Preise erhöhen, aber wie?

Dieses Thema enthält 15 Antworten und 9 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  kwas87 vor 7 Jahre, 9 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 16)
  • Autor
    Beiträge
  • #26774

    july1990
    Teilnehmer

    Hallo Ihr.

    Ich werde demnächst meine Preise erhöhen, jedoch zerbreche ich mir momentan den Kopf darüber.

    Ich betreibe das Nageldesign Zuhause und arbeite überwiegend mit den Gelen von US Nails Arena, vom Preis also nicht allzu teuer.

    Ich habe bis jetzt vier Modelle. Hatte das Studio damals nur angemeldet, damit ich nicht schwarz arbeite. Somit habe also auch noch keine Werbung etc. gemacht. Das soll sich jetzt ändern, daher werde ich nun meine Preise verändern.

    Bis jetzt hat ein Refill mit French bei mir 20€ gekostet, eine Neumodellage mit Schablone incl. French 28€. Viel zu wenig also, wenn es sich wenigstens etwas rentieren soll.

    Nun gibt es hier bei mir eine Kosmetikerin, die auch Nägel macht. Die sehen aber wirklich nicht gut aus… Nun ja, und sie hat natürlich super hohe Preise. Ein Refill kostet bei ihr rund um die 40€.

    Ich möchte meine Preise nun auch staffeln, nach 2 Wochen dies, nach 3 Wochen das. Eins meiner Modelle kommt nach ca. 5-6 Wochen, zwei nach 4 und die andere nach 2-3.

    Diejenigen, die erst nach 4 Wochen + wieder kommen, haben bis jetzt natürlich auch nur diese 20€ bezahlt. Alle sind super zufrieden mit meinen Nägeln. Ich habe aber trotzdem Angst, dass sie dann nicht mehr kommen werden.

    Da ich mein Studio noch etwas verschönern möchte, werde ich daher auch noch einiges kaufen, was ich ja auch wieder reinbekommen muss.

    Was würdet Ihr machen? Würdet Ihr erst leicht erhöhen und nach ca. 3 Monaten nochmal? Und in welcher Klasse würdet Ihr die Preise anordnen?

    Wäre super, wenn Ihr mir da etwas helfen könntet.

    Liebe Grüße

    #408537

    kwas87
    Teilnehmer

    Hi,

    ich selbst habe zwar von den Preisen überhaupt keine Ahnung, aber was hälst du denn davon, wenn du die Preiserhöhung vorher mit einer Art offenen Brief ankündigst? So nach dem Motto, Liebe Kunden, leider muss ich ab dem xx.xx.xx meine Preise anpassen, da…
    Wie genau du es schreibst, ist dir ja völlig frei überlassen. Diesen Zettel könntest du ja zum einen irgendwo aufhängen, wo man ihn sieht und evtl. auch noch etwas kleiner gedruckt auf den Tisch legen.
    So weiß jeder, dass du erhöhst, erfährt evtl. auch was zu den Gründen und ist hinterher nicht total geschockt, wenn du auf einmal teurere Preise hast… sozusagen als kleine “Vorwarnung”.

    Wie gesagt, dass ist nur eine Idee.. ich finde es immer ganz schön, wenn ich etwas früher weiß, dass bei einer Dienstleistung in geraumer Zeit die Preise angehoben werden und mit einer entsprechenden Begründung kann ich dies dann auch oft genug nachvollziehen…

    Viele Grüße

    #408530

    betty2512
    Teilnehmer

    da es ja noch nicht allzu viele sind würde ich den paar kundinnen trotzdem ein etwas günstigeren preis anbieten und die erhöhung bei den neukunden.
    so hab ich es auch mit meinen modellen gemacht damals.

