeben für den darauffolgenden Freitag. (Muss dazu sagen, dass wir ein SEHR gutes Verhältnis hatten. Deswegen hab ich ihr wieder einen Termin gegeben). – Was passierte? Sie kam nicht und meldete sich auch nicht. Ich war außer mir!
    Am Montag drauf hab ich ihr ne SMS geschickt und geschrieben, dass ich nicht verstehe, warum sie einen Termin macht, wenn sie eh nicht vorhat zu kommen und mich wegen eines Termins nicht mehr anrufen braucht. Solche Spielchen könne sie ja dann mit anderen Studios machen.
    Und in solchen Fällen würde ich gern ne Ausfallgebühr kassieren. Aber nur da. Weil da ist es mir dann auch wurscht, ob diese Leute wiederkommen oder nicht.

    #496018

    xynxi
    Mitglied

    ja das kenne ich nur zu gut…dann wird man doch wieder weich wenn die anrufen und insgeheim freut man sich ja auch das sie wiederkommen möchten…dumm nur wenn sie es dann doch nicht tun :-((

    Auf sms bekomme ich auch keien Antwort..mittlerweile ist mir das allerdings auch zu doof und ich reagiere da garnicht mehr drauf. da werfe ich ja nochmal Geld aus dem Fenster wenn ich diesen Kundinnen noch hinterher telefonieren müsste und die sich darüber vllt. noch amüsieren weil sie denken man hätte es nötig, ne, ne.

    An eien Anzahlung habe ich allerdinsg auch schonmal gedacht..finde das allerdings sehr schwierig immer umzusetzen und sowas spricht sich ja auch schnell rum. Am besten immer VOR Leistung bezahlen lassen..bevor es dann heißt…oh Geldbörse liegt im Auto ich hol sie mal schnell *gg*

    #495959

    ute
    Mitglied

    Na klar muß man schon schauen wo man die Ausfallgebühr anwendet.
    Logisch ist natürlich auch, daß ich nie von einer Kundin die schon lange zuverlässig kommt soetwas verlangen würde.
    Außerdem sind wir alle Menschen und können mal was vegessen, das ist Jedem schon mal passiert. Umgekehrt ist es auch schon passiert, daß ich oder eine Kollegin einen Termin falsch aufgeschrieben haben, da bin ich auch das Verständnis von meiner Kundin angewiesen.Auch soetwas kann mal vorkommen.
    Für mich ist es in 1. Linie mal schön zu wissen, daß man in so einem Fall das Gesetz auf seiner Seite hat.
    Meine Überlegung ist es, diese Regelung bei Neukunden für den 1. Termin anzuwenden.
    Dann überlegen es sich sogenannte Fakekunden in Zukunft einen Termin zu machen den sie dann nicht einhalten.
    Mir geht es ersteinmal wirklich nur um den 1. Termin.

    LG Ute

    #495984

    nefertari
    Mitglied

    @ute 897883 wrote:

    Umgekehrt ist es auch schon passiert, daß ich oder eine Kollegin einen Termin falsch aufgeschrieben haben, da bin ich auch das Verständnis von meiner Kundin angewiesen.Auch soetwas kann mal vorkommen.
    LG Ute

    Ich oute mich, ist mir auch schon passiert. Der Kundin den Termin aufgeschrieben aber nicht in meinen Kalender…. und somit noch mal vergeben. Und dann stehen 2 vor mir.
    Eben, da muß man auch mit dem Verständnis fürs “nur-mensch-sein” der Kundin hoffen.

    Aber vllt. sollte man Anzahlung bei Neukunden nehmen, die Idee ist gut. Da werde ich mal drüber nachdenken. Grade wenn die sich so lang im voraus nen Termin holen, ist mir das auch schon oft passiert, dass keiner kam.
    Aber was machen, wenn die per Teli ihren Termin machen?

    #496015

    mailipgloss
    Teilnehmer

    so habe gerade nen aktuellen Fall.

    Hatt am Dienstag jemanden einen Probenagel gemacht.
    Heut ruft Sie Mittags an und fragt miich ob ich ihr noch schnell nen Nagel reparieren könnte (nicht der Probenagel), sie will heute Abend weg.
    Ich meine ne jetzt gleich funktioniert nicht und hab gesagt sie soll abends kommen.
    ja gegen 18 Uhr würde sie dann kommen ruft aber nochmal an. Sie wollte dann auch gleich einen Termin vereinbaren fürs Auffüllen
    Mittlerweile ist es fast 19 Uhr und sie hat sich nicht mehr gemeldet.
    ich bin telefonisch bis 19 Uhr erreichbar, danach nicht mehr.
    Wie soll ich mich denn weiter verhalten, wenn sie mich z.B. versucht morgen zu erreichen?

    im moment nervt es mch, da ich auch ne Familie habe und mein Sohn erst 4 Jahre alt ist. Und ich hier sitze und warte

    #495957

    Nora
    Keymaster

    @mopulinchen 897792 wrote:

    anzahlung per telefon? das vertshe ich grad nicht. wie macht ihr das denn?

    per Bankkarte – werden die Nummern der Karte per Telefon durchgegeben – ist hier normal.

    ich denke mir, dass das in Deutschland sehr schwierig ist hinzubekommen..weiss es aber auch nicht 😉

    LG
    Nora

    #496005

    juppi
    Teilnehmer
    #495972

    nailbee
    Mitglied

    @nefertari 897887 wrote:

    Ich oute mich, ist mir auch schon passiert. Der Kundin den Termin aufgeschrieben aber nicht in meinen Kalender…. und somit noch mal vergeben. Und dann stehen 2 vor mir.
    Eben, da muß man auch mit dem Verständnis fürs “nur-mensch-sein” der Kundin hoffen.

    ich hab mal bei einem neuen Zahnarzt einen Termin gemacht. Bin auch hin und bin rangekommen.
    Als ich Tage später wegen nem Folgetermin anrief, musste ich feststellen (weil die Schwester meinte, ich wäre nicht dagewesen), dass ich mir die falsche Praxis im Telefonbuch rausgesucht hatte. Bin aber zu der Praxis hingefahren, wo ich hinwollte. (Zufall, dass ich da auch rangekommen bin) Ich kannte die Adresse nicht genau. Wusste nur, wo es ist.
    Da muss man dann halt auch darauf hoffen, dass die Praxis, bei der ich den Termin gemacht hatte, nicht böse mit mir ist. Musste auch keine Ausfallgebühr oder ähnliches bezahlen.

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 70)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.