nach 1 woche sehen die aus wie 6 wochen

Dieses Thema enthält 17 Antworten und 10 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  nailfreak007 vor 7 Jahre, 9 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)
  • Autor
    Beiträge
  • #27081

    michi1979
    Teilnehmer

    oh hilfe….

    ich habe eine kundin, die kommt normal alle drei wochen, das war bisher auch immer voll okay, nun hat sie einen neuen job in der gastronomie ( diskothek hinterm tresen )

    wenn sie da nur einen tag gearbeitet hat sehen ihre nägel aus wie. … man kann es garnicht beschreiben….

    sie sagt sie müsse mit ienem putzmittel arbeiten das sehr stark ist und handschuhe unmöglich wenn viel los ist.

    ich verzweifle bald nun kommt sie jede woche und ich kann die jede woche praktisch neu machen und das ´ganze läufzt als sevice termin, was nicht mehr drin ist hab ihr nun gestern dann 25€ abgenommen und habe alles mal mit gel probiert, da das acryl fast garnicht geht.

    das acryl ist total weich, es ist mehr als die hälfte rausgewachsen, ( eher zerfessen) und sobal ich dann anfange zu feilen kann ich den nagel bald komplett naturnagel abheben, ist da die luft weg zieht sie sich hier gleich wieder

    habt ihr da nen tip eine anderes acryl speziell für starke putzmittel? sie möcht gerne acryl nägel behalten, aber will auch nicht unmengen ausgeben und so kann ich das auf dauer auch nicht machen.

    lg mich

    #412940

    nordlicht78
    Mitglied

    Hi Michi,

    also ich als Anfänger würde sagen: entweder Handschuhe oder nix! Die Kunststoffe sind halt nicht gegen starke/ätzende Stoffe/Putzmittel resistent. Sie sollte sich, denke ich, überlegen, was ihr wichtiger ist. Job oder Nägel oder halt andere Prioritäten setzen. Ich würde ihr raten, auch wenns schwer fällt, ohne Handschuhe nicht zu putzen oder dann halt in der Zeit keinen Service machen und ne Kollegin fragen. Muss doch irgendwie vereinbar sein.

    #412935

    Sarah69
    Teilnehmer

    Korregier mich, wenn ich falsch lieg. ..
    Acryl löst sich perfekt mit Lösungsmittel wie Aceton,
    ansonsten ist es recht beständig?

    Acryl mal nicht ganz so dicht an den Rand modellieren und als
    Versiegelung ein hartes UV-Hochglanzgel aus der Pinselflasche, das auf dem NN abschliesst, evt. auch von unten an der Spitze. ..

    LG Beverly

    #412926

    imported_bluemchen
    Teilnehmer

    ich würde versuchen einen ziemlich harten wiederstandsfähigen Versiegler (aus der Pinselflasche) zu nehmen. zusätzlich würde ich einen guten Schutzlack z.b. Gilbstop nehmen. Den kann die Kundin jeden Tag erneuern.
    Handschuhe wären natürlich besser.

    Aber eigentlich hab ich das noch nicht gehört, das ein Putzmittel so agressiv ist….mit was putz sie denn? 100% Aceton? Ihre Hände müssen dann ja auch schrecklich aussehen.

    #412927

    oelse
    Teilnehmer

    Hmmm vor allem müsste ihr Haut dann auch entsprechend aussehen! Ich galube die Haut nimmt ein scharfes Putzmittel übler als die Acrylnägel

    #412942

    nailfreak007
    Mitglied

    ich würde dir dringend raten, entweder soll deine Kundin Handschuhe tragen, den es gibt tatsächlich Putzmittel die so aggressiv sind, das Gel und Acryl keine Chance haben…wenn sie keine tragen kann…beende das ganze lieber

    den die Kundin trägt deine gemachten Nägel spazieren und jeder kann sie sehen…nicht gerade die beste Werbung für dich…

