UVA Licht (für Gel) – Qualität, für Haftung entscheidend?

Nageldesign, Nails & Nailart! Nageldesign Forum – Nail Art, Nagellack & künstliche Fingernägel UV Gel & Acryl UVA Licht (für Gel) – Qualität, für Haftung entscheidend?

Dieses Thema enthält 46 Antworten und 16 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  kicherkarla vor 9 Jahre, 11 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 47)
  • Autor
    Beiträge
  • #119276

    papillon
    Mitglied

    @nails2000 159391 wrote:

    Vieleicht kann ich mal was technisches dazu beitragen:

    Ouiiii…..das war jetzt auf jedenfall mal was fachmännisches!

    Vielen, Vielen Dank für diese Aussage!

    Hatte bisher immer gedacht, egal “wieviel” Gel auf ein Nagel aufgetragen wird – das es so oder so immer theoretisch gleich aushärtet…also egal ob dünn oder dick.

    Werde aber auch gern, diesen Tip verfolgen.

    Mittlerweile mache ich sogar, so zu sagen: 2x mal den Aufbau.

    D. h. bei einem flachen Nagelbett, trage ich 1. dünne Schicht auf…aushärten..und dann modelliere ich etwas die C-Kurve / Stresspunkt oder ggf. etwas die Spitzen (sofern zu dünn)….aushärten…dann French…oder so.
    Und dann modelliere ich nochmals komplett – und etwas die C-Kurve.
    Trage dabei jeweils so viel Menge auf, dass der Nagel trotzdem bei Fertigstellung nicht Dick wird.

    Und achte auch jetzt sehr, auf die Aushärtungszeit. Habe gemerkt, das bei unterschiedlichen Gelen, unterschiedliche Aushärtungszeit gibt.
    Daher bleiben jetzt die Fingerchens immer (egal bei welchem Gel) doppelt und dreifach drin, das auch alles supi – natürlich mit meinen NEUEN UVA RÖHREN – aushärten.

    Puuuuuuh….und dann mal abwarten, was die nächste Zeit bringt.

    #119245

    martina27
    Teilnehmer

    @papillon 160205 wrote:

    D. h. bei einem flachen Nagelbett, trage ich 1. dünne Schicht auf…aushärten..und dann modelliere ich etwas die C-Kurve / Stresspunkt oder ggf. etwas die Spitzen (sofern zu dünn)….aushärten…dann French…oder so.
    Und dann modelliere ich nochmals komplett – und etwas die C-Kurve.
    Trage dabei jeweils so viel Menge auf, dass der Nagel trotzdem bei Fertigstellung nicht Dick wird.

    Und achte auch jetzt sehr, auf die Aushärtungszeit. Habe gemerkt, das bei unterschiedlichen Gelen, unterschiedliche Aushärtungszeit gibt.

    [/B]

    Genau so mache ich das schon seit Jahren und hatte sogut wie nie Probleme mit Liftings.

    Die Aushärtungszeiten der Gele stehen immer auf den dazugehörigen Datenblättern.

    Liebe Grüsse Martina

    #119282

    klaust
    Teilnehmer

    @nails2000 159391 wrote:

    Günstige Lampen decken meist den ganzen Bereich ab (UVA + UVB). Ergo kann ich mit günstigen Lampen fast alle Gele härten, mit teuren erhalte ich jedoch eine besseren Wirkungsgrad wenn der Wellenbereich des Photoinitiators mit dem Wellenbereich der Lampe optimal zusammenarbeitet.

    Sehr informativer Beitrag! Danke!

    Aber aus o.g. Zitat schliesse ich dann folgendes:
    teure Lampen haben einen eingeschränkten/speziellen UV-A/B Bereich und sind u.U. für diverse Gele nicht so geeignet. Dafür härten die dafür gedachten Gele schnell und sicher aus.
    – mit günstige Lampen können durch den breiten UV-A/B Bereich alle Gele gehärtet werden, aber man sollte mit der Aushärtezeit experimentieren und sie ggfls. verlängern.

