mehrwertsteuer auf porto und mindestbellung

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 10 Antworten und 9 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  mailipgloss vor 6 Jahre, 7 Monate.

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #26818

    funkemarie
    Teilnehmer

    Hallo
    vielleicht kann mir jemand klarheit verschaffen,
    habe grade bei einer Firma angerufen und bei ihr Handcremes bestellt, aufgrund dessen das ich aber zu wenig hatte ( mindestbestellwert 50Euro) wurde da eine gebühr von 5 Euro draufgeschlagen.

    so versteh ich ja alles aber jetzt kommts bestellwert ca.22 euro Brutto + 6, 90 versand + Mehrwertsteuer+ mindestbestellzuschlag 5 euro + mehrwertsteuer das ich auf einen endbetrag von 39 euro kam

    jetzt meine frage ist das normal das man zu den versandikosten nochmal mehrwertsteuer zuschlägt und zum mindestbestellzuschlag auch nochmal 19% Mwersteuer, wenn es so nimmst sind die kosten für versand und mindestbestell. fast genau so hoch wie die bestellung

    ich finds echt heftig
    hab schon öfters da bestellt aber mir ist das noch nie so extrem aufgefallen.
    ich stell mir halt jetzt die frage ob ich überhaupt bei denen noch was bestellen soll.
    PS: ich zahl doch sonst keine zusätzlichen Mwst. wenn ich bei anderen firmen bestelle.

    wenn ihr klarheit schaffen könntet wäre ich über glücklich.

    #409109

    boppel
    Teilnehmer

    tja was is schon normal? ….dass auf die versandkosten noch mwst gibt, ahb ich auch schon bei einigen bemerkt,
    ich würd stornieren…..das is ja abzocke

    #409103

    funkemarie
    Teilnehmer

    Ich find es auch das es abzocke ist
    mir ist das halt noch nieeee aufgefallen grrrrrrr.
    ich hab auch storniert

    #409106

    magic-glitter
    Teilnehmer

    Ich würde mir lieber nochwas dazubestellen das ich auf den Mindestwert komme.#

    Bei uns ist es z.B. auch so, wenn ich ein Packet mit DHL für 6, 90€ versende, muß ich in meiner Steuer auch MwSt. dafür bezahlen beim FA.
    Daher kommt bei allen Firmen die MwSt. da noch drauf, manche haben die halt schon vorher eingerechnet.

    #409108

    hexe1411
    Teilnehmer

    Das ist halt so, wenn eine Firma Umsatzsteuerpflichtig ist. Dann muss sie auf alle Produkte die Mehrwertsteuer aufschlagen, die sie dann ans Finanzamt abführt. Wenn der Kunde ebenfalls USt.-Pflichtig ist, kann er die Steuer wieder als Vorsteuer geltend machen. Bei Kleingewerbe oder privat muss die Steuer mitbezahlt werden. Lediglich die Deutsche Post kann ihre Versandkosten steuerfrei anbieten. Und deshalb kann die Versandfirma von den Versandkosten, wenn sie über DHL verschickt, auch keine Vorsteuer abziehen. Ich weiß nicht ob das jetzt verständlich ist.

    #409112

    mailipgloss
    Teilnehmer

    das gibt es echt bei vielen Firmen, und man sollte dann berlegen, ob man sich nicht einen Vorrat anlegt um diesen Mindestzuschlag schon zu überbrücken

    #409110

    nagelfreund
    Teilnehmer

    magic – glitter >> das ist ja schön und gut mit deem kaufen bis der mindestmengenzuschlag wegfällt. ….. Nur wenn das jeder macht dann haste den warenkaufzwang stets als begleiter.. ich kaufe NUR was ich brauche . . ich habe schon sooft storniert weil ich s echt ätzend finde…. ausserdem gibts bei allen firmen ständig NEUE ANGEBOTE via newsletter , was verführt……. und wenn du NUR dies eine kaufen magst , was sie gerade im angebot haben , da fängt s ja schon an. .. ein leidiges thema… aber eben nicht unbedingt KUNDENorientiert sondern NUR Verkauforientiert!

    #409107

    magic-glitter
    Teilnehmer

    @nagelfreund, ja das versteh ich schon. Ich hab es dann nur so gemacht, das ich mir halt nen Vorrat zugelegt hatte, wenn ich dieses halt von dieser Firma unbedingt brauchte.
    Mich hat sowas auch schon oft geärgert.

    #409111

    ulivanguly
    Teilnehmer

    Finde das auch traurig, mit dem Kaufzwang…. aber ich bestell beinah nur bei Firmen wo das mit dem Mindestbestellzwang nicht so ist! Die sind einfach in meinen Augen seriöser…..

    #409105

    supernails
    Mitglied

    ich finde es auch abzockerei, viele firmen verlangen die 6, 90 und die mwst ist schon inkl. und manche machen noch die mwst drauf…
    ändern können wir warscheinlich nichts, wobei ich mich schon bei eine firma wo ich bestelle beschwert habe und jetzt machen die auch die versandkosten schon inkl. mwst.
    LG

    #409104

    kiracat
    Teilnehmer

    Nur mal so zur Erklärung bevor hier Händler wieder als Abzocker und was weiss ich gesehen werden.
    Es gibt Firmen, die haben keine Rahmenverträge mit DHL. Die schicken zu Portokosten, wie sie jeder auch am Schalter bezahlt.
    Aber……und es wäre schön wenn man sich da mal informieren würde bevor man schimpft, ist die Firma “Umsatzsteuerpflichtig” muss sie die MwSt draufrechnen, weil das FA diese sonst abzieht, auch von den Versandkosten! Wer das nicht macht, der macht eben 19 % Verlust.
    Andere Firmen wiederrum, versenden viele Pakete, die haben dann spezielle Rabatte bei DHL z.B. und können den Versand günstiger anbieten. Was ja auch die meisten tun.
    Diese Rahmenverträge erhält man aber meistens erst wenn man ein entsprechendes Volumen an Paketen hat, und glaubt mir, das ist schon Hausnummer was man da versenden muss.
    Weiterhin ist richtig, das die meisten Nagelfirmen sich an “gewerbliche” richten, und ihr Sortiment in Nettopreisen anzeigen.
    Also, kommt bei der Bestellung die MwSt. natürlich noch drauf.
    Und was den Mindestbestellwert angeht, so hat das meistens was mit zu tun, das bei bestimmten Produkten ein gewisser Umsatz gemacht werden muss, weil die Gewinnmarge nicht so hoch ist wie viele oft glauben. Wer für ein gut laufendes Studio bestellt, der hat selten ein Problem mit 50 € MBW. Es sei denn man vergisst mal was, und selbst dann finden sich Dinge die man dann eben mitkauft weil eben Verbrauchsmaterial.
    Nageldesignshops sind in erster Linie für Gewerbe gedacht. Danach sind Preise und Angebote kalkuliert.
    Das der Endverbraucher dort auch einkaufen kann ist doch auch schön, nur muss er sich halt mal danach richten das die Angebote nicht ausschliesslich auf Endverbraucher konzipiert sind. Das ist nicht wie bei Otto und Co. Und von daher finde ich es nicht schön, das man solche Shops als kundenunfreundlich bezeichnet.
    Ein Mindestbestellwert hat nichts mit Seriösität zu tun, das ist eine Sache der Kalkulation.

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.