Selbständige basis- mobile nagelstudio?

Dieses Thema enthält 4 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  olle vor 11 Jahre.

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #3216

    dorka1512
    Teilnehmer

    Hallo alle zusammen 🙂

    Ich habe mall par fragen. Ich würde mich gern selbständig machen (mobiles nagelstudio), aber ich weis es nicht wie ich das anmelden soll: selbständige basis, oder als klein gewerbe? Ich arbeite noch auf 400€ basis als floristin, hat jemand schon erfahrung so gemacht ? Am anfang rechne ich ca. 5 kundinnen in monat. Und wie sieht das später aus mit kosten in monat/jahr? Und die kranken versicherung, zurzeit bin ich beim meinem mann versichert (BKK BMW München)?

    MFG Dorota 🙂

    #88692

    schildi22
    Mitglied

    Hallo!
    Dann wünsch ich dir erst mal viel Glück!

    Also wenn du nur 5 Kundinnen im Monat hast musst du es meines Wissens nach gar nicht anmelden, weil das so wenig ist, dass man das offiziell nebenher machen darf. Genauso wie eine Frisösin 2 oder 3 Freundinen/Verwandten die Woche Haare schneiden kann.

    Der 400 Euro Job ist kein Problem. Den darf man immer behalten nebenher.

    Und die Krankenversicherung darf noch ne ganze Weile über deinen Mann weiterlaufen, weil du ja am Anfang eh recht wenig verdienst (rein rechnerisch auch vor dem Finanzamt und so). Erst ab einem gewissen Umsatz musst du dich selber versichern. Aber da solltest du dich erkundigen.

    Hoffe das stimmt jetzt alles so.

    Liebe Grüße

    #88690

    eisdrachen
    Teilnehmer

    Das ist ja völliger Quatsch.

    Sobald du nur eine Kundin hast von der du Geld nimmst mußt du ein Kleingewerbe anmelden.

    Wenn du den 400, -€ Job behältst verdienst du zuviel und mußt dich selber versichern, über deinen Mann bist du mit Maximal 400, -€ versichert.

    Außerdem brauchst du eine Betriebshaftpflicht kostet ca. 100, -€ im Jahr.

    Lieben Gruß Maike

    #88691

    engel111
    Teilnehmer

    @schildi22 84397 wrote:

    Hallo!
    Dann wünsch ich dir erst mal viel Glück!

    Also wenn du nur 5 Kundinnen im Monat hast musst du es meines Wissens nach gar nicht anmelden, weil das so wenig ist, dass man das offiziell nebenher machen darf. Genauso wie eine Frisösin 2 oder 3 Freundinen/Verwandten die Woche Haare schneiden kann.

    Der 400 Euro Job ist kein Problem. Den darf man immer behalten nebenher.

    Und die Krankenversicherung darf noch ne ganze Weile über deinen Mann weiterlaufen, weil du ja am Anfang eh recht wenig verdienst (rein rechnerisch auch vor dem Finanzamt und so). Erst ab einem gewissen Umsatz musst du dich selber versichern. Aber da solltest du dich erkundigen.

    Hoffe das stimmt jetzt alles so.

    Liebe Grüße

    Hallo man darf kein geld nehmen und wie kommst du den drauf das man als friseurin 2bis 3 freundinen oder verwante haare machen darf und das in einer woche wen du umsonst machst ja aber du darfst kein geld nehmen es geht unter schwarzarbeit

    #88693

    olle
    Gesperrt

    Hallo:)
    bei mir war es so, das ich as Gewerbe angemeldet habe und dann zu Steuerberater bin der mir bestätigt hat das ich unter einer gewissen Grenze liege -den Wisch bekommt die Krankenkasse!.Dann bist du verpflichtet Kassenbuch zu führen-Einnahmen-Ausgaben Belege abheften -Kontoauszüge. Damit gehst du dann nach nem Jahr zum Steuerberater und läßt dir die Steuererklärung machen, das du am Anfang Miese einfährst ist denen beim Finanzamt schon klar-die wollen halt nach 2-3 Jahren mal nen leichten Anstieg sehen.Eine Gewrbliche Haftpflichtversicherung brauchst du natürlich auch und bei mir kassiert auch noch die BGW mit ab(weiß aber nicht ob das bei euch auch so ist!)habe noch med.Fußpflege dabei
    lG. Claudi

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.