Nagellack versiegeln mit UV-Lack? oder andere Alternativen?

Nageldesign, Nails & Nailart! Nageldesign Forum – Nail Art, Nagellack & künstliche Fingernägel Nagellack Nagellack versiegeln mit UV-Lack? oder andere Alternativen?

Dieses Thema enthält 42 Antworten und 9 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  laleluu vor 4 Jahre, 8 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 43)
  • Autor
    Beiträge
  • #39445

    laleluu
    Teilnehmer

    Hallöchen,

    ich bin neu hier und habe leider keinen Post gefunden, der meine Frage klärt! 🙂 ich hoffe doch es gibt tatsächlich keinen ^^

    Ich habe Jahrelang Gel-Nägel getragen und kann dies jetzt aus verschiedenen Gründen nicht mehr! Mit normalen Nagellacken habe ich allerdings immer Probleme mit der Haltbarkeit und Belastbarkeit! Ich habe zwar sehr viele Nagellackfarben aber ganz glücklich bin ich im Moment damit nicht. Es splittert ab oder ich hab Rillen, er wird stumpf etc.

    Jetzt habe ich hier von diesem Shellac System gelesen..
    Ein UV-Härtungsgerät hätte ich noch zu Hause. Aber ich habe hier keine Erfahrungsberichte gefunden ob es funktioniert wenn man normalen Farblack zwischen den beiden Schichten benutzt?

    Außerdem habe ich vondiesem Jolifin UV-Nagellackversiegeler gelesen! Was haltet ihr davon?
    Ich habe gelesen er würde eine Woche halten! Damit wäre ich auch schon zufrieden!
    Ich bin also auf der Suche nach etwas das meinen Nagellack länger haltbar macht und schön glänzt!

    Danke schon mal 🙂

    #572772

    shorti100
    Teilnehmer

    @laleluu 998547 wrote:

    Außerdem habe ich vondiesem Jolifin UV-Nagellackversiegeler gelesen! Was haltet ihr davon?

    Der hat mich jetzt nicht vom Hocker gehauen. Eine Woche Haltbarkeit war das bei mir nie und nimmer!
    Habe da auch eine ganze Zeitlang mit Nagellack & Co. rumprobiert, weil ich immer dachte, das geht alles schneller als Shellac. Aber im Endeffekt sitzt man da insgesamt viel länger dran (wenn man die nur sehr, sehr kurze Haltbarkeit auch betrachtet).

    Wenn du trotzdem bei Nagellack bleiben willst, kann ich dir 2 verschiedene Überlacke empfehlen:
    – essie good to go (allerdings wird der mit der Zeit ziemlich zäh)
    – Sally Hansen insta dry (ob der auch zäh wird, weiß ich nicht – den habe ich noch nicht so lange)

    Beides sind auch gleichzeitig Schnelltrockner (bei Nagellack sehr zu empfehlen…). Mit beiden habe ich eine ähnliche Haltbarkeit erzielt: so ca. 4 Tage höchstens.

    Hin und wieder verwende ich auch Nagellack; Aber ich kehre immer wieder reumütig zu Shellac & Co. zurück. Unter anderem auch wegen dem wirklich einfachen Lackieren. Da hast du nämlich alle Zeit der Welt und kannst so lange pinseln, bis es wirklich passt. Da trocknet vorher nix an…

    Vielleicht ist das ja doch eine Möglichkeit für dich (weiß ja nicht, ob du das nehmen darfst/kannst).

    #572800

    laleluu
    Teilnehmer

    ok ich probier es mal aus

    Du hast Erfahrungen mit Shellac, ich frage mich die ganze Zeit ob ich Normalen Farblack als Zwischenschicht nehmen kann anstelle des Shellac Farblacks?

    Wenn ich das richtig verstanden habe kommt ne Grundierung dann die Farbe u dann die Versiegelung!
    Könnte man unter Umständen die Farbe durch normalen Lack ersetzen an der Luft trocknen lassen und dann die Versiegelung drauf zum Schluss dann unter die UV- Lampe?

    #572773

    shorti100
    Teilnehmer

    Ich habe das nie ausprobiert. Aber ich könnte mir vorstellen, dass das schwierig wird. Denn normaler Nagellack hat keine Schwitzschicht. Und somit wird der Überlack (den du dann ja auf den Farblack aufträgst) wahrscheinlich schlecht halten.

    Aber vielleicht hat jemand anders das schonmal probiert?

    Weitere Möglichkeit für dich wäre dann noch der “Striplac”. Gib das mal in die Suchfunktion ein – kommt ein mehrseitiger Beitrag dazu….

    #572801

    laleluu
    Teilnehmer

    Es wäre wirklich interessant ob es schon jemand ausprobiert hat, oder es ausprobieren möchte
    Ich bin nämlich so ein totales Drogerieopfer ^^ ich kann nie ohne eine neue Nagellackfarbe rausgehen. Deswegen ist meine Sammlung auch entsprechend groß. Ich würde jetzt ungern alles weggeben um komplett neue Farben zu kaufen!

    #572764

    bree
    Mitglied

    @laleluu 998587 wrote:

    Es wäre wirklich interessant ob es schon jemand ausprobiert hat, oder es ausprobieren möchte
    Ich bin nämlich so ein totales Drogerieopfer ^^ ich kann nie ohne eine neue Nagellackfarbe rausgehen. Deswegen ist meine Sammlung auch entsprechend groß. Ich würde jetzt ungern alles weggeben um komplett neue Farben zu kaufen!

