Nebengewerbe + Hauptberuf – Verdienstgrenze

Dieses Thema enthält 1 Antwort und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  wolff vor 10 Jahre.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #9816

    bobby1981
    Teilnehmer

    Hallo ihr lieben,
    ich habe mal eine Frage zum Theme Nebengewerbe. Ich arbeite Hauptberuflich als Sekretärin und verdiene dort eigentlich relativ gut. Das Nägelmachen wäre bei nur in einem ganz geringen Umfang vielleicht ein oder zwei mal die Woche – möchte es halt gerne anmelden, nicht dass es mal Probleme mit Finanzamt oder so gibt.
    Für mich wäre wohl die Kleinunternehmerregelung interessant. Ich lese immer von einem Verdienst von 17.500 Euro im Jahr. Betrifft das nur das Nägelmachen oder gilt diese 17.500 Euro-Grenze für das Einkommen von Hauptberuf und Nägelmachen zusammen und alles was drüber ist muss ich versteuern? Kann mir das jemand beantworten?
    Lieben Dank und liebe Grüße, Bobby

    #179865

    wolff
    Mitglied

    Hallo,

    es gibt viele verschiedene Kleinunternehmen, das hat nicht wirklich was mit dem Nägel machen zu tun. Ein Kleinunternehmer erwirtschaftet weniger Umsatz als diese 17.500 Euro im Jahr.

    zum Thema Einkommenssteuer:
    Diese wird am Ende eines Jahres nach folgendem Schema ermittelt:

    Einkünfte aus Gewerbebetrieb
    + Einkünfte aus selbständiger Arbeit
    + Einkünfte aus Einkünfte aus Kapitalvermögen
    + Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
    + Einkünfte aus nicht selbstständiger Arbeit
    + Sonstige Einkünfte


    = Summe der Einkünfte
    – Altersentlastung


    = Gesamtbetrag der Einkünfte
    – Sonderausgaben
    – Verlustabzug
    – außergewöhnliche Belastung


    = Einkommen
    – Kinderfreibetrag
    – Haushaltsfreibetrag


    = zu versteuerndes Einkommen

    Hieraus wird die tarifliche Einkommensteuer nach der Grundtabelle oder nach der Splittingtabelle errechnet. (Splitting = Verheiratete zusammen veranschlagt werden, das bei unterschiedlich hohen Einkommen bzw. Einem Einkommen günstig)

    Einkommen
    – Steuerermäßigung


    = festzusetzende Einkommenssteuer
    – einbehaltende Steuerabzüge (wie Vorauszahlungen, Lohnsteuer, Kapitalertragssteuer)


    = verbleibend Einkommenssteuerschuld

    Liebe Grüße rike

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.