Nagelhautmesser

Dieses Thema enthält 15 Antworten und 10 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  novilein vor 6 Jahre, 4 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 16)
  • Autor
    Beiträge
  • #34102

    bmwbunny500
    Teilnehmer

    Wer von Euch arbeitet mit einem Nagelhautmesser?

    Hab in meiner Schulung gelernt, das die NN nie geschnitten wird, sondern nur zurückgeschoben wird.

    Jedoch hab ich 2 Kunden die haben sich ein Nagelhautmesser geholt und ich hab keine Arbeit mehr, weil sie dei NH regelmäßig schneiden…
    Ich entferne nur noch die unsichtbare.

    Eure Erfahrungen bitte..;)

    Wer benutzt sowas?

    http://www.amazon.de/Heaven-Nails-International-GmbH-Edition-2009/dp/B000WFG55C/ref=sr_1_6? ie=UTF8&qid=1310670434&sr=8-6

    #514798

    mailipgloss
    Teilnehmer

    ich

    und zwar aus dem Grund:
    Ich habe eine Kundin die hat unheimliche NH. Schiebe ich sie zurück, hängt das tote Gewebe hoch.
    steht sozusagen.
    Das schneide ich weg.
    mehr aber auch nicht.

    #514787

    sweetlizzard
    Teilnehmer

    Ich halt von den Dingern nix-hab die auch nie verwendet.
    Je mehr man schnippelt umso mehr wächst da.
    Besser öfters mal eine Maniküre mit nem guten Nagelhautentferner(z.B. Balsan) machen und regelmäßig ölen und zurückschieben.
    Direkt vor einer Modellage bringt einem das natürlich nix…..das mach ich entweder in nem extra Termin oder NACH der Modellage(Balsan meine ich-vorher dann nur sehr gut zurückschieben und Nagelplatte richtig säubern).
    Das Balsan nimmt wirklich alles verhornte tote Gewebe weg ohne das gesunde Gewebe anzugreifen-toller Effekt.
    Man kann das hinterher einfach mit ner weichen Bürste beim Hände waschen abschrubbeln.
    Kann sich die KD auch für daheim besorgen…….

    #514802

    novilein
    Teilnehmer

    @mailipgloss 922915 wrote:

    Ich habe eine Kundin die hat unheimliche NH. Schiebe ich sie zurück, hängt das tote Gewebe hoch.
    steht sozusagen.
    Das schneide ich weg.
    mehr aber auch nicht.

    das hat der freund von meiner freundin auch – und zwar ganz extrem…. da gehts gar nicht anders, als wegschneiden… 🙁
    son messer hab ich aber nicht…. für solche fälle hab ein ganz feines nagelhautscherchen…. kommt aber ansonsten so gut wie nie zum einsatz

    würd mich auch interssieren, wie das mit diesem messerchen ist… verkratzt man da nicht die nagelplatte damit, grad wenn die nh ganz stark am nn angewachsen ist? *dummfrag*
    könnte mir nämlich ansonsten schon vorstellen, dass es leichter zu handeln wäre, als ne schere…?

    lg

    #514799

    mailipgloss
    Teilnehmer

    @sweetlizzard: ich benutze es ja nur bei dieser Kundin. Und ja ich schiebe die Haut zurück. Und dann ist da eben der enorme Hautüberschuß (dieser ist auch tot) willst du dann lackieren und die Haut stehen lassen? Ne, da sagt die Kundin dann auch, so soll das bestimmt nicht bleiben.
    Manchmal hab ich auch irgendwo nen kleinen Hautfetzen, der ist lose und den schneid ich ab, so kannst du dir das vielleicht besser vorstellen

    @novilein.

    Das Messer ist abgerundet und verursacht keine Krazter auf dem Naturnagel

    #514803

    novilein
    Teilnehmer

    @mailipgloss: danke für die antwort 🙂
    lg

    #514785

    mone
    Teilnehmer

    @mailipgloss 922922 wrote:

    @sweetlizzard: ich benutze es ja nur bei dieser Kundin. Und ja ich schiebe die Haut zurück. Und dann ist da eben der enorme Hautüberschuß (dieser ist auch tot) willst du dann lackieren und die Haut stehen lassen? Ne, da sagt die Kundin dann auch, so soll das bestimmt nicht bleiben.
    Manchmal hab ich auch irgendwo nen kleinen Hautfetzen, der ist lose und den schneid ich ab, so kannst du dir das vielleicht besser vorstellen

    @novilein.

    Das Messer ist abgerundet und verursacht keine Krazter auf dem Naturnagel

    Unterschreib!

