Neuen Tierarzt gefunden und schwer begeistert

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  nagelelse vor 5 Jahre, 2 Monate.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #38180

    nagelelse
    Teilnehmer

    Ich denke, es geht vielen Tierhaltern so. Bis man einen “passenden” Tierarzt gefunden hat, konsultiert man viele, wo das tierische oder das eigene Gefühl nicht gut ist, die Behandlungsansätze nicht passen etc. pp.

    Heute war ich mit meiner Hündin erstmals bei einem TA, der sich mit einem ganzheitlichen Behandlungsansatz beschäftigt, auch z.B. die tradiotionelle chinesische Medizin inkl. Akkupunktur in sein Konzept mit einfließen läßt.

    Ich war dort zur Impfung und weil meine Maus seit Samstag (da hab ich es ertastet) ein Knötchen am Gesäuge hat.

    Erst einmal wurde ich persönlich vom Doc begrüßt und gebeten, das Anmeldeformular auszufüllen. Nach kurzer Wartezeit ging es ins Sprechzimmer, wo meine Maus dann erst einmal alles erkunden konnte, ich gebeten wurde Platz zu nehmen und wir uns über den Grund meines Besuches unterhalten haben.

    Der TA hat meinem Hund dann sämtliche Untersuchungsutensilien zum beschnüffeln hingehalten, hat ihm erklärt, was er macht usw. usf. Die Stimme immer sehr angenehm temperiert und so hat sie sich die Zähne, Ohren etc. ohne Mucken angucken lassen.

    Die erbsengroße Geschwulst am Gesäuge beobachten wir (eine Kastration steht da in keiner Relation – wenn überhaupt eine punktuelle Entnahme), es wurden keine Verkaufsgespräche bzgl. Futter geführt (der hatte gar kein Display von Hills, Iams etc. im Wartezimmer stehen) und auch so habe ich ein sehr gutes Gefühl.

    Gut, was heute rausgekommen ist – meine Maus ist scheinträchtig. Hab ich nicht gemerkt, weil sie immer schmusig ist, immer ihre Plüschis anschleppt, sich immer in die Decke einrollt etc. Kann auch sein, daß dieses erbsengroße Knötchen nach der Scheinträchtigkeit verschwindet.

    Auf jeden Fall bin ich schwer begeistert, einen TA gefunden zu haben, der macht was nötig ist, aber nicht behandelt bis zum Umfallen.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.