    #408524

    adola
    Teilnehmer

    Laß deine Stammkundinnen doch Werbung für dich machen (Visitenkarten o.ä.)! Dafür behalten sie ihren günstigeren Preis und die Neukunden zahlen gleich mehr.
    Hab ich auch gemacht und hat funktioniert.
    LG Angie

    #408526

    hanne
    Teilnehmer

    Hallo.Was ich nicht verstehe ist warum diese Staffelpreise.Bei mir kostet ein Refill für jeden Kunden gleich ob nach 3 oder 7 Wochen, hab doch immer die gleiche arbeit.Also wie rechtfertigt ihr die Staffelpreise.Sehe das immer wieder hier oder auf Homepages und kann es nicht verstehen, warum? Es ist doch so das wenn ne Kundin zum Refill kommt und keiner ist abgebrochen kürze ich die Nägel und feile das altgel runter is doch bei jedem gleich.vielleicht kann mich ja mal jemand aufklären! lg hanne

    #408528

    huelya
    Teilnehmer

    DAs mit den Staffelpreisen ist mir auch ein Rätsel……
    Ich würde die Preise nicht jetzt dann in 3 Monaten wieder erhöhen..das kommt nicht gut an.
    Mindestens 4-6 wochen vorher ankündigen den Modellen trotzdem noch einen rabat gewähren. .

    #408531

    danysany
    Teilnehmer

    Also nach 6-7 Wochen hat man schon mehr Arbeit und mehr Material, da man ja mehr zum Auffüllen hat. So rechtfertigen sich dann auch die Staffelpreise.

    #408529

    huelya
    Teilnehmer

    nach 6 wochen ist bei mir Neumodellage -10 €

    #408527

    supernails
    Mitglied

    Hallo,
    bei mir ist es auch so nach 6 wochen ist wie neumodellage.

    Ich habe flyers gemacht und visitenkarten.

    Werde die bei meine galerie hochladen.
    LG

    #408522

    crystal nails
    Teilnehmer

    Ich bin seit über 6 Jahren dabei, staatl. geprüfte Nageldesignerin, feile im Studio zuhause und habe zwar schon einige Mitstreiter, jedoch kennen diese meinen Namen und meine Arbeiten. Meine Preise sind eher im mittleren Segment zu finden.

    Mein Erfahrungen sind folgende: eine Preiserhöhung ist bei den Kundinnen immer schwer verständlich zu machen, jedoch sollte man das eigene Interesse doch eher in die Waagschale werfen, als die Geldbörse der Kundin, ohne überteuert und raffgierig zu wirken.

    Ich habe meine Erhöhungen so gestaltet, dass ich zum Jahreswechsel (nicht jedes Jahr!) die Preise erhöht habe. Vorankündigung lief ab ca. Oktober. Erhöht wurden alle Preise jeweils um 2 Euro.

    Das ganze habe ich nett verpackt mit kleinen Give-aways zu Weihnachten oder ggf. Bonuskarten, wobei die Kunden pro Besuch einen Stern sammeln konnten und diese entweder zwischendurch als Nailart oder nach voller Karte (10 Sterne) als 10 EUR Gutschein sofort einlösen konnten.

    Meiner Meinung nach sollte man zwischen den Alt- und Neu-Kunden keine Preisunterschiede machen, aus dem Grunde, dass sich das herumspricht und schnell Zwei-Klassen-Wertung gibt. Ein negativer Hall währt immer länger, als ein positiver.

    Ich biete Staffelpreise an, weil ich vor 4 Jahren ca. die Hälfte der jetzigen Kundenzahl hatte. Somit war der frühere Weg für meine Kunden wesentlich einfacher, als erst nach 4 oder mehr Wochen. Sprich, wenn eine Kundin sehr großen Wert darauf legt, nach 2 Wochen wieder bei mir zu erscheinen, habe ich so gesehen 2x Mal das Geld innerhalb von 4 Wochen. Natürlich muss ich 2x die gleiche Arbeit tun, aber die Balance des Nagels usw. ist nicht so stark zu bearbeiten wie nach 4 Wochen.

    Meine 3 Wochen-Kunden haben auch einen Anreiz, weil sie gern ihr Nailart öfter wechseln möchten und lieber gern im Grundpreis etwas sparen, dafür jedoch für die Nailart etwas drauflegen.

