muss ich in Österreich staatlich geprüft sein?

Dieses Thema enthält 16 Antworten und 11 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  sevilay vor 6 Jahre, 9 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 17)
  • Autor
    Beiträge
  • #20624

    clioteufelchen
    Teilnehmer

    Hallo Mädel!
    Hab mal ne frage! , ich habe mehrer zertifikate, die meisten habe ich in deutschland gemacht.
    Aber staatlich geprüft bin ich nicht!.
    Kann ich mich trotzdem selbständig machen, also ein kleines geschäft aufmachen? .

    Danke euch für eure hilfe. , küsschen manu

    #326491

    fehmarn96
    Teilnehmer

    Nein mußt du nicht, hier in Deutschland hast du ein Zertifikat holst du dir einen Gewerbeschein schon bist du Selbstständig.

    #326483

    clioteufelchen
    Teilnehmer

    und ist das in wien genau so? bin nähmlich von da!

    #326492

    fehmarn96
    Teilnehmer

    So wie ich das gerade gelesen habe ist das in Österreich genauso mit einem Diplom steht einer Selbstständigkeit nix im wege.

    #326484

    clioteufelchen
    Teilnehmer

    Danke dir für deine raschen antworten

    #326494

    nailparadies
    Mitglied

    man benötigt nichtmal ein zertifikat um sich gewerblich anzumelden. das kann jeder x-beliebige laihe machen… deswegen gibt es auch so viele pfuscher… naildesign ist nämlich kein offizielles handwerk.

    #326497

    miffy
    Teilnehmer

    Wie bitte? :blink: *entsetztbin*

    #326495

    dunklerengel
    Teilnehmer

    traurig…aber leider wahr!

    #326486

    oelse
    Teilnehmer
    #326487

    oelse
    Teilnehmer

    Allerdings sind Gewerbeanmeldung und Ausstellung des Gewerbescheins bei keiner Gemeinde kostenlos: die Gewerbeämter erheben eine Bearbeitungsgebühr, die in Deutschland zwischen 15 und 65 Euro liegt. So kostet eine Gewerbeanmeldung in Berlin zum Beispiel nur 26 Euro, während die Anmeldung in Göttingen 40 Euro kostet. Die Bearbeitungsgebühr ist in Deutschland allerdings noch vergleichsweise gering. In Österreich kostet der Gewerbeschein in einigen Städten sogar 150 Euro.

    Die Bearbeitungsgebühr für den Gewerbeschein ist leider unumgänglich. Wer dem Gewerbeamt seine Selbstständigkeit verschweigt, handelt sich womöglich ein Bußgeld ein. Außerdem fordert das Finanzamt Steuernachzahlungen. Dazu wird das Einkommen rückwirkend geschätzt und die Schätzung fällt meistens zu Nachteil des Übeltäters aus.

    Die Gewerbeummeldung – bei einem Umzug beispielsweise – ist etwas günstiger: sie kostet zwischen 10 und 20 Euro. In einigen Gemeinden wird sie sogar kostenlos durchgeführt. Die Abmeldung des Gewerbes ist fast immer ganz kostenlos und kann ohne großen Aufwand per Post erfolgen

    #326493

    hollefrau
    Teilnehmer

    Soweit ich weiß is das bei uns in Österreich anders!
    Da muss man eine Prüfung ablegen, und dann darf man sich erst selbständig machen!

    Fragt mal lieber bei den selbständigen Österreicherinnen hier nach!
    Socki zum Beispiel…….fällt mri spontan ein.

    #326485

    schinet
    Teilnehmer
    hollefrau;628333 wrote:
    Soweit ich weiß is das bei uns in Österreich anders!
    Da muss man eine Prüfung ablegen, und dann darf man sich erst selbständig machen!

    Fragt mal lieber bei den selbständigen Österreicherinnen hier nach!
    Socki zum Beispiel…….fällt mri spontan ein.

    …bin auch der Meinung!
    In Österreich läuft das glaube ich auch anderst als bei uns in Deutschland!
    Ich denke, ohne staatl.Prüfung geht da nichts!

