Thermogel gifitg?

Dieses Thema enthält 9 Antworten und 7 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  sonjaw vor 4 Jahre, 3 Monate.

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #39064

    sonjaw
    Teilnehmer

    Hallo :cool:,

    ich bin etwas verunsichert. Ich habe vor einigen Tagen bei einem Beitrag bei Facebook gelesen das Thermogele schädlich sind. Das heißt krebserregend und schädlich für die Augen beim abfeilen. Kann mir dazu jemand mehr sagen? Ich liebe die Thermogele und möchte eigentlich ungern in meinem Studio darauf verzichten. 🙁
    Viele Grüße
    Sonja

    #570161

    sugarhazle
    Moderator

    Ja stimmt leider…….der Bericht dort war ja auch von einem Profi, der was Chemie und Zusammensetzung versteht und das nicht so daher berichtet, sondern sehr fundiert erklärt hat.

    #570165

    betty71
    Teilnehmer

    Ohhh das ist ja doof.
    Was machen wir nun? Drauf verzichten?

    #570167

    aurel
    Teilnehmer

    Wäre der sicherste Weg. Ansonsten Handschuhe, Mundschutz, Augenschutz, etc.
    Laut dem Beitrag ist vor allem der Staub beim Feilen giftig.

    #570163

    malandi
    Teilnehmer

    Ich hab von dem Bericht noch nichts mitgekriegt..
    Reichen unsere normalen Staubabsaugungen dabei nicht aus? Ich meine, alle unsere Gele sind ja ein reiner Chemie-cocktail und net grad gesund. :blink:

    #570166

    betty71
    Teilnehmer

    Ich weiß jetzt auch net was ich machen soll.
    Meine Kunden mögen das Thermogel sehr gerne.
    Ich kann denen ja schlecht sagen das es giftig ist. ….:|

    Studio Tec , Mundschutz, Handschuhe hab ich ja eh, aber keine Schutzbrille.
    Könnte die Sonnenbrille aufsetzten, fragt sich nur wie die Kunden nach dem deilen aussehen:cool:

    #570162

    mandy77
    Teilnehmer

    Kompletter Bericht, Verfasserin Kathrin Huste (Tailored Nail)

    Thermogele erfreuen sich großer Beliebtheit, fragt man jedoch danach, wie diese eigentlich funktionieren und welche Inhaltsstoffe den Effekt bewirken, bekommt man sogar von den meisten Lieferanten keine genaueren Auskünfte. Daher mal ein paar Worte dazu.
    Chemisch bestehen thermochrome Pigmente aus Mikrokapseln, die jeweils mit einem farbgebenden Elektronen-Donator und einem Elektronen-Akzeptor gefüllt sind. Beide Donator (Farbe) und Akzeptor (Aktivator) sind in einem festen Lösungsmittel dispergiert und haben keinen Kontakt miteinander. Kommt es zur Erwärmung, ist der Schmelzpunkt des Lösungsmittels bei einem fest definierten Wert erreicht, wodurch dieser flüssig wird. Donator und Akzeptor kommen miteinander in Kontakt wodurch die Mikrokapseln ihre Farbe verlieren. Damit das Gel nicht nur farblos wird, werden diesem noch zusätzliche kosmetische Pigmente zugesetzt, wodurch sich dann ein Farbumschlag von der Farbmischung (Mikrokapsel + kosmetisches Pigment) zur puren Farbe des kosmetischen Pigments ergibt.
    Dieser Vorgang ist reversibel, d.h. sinkt die Temperatur, trennen sich Donator und Akzeptor wieder von einander und die Mikrokapsel nimmt wieder die ursprüngliche Farbe an.
    Eine ganz tolle Sache, die jedoch leider auch einen Pferdefuß hat.
    Die Nägel wachsen mit der Zeit raus und irgendwann muss das Gel wieder runter vom Nagel. Üblicherweise wird das Gel dann mit einer Feile oder einem Schleifer abgetragen, wobei das Risiko die Mikrokapseln zu zerstören sehr hoch ist und damit sind wir schon mitten im Problem.
    In den Mikrokapseln kommen meist Substanzen zum Einsatz, die vorsichtig formuliert, nicht ganz unbedenklich sind. Als Donator wird z.B. gern Crystal Violet und Christal Violet Lacton verwendet.
    Inhaltsstoffe, die laut Kosmetikverordnung verboten sind. Schaut man sich die Gesundheitsgefahren dieser Stoffe an, weiß man auch warum.
    H331 Giftig bei Einatmen / H318 Verursacht schwere Augenschäden / H302 Gesundheitsschädlich bei Verschlucken / R 40 Verdacht auf krebserzeugende Wirkung
    Bei anderen Inhaltsstoffen handelt es sich um Allergene bzw. ebenfalls um Substanzen, die im Verdacht stehen, Krebs auszulösen und/oder endokrin wirksam zu sein.
    Sogar für den Chemiker erschwert die Verklausolierung der verwendeten Chemikalien deren Identifizierung erheblich.
    Nun fragt man sich sicher, wie können diese Stoffe denn eingesetzt werden, wenn sie doch laut KVO verboten sind?
    Ganz einfach, aus Sicht der Hersteller fallen diese Produkte nicht unter die KVO, da diese durch den Anwendungshinweis “Nicht auf den Naturnagel auftragen” juristisch nicht mehr als kosmetisches Mittel, sondern als Bedarfsgegenstand anzusehen sind.
    Eine Sicherheitsbewertung wie für kosmetische Mittel sonst vorgeschrieben, entfällt dadurch.
    Fazit: eine schöne Sache, die leider jedoch auch gesundheitliche Risiken in sich birgt.
    Wer dennoch nicht auf Thermogele verzichten möchte, sollte jedoch unbedingt auf den nötigen Arbeitsschutz (Schutzhandschuhe, Schutzbrille, Atemschutz. .. ) achten.

    #570164

    malandi
    Teilnehmer

    Das heisst im klartext dass die Hersteller die Kvo jederzeit umgehen können und mixen können was sie wollen, wenn der Hinweis “nicht auf Naturnägeln verwenden” mit drauf steht.
    Na Bravo

    #570168

    grinsehummel
    Teilnehmer

    wär interessant zu wissen, ob uv-gele, die bei uv-bestrahlung ihre farbe wechseln, auch giftig sind

    finds zum :rauch:, daß es für alles ne hintertüre gibt…wir menschen werden nicht mehr geschützt…hauptsache es wird genug kohle gemacht:(

    #570169

    sonjaw
    Teilnehmer

    Wenn mans genau nimmt dürfte man mittlerweile die Luft draußen nicht mehr einatmen durch die Feinstaubbelastung (auch krebserregend). Mich würde sehr interssieren was mit den Augen passieren soll? Kann mir dazu jemand was sagen?
    Liebe Grüße
    Sonja

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.