Mobile Nageldesignerin

Dieses Thema enthält 17 Antworten und 11 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  kamciga vor 9 Jahre, 4 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)
  • Autor
    Beiträge
  • #6231

    abcdefg
    Teilnehmer

    hallo ihr lieben,

    gibt es unter euch auch mobile nageldesignerinnen?

    mich würde mal interessieren wie ihr das handhabt:

    1. berechnet ihr fahrtkosten?
    2. nehmt ihr immer alles (farben, gitter, steine etc.) mit oder fragt ihr die kunden vorher nach deren wünschen?
    3. wie arbeitet ihr bei den kunden? meist haben die leute ja keine guten arbeitsbedingungen – ein zu tiefer tisch, kein optimaler stuhl, beleuchtung etc.? …

    ich würde mich über viele antworten freuen denn ich bin gerade dabei mich selbstständig zu machen.

    vielen dank und lg

    #126688

    giusy
    Teilnehmer

    Hallo,

    ich biete mobilen service an wobei ich sagen muss dass 90% der Kunden lieber zu mir nach Hause kommen.
    Ich berechne je nach Entfernung ein Fahrtkostenpauschale von 5-10, – Euro, was die arbeitsbedinungen angehn muss ich sagen dass ich bisher glück hatte und es immer irgendwie gepasst hat.
    Bevor ich hinfahre frage ich ob sie schon wissen was sie möchten und wenn sie unschlüssig sind nehme ich eben alles mit.

    Hoffe konnte dir helfen

    LG
    Giusy

    #126691

    abcdefg
    Teilnehmer

    ja danke für deine schnelle antwort.

    und zu hause hast du dir ein zimmer eingerichtet wo du nagelst oder direkt im wohnbereich?

    lg

    #126689

    giusy
    Teilnehmer

    Hi,

    zuhause habe ich eine Ecke im Spielzimmer meiner Tochter eingerichtet, da sie sowieso im zimmer mit ihrem bruder schläft ist es ok wegen dem staub. Ausserdem habe ich kunden die auch mal ihre kinder mitbringen und so können die spielen und man hat sie im auge.

    LG
    Giusy

    #126692

    stubendrache
    Mitglied

    Hallo,
    also ich habe mir das hinfahren abgewöhnt, nicht nur
    das es für die Kundin teurer wird, es geht auch nen haufen Zeit verloren
    in der Zeit wo du hin und her fährst könntest du locker auch ne Kundin machen.

    Es gibt auch Ausnahmen.
    Hatte auch schon eine Kundin im Rollstuhl da fährt man hin!

    Würde mir schon einen extra Raum einrichten um Nägel zu machen und wenn nicht, habe es immer in der Küche gemacht da sitzt man am besten.
    Bist du dir sicher mit dem Mobilen Gewerbe?
    Mach es von zu Hause aus, haste keine Mietkosten und keine Spritkosten
    Dann würden die Kundinen auch 5-10 € sparen.

    Bekommst du Förderung vom Staat, wenn ja wieviel in etwa?

    #126697

    alexa71
    Teilnehmer

    Hi
    Ich gehöre jetzt auch zu den Nageldesignerinnen.
    Ich wollte mich Anfang Dez. selbständig machen als mobile Nageldesignerin.
    Hab auch schon überlegt es von zu Hause aus zu machen, aber mein Freund hat so kar keine Lust auf den ständigen Puplikumsverkehr sagt er.
    Kann mir jemand erklären welche Vor und Nachteile die mobile Variante hat.
    Und warum ist die mobile Variante unbedingt teurer als von zu Hause?

    LG
    alexa71

    #126693

    tanni1973
    Mitglied

    @alexa71 270377 wrote:

    Hi
    Ich gehöre jetzt auch zu den Nageldesignerinnen.
    Ich wollte mich Anfang Dez. selbständig machen als mobile Nageldesignerin.
    Hab auch schon überlegt es von zu Hause aus zu machen, aber mein Freund hat so kar keine Lust auf den ständigen Puplikumsverkehr sagt er.
    Kann mir jemand erklären welche Vor und Nachteile die mobile Variante hat.
    Und warum ist die mobile Variante unbedingt teurer als von zu Hause?

    LG
    alexa71

    Ich biete den Service nicht an, ausser bei meiner Schwiegerma, da fahren wir sowieso auf Besuch hin (wohnt knapp 100 km weit weg). Du musst die Spritkosten sehen, die nicht gerade wenig sind und die Abnutzung deines Wagens (Reifen, Bremsbeläge etc.) Nee, ich habe alles zu Hause eingerichtet dafür und so kann man auch viel besser arbeiten, wenn alles passt ;o)

    #126698

    alexa71
    Teilnehmer

    Danke Tanni
    Ich sehe zu Hause auch kein Problem darin, wir haben halt eine sehr alte Wohnung die auch etwas blöd geschnitten ist, so müsste die Kundin halt durch meine Küche laufen um zu besagten Nagelstudio zu kommen, aber ich habe ein Zimmer frei dafür. Ist zwar nicht besonders groß aber es reicht. Aber wie überzeuge ich meinen Freund davon?
    Ausserdem hat mir meine Schulungleiterin gesagt, bevor man das zu Hause machen möcht, sollte man sich mit dem Vermieter in Verbindung setzen und Ihn darüber informieren. Ansonsten kan man wohl ärger bekommen.