    Soooockiiiiii, wo bist Du….?

    Wenn´s eine weiß, dann doch Socki!:cool:

    #326488

    socki
    Teilnehmer

    Bin hier *gg*

    Also, hier in Österreich musst Du bei der WKO (Wirtschaftskammer) eine Prüfung ablegen. Mit den Zertis einer Schulung kannst Du Dich lediglich anstellen lassen, aber einen GS bekommst Du damit nicht. Mit dem Prüfungsergebnis der WKO gehst Du dann auf die WKO in Deinem Kreis und meldest Gewerbe an. Dann noch zur BH und fertig isses. Finanzamt und dergleichen macht dann der Steuerberater wenn Du einen hast.

    Wenn Du bei der WKO ein Beratungsgespräch gemacht hast ist die Anmeldung komplett kostenlos. Ob es ohne das Gespräch auch so ist, weiß ich nicht, ich habs gemacht.

    Für die Prüfung bei der WKO musst Du weder eine Schulung, noch Modelle oder sonstwas vorweisen. Allerdings schaun die recht genau und wenn denen das nicht gefällt was Du gemacht hast fliegst. Einen Theorieteil gibts auch.

    Von den 6 Mädels incl mir die im November die Prüfung machten haben es 4 geschafft, 1 ist in Theorie und Praxis geflogen, die andere nur in der Theorie.

    Bei weiteren Fragen steh ich gern zur Verfügung ^^

    #326489

    socki
    Teilnehmer

    Ach nochwas:
    Seit 1.1. ist das glaub ich, kostet die Prüfung bei der WKO überall in Österreich 500 Euro. Beim durchfallen von einem der beiden Sachen (Theorie oder Praxis) muss man nurmehr die Hälfte zahlen und den nicht bestandenen Teil nachholen.

    Ich konnte es noch für 180 Euro machen.

    #326490

    socki
    Teilnehmer

    Und weil ich gerade Zeit hab:

    Die Praxis:

    Gefordert wird Maniküre einer Hand, Handmassage, Peeling. Lack in Rot an der manikürten Hand.
    Die Modellage: man muss 1 Hand Gel, die andere Acryl mpdellieren. An jeder Hand 2 Nägel Schablone, die anderen alle mit Tip. Dann insgesamt 2 Nägel mit French, egal ob die mit Gel oder Acryl. Dann wollten sie noch ein bissi Nailart sehen und das wars schon.

    Für das Alles hast Du 3 Stunden Zeit. Die einzelnen Arbeitsschritte werden nicht extra kontrolliert, duie gingen bei mir einfach durch und haben mal zugeschaut. Sie haben erst am Ende eine Kontrolle gemacht.

    Es ist aber leicht zu schaffen, ich hatte nur 2, 5 Stunden für das alles und hab es geschafft. Mein Modell war zu spät dran *g*

    Nach einer Pause kommt die Theorie.
    Man wird einzeln in das Zimmer geholt (wer fertig ist muss drinnen bleiben) und es wurden Fragen über Aufbau Nagel und Haut (meißt nur Deutsch, aber gut wenn mans in Latein auch kann) gestellt. Die erste Hilfe, zB was macht man wenn eine Bluterin beginnt wie wild zu bluten.
    Hygiene war auch wichtig, welche Sterilisationsarten es gibt zB. Die Knochen in der Hand (auch nur Deutsch aber Latein ist auch nicht schlecht wenn mans kann). Ein paar Nagelkrankheiten wurden noch gefrat. Wenn sie gemerkt haben das Du es kannst und gut vorbereitet bist, stellen die nicht so arg viele Fragen, wenn man nicht so gut gelernt hat dann fargen sie auch über Blutkreislauf, Leber, Verdauung und sowas.

    Allers in allem ist es eigentlich nicht schwer wenn man gut vorbereitet ist. Man sollte es aber uch sein, denn das Geld ist nicht wenig.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 17)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.