Mutterschaft-Gründungszuschuß?

Dieses Thema enthält 25 Antworten und 11 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  sunshinekata vor 9 Jahre, 1 Monat.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 26)
  • Autor
    Beiträge
  • #13970

    reni
    Mitglied

    Hi Ihr Lieben!

    Wenn man noch in Mutterschaft ist und sich selbstständig machen will mit einem Nebengewerbe, bekommt man da auch irgendwoher Zuschüsse oder Unterstützung?

    LG Doreen!:)

    #241389

    reni
    Mitglied

    Niemand?

    #241400

    topolino27
    Mitglied

    Was heisst Mutterschaft? Erziehungsurlaub? Von welchem Geld lebst du jetzt?

    #241390

    reni
    Mitglied

    Ja erziehungsurlaub.Wir leben grad vom Kindergeld und Lohn meines Mannes,.

    #241401

    topolino27
    Mitglied

    Um Zuschuss zu bekommen, musst Du Arbeitslos sein. Ich weiss jetzt nicht genau, wie es in deinem Fall ist. sorry.

    #241391

    reni
    Mitglied

    Danke.Weis nicht ob man sonst irgendwas bekommt.

    #241398

    beautynails4you
    Teilnehmer

    hallo,

    selber Fall wie bei mir.

    War bis Ende März im Erziehungsurlaub. Dann arbeitslos gemeldet. Und jetzt mach ich über ein Coaching den WEg zum Existenzgründer.

    Also Existenzgründungszuschuß nur, wenn du arbeitslos gemeldet bist, und noch 90 Tage Restanspruch auf Arbeitslosengeld hast.

    Bei uns bei der IHK gibt es tolle Vorträge und super Tipps. Oder bei der HWK, Termin ausmachen und beraten lassen.

    Die IHK bezuschußt Vorgründer auch mit 8000.Euro. Davon sind in der Vorgründungsphase 30% selbst zu zahlen, 70% zahlt die IHK. Ich lasse mir von meinem Coach für das Geld nun professionelle Marketingsachen kreeiren, wie Logo, Visitenkarten, Flyer, etc.
    Gibt es für Selbständige auch noch bis 5 Jahre nach der Gründung, aber dann nur noch 50% Zuschuß.

    Aber um zum Anfang zu kommen. Zuschuß nur bei Arbeitslosigkeit.

    Sonnige Grüße

    Sabine

    #241394

    melthiem
    Teilnehmer

    @beautynails4you 451585 wrote:

    hallo,

    selber Fall wie bei mir.

    War bis Ende März im Erziehungsurlaub. Dann arbeitslos gemeldet. Und jetzt mach ich über ein Coaching den WEg zum Existenzgründer.

    Also Existenzgründungszuschuß nur, wenn du arbeitslos gemeldet bist, und noch 90 Tage Restanspruch auf Arbeitslosengeld hast.

    Bei uns bei der IHK gibt es tolle Vorträge und super Tipps. Oder bei der HWK, Termin ausmachen und beraten lassen.

    Die IHK bezuschußt Vorgründer auch mit 8000.Euro. Davon sind in der Vorgründungsphase 30% selbst zu zahlen, 70% zahlt die IHK. Ich lasse mir von meinem Coach für das Geld nun professionelle Marketingsachen kreeiren, wie Logo, Visitenkarten, Flyer, etc.
    Gibt es für Selbständige auch noch bis 5 Jahre nach der Gründung, aber dann nur noch 50% Zuschuß.

    Aber um zum Anfang zu kommen. Zuschuß nur bei Arbeitslosigkeit.

    Sonnige Grüße

    Sabine

    Hi
    genauso war es bei mir auch. Solange du im Erziehungsurlaub bist, bekommst du nichts. Du bekommst noch net mal ALG1 weil du dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehst. Erst wenn du dich wieder Arbeitsuchend oder Arbeitslos meldest hast du Ansprüche. Und mußt wie Sabine schon schreibt dieses Seminar besuchen.
    Gruß Melli

    #241392

    reni
    Mitglied

    das heist nach den 3 Jahren? ! Da hab ich ja noch ein jahr.:(

    #241396

    teschenny
    Teilnehmer

    Hey,

    aber wozu brauchst du Zuschüsse, ein Nebengewerbe anzumelden kostet doch nur zwischen 15-30Euro. Mehr Kosten kommen doch bei einem Nebengewerbe nicht auf dich zu. Selbst versichern usw. außer eventuell Berufshaftpflicht fällt doch weg. Oder wolltest du ein Studio anmieten? Überbrücke doch das Jahr in einem leeren Zimmer oder so wie ich in einem Teil meines Wohnzimmers. Du darfst halt nur nicht über einem bestimmten Betrag im Jahr verdienen.

    LG

    #241395

    melthiem
    Teilnehmer

    @reni 451771 wrote:

    das heist nach den 3 Jahren? ! Da hab ich ja noch ein jahr.:(

    du kannst höchsten ein Nebengewerbe anmelden, dann kannst du dich Familienversichern (wenn du verheiratet bist) und machst das praktisch auf Minijob-Basis. Zumindest wäre es offiziell, kannst schon mal nen Kundenstamm aufbauen. Ich hatte auch noch Erziehungsurlaub als ich mich arbeitslos gemeldet habe. Das war im März 07 und bis März08 hätte ihc eigentlich noch gehabt, aber Erziehungsgeld lief ja auch nur noch bis Oktober07 also hab ich mich dann im November07 selbstständig gemacht. Das AA wußte das ja und hat mir keine Jobangebote vermittelt, konnte schön nebenbei das Seminarbesuchen, mich um alles kümmern und hab dann in Ruhe gegründet. Weißt was ich mein? Du kriegst ja keine 3 Jahre Erziehungsgeld, also was hilft dir das letzt halbe Jahr?
    lg Melli

    #241393

    reni
    Mitglied

    habe einen raum, aber den muß man ja auch erstmal einrichten.mach es eh nur als Nebengewerbe.Vielen dank für eurere Antworten.:)

    LG Doreen

    #241402

    geier
    Teilnehmer

    Sabine, kannst du mehr zum Zuschuß v. IHK sagen, habe nicht ganz über 8000 Eur. verstanden!
    Danke

    #241385

    maritta koch
    Teilnehmer

    Wenn Du noch ein Jahr zu Hause bist, dann hast Du doch ne Menge Zeit Deinen Raum in Ruhe einzurichten. .. wozu braucht man immer einen Zuschuß vom Staat?

    Du fängst mit nem Starterset an und einem Tisch mit zwei Stühlen – der Rest kommt nach und nach – immer wenn Du Dir was erarbeitet hast kannst du es wieder investieren – so wird die Familienkasse nicht belastet.

    Gewerbe anmelden kostet im Durchschnitt 25 € – das wars erst mal an Kosten.

    #241397

    polobraut
    Teilnehmer

    Ich hab nix bekommen.
    Und bekomme auch jetzt nix.
    Bin auch noch in Mutterschaftsurlaub.

    LG Heike

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 26)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.