    #412928

    mickey
    Teilnehmer

    @nailfreak007 780514 wrote:

    ich würde dir dringend raten, entweder soll deine Kundin Handschuhe tragen, den es gibt tatsächlich Putzmittel die so aggressiv sind, das Gel und Acryl keine Chance haben…wenn sie keine tragen kann…beende das ganze lieber

    den die Kundin trägt deine gemachten Nägel spazieren und jeder kann sie sehen…nicht gerade die beste Werbung für dich…

    Sehe ich genauso! Entweder Handschuhe, oder soll sich nen anderen Deppen suchen! Wir sind doch keine Vollidioten!glgMichi

    #412937

    lari2010
    Teilnehmer

    …ich frage mich gerade nur mit was um Himmels Willen die Dame putzt? !
    Ich habe selbst lange genug hinter der Theke gestanden weils mir Spaß machte, habe auch viel putzen müssen- gehört eben dazu, aber so dermaßen hats meine Modellage nie angegriffen;)
    Klar, in ner Diskothek mit Handschuhen hinter der Theke zu stehen sieht irgendwie komisch aus….Sie sollte Dir mal sagen mit was genau Sie da putzt.
    Sieht die Haut an den Händen denn genauso ramponiert aus?

    #412929

    mickey
    Teilnehmer

    @lari2010 780640 wrote:

    …ich frage mich gerade nur mit was um Himmels Willen die Dame putzt? !
    Ich habe selbst lange genug hinter der Theke gestanden weils mir Spaß machte, habe auch viel putzen müssen- gehört eben dazu, aber so dermaßen hats meine Modellage nie angegriffen;)
    Klar, in ner Diskothek mit Handschuhen hinter der Theke zu stehen sieht irgendwie komisch aus….Sie sollte Dir mal sagen mit was genau Sie da putzt.
    Sieht die Haut an den Händen denn genauso ramponiert aus?

    Hast auch wieder Recht mit! Handschuhe in er Disco ist viellecht ncht so der Burner!. …hmmmm… Mit was sie putzt, würde mch jetzt aber auch interessieren! Wahrscheinlich qualmts, wenn sie die Putzmittelflasche aufmacht!..hihihi…..

    #412941

    naturtalent
    Teilnehmer

    Ich hab auch in der Kneipe gearbeitet.
    Im Spülwasser war Klarreiniger+Spüli und der Rest wurde da mit Essigreiniger geschrubbt.
    Da hatte ich noch Gelnägel aber es gab nicht mal nen Minilifting.

    #412938

    lari2010
    Teilnehmer

    @mickey 780645 wrote:

    Hast auch wieder Recht mit! Handschuhe in er Disco ist viellecht ncht so der Burner!. …hmmmm… Mit was sie putzt, würde mch jetzt aber auch interessieren! Wahrscheinlich qualmts, wenn sie die Putzmittelflasche aufmacht!..hihihi…..

    …eben, also ich würde mich fragen, wenn ich in ner Disse n Mädel sehen würde das hinter der Theke mit Handschuhen steht: Was denn ‘nu los? Was hat Sie denn? !?

    ….nur aufgrund einer Arbeit hinter der Theke dürfte es nicht zu Liftings oder starken Schäden an der Modellage kommen.
    Ich z.B arbeite in einer Praxis, habe den ganzen Tag mit starken Desinfektionsmitteln zu tun und trage keine Schäden davon.

    ….frage mich gerade ob es nur an der Arbeit in der Diskothek liegt, kannst Du andere Umstände auschliessen?
    was verwendest Du denn z.B an Versiegler ect?

    #412939

    lari2010
    Teilnehmer

    wenn sie da nur einen tag gearbeitet hat sehen ihre nägel aus wie. … man kann es garnicht beschreiben….

    sie sagt sie müsse mit ienem putzmittel arbeiten das sehr stark ist und handschuhe unmöglich wenn viel los ist.

