Mit Naturnagelverstärkung noch nie richtig zufrieden gewesen…

Nageldesign, Nails & Nailart! Nageldesign Forum – Nail Art, Nagellack & künstliche Fingernägel UV Gel & Acryl Mit Naturnagelverstärkung noch nie richtig zufrieden gewesen…

Dieses Thema enthält 9 Antworten und 7 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  bekki vor 11 Jahre, 9 Monate.

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #4400

    jm0912
    Teilnehmer

    Seit zwei Jahren habe ich jetzt Gel-verstärkte Nägel, nicht etwa weil die echten dünn waren oder abbrachen, sondern einfach weil es bei meiner Schwägerin immer so toll und gepflegt aussah.
    Mein einziges Problem mit meinen Nägeln war immer meine stark wachsende und leicht einreißende Nagelhaut, die mien Hände immer ungepflegt ausshen ließ.
    Und da eine Bekannte mit Nagelstudio auch versicherte, bei all ihren Kundinnen sei diese Problem gelöst, habe ich mich dann entschlossen.

    Leider musste ich bisher immer feststellen, dass vor dem Modellieren immer nur auf meine besonderen Wunsch hin etwas an der Nagelhaut gemacht wurde (zurückschieben evtl. fräsen), meist wurde sofort nach dem Abfeilen mit Neu-Gelen begonnen.
    Niemals hat jemand mal auf meinem Nagel Nagelhaut entfernt und immer sehe ich nach dem Auffüllen Fetzen der Nagelhau “rumhängen” und das Gel ist am unteren Rand nie glatt, sondern oft etwas dick und platzt da auch leicht ab.

    An den Spitzen und oft auch seitlich zieht sich schon nach wenigen Tagen spätestens nach 1-2 Wochen mindestens die oberste Schicht leicht zurück und es lagert sich Schmutz ein.
    Ganz oft (fast jedes Mal) bricht auch bei mindestens einem oder zwei Nägeln ein Stück Gel heraus, deshalb kann ich die wirklich schönen Sachen gar nicht machen lassen (French oder Muster) – ich begnüge mich deshalb mit “!Natur” und male mir mit Nagelllack alle paar Tage die Spitzen neu an. (Dann sieht man auch die Bruchstücke nicht so. ..)

    Ich habe außer bei meiner Bekannten schon zweimal andere Damen aufgesucht – da war es aber viel schlimmer: beides Mal war das Gel ganz bucklig oben drauf und der letzte Versuch brachte sogar rosa Stellen (wohl zu tief gefeilt) einerseits und andere Stellen, an denen weiße dicke Flecken die alte Gelschicht zeigten.

    Da die Geschichte ja auch ziemlich teuer ist (z.B. muss ich für farbig lackierte Spitzen 3, – extra zahlen), außerdem neuerdings auch mehr, wenn ich länger nicht da war – angeblich wegen des Mehrpreises für das Gel, sagte ich zuletzt, das sei mein vorletzter Versuch: einmal wolle ich die Nageldesignerin meiner Schwägerin noch ausprobieren (ist aber leider 160km entfernt!) – oder gibt es hier im Raum Aachen eine Empfehlung für ein Studio, das sich an mich “wagen” würde? !

    Viele Grüße

    #101999

    angel86
    Teilnehmer

    wenn ich deinen beitrag lese muss ich den kopfschütteln. das ist der hammer was für leute sich nageldesignerinnen nennen dürfen. bei der nn vorbereitung ist das a und o die nagelhaut zu entfernen, ich weiß garnicht wie oft das bei meiner schulung betont wurde aber naja. und das mit den mehrkosten ist auch so eine sache davon halte ich überhaupt nichts (das kann man eher unter geldmache und kundenerzieheung laufen lassen als unter mehr kosten).
    ein seriöses nagelstudio schaut sich deine nägel genau an und berät dich dann ausführlich was sich bei dir empfehlen würde und klärt dich darüber auf, auf was du achten musst und welche vor- und nachteile die entsprechende modellage hat, soviel dazu.
    also ich hoffe du fällst nicht wieder rein und bezahlst für eine mangelhafte modellage viel geld. kansnt auch ruhig sagen was bisher das problem war mit der nagelhaut und dem absplitternden gel, in der regel kannst nachbessern lassen wenn gleich was kaputt geht da sind die studios eigentlich kulant.
    viel glück beim nächsten versuch.

    #101997

    tina65
    Teilnehmer

    Oh je, das tut mir leid für dich, echt schade das du bei deinen Versuchen noch keine Naildesignerin gefunden hast die sich auch um deine Nagelhaut kümmert.Das ist doch da A&O an der ganzen Geschichte, je gründlicher gearbeitet wird, desto besser hält die Modellage.
    Habe eine neue Kundin welche das gleiche Problem hatte, da war auch nix mit Nagelhaut entfernen oder so, zack, zack mal eben was von der alten Modellage runterfeilen, neu pinseln, fertig.Nach einer Woche lifteten sich die Seiten, nach zwei Wochen musste sie zu ihrer Designerin um sich die Schäden beseitigen zu lassen und durfte dafür auch jedesmal 50, – Euro zahlen.
    Komisch bei mir passiert ihr das nicht, woran das wohl liegt?
    LG Tina

    #101998

    femosis
    Teilnehmer

    Muss mich anschließen, das ist absoluter Murks. Das hat mit seriösem Nageldesign überhaupt nichts zu tun. Sehr traurig, was Du da schilderst. Würde mir da jemanden suchen, der (oder die:-) es wirklich bringt. Das spart Dir zukuünftig viel Ärger und Geld.