    Also habe ich ausser einem geringen Zeitverlust eigentlich keine Einschränkungen mit günstigen Lampen…. Die Fehlerquellen sind ja wie erwähnt, woanders gelagert.

    Gruss
    klaus

    #119248

    nails2000
    Teilnehmer

    Genau so ist es richtig. Deshalb ist auch die Haltbarkeit von Billiglampen geringer. Die UV – Abstrahlung lässt ab ca. 20 Betriebsstunden kontinuierlich nach ( Deshalb müssen die ersten 20 Betriebsstunden in einem Sonnenstudio immmer vor neuen Röhren gewarnt werden ).

    Da die meisten Billiglampen ein breiteres Spektrum haben, kann es sein das
    schon nach kurzer Zeit die Leistung im benötigten UV-Bereich nicht mehr ausreichend ist dicke Schichten durchzuhärten.

    Zudem strahlen billigste Lampen auch im Infrarot-Bereich mehr ab (Wärme). Dadurch läuft das Gel eher. …

    Andererseits kann es sein, das teuere Lampen und ein Gel gar nicht zusammenpassen.

    Auch kann bei teuren Lampem und einem 6 Röhren Gerät sein das Gel zu schnell aushärtet.

    Technische Information:
    Alle UV-Gel am Markt schrumpfen bei der Aushärtung. Diese sogenannte Polymerisationsschrumpfung sollte eigentlich durch ein langsames Aushärten
    ausgeglichen werden. Wir das Gel zu schnell ausgehärtet baut das Material intern Spannungen auf, welche auch ein Lifting bewirken können.
    Dieses spricht eigentlich gegen 6-Röhrengeräte.

    Fazit:
    Beide Röhren haben Ihre Vor- und Nachteile. Jeder sollte so arbeiten wie er die besten Ergebnisse bekommt.

    Nur von einem möchten wir dringend abraten:
    Niemals verschiedene Röhren in einem Lichthärtungsgerät einbauen. Wenn eine Lampe defekt ist. Immer alle 4 austauschen!

    #119280

    aretininails
    Teilnehmer

    @nails2000 160639 wrote:

    Genau so ist es richtig. Deshalb ist auch die Haltbarkeit von Billiglampen geringer. Die UV – Abstrahlung lässt ab ca. 20 Betriebsstunden kontinuierlich nach ( Deshalb müssen die ersten 20 Betriebsstunden in einem Sonnenstudio immmer vor neuen Röhren gewarnt werden ).

    Da die meisten Billiglampen ein breiteres Spektrum haben, kann es sein das
    schon nach kurzer Zeit die Leistung im benötigten UV-Bereich nicht mehr ausreichend ist dicke Schichten durchzuhärten.

    Zudem strahlen billigste Lampen auch im Infrarot-Bereich mehr ab (Wärme). Dadurch läuft das Gel eher. …

    Andererseits kann es sein, das teuere Lampen und ein Gel gar nicht zusammenpassen.

    Auch kann bei teuren Lampem und einem 6 Röhren Gerät sein das Gel zu schnell aushärtet.

    Technische Information:
    Alle UV-Gel am Markt schrumpfen bei der Aushärtung. Diese sogenannte Polymerisationsschrumpfung sollte eigentlich durch ein langsames Aushärten
    ausgeglichen werden. Wir das Gel zu schnell ausgehärtet baut das Material intern Spannungen auf, welche auch ein Lifting bewirken können.
    Dieses spricht eigentlich gegen 6-Röhrengeräte.

    Fazit:
    Beide Röhren haben Ihre Vor- und Nachteile. Jeder sollte so arbeiten wie er die besten Ergebnisse bekommt.

    Nur von einem möchten wir dringend abraten:
    Niemals verschiedene Röhren in einem Lichthärtungsgerät einbauen. Wenn eine Lampe defekt ist. Immer alle 4 austauschen!

