Liftings bei Diabetikern

Dieses Thema enthält 18 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  anna1 vor 10 Jahre, 6 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 19)
  • Autor
    Beiträge
  • #5714

    mary79
    Teilnehmer

    Guten Morgen Ladys,

    ich habe meiner Mom (sie ist Diabetikerin und nimmt einige Medikamente fürs Herz) vor einer Woche die Nägel gemacht.
    Gestern zeigt sie mir Ihre Nägel und überall sind liftings :(.

    Nun zu meiner Frage, liegt das an den Medikamenten oder an der Diabetis?

    Ich hab wirklich gründlich gearbeitet und die Nagelhaut gründlich endfernt.

    Für Antworten wäre ich echt Dankbar.

    Lieben Gruß
    Maria

    #119133

    maritta koch
    Teilnehmer

    Hi,

    ich würde auf die Medikamente tippen – meine Schwester hat auch Diabetes und zwei andere Kundinnen auch – da hält alles tip-top.

    Gruß Maritta

    #119143

    mary79
    Teilnehmer

    Das hab ich mir schon gedacht. Sie nimmt so viele Mittel, daß ich unmöglich sagen kann, welches es ist.

    Gibt es eine Möglichkeit, daß sie die schönen Nägel behalten kann, oder muss ich alles wieder runter holen und sie muss mit Ihren NN leben?

    #119147

    anna1
    Teilnehmer

    Das würde mich auch interessieren.

    Habe eine Kundin, die seit Jahren ohne Liftings ihre Nägel nur alle 4-5 Wochen bei mir hat auffüllen lassen. Vor 3 Wochen hat sie sich ihre Gebärmutter entfernen lassen und ruft heut an, dass ihre Nägel, die ich vor einer Woche gemacht habe, miserabel aussehen(alles löst sich). Das kann ja dann nicht an meiner Arbeit liegen? !? !

    #119134

    maritta koch
    Teilnehmer

    Hi,

    da hilft nur ausprobieren – bei Medikamenten und Erstmodellage kann es sein dass es nach dem 2. oder 3. Refill ohne Probleme hält – kann aber auch sein, dass sie alle 2 Wochen einfach nur kleine Servicetermine benötigt bei der der Übergang geglättet und neu versiegelt wird.

    Bei einer Unterleibs-OP kommen mehrere Sachen zusammen – Hormonumstellungen durch OP und Medikamente und die OP selbst insbesondere die Narkosemittel. … sowas kann länger dauern. … kann auch sein das sich so was erst nach ein paar Wochen zeigt – in Deinem Fall aber sofort.
    Auch da würde ich sagen entweder probieren oder direkt eine Pause machen.

    Gruß Maritta

    #119132

    martina27
    Teilnehmer

    nach Gebärmutteroperationen da hilft nur eine Nagelpause, da hat man kaum Chance das es auch nur ne Woche hält ohne Liftings, die Nägeln halten erst wieder wenn sich der Hormonhaushalt wieder eingependelt hat. Da sind die Rückstoffe von der Narkose her weniger ausschlaggebend. Das alles braucht allerdings seine Zeit, das kann mitunter locker bis zu einem Jahr dauern.

    @mary: die Liftings musst du auf alle Fälle entfernen, da hilft mal alles nichts, es gibt Medikamente da kannst machen was du willst, es wird immer wieder zu Liftings kommen, da hilft nur ausprobieren oder wie Maritta schon geschrieben hat, immer wieder einen Zwischentermin einschieben.

    Liebe Grüsse Martina

    #119138

    femosis
    Teilnehmer

    Hallo!

    Möchte zwar hier nicht den Gynäkologen heraushängen lassen, aber von einer Hysterektomie lassen sich eigentlich keine Hormonprobleme ableiten. Östrogene und Gestagene (durch Eisprung = Gelbkörperhormon? ) werden meines Wissens in den Eierstöcken, in Minimalmengen auch im Fettgewebe durch Umwandlung von Testosteron aus der Nebennierenrinde, gebildet – die Gebährmutter hat damit ansich nichts zu tun. Wenn die Ovarien noch da sind, kann es darin nicht liegen.

    Doc Enrico

    #119148

    anna1
    Teilnehmer

    Na super…
    Und nun? Soll ich das so meiner Kundin erklären? ggrins

    #119149

    anna1
    Teilnehmer

    Die einzige Möglichkeit wär ja nun, von IBD auf andere Gele umzusteigen und zu testen was hält.Bei einigen wenigen Problemkunden hält mein IBD nicht, dafür Emmi oder Christrio umso besser.
    Mir wird schon was einfallen.