    Gruß Enrico

    #102000

    jm0912
    Teilnehmer

    Danke für Eue netten Antworten – leider hat sich aber noch niemand aus dem Raum Aachen gemeldet? !
    Gibt es hier niemanden, der mich “eines Besseren” belehren kann? !

    Grüße!

    #101996

    goodgirl
    Teilnehmer

    Hallo jm,

    tut mir leid, dass du bisher keine gute Nagelfee gefunden hast! Schreib doch mal Patricia an, sie ist aus dem LKR Aachen. In ihrer Galerie kannst du dir auch schon mal ein Bild von ihren Fähigkeiten machen 😉

    LG goodgirl

    #102001

    jm0912
    Teilnehmer

    Hallo nochmal,

    Euren Äußerungen habe ich entnommen, dass es üblich (und unbedingt notwendig) ist, die Nagelhaut vor dem Gelen zu entfernen und dabei auch dafür zu sorgen, dass nicht nur zurückgeschoben, sondern auch das (unsichtbare) Häutchen auf dem Nagel entfernt wird.
    Nun ist es so, dass meine Nagelhaut sehr stark wächst, vor allem auch seitlich zum Nagelbett hin – empfiehlt es sich da nicht, mit Nagelhautentferner (oder besser noch: Mitteln wie Dermakur bzw. Balsan) zu arbeiten? Meine Schwägerin sagte mir, dass ihre Nagelfee das tue und erst danach das Gel entferne und die “neue” Nageloberfläche anrauhe.
    Eure Einwände gegenüber Nagelhautentfernern sind wohl hauptsächlich derart, dass diese fettig oder jedenfalls feucht seien und man deshalb einen Tag vorher maniküren sollte. Reicht die oben beschriebene Vorgehensweise nicht?

    Meine andere Frage muss ich wohl etwas konkretisieren, damit Ihr mir antworten könnt:
    Ich trage meine lediglich Gel-verstärkten Nägel immer sehr kurz (ca. 1, 5 mm über der Nagelkuppe beim Refill), weil ich keine langen Nägel mag.
    Da aber immer schon meist im Laufe der ersten Woche (oft noch VIEL schneller), erste Eckchen abbrechen bzw. das Deckgel (i.a. dezent farbig) sich “zurückzieht”, stellt sich die Frage, ob das so überhaupt geht? ! Ist da zum Einbetten überhauot genug Platz? (Schablonenverlängerung macht doch keinen Sinn, man könnte die Nägel bei Bedarf doch einfach das Tickchen längern lassen, oder? )
    Oder liegt es am farbigen (silbern oder perlmutt, glänzend gold) Deckgel, das für’s Härten länger brauchen würde?

    Die zwei Alternativfrauen sind von ihrer Technik her sicher noch nicht geübt genug gewesen – das sah man ja auch an den vielen Dellen und den zu weit abgefeilten Naturnägeln. (Hier finde ich auch, dass jeder, der eine Studio aufmacht, eine gewisse Praxis haben sollte – leider kann man ja auch den Zertifikaten nicht entnehmen, ob die Damen wirklich gut sind.)
    Und: diejenigen, die mit meiner Nagelfee rundum zufrieden sind, haben ja auch nicht automatisch Unrecht: ich glaube, die meisten tragen Tips oder haben zumindest alle längere Nägel als ich.
    Aber sollte jemand mit entsprechender Erfahrung nicht wissen, dss meine Nägel möglicherweise zu kurz sind?

    Ciao – JM

    P.S. Mache nacher ein Foto von einem Nagel (1 Woche alt).

    #101995

    mines
    Teilnehmer

    Hallo, ich bin in Kerkrade/ bei Aachen.

    Wenn Du magst, schau ich mir Deine Hände mal an….

    Bei mir wird so gearbeitet…
    Zuerst eine “Begutachtung” der Hände/Nägel…
    Dann stelle ich einige Fragen bezügl. Allergien/Medikamenteneinnahmen, Schwangerschaft…Hormonpräparate ect…weil es durch sowas ggf. auch zu Haftungsproblemen kommen kann- jedoch nicht muß.
    Ich habe eine Schwangere gehabt, bei der haben die Modellagen super gehalten….

    Ich habe eine Dame gehabt, die hatte arbeitsmäßig wahnsinnig viel Streß und nahm auch noch Antidepressiva ain- bei der hielt es nicht.

    Das kläre ich alles vorher ab und trage es auf die Karteikarte ein, die jede Kundin erhält.
    So, dann werden die Hände desinfiziert( meine natürlich auch) und ich arbeite mit Handschuh.

    Alle Materialien werden vorher zurechtgelegt, nochmals mit Desinf. besprüht und dann kann es losgehen.

    Ich schiebe die Nagelhaut sorgfältig zurück, ggf. Fetzige Nagelhaut-Reste werden entfernt.

    – Kleine Anmerkung zwischendurch noch_ vielleicht sollte man bei Dir evtl. vor einer Modellage/ NN-Verstärkung mal eine schöne Maniküre machen oder ein Paraffinbad, was ja auch sehr pflegend ist.
    Dann 1-2 Tage später die Modellage.

    Dann erst kann ich beginnen mit der Verstärkung/Modellage…

    Stell Doch mal ein Foto ein von Deinen Händen/besonders die Nagelhaut würde mich dann auch hier interessieren.

    Kannst Dich ja gerne melden bei mir, wenn DU magst…
    LG Mines

    #102002

    bekki
    Teilnehmer

    Hallo Mines

    wie kann ich Dich kontaktieren?

    LG
    bekki

    #102003

    bekki
    Teilnehmer

    Ich Doof, habs herausgefunden… Nicht so voreilig immer sein, bekki. ..

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.