Verschiedene French Techniken

Schlagwörter: , , ,

Dieses Thema enthält 19 Antworten und 9 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  coratex vor 4 Jahre, 9 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 20)
  • Autor
    Beiträge
  • #38859

    coratex
    Teilnehmer

    Viele viele verschiedene Treats zu diesem Thema habe ich hier gelesen aber nichts zusammenfassendes gefunden und da ich alles mindestens einmal getestet habe bin ich ein bissi verwirrt und weis nicht was ich als gängige Methode verwenden soll.

    Es gibt verschiedene Techniken French aufzutragen oder einzuarbeiten.
    (Falls ich was vergessen hab bitte nachtragen)
    Alle die ich hier beschreibe sind auf Verlängerung angelegt gewesen.

    Technik 1 French unterm dem Aufbau ohne MUG:
    Wenn man das French unter den Aufbau mache und keinerlei MUG verwendet hat man das Problem das die Smile oft recht breit wirkt weil eben der NN oft kein langes NB hat und wenn man nicht will das es nach 7 Tagen schon raugewachsen ausschaut muss man es ein wenig ins NB schieben.
    Ich persönlich mag diese Variante am wenigsten weil es meist nicht schön ausschaut außer es trägt jemand nur gaaanz kurze Nägel und hat ein mackenloses NB, geht aber am schnellsten weil am wenigsten Arbeit.

    Das selbse gilt wenn man es “auf” den Aubau mache wobei da ein extrem gut deckendes Frenchgel benötigt wird damit es nicht aufgesetzt ausschaut.

    Technik 2 French mit MUG komplett überzug:
    Wenn der ganze Nagel mit MUG vorbereitet wird kann man die Smile weiter oben ansetzen und hat somit keine sonderlich breite Smile oder man kann sie schön dramatisch gestalten ohne das etwas durchscheint nachher. Schade finde ich hierbei das die Nägel von unten nur MUG Farben ausschauen.

    Technik 3 French unterm Aufbau mit MUG negativ Smile:
    Wenn man mit MUG eine negativ Smile auf dem Nagel vorbereite kann man das French einfach andocken was ich super finde denn die Smile wird so viel glatter und es geht schneller.
    Wobei da wieder die Frage ist wie macht man das beim refill ohne alles wieder zu entfernen oder muss alles runter? (Tipps und Tricks gerne gesehen)
    Außerdem feile ich hierbei oft die Smile seitlich an und muss viel nachkorrigieren.

    Technik 4 French auf dem Aufbau mit MUG negativ Smile:
    Habe ich vor ein paar Tagen das erste Mal versucht. Mit MUG eine Smile vormodellieren (sieht von unten betrachtet nachher schöner aus) den Aufbau drauf, nach dem in-Form-feilen zieht man die Smile mit einem Pinsel auf. Vorteil ist hierbei man kann schon beim In-Form-feilen die entgültige Form herstellen. (ich hatte noch nie sooo dünne Nägel) Es geht schnell, schaufelt nix und ich feile meine Smile nicht an. Nachteil ist man braucht ein extrem gut deckendes Frenchgel.
    Zudem wächst die MUG Grenze mit raus also auch hier wieder die Frage muss das nach 2 Mal auffüllen wieder alles neu?

    >>Meine Modelle neigen dazu wenn sie MUG drauf haben und man am French den rauswuchs nicht irgendwann sieht das man erst nach 6-7 Wochen zum refill kommen muss oder erst wenn der erste Nagel sich verabschiedet hat. 🙁

    Da ich jetzt schon viele verschiedene Varianten getestet habe frage ich mich was wäre im Studioalltag nachher das beste?
    Lässt man sich alles anders bezahlen? Was ist für euch das gängigste?