    #119139

    femosis
    Teilnehmer

    Naja, schon ein Problemchen

    Ich arbeite mit unguis und habe nie Probleme mit Haltbarkeiten. Ist aber natürlich blöd, wegen einer Kundin auf andere Produkte umsteigen zu müssen. Man könnte ja sagen, hier hilft nur probieren. Nur ist die Toleranz für solche Experimente bei den Kunden meist sehr beschränkt. Aber wenn Du schon mit Alternativen arbeitest, würde ich das Mal probieren. Kannst ja trotzdem ins Feld führen, das die Op nicht gerade gut für die Haltbarkeit ist. Wegen dem Stress und der psychischen Belastung. Dann stehst Du zumindest nicht so blöd da und hast etwas Handlungsspielraum.

    Enrico

    #119135

    maritta koch
    Teilnehmer
    !FEMOSIS;152858 wrote:
    Hallo!

    Möchte zwar hier nicht den Gynäkologen heraushängen lassen, aber von einer Hysterektomie lassen sich eigentlich keine Hormonprobleme ableiten. Östrogene und Gestagene (durch Eisprung = Gelbkörperhormon? ) werden meines Wissens in den Eierstöcken, in Minimalmengen auch im Fettgewebe durch Umwandlung von Testosteron aus der Nebennierenrinde, gebildet – die Gebährmutter hat damit ansich nichts zu tun. Wenn die Ovarien noch da sind, kann es darin nicht liegen.

    Doc Enrico

    Hi,

    bin auch kein Gyn. .. nur ne Frau. .. und ich meine doch wenn nur noch die Eierstöcke da sein sollten – werden die durch Hormone an der Produktion gehindert – denn wo soll den das Ei nach dem Eisprung hin wenn keine Gebärmutter mehr da ist?

    Ich denke schon das bei einer solchen Unterleibsop Hormonumstellungen stattfinden – wahrscheinlich dann durch Medikamente die verabreicht werden.

    Ich hatte übrigens nicht darauf geachtet dass sie nur die Gebärmutter erwähnt hatte. Bin davon ausgegangen es war ne Total-OP.

    Gruß Maritta

    #119144

    mary79
    Teilnehmer

    Vielen Dank für die Tips.:P

    Vielleicht noch eine Frage, gibt es ein Gel oder einen Haftvermittler der der bei Problemen mit Medikamenten zu empfehlen ist?
    Würde meiner Mama gerne weiterhin die Nägel machen. Sie freud sich so drüber, da sie sehr unter der Krankheit leidet.

    #119140

    femosis
    Teilnehmer

    @ pharao
    Die Eierchen (eizellen) werden in den verbliebenen Tuben abgebaut, dass heißt, nach und nach von der Lymphe abtransportiert. Das gleiche wie bei “nur” sterilisierten Frauen. Da kommen die Eierchen auch nicht mehr in die Gebährmutter. Ansonsten ändert sich da weder hormonell, noch in sonstiger Hinsicht irgendetwas, außer dass keine Braten mehr in die Röhre kommen können.

    Enrico

    #119137

    sugarhazle
    Moderator

    Einspruch!
    Denn die meisten Frauen klagen über zuwenig oder eher mehr Sexlust, also irgendwas wird es im Körper schon verändern.Denn das bestätigen viele Frauen, Haut und Haare werden auch anders, also so ganz ohne Folgen ist es sicher nicht.:P

    #119136

    maritta koch
    Teilnehmer

    Hi,

    hier habe ich einen Link. … Entfernung der Gebärmutter (Hysterektomie)

    Muß dann doch sagen ich bin erstaunt, das eine Entfernung nur von der Gebärmutter keine Hormonschwankungen verursacht – Enrico hat es richtig erklärt. …. 😉

    Aber dann wäre da ja immer noch die OP die ja auch ein ziemlicher Eingriff incl. Medikamente ist. .. das wirkt sich auch aus.

    Und es wäre natürlich auch noch abzuklären ob wirklich nur die Gebärmutter entfernt wurde – denn im Sprachgebrauch spricht man oft nur von einer Gebärmutterentfernung auch wenn die Eierstöcke mit entfernt wurden. ..

    Gruß Maritta

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 19)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.