    …meine Frage nach anderen Umständen rührt daher, dass wenn viel los ist, man eigentlich nicht viel zum putzen kommt 🙂
    Da wird ausgeschenkt, Bestellungen entgegen genommen. eben mal mit nem Lumpen über die Theke- das wars schon.

    Geputzt wird nach Feierabend- und da könnte man eigentlich schon Handschuhe tragen, da sagt der Chef/ Chefin sicher nix zu. Sieht ja dann keiner mehr……

    #412931

    michi1979
    Teilnehmer

    das hab ich auch schon versucht.

    sie sagt das wären so dike taps die sie im wasser auflösen muss… na die haut ist KEIN traum und meist total kaputt vor allem die Nagelhaut trocken ihne ende. ne auf nägel will sie nicht verzichten und der job ist nen 400 € nebenjob für ich glaub 3 mal im monat am wochenende.

    sie muss wohl immer wieder die theke säubern ect…

    das acryl ist immer bis auf die hälfte des nagels komplett weg, der rest besteht eigentlich nur noch aus luftgebilden, nun gut sie knibbelt dann auch auch immer gleich dran rum, was aber nicht ändert das alles total weich ist.
    wenn sie nicht dort arbeitet kommt sie auch nur alle 3 wochen und dann ist alles top.

    was mich nur wundert ist das ihre dann immer gleich so aussehen so extrem haben das noch nicht mal die kundinnen die nen putzfrauen job haben.

    #412932

    michi1979
    Teilnehmer

    @beverly69 780491 wrote:

    Korregier mich, wenn ich falsch lieg. ..
    Acryl löst sich perfekt mit Lösungsmittel wie Aceton,
    ansonsten ist es recht beständig?

    Acryl mal nicht ganz so dicht an den Rand modellieren und als
    Versiegelung ein hartes UV-Hochglanzgel aus der Pinselflasche, das auf dem NN abschliesst, evt. auch von unten an der Spitze. ..

    LG Beverly

    ja stimmt

    okay hab ich auch alles schon probiert. ich verzweifle. und gehen will sie auf keinen fall, sie ist super zufrieden, und wie schon gesagt es ist nur wenn sie dort arbeitet, in ihrem urlaub waren die so top das selbe material. das ich nach 3 1/2 wochen kaum arbeit hatte.

    #412930

    minka2809
    Teilnehmer

    @michi1979 780963 wrote:

    ja stimmt

    okay hab ich auch alles schon probiert. ich verzweifle. und gehen will sie auf keinen fall, sie ist super zufrieden, und wie schon gesagt es ist nur wenn sie dort arbeitet, in ihrem urlaub waren die so top das selbe material. das ich nach 3 1/2 wochen kaum arbeit hatte.

    Hallo Michi,

    würde mich auch mal interessieren, womit sie eigentlich putzt:blink: – vor allem zwischendurch (? ) Das Mittel muss ja auf jeden Fall Lebensmittelchemisch unbedenklich sein und da ist schon bei Kloreiniger eigentlich Schluß. Außerdem hat man im laufenden Betrieb doch eigentlich keine Zeit dafür – klar mal eben mit´m Lappen über die Theke, o.k. aber so, daß gleich alles weich und weggeätzt ist? Seltsam das!:|
    Ich habe auch mal Wochenenden nebenbei Theke gemacht und wir durften da nur Spüli benutzen – außer für die Bieranlage – da gabs einen extra Reiniger und der hat meinen Nägeln nie irgendwas ausgemacht.;)
    Ich arbeite, so wie Lari, auch in einer Praxis und selbst die ganzen Desis etc. machen meiner Modellage so gut wie nix!
    Ich verstehe Deine Verzweiflung aber im Endeffekt weisst Du ja eigentlich nicht, was sie damit anstellt – Du kannst es nur vermuten und das glauben, was sie erzählt…
    vor Allem würde ich ablehnen ihr das jede Woche neu zu machen – gut, wenn sie´s zahlt aber wenn nicht…wo soll das denn noch hin führen? Da wirste ja arm bei…

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.