    *MUG-MakeUPGel *NN-Naturnagel *NB-Nagelbett

    LG Corinna

    #568990

    estefania
    Teilnehmer

    also meine lieblingsvarianten ist auch deine variante 4! finde so werden die nägel sehr schön

    #568989

    bmwbunny500
    Teilnehmer

    ich mach Haftschicht, dann french, dann ich docke dann das MU an und mach aufbau..
    feilen versiegeln, fertig..

    beim refill kürze ich eh die french und dünne immer aus..
    deswegen juckt mich das nicht, das das french unterm aufbau ist..

    ich persönlich finde das optisch schöner, aber das ist geschmackssache..

    und es dauert auch nicht länger an arbeitsszeit

    #568988

    snail
    Mitglied

    Ich mache es ähnlich wie Bunny: Haftgel, eine Gleitschicht Aufbaugel dünn bis mittelviskos (ich nenne das Gleitschicht und mache es, damit ich beim Refill bei Farbwechsel nicht bis auf den NN runterfräsen muss) dann kommt das MU, daran docke ich dann das French an. Ich komm mit French über Aufbau nicht klar und finde es auch immer doof, von hinten unter den Aufbau schielen zu können… wenn ihr wisst was ich meine. Außerdem mache ich oftnoch Glitzer oder Pailletten auf den French… das wäre mir oben druff eh zu fett…

    Wenn ich meine eigenen mache… meist ja sehr lang… dann kloppe ich auf die Verlängerung jede Menge Farbe, Glitzer, Perlchen etc. pp. und überziehe dies dann dünn mit Aufbaugel und lege DANN ERST mit MU eine NBV an… also oben drüber über den bereits geschmückten Frenchbereich. Und danach erst den “richtigen” Aufbau. Ist zeitsparend, denn ich muss nur einmal eine korrekte Smileline hinkriegen… hi, hi! Grüßchen Snail

    #568994

    coratex
    Teilnehmer

    @snail 994795 wrote:

    Ich mache es ähnlich wie Bunny: Haftgel, eine Gleitschicht Aufbaugel dünn bis mittelviskos (ich nenne das Gleitschicht und mache es, damit ich beim Refill bei Farbwechsel nicht bis auf den NN runterfräsen muss)
    Diese Problematik hatte ich auch da meine Modelle immer was neues wollen.
    dann kommt das MU, daran docke ich dann das French an.
    Also bisher benutzen alle MUG.
    Ich komm mit French über Aufbau nicht klar und finde es auch immer doof, von hinten unter den Aufbau schielen zu können… wenn ihr wisst was ich meine.
    Ja verstehe was du meinst, ist mir schon aufgefallen das sich ein leichter Schatten abzeichnet hinter der Smile.
    Außerdem mache ich oftnoch Glitzer oder Pailletten auf den French… das wäre mir oben druff eh zu fett…
    Das muss/will ich immer vorher abklären ob grobes Material mit ins Design soll, meine Schulungsleiterin hatte gesagt wenn eine Kundin viel Glitter etc. will dann soll man das nur einmal machen da es unter den Aufbau muss, danach sollte ein eher dezentes Design gewählt werden damit der NN nicht überfordert wird.
    Das mit der Gleitschicht find ich nicht schlecht, teste ich mal aus.

    Wenn ich meine eigenen mache… meist ja sehr lang… dann kloppe ich auf die Verlängerung jede Menge Farbe, Glitzer, Perlchen etc. pp. und überziehe dies dann dünn mit Aufbaugel und lege DANN ERST mit MU eine NBV an… also oben drüber über den bereits geschmückten Frenchbereich. Und danach erst den “richtigen” Aufbau. Ist zeitsparend, denn ich muss nur einmal eine korrekte Smileline hinkriegen… hi, hi! Grüßchen Snail

    Das mit dem vielen Design krams mache ich bei meinen Nägeln auch, sind meist auch eher so 2-3cm über Fingerkuppe wobei da sich diese NN Problematik nicht darstellt weil ich ja eh NB verlängere. Fange bloß anders herum an 🙂 Also erst NBV und daran alles andocken.

    LG Corinna

    #568985

    polobraut
    Teilnehmer

    Sorry Mädels, steh ich auf´m Schlauch?
    Aber was ist MUG? 🙁

    #568993

    susi1188
    Mitglied

    @coratex 994744 wrote:

    *MUG-MakeUPGel *NN-Naturnagel *NB-Nagelbett

    Schau mal hat sie unten noch extra dazugeschrieben

    #568981

    geena
    Teilnehmer

    Und was sieht eurer Meinung nach exakter im Ergebnis aus bzw.welche Vor und Nachteile haben folgende Methoden

    1.-erst French und dann mit MUG andocken
    2.- erst MUG und dann French andocken

    3.Kann durch reines Andocken des French ans MUG eine exakte Smile entstehen, ohne das man mit dem Pinsel noch nachkorrigieren muss? Sieht immer so leicht aus aber ich muss immer etwas nachkorrieren:(

    Und:
    4. Wenn man bei Schabbiverlängerung mit einem dickviskosen French gleich die Verlängerung macht (also nicht erst mit clear Verlängerung arbeiten) und dann das MUG andockt ( oder auch anders rum)….was passiert dann beim Refill…kann mir das gerade gar nicht vorstellen….? Muss dann alles neu bzw. sieht doof aus?