    Über 4 Wochen gibt es keine Grundpreis-Erhöhung, jedoch wird über Extras (Rep.) im Vorhinein gesprochen, sodass die Kundin den Termin nicht mehr soweit hinauszögert, dass der Naturnagel bei Bruch oder Abriss leiden muss, um Geld zu sparen. Das funktioniert, sie kommen nicht früher, jedoch zahlen sie freiwillig einen Abolus ins Sparschwein.

    In meiner Rechnung gibt es keine Anreihung von Gebühren für Reparaturen pro Finger gesehen. Ich schlage eine geringe Menge auf, wobei die Kundin immer das Gefühl hat, trotzdem noch gespart zu haben. Und ich für die Erziehung gesorgt habe und ich nicht auf den Kosten sitzen bleibe.

    Ich habe darüber hinaus auch Kundinnen, die locker 5-6 Wochen auskommen, und man sieht nur den Rauswuchs oben und sonst überhaupt nichts, die Smileline wurde dementsprechend vorher angepasst.

    Jetzt nach 4 Jahren habe ich die doppelte Kundenzahl (ausgebucht!). Sicherlich liegt es im ersten Moment am Preisgefüge, jedoch habe ich nicht annähernd die Kosten wie ein Studio in Marktlage, und das ist im Endeffekt mein Vorteil: Kundenbindung durch sehr gutes Preis-Leistung-Verhältnis in angenehmer Atmosphäre.

    Sorry das war lang, aber in zwei Sätze ist Preispolitik nicht zu erklären.

    #408532

    july1990
    Teilnehmer

    @crystal nails 773255 wrote:

    Meiner Meinung nach sollte man zwischen den Alt- und Neu-Kunden keine Preisunterschiede machen, aus dem Grunde, dass sich das herumspricht und schnell Zwei-Klassen-Wertung gibt. Ein negativer Hall währt immer länger, als ein positiver.

    Genauso sehe ich das auch. Ich bin wirklich auf die Reaktion von meinen Modellen gespannt, und fürchte sie auch ein bisschen, aber ich glaube, wenn ich den Preis bei ihnen so belassen würde, sich ihr Preis rundspricht und die Kunden dann geschockt sind, dass es ja doch mehr ist, wäre nicht so gut.

    In meiner Rechnung gibt es keine Anreihung von Gebühren für Reparaturen pro Finger gesehen. Ich schlage eine geringe Menge auf, wobei die Kundin immer das Gefühl hat, trotzdem noch gespart zu haben. Und ich für die Erziehung gesorgt habe und ich nicht auf den Kosten sitzen bleibe.

    Kannst Du das vielleicht etwas genauer erklären? Um wie viel schlägst Du denn auf?

    Jetzt nach 4 Jahren habe ich die doppelte Kundenzahl (ausgebucht!). Sicherlich liegt es im ersten Moment am Preisgefüge, jedoch habe ich nicht annähernd die Kosten wie ein Studio in Marktlage, und das ist im Endeffekt mein Vorteil: Kundenbindung durch sehr gutes Preis-Leistung-Verhältnis in angenehmer Atmosphäre.

    Darf ich denn fragen, wie viel Du für eine Neumodellage und Dein Refill nimmst?

    Und vielen Dank für die ausführliche Antwort

    Das mit der Werbung ist eine gute Idee. Vielleicht mache ich das nach der Art “Kunden werben Kunden”, dann bekommen meine Modelle dann wenigstens einen kleinen Rabatt vom Normalpreis.

    Und das mit dem offenen Brief ist eine supertolle Idee! Daran habe ich noch gar nicht gedacht. Ich habe schon überlegt, wie ich es ihnen am besten sage, aber so ist ja super! Danke 🙂

    Danke schonmal für die Antworten, Mädels. Schreibt einfach alles hier rein, was irgendwie dazugehört, ich freue mich nämlich über alle Tips und Erfahrungen.

    Liebe Grüße

    #408533

    july1990
    Teilnehmer

    Im Grunde genommen kann man sagen, dass ich Modellpreise hatte. Ich hatte das Material raus, und wenn man alles zusammenrechnet, ist, wenn überhaupt, kaum etwas übrig geblieben.

