Tattoo auf Narbe

Dieses Thema enthält 12 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  mialila vor 8 Jahre, 6 Monate.

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge
  • #22961

    hase1
    Teilnehmer

    Meine Tochter hat durch einen Unfall am Bein eine ca. 10 cm lange Narbe über dem Außenknöchel. Nun überlegt sie, ob sie sich dort ein Tattoo stechen lässt um die Narbe “verschwinden” zu lassen.

    Hat jemand von Euch Ahnung, ob das geht und, ob das auch gut aussieht?

    Vielen Dank!

    LG Iris

    #359467

    zewasoftis
    Mitglied

    Hallo Iris,

    eine Bekannte von mir hat das machen lassen, allerdeings aufm Arm…naja sieht super aus….hat Sie gut hinbekommen, aber wenn genau hinschaut sieht man schon das da mal was war….Aber mir gefällt es mit dem Tattoo besser 😉

    Sie hat die Narbe quasi mit einbezogen in das Tattoo..

    LG

    #359468

    silfra
    Mitglied

    das kann man machen, aber nur bei einem mit narbenerfahrung.die haut auf der narbe ist anders und die farben halten nicht so gut.und wenn er zu lang auf dem gewebe hantiert dann kann es sein das es sich schneller entzündet als normal. such dir ein paar tattoostudios und lass dir fotos zeigen die dort schon auf narben gemacht wurden sind nur zur sicherheit das die sich auch damit auskennen.

    #359472

    cleounity
    Teilnehmer

    Das kommt auf die Beschaffenheit der Narbe und des Gewebes an…
    Wenn das Narbengewebe zu dick is, wird das n Tattoowierer nich gerne machen!

    Wie Silfra schon sagte, am besten mehrer Studios abklappern, sich arbeiten zeigen und beraten lassen!

    #359463

    babe89
    Teilnehmer

    Also richtig gute Tätowierer werden nur sehr ungern und in Ausnahmefällen auf Narben tätowieren. Wie meine Vorrednerin schon sagte, ist die Haut dort anders. Man kann nicht so “tief” mit der Nadel reingehen, deswegen halten die Farbpartikel nicht so gut. Wenn es z.b. auf weiche, fleischige Narben gestochen wird, etwas tiefer, damit die Farbe hält, besteht die Wahrscheinlichkeit, dass die Farbe verschwimmt, weil die Haut ja anders beschaffen ist, nicht so “strukturiert” 😉

    #359466

    hase1
    Teilnehmer

    Na dann werden wir uns mal im Tattoo-Studio beraten lassen. .. und vielen Dank für Eure Tipps!

    LG Iris

    #359469

    isnenette
    Teilnehmer

    ich habe ein riesen Tattoo auf dem Bauch und mein Tattoowierer ist über meine Kaiserschnittnarb rüber, macht aber nicht jeder;)

    #359464

    babe89
    Teilnehmer

    jep auch über Schwangerschaftsstreifen sollte man nicht unbedingt tätowieren.
    Ist denn bei dir was verschwommen @isnenette?

    #359470

    isnenette
    Teilnehmer

    nee….ist alles super toll geworden…..selbst an dem einen kleinen Schwangerschaftsstreifen den ich habe……direkt am Bauchnabel….selbst da ist es gut geworden und nicht verschwommen…..ich denke aber auch, d. es sehr schwierig ist, über Schwangerschaftsstreifen zu tattoowieren, da die Haut dort sehr nachgibt…..ist ja gerissenes Gewebe

    #359473

    mialila
    Teilnehmer

    Also ich hab ne freundin die hat richtig arg Striae (Schwangerschaftsstreifen) und der Tätowierer ist einfach rüber, nix bei passiert. Es lassen sich viele über Schwangerschaftsstreifen tätowieren, gerade weil sie diese verstecken wollen.

    Ich hab 10 Tattoos an den verschiedensten Stellen, auch mal über ne Narbe…kein Problem.

    #359465

    babe89
    Teilnehmer

    Alle zeigen @mia 😛

    #359471

    isnenette
    Teilnehmer

    hmmm… komisch, mein Tattoowierer hat gesagt, d. es auf die Narbe drauf an kommt……also d. es so gar kein Problem ist, glaube ich nicht so ganz dran…..

    #359462

    sweetlizzard
    Teilnehmer

    Also ich hab mich da auch mal erkundigt weil ich was kaschieren wollte-mir wurde gesagt nicht auf frischem Narbengewebe weil es sich noch verändert-aber auf alten Narben (also schon paar Jahre) würde es gehen.Hab dann aber doch gekniffen;)

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.