Steuererklärung

Schlagwörter: , , ,

Dieses Thema enthält 7 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  re7281 vor 4 Jahre, 9 Monate.

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #38741

    sweetlila
    Mitglied

    Hallo,

    ich habe seit letztes Jahr Nageldesign als Nebengewerbe angemeldet.
    Nun hätte ich kurz eine Frage zu der Gewinn- und Verlustrechnung, die ich ja für die Steuererklärung brauche.
    Wie genau muss diese sein?
    Was schreibt ihr alles rein?
    Bei den Ausgaben ist mir eigentlich alles klar. Dazu hab ich ja immer eine Rechnung.
    Aber wie ist es bei den Einnahmen? Muss ich den genauen Tag und den Kundennamen angeben?
    Oder wie macht ihr das?
    Muss ich für jedes Monat eine Aufstellung machen?
    Was muss ich sonst noch beachten?

    Wär super, wenn ihr mir ein paar Tips geben könntet!

    Danke! 🙂

    #568213

    mandy77
    Teilnehmer

    Einfaches Kassenbuch führen, da kannst Du Deine Einnahmen eintragen und somit erhälst Du auch die notwendigen Zahlen für Deine Steuererklärung. Kassenbuch, oder Quittungen und Rechnungen werden nicht beim FA abgegeben, sondern bleiben bei Dir, Du bist nur in der Pflicht diese geordnet aufzubewahren.:)

    #568217

    sweetlila
    Mitglied

    Rechnungen muss ich auch nicht beim finanzamt einreichen?
    Aber wie teile ich dem Finanzamt dann meine einnahmen und ausgaben mit?
    Kassenbuch führe ich. Und ich dachte, ich muss jede einnahme dem Finanzamt auflisten?
    Also was genau muss ich nun bei der Steuererklärung beachten bzw angeben?

    Danke!

    #568214

    mandy77
    Teilnehmer

    Du gibts beim Finanzamt nur die ausgefüllten Formulare ab, wenn das FA noch Unterlagen benötigt wird es Dich anschreiben. Du kannst auch wenn Du möchtest alles mit hinschicken, aber das wird nicht gern gesehen ” Papierkrieg”. Übrigends bieten IHK oder HWK kostenfrei Bereatung in dieser Richtung an, erkundige Dich doch bitte einmal dort. 🙂

    #568215

    sanne64
    Teilnehmer

    ich hab auch Nebengewerbe.
    Ich geb meinem Steuerberater nur ne Tabelle
    -Einahmen Januar
    -Ausgaben Januar
    Das für das ganze Jahr
    Zum Schluß Endbetrag –Gewinn oder Verlust.
    Der trägt´s dann in die normale Steuer mit ein.
    Bis jetzt hat das so gereicht.
    Alle Rechnungen und Einnahmen zB: Liste mit Datum und Namen oder Terminbuch oder sonstiges musst du zwecks Steuerprüfung 10 Jahre aufbewahren.
    Kassenbons solltest du kopieren, denn die kann man mit der Zeit nicht mehr lesen.

    #568218

    sweetlila
    Mitglied

    Danke für die Antworten!

    #568216

    stellastern
    Teilnehmer

    Hallo ich habe diese Finanzsoftware als Freeware Download:

    http://www.fgs-ltd.com/de/kassenbuch/kassenbuch.html

    Ist selbst für Anfänger bestens geeignet.
    Also ich mache es so.
    Wenn Kundin kommt trage ich folgendes ein zB.
    22.01.2013 Auffüllung. ….Euro und wenn die Kundin dann noch extras will:
    22.01.2013 Strasssteine. …Euro
    23.01.2013 Auffüllung
    ………..
    usw.
    Am ende des Jahres mache ich dann eine gesammt Auflistung.
    1.01.2013 Einnahmen (Auffüllung, Strasssteine usw.)und wieviel ich eingenommen habe
    31.01.2013 Aussgaben(Strom, Telefon usw.)und wieviel ich ausgegeben habe
    1.02.2013 Einnahmen( Auffüllung, Neuanlage…..)
    1.02.2013 Ausgaben Tele, Strom, Genußmittel….)
    und das dann halt fürs ganze Jahr.(Mache es immer in 2 facher Ausführung da mir das Finanzamt beim letzten mal meine Unterlagen nicht komplett zurückgeschickt hat, sicher ist halt sicher.)
    Für unser Finanzamt hier in AK ist das ausreichend im Moment wenigstens noch, aber es ändert sich ja leider immer sowiel, mußt einfach dann bei dem Finanzamt nachfragen ob es so in Ordnung ist und übrigens ich lege immer die Rechnungen und Quittungen mit dabeil, was die dann nicht brauchen bekomme ich meistens zurück.
    LG

    #568219

    re7281
    Mitglied

    Ein ähnlich gutes Freeware-Programm ist Easy Cash & Tax, einfach zu bedienen, gut für Kleingewerbetreibende, die eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung machen. Auf der Webseite davon gibt es einige gute Tutorials zum freien Download. Die Handhabung ist auch bewusst für weniger Buchhaltungskundige gedacht. Über Add-Ons, die man nach der Installation des Programms über einen Button herunterladen kann, kann man sogar eine ELSTER-Anbindung herstellen für die Steuererklärung. Des weiteren wird diese kleine Programm auch vom Bundesfinanzministerium empfohlen. Da ich hin und wieder Existenzgründern bei deren Buchhaltung helfe, empfehle ich denen meist dieses Programm.

    Schönen Abend noch.

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.