    Mit freundlichen Grüssen
    Thomas

    Denn Ausführungen ist nicht mehr bei zu fügen, perfekt erklärt.
    Danke Thomas.

    Noch ein Tipp: Frag bei deinem Gellieferant nach, in welchem Wellenbereich seine Gele am besten aushärten, oder ob die Röhren die er Verkauf auf seine Gele abgestimmt sind. Wir verwenden Philips Röhren im Labor, ergo verkaufen und empfehlen dies auch.

    Du kannst dir auch ein UV-Meter zulegen und die Leistung deiner Röhren messen und kontrollieren. Damit hast du dann die volle Kontrolle, leider kostet ein gutes Gerät dann schon mal um die 170, -€.

    Abschließend möchte ich noch bemerken und ich denke hier wird mir mein Kollege Thomas such zustimmen, dass dir das beste Gel nicht nütz wenn es nicht richtig aushärtet. Also, nie am Lichtgerät oder an den Röhren sparen und lieber zu früh die Röhren wechsel wie zu spät.

    LG, Roger

    #119246

    houston
    Teilnehmer

    Hallo ihr Lieben,

    also mir wird so langsam alles klar. Ich hab ja für die linke Hand, ein gutes Emmi Gerät ( war im Starterset) und für die rechte Hand, ein billiges Chinagerät ( was mir natürlich beim Kauf nicht bewusst war )….naja ich hab schon festgestellt, das ich von Zeit zu Zeit an der rechten Hand Liftings hatte….

    So nu weiss ich auch warum……

    WErd mir nu also eine neue Lampe kaufen und mal generell meine Lampen austauschen…

    Interessanter Beitrag – Danke.

    Grüsse, Angie

    #119264

    eni
    Teilnehmer

    @papillon 160205 wrote:

    @nails2000 159391 wrote:

    Daher bleiben jetzt die Fingerchens immer (egal bei welchem Gel) doppelt und dreifach drin, das auch alles supi – natürlich mit meinen NEUEN UVA RÖHREN – aushärten.

    [/B]

    Wenn du jede Schicht doppelt und dreifach aushärtest, kommt es dann nicht evt. zu leichten vergilbungen?
    Habe früher mal einen Nagel von einer Hand ganz neu gemacht und beim aushärten aber immer die ganze Hand in das Gerät gesteckt. Also Haftschicht, Aufbau, French (doppelt gehärtet) und Finish. Danach waren die anderen Finger im Vergleich zu der Hand an der ich nichts gemacht habe total gelblich.

    #119277

    papillon
    Mitglied

    @eni 173210 wrote:

    @papillon 160205 wrote:

    Wenn du jede Schicht doppelt und dreifach aushärtest, kommt es dann nicht evt. zu leichten vergilbungen?
    Habe früher mal einen Nagel von einer Hand ganz neu gemacht und beim aushärten aber immer die ganze Hand in das Gerät gesteckt. Also Haftschicht, Aufbau, French (doppelt gehärtet) und Finish. Danach waren die anderen Finger im Vergleich zu der Hand an der ich nichts gemacht habe total gelblich.

    ? ooooooooh………

    Nee…davon hab ich ja noch nie was von gehört….

    Jedenfalls ist dies mir noch nie passiert. Dass Vergilbungen vom Soli oder der direkten Sonne kommen kann – ist ja Bekannt…

    Aber von UVA-Licht (Lichttunnel) – hab ich echt noch nicht bemerkt…….mmh….

    #119283

    danica
    Teilnehmer

    Hallo Papillon,

    wollte mal nachfragen ob sich mit den neuen Röhren und der neuen Verarbeitung (mehrere Aufbauschichten) dein Liftingproblem verbessert hat!? Wäre sehr interessant. Gruß, Danica

    #119251

    princessju
    Mitglied

    ja würde mich auch mal interessieren. bitte berichte mal ob es mit den besseren Lampen zu keinen Liftings mehr kam.