    Ich denke, dass das mit dem Brief und dem Aushängen eine ganz gute Idee ist.

    Nur was würdet Ihr machen? Mein Studio wird ja nun renoviert… Soll ich dann eine Modellage noch wie vorher machen, und die nächste nach den geänderten Preisen?

    Das ist alles gar nicht so einfach

    Liebe Grüße

    #408523

    crystal nails
    Teilnehmer

    //July1990//

    Kannst Du das vielleicht etwas genauer erklären? Um wie viel schlägst Du denn auf?



    Nehmen wir an ein Refill kostet 25 Euro nach 3 Wochen oder bei einer Neumodellage 36 Euro, d. h. eine Nagel Rep mit Wiederherstellung der Spitze würden dann 3, 60 Euro sein. Jetzt hat die Kundin von mir aus 3 Nägel in den Sand gesetzt, das wären dann locker (7 Finger refill à 2, 50 und 3 Finger neu à 3, 60 Euro, sind insgesamt 28, 30 Euro). Das meine ich mit genauer Aufrechnung jedes Fingers. Ich rechne einfach 1 bis 2 Euro zur normalen 3 Wochen Frist hinzu und habe meinen Mat-Einsatz raus.

    Auch wenn jetzt einige sagen, . . „ ja aber, du hast ja auch die längere Zeit, die du für die Erstellung der Spitze benötigst“…. ich mache fast ausnahmslos Schablonen-Verlängerung, daher läuft das nebenher. Einen Tip anzupassen, kleben, blind-feilen und der Kunden einen „Druck auf dem Nagel“ zu fabrizieren, ist völlig indiskutabel. Es gibt kaum einen Nagel der nicht mit Schablone gezogen werden kann. Also habe ich keinen großen Zeitaufwand, aber das Staunen der Kundin.


    Darf ich denn fragen, wie viel Du für eine Neumodellage und Dein Refill nimmst?



    Meine Preise sind 2 Wo 21 Euro, 3 Wo 25 Euro und 4 Wo 27 Euro, Neumodellage 36 Euro jeweils weiße Spitze inkl. Nailart liegt insgesamt zwischen 1 bis 5 Euro, je nach Aufwand, den ich mit der Kundin zuvor bespreche.
    Auch wenn viele meinen, die Preise sind recht gering für einen staatl. geprüfte… Ja gebe ich Recht, jedoch habe ich ein gewisses Konzept vor, und diese Preise mit meinem Kundenstamm helfen mir dabei, das auch umzusetzen. Bei uns grassieren Preis im Refill von 30 bis 36 Euro und Neumodellage 42 bis 50 Euro. Dann sind oftmals Nailart drin. Ich finde eine Kundin sollte wählen können, wie sich ihr Preis zusammensetzt.


    Ich habe bei mir im Studio einen Plexiglas-Aufsteller, worin ich meine Ankündigungen, wie Urlaub oder Preise vermittle. Natürlich würde ich immer JEDE Kundin, egal ob alt oder neu oder Modell dieses persönlich Kund’ tun, um ihr auch die Möglichkeit der Entscheidung zu geben. Ich möchte ja nicht, dass sie geht, sondern weiß, was sie für ihr Geld bekommt.

    Das Thema Kunden werben Kunden ist immer ein Zugpferd, finde ich sehr gut. Kann ich mir leider nicht anwenden, da ich im Moment die Anfragen abhalten muss, zwecks vollen Terminkalenders. Im letzten Drittel nächsten Jahres werde ich mein Zeit-Konzept ändern, dann sind die Neuaufnahmen auch wieder möglich.