    #514794

    diandra39
    Teilnehmer

    @mailipgloss: In solchen _Fällen wie bei dir beschrieben okay, aber sonst auf keinen Fall.
    Kann ansonsten nur genau die Meinung von Sweetlizzard teilen, und das kann und sollte so eine Kundin dann auch zu Hause regelmässig machen, in solchen Fällen berate ich natürlich auch meine Kunden, wie man seine nägel eigentlich richtig pflegt und genauso haben wir es auch in der Basisschulung gelernt.

    lg Gabi

    #514800

    mailipgloss
    Teilnehmer

    ja ich würde es sonst auch nicht benutzen
    nur eben bei solch einem Härtefall

    #514795

    diandra39
    Teilnehmer

    ja, sehe ich auch so. Und sie sollte halt auch lernen, sie selber zuhause vernünftig zu pflegen. Vieles wissen die Kunden ja nunmal einfach nicht. Ich habe bis vor zehn Jahren auch immer meine Nagelhaut geschnitten und die wucherte wie verrückt und ich dachte: Ja, Du musst die halt immer schneiden, weil sie wuchert.
    Als ich dann ins Studio ging, hat mir die ND erklärt, wie es richtig ist. Ich schnitt nicht mehr und nach ca. vier Monaten wucherte die Nagelhaut nicht mehr, ist jetzt völlig normal. Von daher…………….

    #514789

    kathrine
    Teilnehmer

    Wenn die Nagelhaut wulstig und verhornt ist benutz ich auch ein solches Manikürmesser.
    Das ist ja mehr abgeschabt als geschnitten. Wenn man die Nagelhaut wegfräst ist ja auch irgendwie “geschnitten”, wenn man es genau nimmt.
    Man muß halt vorsichtig damit umgehen, wenns die Kunden zuhause machen, schneiden sie bestimmt tiefer. Und dann haben sie wunde Stellen, wenn der Termin ist. Aber wie schon erwähnt, wenn die Nagelhaut so wegsteht, ist nicht schön und die Kundin geht zuhause wahrscheinlich dann selbst dran.
    Mit ner Feile und nem Fräser kann man die Nagelhaut auch verletzen. Alles eine Frage des Feingefühls.

    #514796

    shorti100
    Teilnehmer

    @spaenky1972 923074 wrote:

    Ich hab auch so ein Messerchen *meld*
    Benutze es bei mir eher für die seitliche harte Haut, vor allem an meinem rechten Mittelfinger (da liegt immer der Stift auf und da krieg ich dann immer total dicke trockene Hautstellen).

    Genau an der gleichen Stelle habe ich auch diese extrem harte NH. Ist zwar an allen 10 Fingern stark, aber da besonders schlimm. Habe lange gesucht, bis ich den richtigen NH-Entferner gefunden habe.
    Am Mittelfinger gehe ich jetzt nicht mit dem Messer hin, aber da stehen auch immer diese harten Hautfetzen ab. Dann mache ich das mit dem Fräser (ganz sachte – geht gut). Und zwar mit diesem Aufsatz; Mit dem hinteren runden Stück:
    http://nailtechnik.de/pnail_de/diasl-knospe-spitz.html

    #514786

    chrissi2
    Teilnehmer

    Mich würde jetzt mal interessieren, wie ihr mit dem Fräser solche Wülste entfernt, mit welcher Bewegung.
    Zu euch, also vorm Zurückschieben den Hornwall Richtung Nagelbett “ausdünnen”
    oder
    von rechts nach links.

    Aber das macht ihr vor dem Zurückschieben, oder?

    #514797

    shorti100
    Teilnehmer

    Es gibt ja von missmarion dieses tolle Video, wo sie die beiden Bits zeigt. Mit einem davon macht sie ja auch die NH. Das geht ruck zuck; Aber ich trau mich nicht so recht, das sieht schon sehr gekonnt aus.
    Ich habe ja auch nur einen Diamant-Bit für die NH. Und die einzigste, wo ich Probleme mit der NH habe, bin ich selber! Und ich habe meine besten Erfolge mit NH-Entferner, da muss ich dann zum Schluß nur noch die Feinheiten mit dem Fräser machen; Ist dann aber nicht mehr viel. Und ich mache es von rechts nach links (hängen ja auch nur noch so Fitzelchen dran). “Ausdünnen” muss ich da nicht mehr, weil das Gröbste schon weg ist.

    #514801

    mailipgloss
    Teilnehmer

    kann mir jemand nochmal sagen wie der Bit heißt
    finde das Video nicht mehr

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 16)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.