    #568986

    polobraut
    Teilnehmer

    @susi1188 994816 wrote:

    Schau mal hat sie unten noch extra dazugeschrieben

    Hups…hihi 😉
    Hab ich glatt überlesen.

    Danke!

    #568995

    coratex
    Teilnehmer

    @geena 994829 wrote:

    4. Wenn man bei Schabbiverlängerung mit einem dickviskosen French gleich die Verlängerung macht (also nicht erst mit clear Verlängerung arbeiten) und dann das MUG andockt ( oder auch anders rum)….was passiert dann beim Refill…kann mir das gerade gar nicht vorstellen….? Muss dann alles neu bzw. sieht doof aus?

    French an NBV andocken ohne vorher zu verlängern? !
    Das würde mich jetzt auch interessieren! Habs schon gesehen bei youtube aber noch nie versucht.
    Bei Acryl scheint das öffter gemacht zu werden aber geht das bei Gel auch?

    Würde jetzt tippen das man das 1-2 Mal auffüllen kann und dann neu machen muss oder?

    LG Corinna

    #568991

    weewee
    Mitglied

    Es gibt French-Buildergele, mit denen du gleich die Verlängerung arbeiten kannst. Warum man das nach ein paarmal neu machen müsste, versteh ich nicht. Das wächst genauso raus, wie Verlängerung in clear – es spart halt einen Arbeitsschritt. Es hat den Vorteil, dass der gesamte Frenchbereich durchgehend weiß ist und man so das French nicht aus Versehen wegfeilen kann 😉

    #568996

    coratex
    Teilnehmer

    Wow das ging schnell! Dankeschön

    Vielleicht bin ich zu pinibel aber wenn ich MUG als NBV habe und daran das French in weiß andocke dann hab ich eine Farbkante die mit rauswächst. Wenn ich bei einem Auffülltermin das ganze immer wieder ein stückchen nach hinten verlagere dann hab ich nachher im Querschnitt vom Nagel eine Zeichnung wie im Baumstamm die Jahresringe. Damit meine ich von unten ist die Smile irgendwann rausgewachen und oben ist alles normal. Versteht man das? :blink:

    LG Corinna

    #568992

    weewee
    Mitglied

    Ich weiß, was du meinst – das sieht dann aus wie ein Sandwich ;). Aber das hast du ja eigentlich immer, egal ob du mit clear oder gleich mit weiß verlängerst. Im Laufe der Refills gibt es dann diese Sandwichlagen.

    Wie machst du das denn bisher, um das zu verhindern?

    #568982

    geena
    Teilnehmer

    Aber ist das dann nicht auch so (mal abgesehen vom Sandwich-Effekt :)), dass wenn man das French direkt auf Schablone arbeitet und mit MUG NBV macht, der Nagel von unten beim Rauswachsen und bei späteren Refills dann immer hautfarben ist, wegen dem MUG? :blink: Also oben tip top und unten rosa?

    #568997

    coratex
    Teilnehmer

    @weewee 994919 wrote:

    Wie machst du das denn bisher, um das zu verhindern?

    Ich feile das French und komplett weg! Da meine Mädels auch immer einen Farbwechsel wollen geht´s gar nicht anders. :blink:

    @geena 994925 wrote:

    Aber ist das dann nicht auch so (mal abgesehen vom Sandwich-Effekt :)), dass wenn man das French direkt auf Schablone arbeitet und mit MUG NBV macht, der Nagel von unten beim Rauswachsen und bei späteren Refills dann immer hautfarben ist, wegen dem MUG? :blink: Also oben tip top und unten rosa?

    Genau das war meine Frage! Deshalb dachte ich das man es nur 1-2 Mal auffüllt und dann neu machen muss damit der Nagel von unten auch immer schön bleibt. 😛

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 20)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.