Vorsicht beim kauf in Hong Kong!

Dieses Thema enthält 7 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  maimuna vor 9 Jahre, 11 Monate.

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #18264

    syrael
    Mitglied

    Habe das durch nen Bekannten von mir Erfahren. Es soll so sein das wenn man sachen aus Hong Kong bestellt, aufpassen muss das die Ware nicht über ems ( hoff das war das richtige Kürzel ) versendet wird, die sagen sie würden das mit dem Zoll regeln und am Ende bezahlt man 21 Euro bearbeitungsgebühr + Zollgebühren da sie es zum Zoll weiterleiten.
    Andere Unternehmen haben verträge mit DHL/ Post. Bitte achtet darauf sonst ist schnäppchen bald keins mehr was Nailart etc. betrifft.

    LG Syr =)

    #295112

    eule2106
    Teilnehmer

    Danke für den Tip.

    Ist ja mega fies.

    #295117

    mirly
    Teilnehmer

    Oh Danke das ist echt mal gut zu wissen, weißt du da vllt auch was über Sendungen aus den USA?

    #295113

    syrael
    Mitglied

    USA läuft über Deutsche Post 🙂

    #295115

    ines2407
    Teilnehmer

    Hallo also ich muß sagen das was ich bis jetzt bestellt habe hat alles super funktioniert, aber man kann ja nie wissen. Ich habe erst wieder am sonntag etwas bestellt na da will ich mal hoffen das alles wieder gut geht!:cool::cool:
    LG Ines

    #295116

    diealex
    Teilnehmer

    also sorry – bitte erst richtig informieren und dann posten!

    auch lieferungen über dhl, die aus nicht – eu – staaten kommen, werden durch den zoll gehen. ab einem gewissen warenwert wird alles verzollt, und da ist es völlig peng ob das mit dhl, ups, fedex, oder wem auch immer verschickt worden ist.

    und gerade was sendungen aus usa angeht – aufgrund des zeitweise niedrigen dollars werden die besonders gerne aufgehalten. dhl ist ebenso wie alle anderen frachtunternehmen verpflichtet, diese dem zoll zu übergeben, wenn es sich um gewerbliche sendungen mit einem warenwert über ca. 25€ handelt!

    im übrigen fallen dann umsatzsteuer in höhe von 19% sowie der jeweils gültige zollsatz (variiert ja nach ware) an.

    auch nachzulesen unter we we we. zoll. de

    #295118

    maimuna
    Teilnehmer

    Die meisten Anbieter aus Ebay amerika schicken nicht mehr nach deutschland, zumindest momentan. Deshalb hatte ich auch die WOche schon angefragt ob mir eine Dame aus Österreich einspringt, dorthin geht´s.

    Gut ist auch immer wenn man den Versender bittet das Paket als Geschenk zu deklarieren.

    #295114

    syrael
    Mitglied

    Ich meine auch nicht die Zollgebühren 😉 sondern einfach Gebühren die EMS erhebt weil sie das “Post”unternehmen sind, heisst 21 euro ems + 19 % ab einem Warenwert den der Zoll festlegt. Aber auch wenn kein Zoll ins Spiel kommt weils 5 Euro Warenwert hat zahlt man diese 21 Euro.

    Heisst Nailart für 5 Euro + 5 Euro Versand + 21 Euro EMS = 31 Euro anstatt nur 10 😉

    Jetzt verstanden was ich meine?

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.