    Vielleicht solltest du nochmal einen Versuch starten mit den Lacken von OPI, die gibt es z.B. bei Douglas.Da würde ich mir Base und Top und halt ein paar Farben kaufen, die sollen mindestens eine Woche halten, hab ich gelesen.Vielleicht ist das ja was für dich, die sind aber teurer als in der Drogerie.:)

    #572794

    inaktiv1
    Teilnehmer

    @laleluu 998587 wrote:

    Es wäre wirklich interessant ob es schon jemand ausprobiert hat, oder es ausprobieren möchte
    Ich bin nämlich so ein totales Drogerieopfer ^^ ich kann nie ohne eine neue Nagellackfarbe rausgehen. Deswegen ist meine Sammlung auch entsprechend groß. Ich würde jetzt ungern alles weggeben um komplett neue Farben zu kaufen!

    Habe es mit Shellac Base + Normallack von SpaRitual + UV-Top von Gel Polish versucht. Haltbarkeit ist seit 10 Tagen sehr gut (keine sichtbaren Schäden). Bei der Verarbeitung muss man sehr darauf achten, dass der Farblack wirklich trocken ist. Es bilden sich sonst beim Härten der Versiegelung unschöne Wellen im Farblack und in der Versiegelung. Empfehlen würde ich das Verfahren nur dann, wenn man das vorhandene Arsenal von Normallacken nicht brach liegen lassen möchte.

    #572802

    laleluu
    Teilnehmer

    Alles Klar,
    ich versuchs mal mit den lacken von OPI!
    Ist Essie auch zu empfehlen?

    #572803

    laleluu
    Teilnehmer

    @andreas1919 998594 wrote:

    Habe es mit Shellac Base + Normallack von SpaRitual + UV-Top von Gel Polish versucht. Haltbarkeit ist seit 10 Tagen sehr gut (keine sichtbaren Schäden). Bei der Verarbeitung muss man sehr darauf achten, dass der Farblack wirklich trocken ist. Es bilden sich sonst beim Härten der Versiegelung unschöne Wellen im Farblack und in der Versiegelung. Empfehlen würde ich das Verfahren nur dann, wenn man das vorhandene Arsenal von Normallacken nicht brach liegen lassen möchte.[/QUOTE

    Ok ^^
    Super danke. Iwie wurde mir das bis jetzt nicht angezeigt
    Genau darum ging es mir meine vorhandenen über 70 Lacke, natürlich mit einer Vielzahl Lieblingsfarben, nicht einfach rumstehen zu haben ohne sie zu benutzen!
    Wie lange lässt du den Farblack dann trocknen?

    #572774

    shorti100
    Teilnehmer

    @laleluu 998595 wrote:

    Alles Klar,
    ich versuchs mal mit den lacken von OPI!
    Ist Essie auch zu empfehlen?

    Essie finde ich super! (Kenne allerdings die von OPI nicht…).
    Schon alleine der Pinsel ist genial. Haltbarkeit ist bei mir so ca. 4 Tage (also dann mit Unterlack, Nagellack, Überlack).

    #572795

    inaktiv1
    Teilnehmer

    @laleluu 998601 wrote:

    Ok ^^
    Super danke. Iwie wurde mir das bis jetzt nicht angezeigt
    Genau darum ging es mir meine vorhandenen über 70 Lacke, natürlich mit einer Vielzahl Lieblingsfarben, nicht einfach rumstehen zu haben ohne sie zu benutzen!
    Wie lange lässt du den Farblack dann trocknen?

    Ich lasse den Normallack 30 Min. an der Luft trocknen. Vielleicht reicht auch etwas weniger Zeit, wenn der Lack sehr dünn aufgetragen wird. Der SpaRitual-Lack deckt allerdings nicht beim ersten mal, so dass ich zweimal auftragen muss und dann entsprechend viel Lack drauf habe.

    #572804

    laleluu
    Teilnehmer

    Also guuuut 😉

    ich werde jetzt mal mit euren Tips probieren gehen und sehen was das beste Ergebnis liefert 🙂

    u danke noch mal für alle Tips u Hilfestellungen!

    #572796

    inaktiv1
    Teilnehmer

    @andreas1919 998594 wrote:

    Habe es mit Shellac Base + Normallack von SpaRitual + UV-Top von Gel Polish versucht. Haltbarkeit ist seit 10 Tagen sehr gut (keine sichtbaren Schäden). Bei der Verarbeitung muss man sehr darauf achten, dass der Farblack wirklich trocken ist. Es bilden sich sonst beim Härten der Versiegelung unschöne Wellen im Farblack und in der Versiegelung. Empfehlen würde ich das Verfahren nur dann, wenn man das vorhandene Arsenal von Normallacken nicht brach liegen lassen möchte.

    Zustand nach 10 Tagen… meine Nägel wachsen schnell…

    [ATTACH=CONFIG]15556[/ATTACH]

    #572775

    shorti100
    Teilnehmer

    @andreas1919 998619 wrote:

    Zustand nach 10 Tagen… meine Nägel wachsen schnell…

    Nicht schleckt, dafür dass es “nur” Nagellack ist.

    Wischst du du die SS vom Base-Coat ab, oder lässt du sie drauf bevor du den Nagellack drauf gibst?

    #572768

    erdbeerliesl
    Teilnehmer

    Ich würd auf keinen fall den normalen nagella k dazwischenkegen. Die chemische zusammensetzung ist dich völlig unterschiedlich. Zwar ist shellac auch auf lackbasis aber dennich flexible, das ist normaler nagellack ja nicht, der ist starr.

    Gönn dir mal shellac base, ggf noch clear und den überlack und da drauf, quasi ganz zum schluss würd ich erst mit normalen lack lackieren. Der nagel hat durch das shellac eine verstärkung, so dass der lack oben drauf besser halten dürfte und selbst wenn da mal was abgeht, ablackieten mit acetonfreien entferner und neu pinseln 🙂

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 43)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.