    Meine recht späten Schulungen haben mir auch die Erkenntnis gebracht, dass ich von vorn herein einen regulären Preis hätte festlegen müssen, um für die „Zeit des Übens“ einen reduzierten Preis anzubieten. Deshalb fehlt im ersten Moment immer das Argument einer Preiserhöhung. Jedoch würde ich an deiner Stelle, keinen Seelenstriptease hinlegen, alles mitzuteilen, was dich dazu bewegt…. „Laden renoviert usw.“

    Wenn du deine Preiserhöhungen mitteilst, dann gebe an, dass du z. B. dich weiterentwickeln möchtest, neue Dinge ausprobieren, für die Kunden es noch komfortabler/angenehmer gestalten möchtest (schon hast du deinen Renovierung ins Spiel gebracht).

    In meinem Studio herrscht eine Flexibilität auf beiden Seiten, d. h. nicht, dass laufend die Termine herum gewürfelt werden, sondern zeige ich eher auf, dass ich immer zwecks Änderungen angesprochen werden kann und nicht wie manche Studios… „ wie Rep-Termin, hmm ja in 3 Wochen hätte ich ein Plätzchen frei“, das hilft der Kundin überhaupt nicht.

    Das ist wieder Kundenbindung. Sie fragt, ich reagiere mit meinen flexiblen Möglichkeiten und das gleiche „erhoffe“ ich mir von ihr auch. Das klappt sehr gut. Die meisten Kundinnen haben 2 bis 4 Termine im Voraus, da kommt es schon vor, dass ein Termin leicht geschoben werden muss.

    Die Asiaten z. B. denken, das sie durch ihr …

    -ohne Termin hinsetzen-
    -abwarten müssen-
    -keine Konversation möglich, mangels fehlender Deutsch-Kenntnisse-
    -mangelnde Hygiene-
    -ohne Info, was sie überhaupt auf den Nägel verarbeiten-
    -schlechtes Resultat erhalten-
    -abgezockt werden-
    -wieder gehen dürfen

    ….. das non-plus-ultra veranstalten. Quantität ist nicht Qualität. Wir haben hier in der Nähe, Odin sein dank, keinen angesiedelt. Wollen wir es nicht beschreien.

    Ich denke, du machst das schon richtig. Habe Mut, es wird belohnt werden!

    Gruß

    #408525

    adola
    Teilnehmer

    @crystal nails 773763 wrote:

    //July1990//

    Die Asiaten z. B. denken, das sie durch ihr …

    -ohne Termin hinsetzen-
    -abwarten müssen-
    -keine Konversation möglich, mangels fehlender Deutsch-Kenntnisse-
    -mangelnde Hygiene-
    -ohne Info, was sie überhaupt auf den Nägel verarbeiten-
    -schlechtes Resultat erhalten-
    -abgezockt werden-
    -wieder gehen dürfen

    ….. das non-plus-ultra veranstalten. Quantität ist nicht Qualität. Wir haben hier in der Nähe, Odin sein dank, keinen angesiedelt. Wollen wir es nicht beschreien.

    Glaub mir, irgendwann finden sie den Weg auch in deine Gegend! Und dann kommen die Kundinnen anschließend zu dir zur Schadensbegrenzung (durchgefeilte Nägel, verletztes Nagelbett usw., weil ja alles auf Accord gearbeitet wurde)!
    Ich spreche aus Erfahrung…, ich sitze am Rand von Berlin!
    Lieben Gruß

    #408534

    july1990
    Teilnehmer

    @cystal nails

    Vielen lieben Dank. Das ist echt super, Du hilfst mir da ungemein weiter!
    Hast Du sonst noch irgendwelche Tipps?

    Mit den Chinesen, da muss ich Adola wirklich zustimmen. Hier war bis vor kurzer Zeit auch noch einer, mittlerweile hat er geschlossen. Zwei meiner Kundinnen sind von ihm aus zu mie gekommen, weil sie unzufrieden waren. Von daher ist es eigentlich schon “gut” für uns, solche hier zu haben, wage ich jetzt einmal zu sagen. Allerdings ist das erste Refill meist die Hölle, da man total lange mit dem Abfeilen beschäftigt ist, selbst mit dem Fräser.
    Aber dass sich solche nicht halten können, dafür ist der das beste Beispiel!

    Liebe Grüße

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 16)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.