verschmiertes / verlaufenes French bei Schwitzschicht

Dieses Thema enthält 13 Antworten und 11 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  andora vor 10 Jahre, 5 Monate.

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Autor
    Beiträge
  • #6633

    tigerentenqueen
    Mitglied

    Hallo liebe Nagelfans,

    hier mein Problem:

    Wenn ich die Nägel neu mache, trage ich ja zuerst die Haftschicht auf und dann – ohne die Schwitzschicht abzuwischen – das French. Dann Aufbau, dann Versiegelungsgel.

    Mein French läuft aber regelrecht an den Seiten des Nagels runter, oder verschmiert und gibt keine gerade/schöne Smileline mehr. Das liegt meiner Meinung nach an der nicht abgewischten Schwitzschicht. Warum darf/soll diese eigentlich nicht abgewischt werden? !? Denn wenn ich die doch abwische, lässt sich das French viel einfacher/schöner auftragen.

    Gibt es da einen besonderen Trick? Bin für jeden Tip dankbar.

    Tigerentenqueen

    #132525

    bluna77a
    Teilnehmer

    hallo,

    ich wisch die schwitzschicht immer mit einer trockenen zellette ab. hab ich auch damals in meiner schulung so gelernt… haftungsprobleme hab ich dadurch nicht. versuch es doch einfach mal…

    #132536

    andora
    Teilnehmer

    Wenn du das French in den Dispersionsfilm arbeitest, verläuft dir das natürlich. Entweder du machst das French auf den gebufferten Aufbau oder du cleanerst deine Haftschicht, musst sie aber dann leicht anbuffern, bevor du das French aufträgst.

    #132532

    chrissi2
    Teilnehmer

    Hi,

    ich mache die Schwitzschicht an der Nagelspitze auch ab.
    Null Haftungsprobleme.

    LG 🙂

    #132526

    tina65
    Teilnehmer

    Genau, wenn´s verläuft wisch ich auch mit ner trocknen Zelette ab
    LG Tina

    #132534

    tigerentenqueen
    Mitglied

    Hallo liebe Nagelfans.

    Ich habe mir gestern abend die Nägel neu gemacht, da ich noch Anfängerin bin, brauche ich mit allem (Feilen dauert per Hand ja ewig: 1, 5 Stunden für beide Hände…) fast 4 Stunden.

    Habe Euren Rat in die Tat umgesetzt und die Schwitzschicht auf dem Haftgel dann abgewischt. WOW! Das French ließ sich ja so super und easy malen! Ich bin begeistert. Danach dann Aufbau, Versiegelungsgel – fertig.

    Tolles Ergbnis!

    Warum steht denn dann in jeder Anleitung und auch teilweise hier im Forum, dass diese Schwitzschicht nicht auf dem Haftgel nicht abgewischt werden darf?

    VLG

    Tigerentenqueen

    #132531

    minou
    Teilnehmer

    HI, komm grad frisch aus der ABC-Schulung. Dort wurde gesagt, dass das French nicht haften könnte, wenn die Haftschicht abgewischt würde! Weil das French eben diese Haftung ja bräuchte. Habs bis jetzt nicht anders probiert, bin aber neugierig..

    :)LG Claudia

    #132524

    martina27
    Teilnehmer

    French-Gele haben in der Regel keine eigenen Haftungseigenschaften, wenn man aber die Schwitzschicht mit einer trockenen Zellette abwischt, bleibt trotzdem noch genug Haftkraft übrig und verlaufen tuts auch nicht, auf keinen Fall aber cleanern.

    Liebe Grüsse Martina

    #132528

    christiane
    Teilnehmer

    Guten Morgen die Damen
    ich hab in meiner Schulung folgendes gelernt:
    Gel ist ein Kunststoff und Kunststoffe verbinden sich immer-egal ob mit oder ohne Dispersionsschicht.

    Steinigt mich, wenn ich da falsch liege;)

    #132529

    femosis
    Teilnehmer

    Völliger Blödsinn, werde dich aber nicht steinigen…

    Wenn das so wäre, könnnte man problemlos Kunststoffe lackieren. Das geht aber nicht ohne weiteres. Das gleiche gilt für Lacke. Die lassen sich nicht gern mit Gel überziehen, es kann abblättern, bzw. sich lösen.
    Mag sein, dass es Haftgele gibt, die es nicht so eng sehen, wenn man deren Schwitzschicht entfernt, riskieren würde ich das aber nicht. Meines nimmt es krumm, einfach weil es durch das cleanern fast vollständig wieder entfernt werden würde.
    Ein gutes Haftgel zeichnet sich durch einen hohen Anteil an Haftmitteln aus (z.B. (1-) Hydroxycyclohexylphenylketone) aus. Diese Substanz ist wichtig für die dauerhafte Bindung zwischen Nagel und Aufbaugel, eine Art Mittler. Da Hydroxycyclohexylphenylketone nicht mit aushärten, entfernt man diese ungwollt beim cleanern mehr oder weniger vollständig und die Wirkung des Haftgel nähert sich gegen 0.

    Enrico

    #132533

    chrissi2
    Teilnehmer

    @martina27 188013 wrote:

    French-Gele haben in der Regel keine eigenen Haftungseigenschaften,

    Hallo,
    bei meinem French (Emmi)ist es so, dass es nach dem Aushärten klebt (bin ausversehen drangekommen).
    Demnach hat es eine Haftschicht?
    Jedenfalls hält alles bombig, auch wenn ich die Haftschicht an den Spitzen vorm French abmache.
    Ich finde das mit dem “vielen Abfeilen” beim Refill auch nicht von Nachteil, denn die Spitzen sollen ja möglichst dünn bleiben, also muss dort altes Gel ziemlich runter…..

    LG 🙂

    #132535

    tigerentenqueen
    Mitglied

    Hey,

    erst mal vielen Dank für die guten Antworten.

    Hatte ja wie schon erwähnt mir die Nägel neu gemacht und diesmal die Schwitzschicht auf dem Haftgel mit Cleaner entfernt, dann French drauf gemalt – was diesmal wesentlich einfacher war als mit Schwitzschicht (kein Verlaufen, kein Verschmieren), dann Aufbau & dann Versiegelungsgel.

    Die Nägel sehen (immer noch) super aus und es haben sich auch noch keine weiteren Haftungsprobleme ergeben. Wenn das so weite geht, mache ich das in Zukunft immer so.

    Ich bin happy!

    VLG

    Tigerentenqueen

    #132530

    lady_val
    Teilnehmer

    Ich hoffe, du hast nach dem cleanern wieder alles mattgebuffert…sonst haste nich lange freude dran.

    #132527

    savagelady
    Teilnehmer

    …oder laß gleich das haftgel weg…..

    haftgel – aushärten – cleanern und anbuffern….wo bleibt da noch die Haftung bzw. noch was vom Haftgel übrig? !? !

    @ chrissi2:
    Das was klebt beim French ist dessen Dispersionsfilm, damit das nächstfolgende Gel darauf haften kann. Jedoch unten drunter sind die Moleküle (kanns nicht so schön wie! FEMOSIS mit chemischen Ausdrücken beschreiben) kaum bis gar nicht vorhanden, die sich mit dem Untergrund gut verbinden.
    Bildlich vorgestellt hast du dann die weichen Seiten eines Klettverschlusses aufeinander liegen. Und das hält nicht sehr gut, oder?

    LG, SavageLady

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.