    #126694

    tanni1973
    Mitglied

    Tja nun, du darfst 2 Kunden pro Tag empfangen ohne dem Vermieter was sagen zu müssen. Hast du so viele Kundinnen und der Vermieter wont mit im Haus, würde ich ihn informieren. ich würde aber vielleicht nicht sagen, dass du ein Nagelstudio dort hast. Sondern dass du einfach für andere die Nägel verschönerst *grins*

    Ist die Wohnung öffentlich gefördert worden, darfst du dort keinerlei Gwerbe ausführen.

    Und deinem Freund würde ich sagen, dass es auf jeden Fall die gemeinsame Kasse aufbessert.
    Mein Mann unterstützt mich voll! :o)

    Und am Anfang hat man nicht sooo viele Kundinnen ;o)

    #126699

    alexa71
    Teilnehmer

    Danke nochmal
    Ja mein Vermieter wohn leider unter uns. Aber er ist ein sehr netter Mensch, mit dem man reden kann. Was die Anzahl meiner Kundinnen betrifft, ich bin gelernte Friseurin und da waren einige meiner Stammkunden darunter die die Nagelkosmetik in Anspruch nehmen.
    Ich bin mir aber auch noch nicht schlüssig über meine zukünftigen Preise meiner Dienstleistung. Erst werde ich mal an Modellen nur eine Materialpreis verlangen soviel weiß ich schon.
    Oh man ich habe noch soviele Fragen.
    Momentan hänge noch bei meinem Businessplan fest, da ich ja noch nicht weiß ob ich es mobil oder daheim anbieten will.
    Was mir aber arge Kopfschmerzen macht, ist die Umsatzvorschau.
    Da bei mir in Ingolstadt die Preise so zwischen 60 und 85 Euro liegen weiß ich nicht für welchen Preis ich es anbieten soll.
    Leider muss ich mich aber schon im Dez. selbständig machen, da ich sonst keine Förderung vom A.Amt mehr bekomme.
    Könnte mir vielleicht jemand helfen bei dem Businessplan?
    Wäre sehr Dankbar darüber

    LG
    alexa71

    #126695

    tanni1973
    Mitglied

    Ist alles am Anfang etw kompliziert, aber es wird.
    So, muss jetzt was gegen meine Figur tun, beim Sport ;o)

    #126700

    behave
    Teilnehmer

    @tanni1973 270398 wrote:

    Tja nun, du darfst 2 Kunden pro Tag empfangen ohne dem Vermieter was sagen zu müssen. Hast du so viele Kundinnen und der Vermieter wont mit im Haus, würde ich ihn informieren. ich würde aber vielleicht nicht sagen, dass du ein Nagelstudio dort hast. Sondern dass du einfach für andere die Nägel verschönerst *grins*

    Ist die Wohnung öffentlich gefördert worden, darfst du dort keinerlei Gwerbe ausführen.

    Und deinem Freund würde ich sagen, dass es auf jeden Fall die gemeinsame Kasse aufbessert.
    Mein Mann unterstützt mich voll! :o)

    Und am Anfang hat man nicht sooo viele Kundinnen ;o)

    was meinst du mit “öffentlich geförderte wohnung “?

    lg

    #126703

    nageldesignkiel
    Teilnehmer

    ich habe früher zu hause nägel gemacht, hat ganz gut gepasst da ich mir tisch etc. gekaut haben und da alles parat hatte, jetzt ist es leider so dass ich in näherer zukunft umziehe und alles ausschaut wie sau 😉 desswegen fahre ich nun zu den kunden nach hause, kiel und umgebung halt, ich habe das ganze auf 40km beschränkt weil sich das ganze sonst nicht lohnt, bei der neumodellage nehme ich kein sprittgeld beim aufüllen versuche ich die kunden aus einer umgebung auf einen tag zu verlegen, und verlange dann von jedem nur 2, – € mehr, da ich ziemlich gnstige preise biete hat da auch keiner was gegen. Die Zeit geht dir allerdings trotzdem verloren. Ich tendiere also zum HOME STUDIO 🙂

    #126696

    chesca
    Teilnehmer

    ich bin seit 4 Jahre Mobil, ich berechne keine Kostenpauschale, dafür sind meine Preise etwas höhe, die Kundin azeptiren das, ich muß sagen ich komme super zu recht. Ich habe die Termine so gelegt das ich von Kunde zu Kunde in Kette fahre. Die zeit das man verliert ist weniger als die kosten für ein Studio oder die Auflagen vom Bauamt.
    gruß
    Chesca

    #126690

    nevaeva
    Teilnehmer

    Ich habe ein Homestudio seit 1 Jahr und biete jetzt auch mobil an. in erster Linie möchte ich Mamas ansprechen, die vielleicht ein kleines Kind haben und nicht weg kommen, oder Leute ohne Auto oder welche, die einfach nur zu bequem sind, so wie ich 😉
    Biete diesen Service aber nur von DO-SA an, die restliche Zeit zuhause.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.