    #119252

    princessju
    Mitglied

    und dann würde mich noch interessieren wie oft wechelt ihr eure günstigen Ebay Ersatzleuchten und wie oft wechselt ihr mit den teuren Leuchten?

    #119278

    papillon
    Mitglied

    Hallo Ihr Lieben!

    Damals bin ich ja ziemlich verzweifelt…habe einige Firmen getestet…und besser wurde nichts.
    UVA-Röhren……..tja….ganz ehrlich – ich weiß nicht, ob´s tatsächlich an den Röhren lag.

    Ich habe mich innerhalb einer weniger Monate (auch viel im Forum) “weitergebildet”….und zu einer super Haftung gehört bekanntermaßen ja nicht nur das UVA-Gerät 😛

    Mittlerweile arbeite ich super sorgfällig und NUR mit hochwertigen Gelen (Catherine Nail Collection)
    Liftings an den Rändern habe ich bei 2..3 Kunden (sehr weiche Nägel bzw. Himmelfahrt)…aber das ist doch eher die Ausnahme.
    Im Großen und ganzen, bin ich mit dem heute sehr zufrieden und kann euch bei Problemen nur da zu raten, auch hochwertige Gele zu testen (nicht nur die Gele ala ebay und co.)

    Röhrenwechsel mach ich alle 6 Monate! Ich denke, das ist ausreichend – hoffe ich jedenfalls

    Viele Liebe Grüße 😎

    #119253

    princessju
    Mitglied

    ja also ich arbeite ja mit LCN, aber manchmal hab ich das Gefühl wenn ich eine günstigere UV Röhre drin habe, gibts bereits nach 2-3 Monaten schon Liftings weil die Lampe nicht mehr mitmacht….

    #119285

    kicherkarla
    Teilnehmer

    Habe nicht alles durchgelesen und hier einfach mal mein Einschätzung:

    Ich habe eine Emmi Lampe
    und ich habe eine Billiglampe

    Und es ist immer so, dass meine Kunden wenn überhaupt an der Hand Liftings und Probleme haben, mit der sie am meisten arbeiten, also daher würde ich sagen,

    Kein Unterschied!

    #119286

    kicherkarla
    Teilnehmer
    Papillon;528045 wrote:
    Hallo Ihr Lieben!

    Damals bin ich ja ziemlich verzweifelt…habe einige Firmen getestet…und besser wurde nichts.
    UVA-Röhren……..tja….ganz ehrlich – ich weiß nicht, ob´s tatsächlich an den Röhren lag.

    Ich habe mich innerhalb einer weniger Monate (auch viel im Forum) “weitergebildet”….und zu einer super Haftung gehört bekanntermaßen ja nicht nur das UVA-Gerät 😛

    Mittlerweile arbeite ich super sorgfällig und NUR mit hochwertigen Gelen (Catherine Nail Collection)
    Liftings an den Rändern habe ich bei 2..3 Kunden (sehr weiche Nägel bzw. Himmelfahrt)…aber das ist doch eher die Ausnahme.
    Im Großen und ganzen, bin ich mit dem heute sehr zufrieden und kann euch bei Problemen nur da zu raten, auch hochwertige Gele zu testen (nicht nur die Gele ala ebay und co.)

    Röhrenwechsel mach ich alle 6 Monate! Ich denke, das ist ausreichend – hoffe ich jedenfalls

    Viele Liebe Grüße 😎

    Als ich noch ins Studio ging, da wurde auch mit Catherine gearbeitet, hatte ich immer nach zwei Wochen die ersten Liftings.

    Seit ich es selber macht, ich arbeite mit Nailbest, ist das nicht mehr der Fall.

    Vielleicht solltest Du für die Ausnahmekunden ein anderes System anbieten, sofern Dein Partner Catherine das erlaubt ( und überhaupt unterbinden kann).

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 47)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.